www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 272
pxp
main
sub
12.02.2013

Wenn 0,226 Prozent für 2 Prozent Zinsen reichen

(c)


Royal Bank of Scotland emittiert 2,0% MinMax Anleihe 02/2019, sechsjährige Laufzeit

Zinsen zählen zu den gewichtigsten Basiswerten für Zertifikate - obwohl sie derzeit auf niedrigsten Werten notieren. Emittenten helfen sich damit, dass sie mit Floors und Caps arbeiten. Das bedeutet, dass Anleger bis zu einer Erholung in der Zinssituation zumindest einen Mindestzins kassieren.

Zwischen 2 und 4 Prozent

So lautet auch das Konzept bei der „2,0% MinMax Anleihe“, welche die Royal Bank of Scotland derzeit zur Zeichnung anbietet.

Als Basiswert dient der 3-Monats-Euribor. Dieser beläuft sich derzeit auf gerade einmal 0,226 Prozent. Würde ein Zertifikat diesen Zinssatz 1:1 abbilden, würde ein Argument fehlen auf diesen Zinssatz zu setzen. Deshalb hat die RBS einen Floor bei 2 Prozent eingezogen.

Anleger erhalten ihre vierteljährlichen Zinszahlung (erstmals am 22. Mai 2013, letztmals am 22. Februar 2019 zur Fälligkeit) also vorerst in Höhe von 2 Prozent pro Jahr.

Das passiert so lange, wie der 3-Monats-Euribor unter der 2-Prozent-Marke bleibt. Steigt der Zinssatz jedoch über diese „Barriere“, nehmen Anleger direkt teil. Doch dieser für Anleger positive Mechanismus ist begrenzt. Bei 4 Prozent ist nämlich Schluss. Bedeutet: Steigt der 3-Monats-Euribor über 4 Prozent, greift der Höchstzinssatz.

Von 0,226 Prozent zu 4 Prozent ist es ein weiter Weg. Doch der 3-Monats-Euribor hat sich durchaus schon auf diesen Niveaus bewegt. Das war letztmals von April 2007 bis Ende November 2008 der Fall.

Setzt man den 3-Monats-Euribor also als Benchmark an, erreichen Anleger immer dann eine Outperformance, wenn der Euribor unter der Marke von 2 Prozent bleibt. Absolut betrachtet, wäre natürlich ein 3-Monats-Euribor von 4 Prozent oder höher für Anleger wünschenswert.

1000 Euro Nominalbetrag

Die Zeichnungsfrist läuft bis zum 19. Februar 2013, der Nominalbetrag entspricht 1000 Euro (hinzu kommt ein Ausgabeaufschlag in Höhe von bis zu 1,5 Prozent). Die ISIN lautet DE000A1HE2K6. Das Listing erfolgt in Frankfurt (Freiverkehr), Stuttgart (Freiverkehr) und Luxemburg (Regulierter Markt, Official List). (mp)