ACCENTRO steigert Ergebnis vor Einmaleffekten auf Rekordwert und setzt dynamisches Wachstum fort

DGAP-News: Accentro Real Estate AG / Schlagwort(e):
Jahresergebnis/Immobilien
ACCENTRO steigert Ergebnis vor Einmaleffekten auf Rekordwert und setzt
dynamisches Wachstum fort

05.05.2021 / 08:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

ACCENTRO steigert Ergebnis vor Einmaleffekten auf Rekordwert und setzt
dynamisches Wachstum fort

- Konzernumsatz erreicht in 2020 125,2 Mio. EUR

- Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 34,8 Mio. EUR

- Einmalaufwendungen von 6,0 Mio. EUR wirken sich mindernd auf EBIT aus

- Beurkundetes Verkaufsvolumen von 118,7 Mio. EUR übertrifft Vorjahresniveau

- Prognose 2021: Zweistelliges Wachstum bei Umsatz und EBIT geplant

Berlin, 05. Mai 2021 - Die ACCENTRO Real Estate AG, Wohninvestor und
Deutschlands führendes Wohnungsprivatisierungsunternehmen, hat 2020 beim
EBIT vor Einmaleffekten sowie beim Verkaufsvolumen die bereits starken Werte
des Vorjahres nochmals übertroffen. Im neuen Geschäftsjahr 2021 soll der
Konzern bei Umsatz und EBIT zweistellig wachsen.

Das Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) im Geschäftsjahr 2020
betrug 34,8 Mio. EUR. (Vj.: 39,8 Mio. EUR). Ergebnisbeiträge aus der
Fair-Value Bewertung der Bestandsimmobilien haben sich dabei deutlich
positiv auf das Ergebnis ausgewirkt. Die Ergebnisentwicklung wurde jedoch
durch die pandemiebedingte Verzögerung beim Nutzen-Lasten-Wechsel
beeinflusst, wodurch sich für das vierte Quartal 2020 geplante Ergebnisse in
das Jahr 2021 verschoben haben. Zusätzlich wirkten sich Einmalaufwendungen
in Höhe von 6,0 Mio. EUR mindernd auf das EBIT aus. Ohne die
Berücksichtigung der Einmalaufwendungen hätte das EBIT im Geschäftsjahr 2020
40,8 Mio. EUR betragen und damit einen neuen Rekordwert in der
Unternehmensgeschichte erzielt.

Der Konzernumsatz belief sich im Geschäftsjahr 2020 auf 125,2 Mio. EUR (Vj.:
143,3 Mio. EUR). Auch hier hat der verzögerte Nutzen-Lasten-Wechsel für das
vierte Quartal 2020 geplante Umsätze in das Jahr 2021 verschoben.
Entsprechend ist das akkumulierte bereits beurkundete Verkaufsvolumen ohne
vollzogenem Nutzen-Lasten-Wechsel per 31.12.2020 auf 36,9 Mio. EUR weiter
gestiegen (per 30.09.2020: 29,5 Mio. EUR).

Durch Immobilienankäufe ist zudem die Bilanzsumme per 31.12.2020 auf 862,0
Mio. EUR deutlich angewachsen (per 31.12.2019: 580,8 Mio. EUR). Zum
Bilanzstichtag betrugen die stillen Reserven der Vorratsimmobilien 135 Mio.
EUR und der adjustierte Net Asset Value (Adj. NAV) pro Aktie lag bei rund 12
EUR. Die Eigenkapitalquote lag zum Bilanzstichtag bei 28,7 Prozent.

Immobilienbestand mehr als verdoppelt

ACCENTRO hat im vergangenen Jahr intensiv in den Ausbau ihres
Immobilienportfolios investiert und dieses auf über 5.000 Einheiten mehr als
verdoppelt. Investitionsschwerpunkte waren wachstumsstarke Regionen in
Ostdeutschland und die Metropolregion Rhein-Ruhr.

Von den rund 3.500 erworbenen Einheiten fließt der größte Teil in den
eigenen Bestand. Generell wird der Bestandsaufbau in Zukunft eine bedeutende
Rolle spielen. Damit steigert das Unternehmen die Mieterträge und verbessert
durch eine wertsteigernde Entwicklung des Portfolios in Kombination mit dem
erfolgreichen Vertrieb nachhaltig die Ertragskraft seines Geschäftsmodells.

Hohes Vertriebsniveau trotzt Corona-Pandemie

Trotz pandemiebedingt starker vertrieblicher Einschränkungen haben sich bei
ACCENTRO die Verkaufszahlen im Jahr 2020 positiv entwickelt. Mit 420
verkauften Einheiten in der Einzelprivatisierung konnte das Unternehmen
beinahe an die gute Entwicklung aus dem Vorjahr anknüpfen (Vj.: 463
Einheiten). Das beurkundete Verkaufsvolumen lag mit 118,7 Mio. EUR sogar
über dem Vorjahreswert (Vj.: 109,8 Mio. EUR). Auch im vierten Quartal 2020
übertrafen der Verkauf von 156 Einheiten (Vj.: 117 Einheiten) und das
beurkundete Verkaufsvolumen von 44,9 Mio. EUR (Vj.: 32,6 Mio. EUR) die
Vorjahreswerte.

