www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 677
pxp
main
sub
14.02.2013 14:53
Drucken  | Mailen  | Facebook issuu BE Post

Versorger: Der Blick hinter die „Schulden-Kulisse“

Die französische EdF setzt mit einer überraschenden Dividendenerhöhung und Schuldenreduktion Anleger unter Strom. Versorger gelten als Dividendenkaiser - Experten warnen aber vor hohen Schulden. Wir zeigen wie es wirklich aussieht.
 MEINUNG 0    ALLES ZUR AKTIE     ANALYSEN 
 
Fast fünf Prozent Plus - der französische Versorger EdF wirbelte am Donnerstagvormittag den Markt kräftig durcheinander. Auslöser für den heftigen Kursanstieg des Energieunternehmens war eine kräftige Erhöhung der Dividende. Von dieser wurden Anleger und Analysten ebenso überrascht wie von der Rückführung des Schuldenberges. Möglich wurde dies durch eine milliardenschwere Erstattung von Zuschüssen durch die Regierung. Hintergrund war ein Streit um Subventionen für erneuerbare Energien, der Mitte Jänner in einer Einigung endete.

Schulden gefährden Renditen

Während die EdF-Aktie deutlich zulegen konnte, standen die restlichen Energie-Aktien alles andere als unter Strom. Auch die beiden Österreicher hielten sich Donnerstagvormittag bedeckt. Kein Wunder Versorgeraktien gelten derzeit nicht unbedingt als die Lieblinge der Analysten. Das obwohl einige von ihnen auf durchaus stolze Dividendenrenditen kommen. Aktuelle Beispiele gefällig: EdF 8,45%, GdF Suez 10,23%, Energias de Portugal 7,64%. Der Verbund hält derzeit bei 3,24%. Trotzdem, die hohen Renditen sind laut Experten in Gefahr. Vor allem bei jenen Versorgern, die auf hohen Schuldenbergen sitzen. Grund genug einmal die Verschuldungssituation der europäischen Versorger zu untersuchen (siehe Tabelle). Fakt ist jedenfalls, dass etwa der Verbund sein Gearing (Nettoschuld durch Eigenkapital) gegenüber 2004 (163,30) deutlich zurückfahren konnte. Jenes der EVN stieg hingegen (2004: 34,01).


Versorger Nettoschulden/EBITDA (1) Nettoschuld/Eigenkapital (2)
EBITDA/ges. Zinsaufwand (3)
EdF (F) (4) 4,60 115,84 6,42
Verbund (A) 2,47 79,43 5,95
EVN (A) 3,98 60,30 2,50

Quelle: Bloomberg, Stand 14.02.2013, 1.) Nettoverschuldung zu EBITDA d. verg. 12 Monate; 2.) Zahlen bezogen auf jüngstes Quartal; 3.) jüngstes Geschäftsjahr; 4.) jeweils 1. HJ 2012.

Die komplette Tabelle mit den Daten der wichtigsten europäischen Versorger finden Sie im pdf vom Donnerstag 14.02.2012.

Kein Abo - hier können Sie eines bestellen. Als Abonnent haben Sie übrigens Zugang zu allen Börse-Express Ausgaben seit 2002. Hier gibt's einen kurzen Einblick.

 

Mehr zum Thema





» Vergleichen Sie diese Aktie mit anderen
» Zur Matrix-Seite des Unternehmens
» Steigt oder fällt diese Aktie in den nächsten 5 Tagen?



 

be INVESTOR NR 33





comment Diesen Artikel kommentieren
Titel
Text

Der jüngste Thread im Board zu Verbund - » zum Board

 
Wuffifass
Wo ist der Hanns???2015-06-23 19:33:51
882 Postings

seit 2012-07-21

"Die Analysten von Kepler Cheuvreux erwarten, dass die Aktien des Verbund deutlich fallen werden. In einer neuen Studie senkten sie ihr Kursziel für die Papiere des heimischen Energieversorgers von 9 Euro, nachdem sie es zuvor noch mit 10 Euro festgelegt hatten. Zum Vergleich: Am Dienstagvormittag notierten sie an der Wiener Börse bei 13,33 Euro.

Gleichzeitig bestätigten die Analysten ihre Verkaufsempfehlung ("Reduce") für die Aktie.

Kein anderer europäischer Energieversorger sei so abhängig vom Großhandelsmarkt wie der Verbund, heißt es zur Begründung. Dass in Mitteleuropa weiter mit fallenden Energiepreisen zu rechnen sei, treffe den Versorger stark: Für das Jahr 2017 korrigieren die Analysten ihre Prognose für das operative Ergebnis um 20 Prozent nach unten. Dass das Kursziel nicht noch stärker gesenkt wurde, sei dem Umstand geschuldet, dass es unklar sei, welche strukturellen Investitionskosten künftig nötig seien - dies habe man zu Gunsten des Unternehmens interpretiert.

Für das Jahr 2015 prognostiziert man einen Gewinn pro Aktie von 0,53 Euro. Im Folgejahr 2016 soll er auf 0,44 Euro sinken, um 2017 dann wieder leicht auf 0,47 Euro je Titel zu steigen. Was die Dividende angeht, erwarten die Analysten für 2015 eine Zahlung von 0,27 Euro. Für 2016 errechnen sie einen Rückgang auf 0,22 Euro, 2017 soll sie dann wieder leicht auf 0,23 Euro steigen.

