Die in der Biotechnologiebranche führende Firma steht im Zentrum eines Rechtsstreits, der in den USA gegen sie und könnte einen bedeutenden Einfluss auf ihre Geschäftsergebnisse für das Jahr 2023 haben. Eine Sammelklage im Namen von Investoren, die zwischen Februar 2022 und Februar 2024 Aktien erworben haben, wirft der Firma und einigen ihrer Führungskräfte den Verstoß gegen das US-Wertpapiergesetz von 1934 vor. Den Beklagten wird unter anderem vorgeworfen, die Effizienz ihrer Transparenz und Corporate Governance überbewertet sowie unzureichende Compliance-Kontrollen in ihren Auslandsgeschäften unterhalten zu haben. Die Nachricht von einer Vorladung durch das US-Justizministerium hatte einen Kursverlust von 2,61% zur Folge.


Zulassung und Partnerschaften


In Europa hat das Unternehmen eine wichtige Zulassung für sein neues Produkt TOFIDENCE™ erhalten, ein Biosimilar, das für die Behandlung verschiedener Entzündungskrankheiten, darunter rheumatoide Arthritis und schwere COVID-19-Fälle, verwendet wird. Diese Zulassung könnte bedeutende Kosteneinsparungen für europäische Gesundheitssysteme mit sich bringen und die Behandlungsmöglichkeiten für Patienten erweitern. Das Unternehmen, bekannt für seinen innovativen Ansatz in der Wissenschaft, strebt an, seinen globalen Einfluss durch den Ausbau seines Portfolios und über strategische Akquisitionen weiterhin zu festigen. Mit einer starken Bruttogewinnmarge und einer stabilen Betriebseinkommensmarge signalisiert die Firma trotz eines Umsatzrückgangs weiterhin eine solide finanzielle Gesundheit und Effizienz ihrer Geschäftstätigkeit.


Biogen Aktie: Kaufen oder verkaufen? Hier weiterlesen...


...