www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 82
pxp
main
sub
15.11.2012

Zertifikatemarkt Deutschland: Helaba wirbelt Marktanteile durcheinander

(c)


Deutscher Derivate Verband veröffentlicht Marktanteilsstatistik zum dritten Quartal

Der Deutsche Derivate Verband veröffentlicht für jedes abgelaufene Quartal eine Marktanteilsstatistik. Im dritten Quartal 2012 wurde erstmals die Landesbank Hessen-Thüringen, kurz Helaba, erfasst. Diese hatte Mitte des Jahres das Zertifikategeschäft der WestLB übernommen.

„Um eine Vergleichbarkeit zum Vorquartal zu gewährleisten, wurde das Marktvolumen von WestLB und Helaba aus dem Vorquartal zusammengefasst und als Vergleichsbasis für das dritte Quartal herangezogen“, erklärt der DDV. Damit war der Open Interest höher, als jener, der bisher nur auf die WestLB alleine entfiel. Dieser kumulierte Marktanteil führte entsprechend auch zu kleinen Anpassungen bei den Marktanteilen der anderen Emittenten, die in dieser Statistik erfasst werden.

Deutsche Bank overall vorne

Doch nun zurück zum dritten Quartal. Die Deutsche Bank verteidigte mit einem Marktanteil von 16,3 Prozent die Spitzenposition. Ihr Anteil am gesamten Marktvolumen blieb im Vergleich zu Ende Juni nahezu unverändert. Auf dem zweiten Rang folgte ganz knapp dahinter die Helaba mit ebenfalls 16,3 Prozent. Die Commerzbank erreichte mit einem Marktanteil von 15,1 Prozent den dritten Platz.

Die DZ Bank belegte nach einem leichten Verlust mit einem Anteil von 14,2 Prozent den vierten Rang. Die Unicredit-Tochter HypoVereinsbank sicherte sich nach leichten Anteilsgewinnen mit 9,6 Prozent Platz fünf. Ende des dritten Quartals vereinigten die ersten fünf Emittenten damit einen Marktanteil von 71,5 Prozent des gesamten Marktvolumens auf sich.

Helaba bei Anlage-Zertifikaten gleich top

Da im dritten Quartal 98,7 Prozent des gesamten Marktvolumens auf Anlageprodukte und nur 1,3 Prozent auf Hebelprodukte entfielen, stimmt die Rangliste bei den Anlageprodukten fast komplett mit der Gesamtrangliste überein.

Das Segment der Anlageprodukte wurde Ende September von der Helaba mit einem Marktanteil von 16,5 Prozent angeführt. Auf dem zweiten Rang folgte die Deutsche Bank mit 16,2 Prozent. Der Anteil der Commerzbank belief sich auf 14,9 Prozent. Das bedeutete Platz drei.

Die DZ Bank erreichte einen Marktanteil von 14,3 Prozent und sicherte sich damit den vierten Platz. Die HypoVereinsbank folgte auf dem fünften Rang. Die UniCredit-Tochter konnte ihren Marktanteil von 9,4 Prozent Ende Juni auf 9,8 Prozent Ende September steigern.

Commerzbank holt Platz 1 bei Hebelprodukten

Bei den Hebelprodukten gab es gegenüber dem Vorquartal nur geringfügige Veränderungen. Die Commerzbank hatte mit einem Marktanteil von 28,5 Prozent die Nase vorn. Nach leichten Anteilsgewinnen kam die Deutsche Bank mit einem Anteil von 23,4 Prozent auf den zweiten Rang. Der dritte Platz fiel an die Royal Bank of Scotland mit einem Anteil von 11,7 Prozent.

BNP Paribas folgte als Vierter mit einem Marktanteil in Höhe von 8,8 Prozent. HSBC Trinkaus rückte mit einem Anteil von 6,8 Prozent auf den fünften Platz vor.