Analysierendes Institut Kepler Cheuvreux"

Setzt nicht auch der Otte auch auf Verbund?

Wuffifass
882 Postings
seit 2012-07-21



Otte hat Verbund:
http://www.finanzen.net/fonds/PI_G...

Vielleicht war ja der HannsA ein Avatar vom Otte.

mosias hj
681 Postings
seit 2010-05-26


Nun auch wenn der Verbund einstellig werden sollte bin ich trotzdem heute bei 12,85 das erste mal eingestiegen. Hätte ich mir nicht gedacht, dass ich wieder in den Verbund investiere.
Aber nichts desto weniger hat der Verbund die größten Baustellen abgearbeitet und wird in den nächsten Jahren wieder eine Solide Basis haben.
Ein gutes Gefühl wieder eine Verbund in meinen Depot zu haben.

HannsA
8012 Postings
seit 2006-11-16
>>> Chance oder Unsicherheit?2015-06-26 13:16:33



HannsA
8012 Postings
seit 2006-11-16
>>>> Dem Anzi gefällt's net so:2015-06-26 13:35:46



LASKler
7519 Postings
seit 2012-02-28
>>>> Chance oder Unsicherheit?2015-06-26 18:25:37


ACHTUNG - persönliche Meinung

Das KZ 9€ beim VERBUND ist MEINER Meinung totaler schwachsinn. Die Analysten werfen die VERBUND AG mit den Deutschen Versorgern in einen Topf & kürzen einfach.

Verbund ist mit seinen Pumpspeicher Kraftwerken das Herz Österreichs & Süd deutschland bei der Versorgung zu denn Stromspitzen Zeiten.

Wärend Deutsche versorger Millarden Verluste Hinnehmen müssen & am beginn zur erneuerbaren Energie wende stehen - hat dies der VERBUND schon hinter sich.

Laut CEO sollen im herbst die Industrie Preise steigen.

Der Förder Wahnsinn in Österreich wird aus geld Mangel eingestellt.

Also Strom gehört die Zukunft - i. f. auch der VERBUND AG.




* Am Erscheinungstag des Artikels werden bei Artikelabruf die von der Wiener Börse übermittelten Kurse real-time angezeigt. Alle anderen Kursinformationsquellen auf www.boerse-express.com (Archiv-Artikel, Charts, Matrix, Kurslisten) weisen die übliche Verzögerung von rund 15 Minuten auf. Alle Kursangaben ohne Gewähr.
Alle Kursinformationen sind nach den Bestimmungen der jeweiligen Börse mindestens 15 Minuten oder mehr verzögert. ISIN AT0000746409

Highlights
You need to upgrade your Flash Player
Punkte markieren News (Headline mit mouse-over), Klick öffnet eine grosse Darstellung
 
 
 
Gratis-PDF-Produkte
Hier haben Sie die Möglichkeit, sich für den Bezug unserer kostenlosen Newsletter & PDF-Produkte einzutragen.
"Börse Express free"
 

Ihre Email Adresse


Clippings
 
Meistgelesen letzte 2h
 
... in den letzten 5 Minuten
 
Postings
 
 
Matrix   
Matrix Österreich Matrix Deutschland Matrix USA
-0.67%
(09:59)
-3.56%
(00:00)
AGR AMAG AMS ANDR ATEC ATRS ATS
ATX AW2 BAH BDI BENE BEO BETB
BFC BIND BWIN BWO BWT C2 CAI
CAT CNTY COV CWI DOC EBS ECO
EVN FAA FACC FKA FLU GROA HEAD
HIS HTI IIA KTCG KTM LNZ MAI
MIP MMK OMV PAL PARS POS POST
PYT QINO RAP RBI RBT RHI ROS
SAC SBO SEM SNT SNU SPI STR
SWUT TAN TEAK TKA UIV UP2 UQA
VER VIG VLA VOE WIE WOL WWE
WXF ZAG
-3.56%
(00:00)
-2.84%
(00:00)
-1.39%
(00:00)
-1.95%
(22:20)
-2.40%
(22:30)
 
Devisenrechner
Währungen
CHF -0.68% 1.0376
GBP -0.53% 0.7085
JPY -1.28% 136.8100
NOK 0.38% 8.8065
SEK -0.21% 9.2447
USD -0.62% 1.1133

Die jüngsten Analysen zu österreichischen Aktien
Datum Company Bewerter Kurzbewertung Kursziel
30.06. Amag JPMorgan JPMorgan bestätigt 33.00
30.06. Raiffeisen Bank International Wood & Co Wood & Company: Downgrade 15.70
30.06. Raiffeisen Bank International Berenberg... Berenberg: Halten 11.00
30.06. Erste Group Exane BNP... Exane BNP Paribas 27.00
30.06. Erste Group Berenberg... Berenberg: Verkaufen 14.00
 
29.06. FACC RCB RCB: Kurszielreduzierung 7.00
29.06. Zumtobel AG Kepler Kepler Cheuvreux: Kurszielanhebung 30.00
29.06. Verbund Exane BNP... Exane BNP Paribas: Outperform 18.00
29.06. Post Credit Su... Credit Suisse: Neutral 46.00
29.06. Wienerberger Exane BNP... Exane BNP Paribas: Outperform 20.50
 
weiter >>