Die EU will mit den USA nach Angaben von Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel erst über Handelserleichterungen sprechen, wenn die US-Regierung ihre angedrohten Schutzzölle für EU-Stahl- und Aluminium-Importe fallen lässt. "Hier haben wir eine gemeinsame Haltung", sagte Merkel am Donnerstag in Sofia vor Beginn des EU-Westbalkan-Gipfels.


"Wir wollen eine unbefristete Ausnahme." Danach sei man bereit, mit der US-Regierung darüber zu sprechen, wie man gegenseitig die Barrieren im transatlantischen Handel abbauen könne.


Mit Blick auf das informelle Abendessen der 28 EU-Regierungschefs am Mittwochabend sagte Merkel, dass man sich zudem einig gewesen sei, trotz des US-Ausstiegs am Atomabkommen mit dem Iran festzuhalten. "Alle in der EU teilen die Meinung, dass dieses Abkommen nicht vollkommen ist, aber dass wir in diesem Abkommen bleiben sollten." Die Gespräche mit dem Iran etwa über dessen Raketenprogramm oder die Rolle in der Region sollten auf der Basis dieses Abkommen geführt werden.