Die HelloFresh-Aktie (WKN: A16140) ist weiterhin ein Corona-Profiteur. In Zeiten der Pandemie setzen mehr Verbraucher denn je auf Kochboxen. Teilweise vermutlich aus Bequemlichkeit, aber teilweise eben auch, um dem Ansteckungsrisiko zu entgehen.

Wie sehr sich das im Wachstum äußert, das erkennen wir mit Blick auf das erste Quartal dieses neuen Börsenjahres 2021. Riskieren wir daher einen Blick auf die HelloFresh-Aktie und ein herausragendes Quartal. Und das in mehr als bloß finanzieller Hinsicht.

HelloFresh-Aktie: Ein gigantisches Wachstum!

Wie wir jetzt mit Blick auf die HelloFresh-Aktie und das erste Quartal festhalten können, gab es erneut einen Quantensprung beim operativen Wachstum. Der Umsatz kletterte im Jahresvergleich um 106,4 % auf 1,44 Mrd. Euro. Zu konstanten Wechselkursen hätte der Umsatz sogar über 1,5 Mrd. Euro gelegen, was einem Wachstum von 116 % entsprochen hätte. Beide Werte sind jedoch einfach faszinierend.

Auch ergebnisseitig macht HelloFresh weitere Fortschritte. Das AEBITDA des Gesamtkonzerns lag im ersten Quartal bei 159,2 Mio. Euro, was im Jahresvergleich einem Plus von 152,3 % entsprochen hat. Damit sind schwarze Zahlen bei der Wachstumsaktie eigentlich inzwischen Usus.

Aber auch das nichtfinanzielle Wachstum ist einfach bemerkenswert. Die HelloFresh-Aktie kann inzwischen 7,28 Mio. aktive Kunden vorweisen. Dieser Kundenkreis kam im ersten Quartal auf 29,28 Mio. Bestellungen, was einem Durchschnitt je Kunde von 4,0 entsprochen hat. Die aktive Kundenbasis ist dabei um 74,2 % im Jahresvergleich gewachsen, die Anzahl der Bestellungen um 98,6 %. Selbst der durchschnittliche Bestellwert hat im Jahresvergleich um 4,0 % auf 49,30 Euro zugelegt. Wie gesagt: Es gab ein Wachstum an allen Fronten.

Für das Gesamtjahr 2021 erwartet das Management hinter der HelloFresh-Aktie aufgrund eines starken ersten Quartals ein Umsatzplus in einer Spanne zwischen 35 und 45 %. Das ist wiederum im Vorfeld bereits durchgesickert.

Wirklich ein starkes Momentum!

Mit Blick auf die Quartalszahlen der HelloFresh-Aktie können wir eines weiterhin festhalten: Das Momentum ist absolut spannend und stark. Natürlich befinden wir uns derzeit weiterhin in einer Pandemie. Trotzdem könnte der COVID-19-Effekt inzwischen vorbei sein.

Wenn du als Foolisher Investor daher der Überzeugung bist, dass HelloFresh und die Kochboxen auch nach COVID-19 gefragt und ein Wachstumsmarkt sein könnten, so ist selbst jetzt die Bewertung noch attraktiv. Mit Blick auf eine Marktkapitalisierung von 12,4 Mrd. Euro ist die Bewertungslage jedenfalls nicht zu teuer. Vor allem nicht für einen E-Commerce-Akteur, der ein so rasantes Wachstum an den Tag legt, wobei der Vorbehalt gilt: Auch nach der Pandemie muss das in Teilen gehalten werden. Eine Chance dafür ist in Anbetracht der Prognose jedenfalls durchaus vorhanden.

Der Artikel HelloFresh-Aktie: Wachstum an allen Fronten! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Unsere Top Small Cap für 2021, die viele unserer Analysten begeistert, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Prävention noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Das zeigen die starken Zahlen dieser Top-Empfehlung:

  • seit 2016 jährliches Umsatzwachstum von 58 %
  • der operative Cashflow hat sich seit 2019 verachtfacht
  • eine spektakuläre Übernahme für 6,5 Mrd. USD sichert weiteres Wachstum

In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir diese Top Small Cap – jetzt hier komplett kostenlos abrufen!

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021