www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 53
pxp
main
sub
01.02.2013 14:33
Drucken  | Mailen  | Facebook issuu BE Post

Raiffeisen reißt die Erste mit, ATX geht in die Knie

Europa feiert und Wien leckt sich seine Wunden. Raiffeisen-Aktie kracht nach dem ersten Quartalsverlust seit dem IPO in die Tiefe und reißt die Erste mit. Wiener Börse koppelt sich vom Rest Europas ab und sinkt in die Knie.

© Börse Express
 MEINUNG 0    ALLES ZUR AKTIE     ANALYSEN 
 
Harte Zeiten für den gelben Riesen - so titeln wir unsere Story zur Raiffeisen im aktuellen pdf. Tatsächlich haben die Mannen rund um den RBI-General Stepic schon schönere Tage an der Börse gesehen. Nach der überraschenden ad-Hoc-Mitteilung vom Donnerstagabend fiel das Wertpapier des gelben Bankriesen am Freitag bis 14.00 Uhr um mehr als sechs Prozent auf 31 Euro. Zeitweilig war der Kurs der Aktie, die am Tag zuvor mit 32,79 Euro aus dem Handel gegangen war, sogar bis auf 30,685 Euro gefallen. Auch von der Analystenfront war nicht unbedingt positives zu hören. Nach Barclays, die schon am frühen Morgen ihr Underweight-Rating mit einem Kursziel von 29,70 Euro bestätigten gab es ein Underperform von Exane BNP Paribas (Kursziel 27 Euro). Die Societe Generale hingegen hielt ihr Hold für gerechtfertigt und vergab ein Kursziel von 35. Bereits gestern gab es ein Underperform von Keefe, Bruyette & Woods, mit einem Kursziel von 27,80. Völlig konträr hingegen die Meinung der AlphaValue-Experten, die ebenfalls gestern ein Buy für die Aktie gaben und das Kursziel bei 52,30 Euro festsetzten.

Der tiefe Fall der Raiffeisen-aktie ging aber auch an der Erste Bank nicht spurlos vorüber. Deren Papier wurde von der Konkurrenz mitgerissen und sank um 1,55 5 auf 24,4 Euro. Gegen 14.00 Uhr die drittschlechteste Tagesperformance im ATX. Weil auch die OMV-Aktie in einer Reaktion auf das heute veröffentlichte Trading Statement 1,56 % im Minus lag konnte der Wiener Markt gar nicht anders als sich von den meisten europäischen Märkten abzukoppeln um den Weg in Richtung Süden anzutreten. Trotz eines insgesamt durchaus erfreulichen Umfeldes – die meisten Euro-Börsen lagen im Plus (DAX: + 0,23 %, CAC-40: + 0,99 %, FTSE 100: + 0,48 %) – rutschte der ATX ins Minus. Der Leitindex notierte am ersten Handelstag des Februar gegen 14.00 Uhr bei einem Minus von 0,67Prozent.

Angeführt wurde die Verliererliste, wie schon erwähnt, von der RBI vor der OMV und Erste Bank. Im Minus auch Strabag, Voestalpine, Verbund und Post. Zehn Verlierern standen gegen 14.00 Uhr zehn Gewinner gegenüber. Den stärksten Auftritt legte zu diesem Zeitpunkt RHI, mit einem Plus von 1,37 %. Gefolgt von Andritz, die 1,33 % hinzugewannen.

Im ATXPrime konnte sich die Uniqa mit einem Plus von 3,22 % an die Spitze setzen.
 

Mehr zum Thema













be INVESTOR NR 33





comment Diesen Artikel kommentieren
Titel
Text

Der jüngste Thread im Board zu ATX - » zum Board

 
Krol
62 Postings
seit 2014-12-07
> Das war ja vorauszusehen!2016-06-24 10:23:46


Der Kursrutsch war ja vorhersehbar, das Brexit hat da nur die Vorarbeiten geleistet es wird noch viel schlimmer kommen!

ATX weit unter 2000 wird die nahe Zukunft bringen, natürlich alles Einsteigerkurse..:-)

voitsberger
2218 Postings
seit 2007-11-21
>> Das war ja vorauszusehen!2016-06-24 10:45:51



Natürlich Kaufkurse. Muss ja nicht der ATX sein. Aber den DAX kannst kaufen. Vielleicht planen die ja auch den Ausstieg. D-Mark back?

