www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 160
pxp
main
sub
07.12.2012

Zertifikat des Monats November 2012: Aurum+ Index

(c)


Royal Bank of Scotland setzt sich gegen sieben Konkurrenten durch

Die Vorweihnachtszeit ist mit der Eröffnung der Punschstände seit rund einer Woche angelaufen. Zu feiern gibt es aber nicht nur Weihnachten, sondern auch den Sieger bei der Wahl zum Zertifikat des Monats November 2012.

Insgesamt haben acht Emittenten ein Produkt ins Rennen geschickt. Am Ende konnte sich die Royal Bank of Scotland mit dem „RBS Aurum+ Index-Zertifikat“ gegen die Konkurrenz durchsetzen. Es war bereits der dritte Sieg für die RBS im Jahr 2012.

Keine laufenden Erträge

„Hinter dem ‘RBS Aurum+ Index’ steht eine dynamische Anlagestrategie, die entweder in Gold oder in Rohöl investiert - auf welchen Rohstoff zu welchem Zeitpunkt gesetzt wird, entscheidet ein statistisches Trendfolgemodell“, erklärt Kemal Bagci in den Nominierungsunterlagen.

Dort heißt es weiters: „Gold ist eine wahre Krisenwährung. Im Gegensatz zu Industriemetallen steht nicht der Verbrauchsgedanke im Vordergrund, sondern der Vermögenserhalt beziehungsweise die Wertaufbewahrungsfunktion. Da Gold keine laufenden Erträge bietet, stellt sich eine Hausse des Goldpreises als Fluchtbewegung von Investoren aus klassischen Anlageklassen wie Aktien und Anleihen dar“.

Doch das Zertifikat des Monats November 2012 setzt auch noch auf einen zweiten Rohstoff, auch dieser wirft keine laufenden Erträge ab. „Rohöl ist dagegen nicht nur einer der bedeutendsten weltweit benötigten Energierohstoffe. Sein Preis ist vor allem auch Indikator für die zukünftige globale Konjunkturentwicklung. Wer auf Öl setzt, glaubt an kommende Wachstums- und Boomphasen“, erklärt die RBS.

Das Konzept

Und so ist das Produkt konzipiert: Der RBS Aurum+ Index bildet die Entwicklung einer Strategie ab, nach der entweder eine Position in Gold oder aber in Rohöl eingenommen wird. In welchen Rohstoff zu welchem Zeitpunkt investiert wird, darüber wird einmal wöchentlich entschieden. Dabei wird jegliche fundamentale Analyse etwa der makroökonomischen Datenlage komplett ausgeblendet. Das Umschichten zwischen Gold und Öl, lässt sich die RBS jährlich 0,75 Prozent kosten. Das Zertifikat mit der ISIN DE000AA5HEP1 hat keine Laufzeitbegrenzung und wurde Mitte September 2012 emittiert.

Und so funktioniert’s

„Das Gold-Öl-Ratio wird als Quotient der Preise des RBS RICI Enhanced Gold Excess Return Index und des RBS RICI Enhanced Crude Oil Excess Return Index ermittelt. Ihr gegenüber steht der gleitende Durchschnitt (Moving Average) ebendieser Gold-Öl-Ratio aus den letzten 60 Handelstagen“ erläutert die RBS.

Sofern das aktuelle Gold-Öl-Ratio auf seinem oder oberhalb seines gleitenden Durchschnitts liegt, wird der Index also gänzlich in Gold investiert sein. Sollte hingegen das aktuelle Gold-Öl-Ratio unterhalb des 60-tägigen Durchschnitts liegen, investiert der RBS Aurum+ Index zu 100 Prozent in die Öl-Komponente.

„Dahinter verbirgt sich die Überlegung, dass der positive Trend des Goldes der letzten drei Monate ganz offenbar durchbrochen wurde und dass das Sicherheitsbedürfnis der Investoren durch Risikotoleranz abgelöst wurde“, so die Royal Bank of Scotland.