TRIGOS-Award ging gestern an Sto, Habibi & Hawara, CONA, Energiegenossenschaft Donau-Böhmerwald und Erste Bank für ihr Bemühen um verantwortungsvolles, zukunftsfähiges Wirtschaften.

Wien (OTS) - Die Gewinnerunternehmen des TRIGOS 2018 zeichnen sich durch Verankerung von verantwortungsvollem Handeln im Kerngeschäft, innovative Initiativen, Maßnahmen und Projekte, die über den „state of the art“ hinausgehen sowie durch Beiträge zu den globalen Nachhaltigkeitszielen der UNO – den Sustainable Development Goals (SDGs) – aus. Fairphone-Gründer und CEO, Bas van Abel, erhielt den erstmals vergebenen TRIGOS-Ehrenpreis für besonderes Engagement im Bereich Verantwortung und Zukunftsfähigkeit. 250 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft verfolgten mit Spannung die Verleihung des TRIGOS - Österreichs Auszeichnung für Wirtschaften mit Verantwortung - im MuTh im Augarten. Die Gala stand unter dem Ehrenschutz von Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen, der damit Wertschätzung gegenüber allen Unternehmen zeigt, die zur österreichischen Zukunftsfähigkeit beitragen.

Das sind die Gewinner des TRIGOS Österreich 2018
Fotos zum gratis Download hier: http://www.trigos.at/trigos/home Eine ExpertInnenjury nominierte aus 125 Einreichungen insgesamt 15 Unternehmen, woraus je TRIGOS-Kategorie ein Gewinner ausgezeichnet wurde.

Kategorie „Vorbildliche Projekte“
Sto Ges.m.b.H – für das alternative Fassadensystem StoSystain®, das sich problemlos zerlegen und in Baustoffe rückführen lässt, womit Ressourcen geschont werden – www.sto.at
Kategorie „MitarbeiterInnen-Initiativen“
Habibi & Hawara Restaurantbetriebs-GmbH – für eine kompetente, optimistische, funktionierende und schmackhafte Antwort auf die Frage, wie gelungene Integration aussehen kann – www.habibi.at Kategorie „Internationales Engagement“
CONA Entwicklungs-und Handels GmbH – für den Export von Trocknungsanlagen aus nachwachsenden Rohstoffen in Entwicklungsländer, gekoppelt mit Schulung und Unterstützung der KundInnen in Unternehmensbildung und Führung – www.cona.at Kategorie „Regionale Wertschaffung“
Energiegenossenschaft Donau-Böhmerwald eGen – für ein Sharing-Konzept mit Elektrofahrzeugen, das umweltverträgliche Fortbewegung im ländlichen Raum maßgeblich vorantreibt – www.donau-boehmerwald.info Kategorie „Social Innovation & Future Challenges“
Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG – für ihr Social Banking Programm, das Gruppen anspricht, die bisher keinen oder nur erschwerten Zugang zu Bankdienstleistungen hatten – www.sparkasse.at/erstebank

Die Gewinner des TRIGOS erhielten auch in diesem Jahr die von gabarage upcycling design gestalteten Trophäen. Der Social Business-Betrieb fördert ehemals suchtkranke Personen und unterstützt diese beim Wiedereinstieg in den Regelarbeitsmarkt. Darüber hinaus wurde die TRIGOS-Gala als Green Event ausgerichtet.

TRIGOS-Träger – Eine einzigartige Plattform aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft
Hinter dem TRIGOS steht eine einzigartige Trägerschaft aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft, die den Preis seit 2004 einmal jährlich an österreichische Vorzeigeunternehmen mit besonderer Verantwortungsübernahme vergibt. Die Träger des TRIGOS 2018 sind Caritas, GLOBAL 2000, Industriellenvereinigung (IV), Österreichisches Rotes Kreuz, respACT – austrian business council for sustainable development, Umweltdachverband sowie die Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Unsere Partner
Wertvolle inhaltliche und finanzielle Unterstützung leisten die Partner des TRIGOS 2018: IKEA, Austrian Development Agency (ADA), AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA der Wirtschaftskammer Österreich, ÖBB, SPAR, Fachverband Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie der Wirtschaftskammer Österreich (UBIT) sowie BKS Bank, T-Mobile, hollu Systemhygiene, Casinos Austria und Golden Hill Country Chalets & Suites. Als Medienpartner fungieren BUSINESSART, DIEFURCHE, Handelsverband, Die Wirtschaft, profil und trend sowie
corporAID.