Anthean
11299 Postings
seit 2007-08-24
>>> Das war ja vorauszusehen!2016-06-24 14:30:19


Wer heute früh gekauft hat, hat mehr Gewinne gemacht, als an jedem anderen Tag in diesem Jahr.

voitsberger
2218 Postings
seit 2007-11-21
>>>> Das war ja vorauszusehen!2016-06-24 14:52:51



Wenn die Amis die Nerven bewahren, dann könnte es noch ein Stück nach oben gehen. Schau ma mal!

Outperformance
68 Postings
seit 2016-02-18
>>>>> Das war ja vorauszusehen!2016-06-24 15:10:42


Ob -7% an einem Tag oder -7 % innerhalb von fünf Tagen, ist aber eigentlich auch schon egal. Der ATX kommt einfach nicht vom Fleck! Normal wären um die 3000 Punkte.

mdbaer
55 Postings
seit 2015-03-20
>>>>>> Das war ja vorauszusehen!2016-06-27 11:11:53


Da wird auch unser neuer BK Hr. Kern langfristig nix ändern.
Der hält nix vom Kapitalmarkt!

Der übt sich weiter in linken Vermögenssteuerparolen und will das das reiche Österreich noch mehr Vermögenssteuern zahlt. Ob das langfristig wirklich das gelbe vom Ei ist?

Hauptsache er wird Parteiobmann und alle Genossen sind befriedigt.

Österreich bleibt auf der Strecke !!!

Wäre mal Zeit für einen neuen BK - Krexit!

Outperformance
68 Postings
seit 2016-02-18
>>>>>>> Das war ja vorauszusehen!2016-06-27 14:33:11


Wenn, dann sollten sie sich besser bei der britischen Regierung beschweren. Vor nicht allzulanger Zeit sah die Situation in Wien ja doch noch bedeutend besser aus. Jetzt gibt es neben der Finanz-/Bankenkrise, Ölkrise, Syrienkrise, Russland-/Ukrainekrise eben auch noch die Brexitkrise. Ewig werden die Kurse aber wohl nicht so niedrig bleiben, auch wenn es momentan so ausschaut, als ob der ATX wieder in Richtung 1000 Punkte (1991) maschieren würde ;-)

Outperformance
68 Postings
seit 2016-02-18
>>>>>>>> Das war ja vorauszusehen!2016-06-27 14:59:57


Eine Reform der Wertpapier-KESt z.B. steuerliche Begünstigungen für Kleinanleger mit Behaltefrist, wäre aber mit Sicherheit ein intelligenter Schritt der Regierung um die Situation nicht noch zusätzlich zu verschärfen.

noua
46 Postings
seit 2014-01-18
>>>>>>>>> Das war ja vorauszusehen!2016-06-27 15:10:01


du meinst also das es die Kleinanleger waren? oder die das ausgleichen könnten?

Outperformance
68 Postings
seit 2016-02-18
>>>>>>>>>> Das war ja vorauszusehen!2016-06-27 15:24:04


Der "Crash" kommt natürlich vom Brexitvotum. Nachdem Wien ohnedies im Vergleich zu Frankfurt, Paris, London, New York etc. ein Schattendasein bei den Investoren fristet, sollte man wenigstens mit steuerlichen Maßnahmen für etwas mehr Attraktivität sorgen. Dazu kommt noch, dass Privatpersonen in Österreich die Börse weitgehenst meiden. Da die Regierung wohl kaum die Steuer für alle auf 20 % senken wird, wären Begünstigungen für Kleinanleger mit Behaltefrist jedenfalls ein Schritt in die richtige Richtung!

noua
46 Postings
seit 2014-01-18
>>>>>>>>>>> Das war ja vorauszusehen!2016-06-27 15:50:24


Schattendasein, wenns in Australien an Furz lassen kommt er auch bei uns raus

Privatpersonen meiden Börse, klar, weil sie angeschissen wurden

steuer auf 20% ? verstehe ich nicht

Outperformance
68 Postings
seit 2016-02-18
>>>>>>>>>>>> Das war ja vorauszusehen!2016-06-27 16:07:49


