www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 127
pxp
main
sub
10.02.2013 07:04
Drucken  | Mailen  | Facebook issuu BE Post

Aktien könnte etwas die Puste ausgehen

Eine Konsolidierung ist nun durchaus gesund und der geldpolitische Rückenwind spricht mittelfristig für weiter steigende Kurse, so ein Experte
 MEINUNG 0    TAGESTHEMEN     BLOGS 
 
Die Sorgen um die politische Stabilität in Spanien und Italien dürften den Dax auch in der kommenden Woche belasten. Dennoch rechnen die Experten nicht mit einer grundlegenden Trendwende am Aktienmarkt nach unten, da die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen weiterhin günstig seien, schreibt der Nachrichtendienst dpa-afx. Analyst Markus Reinwand von der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) geht davon aus, dass Aktien nach dem überdurchschnittlich guten Jahresstart zunächst etwas die Puste ausgehen könnte.

Nach seiner jüngsten Rally aber zeige der Dax auf kurze Sicht Überhitzungserscheinungen, fuhr der Helaba-Experte fort. Insgesamt bleibt er positiv gestimmt: 'Eine Konsolidierung ist nun durchaus gesund und der geldpolitische Rückenwind spricht mittelfristig für weiter steigende Kurse'. Hintergrund ist die Aussage des Chefs der Europäischen Zentralbank, Mario Draghi, alles Notwendige tun zu wollen, um den Euro zu erhalten. Seit dieser Ankündigung Ende Juli hat der deutsche Leitindex sechs Monate in Folge zugelegt.

Auch die Experten der Landesbank Berlin bezeichneten eine Dax-Korrektur im Februar als durchaus noch möglich. Einen größeren Rückschlag erwarten sie nicht: 'Anleger sind nach wie vor zurückhaltend in Aktien positioniert. Die Wahrscheinlichkeit ist daher größer, dass anziehende Kurse zu schnellen Zukäufen führen, als dass Korrekturen panikartige Verkäufe nach sich ziehen.'

Auch Aktienstratege Markus Wallner von der Commerzbank bleibt optimistisch: Zwar zeigten die jüngsten Verluste im Dax, dass die Staatsschuldenkrise noch immer stärkere Kursausschläge auslösen könne. Dennoch sollten Schwächephasen zum Aufbau von Aktienpositionen genutzt werden, empfahl er. Die guten Umfragewerte für Italiens umstrittenen Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi sowie Korruptionsvorwürfe gegen die spanische Regierung hatten den deutschen Leitindex in den ersten vier Handelstagen der abgelaufenen Woche den gesamten Jahresgewinn gekostet.
 

Mehr zum Thema







 



comment Diesen Artikel kommentieren
Titel
Text


* Am Erscheinungstag des Artikels werden bei Artikelabruf die von der Wiener Börse übermittelten Kurse real-time angezeigt. Alle anderen Kursinformationsquellen auf www.boerse-express.com (Archiv-Artikel, Charts, Matrix, Kurslisten) weisen die übliche Verzögerung von rund 15 Minuten auf. Alle Kursangaben ohne Gewähr.
Alle Kursinformationen sind nach den Bestimmungen der jeweiligen Börse mindestens 15 Minuten oder mehr verzögert. ISIN DE0008469008

 
 
 
Gratis-PDF-Produkte
Hier haben Sie die Möglichkeit, sich für den Bezug unserer kostenlosen Newsletter & PDF-Produkte einzutragen.
"Börse Express free"
 

Ihre Email Adresse


Clippings
 
Meistgelesen letzte 2h
 
... in den letzten 5 Minuten
 
Postings
 
 
Matrix   
Matrix Österreich Matrix Deutschland Matrix USA
-0.71%
(17:34)
0.09%
(17:45)
0.26%
(22:29)
-1.07%
(22:30)
NIKKEI
0.00%
()
-0.00%
(06:54)
AGR AMAG AMS ANDR ATEC ATRS ATS
ATX AW2 BAH BDI BENE BEO BETB
BFC BIND BWIN BWO BWT C2 CAI
CAT CNTY COV CWI DOC EBS ECO
EVN FAA FACC FKA FLU GROA HEAD
HIS HTI IIA KTCG KTM LNZ MAI
MIP MMK OMV PAL PARS POS POST
PYT QINO RAP RBI RBT RHI ROS
SAC SBO SEM SNT SNU SPI STR
SWUT TAN TEAK TKA UIV UP2 UQA
VER VIG VLA VOE WIE WOL WWE
WXF ZAG
0.09%
(17:45)
-0.44%
(17:45)
-0.34%
(17:45)
-0.00%
(06:54)
0.26%
(22:29)
-1.07%
(22:30)
 
Devisenrechner
Währungen
CHF 0.08% 1.2099
GBP -0.20% 0.7950
JPY -0.17% 138.4800
NOK 0.42% 8.2750
SEK 0.02% 9.2329
USD -0.15% 1.2911