Die von Bundeskanzlerin Angela Merkel in Aussicht gestellten höheren Militärausgaben haben am Donnerstag die Aktien von Rheinmetall gestützt. Mit einem Plus von 4,5 Prozent auf 99,64 Euro lagen sie hinter den Papieren von Gerresheimer auf Platz zwei im MDax der 50 mittelgroßen Unternehmen.

Analyst Sebastian Ubert von der Societe Generale hatte erst vor kurzem den Nato-Gipfel in Brüssel als wichtigen Impulsgeber für die Aktien von Rheinmetall bezeichnet. Die Verteidigungssparte des Technologiekonzerns werde von weltweit höheren staatlichen Verteidigungsausgaben profitieren.

Unter beispiellosem Druck von US-Präsident Donald Trump hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel in Brüssel weitere Zugeständnisse bei den deutschen Militärausgaben angedeutet. Welche zusätzlichen Steigerungen im deutschen Militärhaushalt es geben oder ob der Zeitplan gestrafft werden könnte, ließ Merkel offen./bek/he

 ISIN  DE0007030009

AXC0255 2018-07-12/16:20

Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.