Verkostung des umfangreichen Produktsortiments, darunter das neue Bio-Bier, produziert in Kooperation mit der Privatbrauerei Gols aus dem Seewinkel, in der Wiener Innenstadt.

Eisenstadt (OTS) - DI Matthias Grün, Geschäftsführer PANNATURA GmbH, begrüßte rund 50 interessierte Gäste im Restaurant Hansen mit einem aktuellen Bericht der drei Unternehmensbereiche Forstwirtschaft, Landwirtschaft und Naturschutz, die seit Anfang 2017 unter der prägnanten Marke „PANNATURA“ geführt werden. Dieser Unternehmensbereich konnte 2017 mit rund 75 Mitarbeitern einen Umsatz von € 32,4 Mio. (plus 6 %) sowie einen Betriebsgewinn von € 7,1 Mio. erzielen.

Esterhazy/PANNATURA war bereits im Jahr 2002 einer der ersten unter den größeren landwirtschaftlichen Betrieben in Österreich, der aus Überzeugung einen totalen Umstieg auf die rein biologische Bewirtschaftung eingeleitet hat. Seit nunmehr 15 Jahren werden die über 1.600 ha Landwirtschaftsflächen zur Gänze biologisch bewirtschaftet. „Umsichtiges und nachhaltiges Agieren sind in der Esterhazy Gruppe fest verankert. In der Landwirtschaft ist biologische Bewirtschaftung daher bei uns Grundlage für den anhaltenden Erfolg.“ Zudem betonte er die Wichtigkeit einer entsprechenden Betriebsgröße für erfolgreiches, biologisches Wirtschaften: „Eine biologische Bewirtschaftung ohne diverse Fremdeinflüsse von außen gelingt nur ab einer gewissen Flächen- und Betriebsgröße.“ Gemeinsam mit starken Partnern wird auf Altbewährtes, aber auch auf neue Ideen und innovative Entwicklungen gesetzt. „Durch Veranstaltungen wie die Biofeldtage im Juni am Bio-Landgut Esterhazy in Donnerskirchen möchten wir dieses Wissen gezielt an Interessierte weitergeben.“, so Matthias Grün. Im Zusammenhang mit dem 15-Jahr-Jubiläum der Umstellung auf biologische Wirtschaftsweise wurde eine aktuelle Ausgabe des PANNATURA Journals, das Magazin für Nachhaltigkeit, Umwelt, Wirtschaft und Soziales präsentiert. Dazu passend erläutern zwei landwirtschaftliche Kurzclips die Grundlagen biologischer aber moderner Wirtschaftsweise. Die Clips und das aktuelle Journal sind ab sofort auch auf der Website pannatura.at abrufbar.

Fachlicher Austausch ist eine wesentliche Grundlage im biologischen Landbau, zahlreiche Kooperationen mit Partnern aus der Forschung belegen das. Andreas Kranzler, Geschäftsführer des Forschungsinstituts für biologischen Landbau (FiBL), weiß, dass „eine Umstellung auf biologische Landwirtschaft nur erfolgreich umgesetzt werden kann, wenn der Bio-Leitgedanke vom Betriebsleiter bis hin zu allen Mitarbeitern, wie bei PANNATURA der Fall, gelebt und vorangetrieben wird.“ Kranzler erklärte abschließend die Überlegungen zu gemeinsamen Veranstaltungen wie den Biofeldtagen in Donnerskirchen oder der International Conference on Organic Agriculture Sciences (ICOAS 2018), die erstmalig in Österreich im November im Schloss Esterházy in Eisenstadt ausgetragen wird: „Forschung und Praxis müssen eng zusammenarbeiten, um dem Konsumentenwunsch nach Transparenz in der Produktion nachzukommen“.

Doch auch Kooperationen mit regionalen Verarbeitungsbetrieben werden gezielt forciert, vor allem für die gemeinsame Bio-Lebensmittelproduktion. Mit der Privatbrauerei Gols konnte vor kurzem ein burgenländischer Partnerbetrieb für die gemeinsame Vermarktung regionaler Produkte gefunden werden. Das neue Esterhazy Bio-Bier von der Privatbrauerei Gols wird zu 100 % aus Bio-Braugerste vom Bio-Landgut Esterhazy gebraut. Markus Sautner, Geschäftsführer der Privatbrauerei Gols, freut sich über die neue Kooperation:
„Regionalität bei der Rohstoffherkunft spielt bei uns eine wesentliche Rolle. Durch die Kooperation mit PANNATURA bleibt die Wertschöpfung im Burgenland und wir können einmal mehr unseren Grundgedanken ‚Regionalität‘ vorleben.“ Das Esterhazy Bio-Bier ist im 12er Tray zu á 0,33 l Flaschen bei ausgewählten Verkaufsstellen der Privatbrauerei Gols sowie in der Markthalle Kulinarium Burgenland in Eisenstadt erhältlich. Für die Gastronomie wird das Bio-Bier auch im Edelstahlfass angeboten.

Die Bäckerei Felber ist bereits seit 2017 ein wichtiger Partnerbetrieb für die Herstellung und den Vertrieb von biologischen Backwaren, wie dem sogenannten Bio-Pannonier. Die Kooperation mit Felber wurde in den vergangenen Monaten stetig ausgebaut, unter anderem wird künftig das Bio-Mehl vom Bio-Landgut Esterhazy auch bei der Produktion von weiteren Bio-Gebäcksorten Verwendung finden. „Wir merken einen starken Trend zu nachhaltigen Lebensmitteln und eine besondere Nachfrage nach Bio-Produkten. Die transparente Herkunft der Rohstoffe, die ehrliche Wirtschaftsweise sowie die Menschen, die dahinter stehen, sind wichtige Grundlage für höchste Qualität. Daher werden wir alle unsere Bio-Holzofen-Brote ab sofort exklusiv und ausschließlich mit dem besonderen burgenländischen Bio-Mehl vom Bio-Landgut Esterhazy backen“, so Doris Felber, Geschäftsführerin Bäckerei Franz Felber & Co. GmbH. Zusätzlich zu den eigenen Bio-Produkten wird saisonal der Bio-Pannonier als „Brot des Monats“ sowie das Bio-Mehl, die Bio-Öle und Spezialitäten von PANNATURA in ausgewählten Felber-Filialen angeboten.

Abschließend wurden bei der Verkostung der PANNATURA-Produktpalette und dem Bieranstich im Restaurant Hansen die Schwerpunkte der Biofeldtage am 15. und 16. Juni 2018 vorgestellt:


  • 70 ha Veranstaltungsareal

  • moderierte Maschinenvorführungen moderner Landtechnik

  • Sortenversuche mit über 100 bewährten und neuen Züchtungen

  • Bodenversuche mit offenen Bodenprofilen

  • Fruchtfolgeparcours – Demonstration von Nutzpflanzen sowie deren Humus- und Nährstoffbilanz

  • Tierhaltung und Beweidung, Sonderschau seltene Nutztierrassen

  • Bauernmarkt, Jungpflanzenbörse und Schauküche

  • Exkursionen zu den Themen Landwirtschaft, Freizeit und Kulinarik

  • Kinderprogramm

  • Gärtnertipps


Über 150 Aussteller aus den Bereichen Landtechnik, Pflanzenbau, Tierhaltung, Dienstleistung, Wissenschaft, Forschung und Ausbildung sowie diverse Verbände bzw. Organisationen werden bei der zweitägigen Veranstaltung umfassende Einblicke aus der biologischen Landwirtschaft an Fachleute und interessierte Konsumenten weitergeben. Mehr dazu unter [www.biofeldtage.at] (http://www.biofeldtage.at/).