Ebenso erfolgreich verlief im vergangenen Jahr der Vertrieb von
Immobilienportfolios an institutionelle Investoren wie zum Beispiel
Pensionskassen und Family Offices. So schloss ACCENTRO Transaktionen für 320
Einheiten mit einem beurkundeten Verkaufsvolumen von rund 40 Mio. EUR ab.

"Die positive Entwicklung im Verkauf zeigt einerseits welche große Bedeutung
deutsche Wohnimmobilien für private und institutionelle Investoren weiterhin
haben. Sie ist aber auch Indiz für unsere Vertriebsstärke und die Qualität
unserer Produkte. Ohne die einmaligen Sondereffekte hätte ACCENTRO ein
Rekordjahr erreicht", sagt Lars Schriewer, CEO der ACCENTRO Real Estate AG.

Prognose 2021: Zweistelliges Wachstum erwartet

Für das Geschäftsjahr 2021 geht der Vorstand von einem Umsatz- und
Ergebniswachstum im deutlich zweistelligen Bereich aus. Der Umsatz soll
zwischen 170 bis 200 Mio. EUR und das EBIT zwischen 45 bis 50 Mio. EUR
liegen.

Darüber hinaus ist das Privatisierungsportfolio von ACCENTRO mit einem
erwarteten Verkaufsvolumen von rund 550 Mio. EUR bestens gefüllt und bildet
die Grundlage für eine weiterhin erfolgreiche Geschäftsentwicklung in den
kommenden Jahren. Zugleich sollen der wachsende Bestand an Immobilien und
die damit verbundenen Mieteinnahmen mit ihren wiederkehrenden Erträgen das
Geschäftsmodell weiter stabilisieren.

"Wir sind sehr gut aufgestellt und setzen unseren Expansionskurs fort. Dabei
können wir auf das langfristige, strukturelle Wachstum des deutschen
Wohnimmobilienmarkts als sicheres Fundament für unseren Erfolg bauen",
ergänzt Lars Schriewer.

Hinweis:

Der Geschäftsbericht für das Jahr 2020 wurde am 30. April 2021
veröffentlicht.

Über die ACCENTRO Real Estate AG

Die ACCENTRO Real Estate AG ist marktführend in der Wohnungsprivatisierung
in Deutschland. Neben dem Heimatmarkt Berlin konzentriert sich das
Unternehmen auf aussichtsreiche Metropolregionen wie Hamburg, Rhein-Ruhr,
Leipzig. Im Geschäftsbereich Privatisierung verkauft ACCENTRO Wohnungen aus
dem eigenen Bestand an Eigennutzer und Kapitalanleger oder - zusammengefasst
als Portfolios - an institutionelle Investoren. Im Geschäftsbereich Services
& Ventures vermarktet ACCENTRO Wohnungen für Investoren und
Projektentwickler - auch im Rahmen von Beteiligungen an Joint Ventures. Die
ACCENTRO Real Estate AG ist im Prime-Standard der Frankfurter
Wertpapierbörse notiert (WKN: A0KFKB, ISIN: DE000A0KFKB3). www.accentro.ag

Ansprechpartner für Investor Relations:

Thomas Eisenlohr
ACCENTRO Real Estate AG
Kantstraße 44/45
10625 Berlin
E-Mail: eisenlohr@accentro.de
Tel. +49 (0)30 - 88 71 81 272

Ansprechpartner für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:

Karl-Philipp Jann
PB3C GmbH
Rankestraße 17
10789 Berlin
E-Mail: jann@pb3c.com
Tel. +49 (0)30 - 72 62 76 1612

---------------------------------------------------------------------------

05.05.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

   Sprache:        Deutsch
   Unternehmen:    Accentro Real Estate AG
                   Kantstr. 44/45
                   10625 Berlin
                   Deutschland
   Telefon:        +49 (0)30 - 887 181 - 0
   Fax:            +49 (0)30 - 887 181 - 11
   E-Mail:         info@accentro.ag
   Internet:       www.accentro.ag
   ISIN:           DE000A0KFKB3
   WKN:            A0KFKB
   Börsen:         Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);
                   Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München,
                   Stuttgart, Tradegate Exchange
   EQS News ID:    1192505

   Ende der Mitteilung    DGAP News-Service
---------------------------------------------------------------------------

1192505 05.05.2021
 ISIN  DE000A0KFKB3

AXC0071 2021-05-05/08:00

Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.