Wien (OTS) - Fellner Wratzfeld & Partner (fwp) rückt das Thema Nachhaltigkeit weiter in den Fokus. Neben der Unterstützung des Biodiversitätsprojektes MIËLO spendet fwp eine bedeutende Menge des erworbenen Honigs an die Dompfarre St. Stephan.

Nachhaltigkeit ist mehr als nur ein Trend, sie ist die Zukunft. Dessen ist sich auch die renommierte Wirtschaftssozietät fwp bewusst und engagiert sich für den Schutz und Erhalt der Biodiversität. „Wir bei fwp lieben Herausforderungen juristischer Natur - eine der größten Challenges, vor der die Gesellschaft derzeit steht, ist jedoch der weitreichende Verlust von Biodiversität - mit direkten, negativen Folgen für das Klima. Daher sind wir als einer der erfolgreichsten Wirtschaftskanzleien des Landes neben unseren Mandanten und Mitarbeitern vor allem auch unserer Umwelt verpflichtet“, erklärt fwp-Partner Markus Fellner und betont:
„Erderwärmung, schwankende Wasserverfügbarkeit oder veränderte Entwicklungsphasen von Tieren und Pflanzen sind Folgen des Klimawandels und bedrohen die biologische Vielfalt.“

fwp ist sich seiner Verantwortung bewusst und unterstützt seit 2019 die bienenfreundliche sowie nachhaltige Honigproduktion MIËLO und engagiert sich als Partner für ökologisch bewirtschaftete Äcker und Wiesen. Das Konzept der Nachhaltigkeit umfasst neben dem Schutz der Umwelt und Artenvielfalt auch die Verantwortung gegenüber der Gesellschaft. Deshalb spendet fwp jährlich einen Teil des erworbenen MIËLO-Honigs an den gemeinnützigen Verein „Grow Together“. Seit März 2020 erfreut sich ein weiterer Empfänger an einer bedeutenden Menge des flüssigen Goldes: Mit der Spende an den Stephansdom unterstützt fwp Dompfarrer Toni Faber bei einer Vielzahl sozialer Projekte. „Wir danken fwp herzlich für die großzügige Unterstützung. Durch die Spende haben wir einerseits eine umweltbewusste Gabe für Bedürftige, anderseits kommen die Verkaufserlöse des Honigs der Pfarr-Caritas zugute“, so Toni Faber.