www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 393
pxp
main
sub
12.02.2013

UBS weitet No-Spread-Initiative aus

(c)


Gilt für die Basiswerte DAX und Euro Stoxx 50

UBS streicht in Deutschland gleich für drei Produkttypen sowohl auf den DAX als auch auf den Euro Stoxx 50 Index die produktseitigen Transaktionskosten: Ab sofort und bis auf Weiteres können Anleger die meisten Discount-Zertifikate, Bonus-Zertifikate und Capped Bonus-Zertifikate von UBS auf einen dieser beiden Aktienindizes ohne Spread handeln – also ohne Differenz zwischen An- und Verkaufskurs. Weil Kauf und Verkauf der Produkte für Investoren dadurch günstiger werden, verbessern sich auch die Renditechancen.

Die neue No-Spread-Initiative ersetzt die bisherige Aktion für UBS Turbo-Optionsscheine auf den DAX, die in den kommenden zwei Wochen ausläuft. Unverändert bleiben die Handelsplätze: Die neue No-Spread-Initiative gilt sowohl beim Handel an den Börsen in Stuttgart (Euwax) und Frankfurt (Scoach) als auch für Aufträge bei allen Online-Brokern, die einen Direkthandel mit UBS anbieten.

Mit der modifizierten No-Spread-Initiative will UBS bei Anlegern nach den Hebelprodukten nun das Angebot an spannenden Anlagelösungen in den Fokus zu rücken. Marcel Langer, UBS Zertifikate-Experte, fügt hinzu: „Mit der neuen No-Spread-Initiative wollen wir Investoren einen Anreiz bieten, sich ebenfalls im Segment der Anlageprodukte von unserer hohen Handelsqualität zu überzeugen. Denn ohne Geld-Brief-Spread kann eine Position prinzipiell schneller in die Gewinnzone kommen, wenn sich der zugrundeliegende Basiswert in die gewünschte Richtung bewegt.