Verrechnetes Prämienvolumen 2017 bei 452,3 Millionen Euro. UNIQA Niederösterreich mit 35,4 Prozent Marktanteil in der Gesundheitsvorsorge eindeutiger Marktführer im Bundesland.


  • Verrechnetes Prämienvolumen 2017 bei 452,3 Millionen Euro

  • UNIQA Niederösterreich mit 35,4 Prozent Marktanteil in der Gesundheitsvorsorge eindeutiger Marktführer im Bundesland

  • UNIQA Niederösterreich plant weiteren Ausbau des Vertriebes


Die UNIQA Landesdirektion Niederösterreich verteidigt 2017 laut der offiziellen Verbandsstatistik des VVO ihre Stellung im Bundesland als Nummer 2. Mit einem stabilen Prämienvolumen von 452,3 Millionen Euro und einem Marktanteil von 19,05 Prozent. Die absolute Marktführerschaft im Bereich der Krankenversicherung wurde mit einem Wachstum von 3,5 Prozent und einem Marktanteil von 35,4 Prozent weiter gefestigt. Auch in der Unfallversicherung baute man durch überdurchschnittliches Wachstum den Anteil am Markt und die Marktführerschaft auf 26,4 Prozent aus.

Mit einem Plus von 2,6 Prozent in der KFZ-Versicherung ist UNIQA Niederösterreich unter den vier Topversicherern im Bundesland am stärksten gewachsen. Das Wachstum im Sachversicherungsbereich liegt mit 4,3 Prozent ebenfalls über dem Markt.

Die verrechneten Prämien in der Lebensversicherung gegen laufende Prämien sanken mit 1,2 Prozent deutlich geringer als in den Vorjahren. Der Gesamtmarkt in der Lebensversicherung in Niederösterreich gab prozentmäßig um mehr als das Doppelte (minus 3,39 Prozent) nach.

Schadenbelastung durch Unwettersommer
UNIQA Landesdirektor Karl Jungwirth: „Der vergangene Sommer hat uns gezeigt, dass wir uns in Zukunft auch in Mitteleuropa auf so manche Wetterkapriolen einstellen müssen. Auf große ungewöhnliche Hitze folgen katastrophale Unwetter. Zwei Großereignisse haben nicht nur viele private Haushalte, sondern auch die gesamte Versicherungswirtschaft stark getroffen. So belasteten der verheerende Hagel im Juli und das Sturmtief im August mit unzähligen kleineren Schäden mit über 6 Millionen das Ergebnis.“

Wachstumsziele für 2018
Die sehr positive Entwicklung im vergangenen Jahr möchte UNIQA Niederösterreich bei den individuellen Versicherungslösungen für Klein- und Mittelbetriebe (KMUs) weiter fortsetzen. Jungwirth: „Wir legen auch 2018 unseren Fokus auf die vielen KMUs im Bundesland. Viele von ihnen haben immer noch keine bzw. lückenhafte versicherungsmäßige Abdeckung, die im Schadenfall existenzbedrohende Auswirkungen haben können.

Gerade hier bieten wir als UNIQA maßgeschneiderte Angebote, welche individuell direkt vor Ort von unseren Fachleuten für den jeweiligen Betrieb entwickelt werden.“

Ein weiteres klares Ziel ist der Ausbau der Vertriebskapazitäten. Mit den geplanten 30 Neueinstellungen im Vertrieb und dem weiteren Ausbau des Lehrlingsangebotes sichert UNIQA als großer Wirtschaftsfaktor durch stetige Weiterentwicklung auch eine große Anzahl an Arbeitsplätzen. „Knapp 550 Mitarbeiter und Vertriebspartner sind tagtäglich für unsere Kunden da. Mit über 60 Standorten verteilt über das ganze Bundesland haben wir als UNIQA in Niederösterreich das stärkste Servicenetz aller Versicherer“, so Jungwirth.

Großes Engagement im Bundesland
„Wir sind für den Kunden überall dort wo er uns sucht und immer für ihn da wenn er uns braucht“, so der Leitspruch auch von UNIQA Landesdirektor Karl Jungwirth. Und das nicht nur als verlässlicher Partner in Versicherungsfragen. Jungwirth: „Als größter Gesundheitsversicherer haben wir die soziale Verantwortung gegenüber den Menschen im Land. Diese nehmen wir sehr ernst und pflegen hier Partnerschaften wie jene mit dem Roten Kreuz, der Caritas und vielen anderen regionalen Initiativen, um in der Prävention zu unterstützen.“ Vor allem im Schulbereich gibt es bereits sehr erfolgreiche Programme zur Gesunderhaltung von Kindern und Jugendlichen.

UNIQA Niederösterreich prägt aber auch als verlässlicher Partner für die Kultur die Szene im Bundesland. „Kunst und Kultur verbindet die Menschen – deshalb ist es uns ein großes Anliegen, alle Interessierten im Zugang zu kulturellen Veranstaltungen zu unterstützen. Als größter Kunstversicherer im Land fördern wir daher das kulturelle Geschehen in Niederösterreich. Daraus sind sehr erfolgreiche, langjährige Partnerschaften wie zum Beispiel in Grafenegg, der Stadt Langenlois mit den Schlossfestspielen und der Stadt Baden mit dem Theater und der Sommerarena entstanden“, so Jungwirth.