Wenn man wie Österreich nach der Finanzkrise auch noch die Werpapier KESt einführt und diese anschließend auch noch erhöht, ist es nicht verwunderlich, dass man die Investoren vor den Kopf stößt und diese woanders investieren. Vor der KESt gab es zumindestens eine Behaltefrist, nach der der Gewinn steuerfrei war. Daran anzunküpfen, wäre keine schleichte Idee.

noua
46 Postings
seit 2014-01-18
>>>>>>>>>>>>> Das war ja vorauszusehen!2016-06-27 16:46:16


das erste wie die Behaltefrist fiel war, ich habe alles verkauft

nicht nur aus Kurstechnischem Grund , wusste ich , brauch ich über nix mehr nachdenken, mit vielleicht oder so


mdbaer
55 Postings
seit 2015-03-20
>>>>>>>>>>>>>> Das war ja vorauszusehen!2016-06-27 21:04:15


Bei der linksgesteuerten Regierung brauchen wir an so was nicht mal denken....

Die wollen die brutale Umverteilung zu den sozial Schwächeren!
Angefangen hat es mit der Pseudosteuerentlastung, für 2-3 Jahre.
Langfristig geht uns der Staat an die Substanz - Krexit!!!!




* Am Erscheinungstag des Artikels werden bei Artikelabruf die von der Wiener Börse übermittelten Kurse real-time angezeigt. Alle anderen Kursinformationsquellen auf www.boerse-express.com (Archiv-Artikel, Charts, Matrix, Kurslisten) weisen die übliche Verzögerung von rund 15 Minuten auf. Alle Kursangaben ohne Gewähr.
Alle Kursinformationen sind nach den Bestimmungen der jeweiligen Börse mindestens 15 Minuten oder mehr verzögert. ISIN AT0000999982

Highlights
You need to upgrade your Flash Player
Punkte markieren News (Headline mit mouse-over), Klick öffnet eine grosse Darstellung
 
 
 
Gratis-PDF-Produkte
Hier haben Sie die Möglichkeit, sich für den Bezug unserer kostenlosen Newsletter & PDF-Produkte einzutragen.
"Börse Express free"
 

Ihre Email Adresse


Clippings
 
Meistgelesen letzte 2h
 
... in den letzten 5 Minuten
 
Postings
 
 
Matrix   
Matrix Österreich Matrix Deutschland Matrix USA
0.24%
(17:33)
-0.43%
(00:00)
AGR AMAG AMS ANDR ATEC ATRS ATS
ATX AW2 BAH BDI BENE BEO BETB
BIND BWIN BWO BWT C2 CAI CAT
CIAG CNTY COV CWI DOC EBS ECO
EVN FAA FACC FKA FLU GROA HEAD
HIS HTI IIA KTCG KTM LNZ MAI
MIP MMK OMV PAL PARS POS POST
PYT QINO RAP RBI RBT RHI ROS
SAC SBO SEM SNT SNU SPI STR
SWUT TAN TEAK TKA UIV UP2 UQA
VER VIG VLA VOE WIE WOL WWE
WXF ZAG
-0.43%
(00:00)
-0.75%
(00:00)
0.55%
(00:00)
-0.13%
(22:20)
0.14%
(22:30)
 
Devisenrechner
Währungen
CHF -0.63% 1.0823
GBP 0.21% 0.8440
JPY -1.13% 114.8300
NOK 0.73% 9.5092
SEK 0.18% 9.5673
USD 0.21% 1.1113

Die jüngsten Analysen zu österreichischen Aktien
Datum Company Bewerter Kurzbewertung Kursziel
28.07. AT&S Erste Gro... Erste Group - Update 19.80
28.07. AT&S Hauck & A... Hauk & Aufhäuser - Update 9.70
28.07. AT&S Oddo Seydler Oddo Seydler - Update 13.50
28.07. Telekom Austria RCB RCB - Kurszielerhöhung 6.50
28.07. Telekom Austria Alpha Value AlphaValue - Kurszielanhebung 6.74
28.07. Immofinanz Erste Gro... Erste Group - Update 2.30
28.07. Immofinanz Baader-He... Baader-Helvea - Update 1.50
28.07. Immofinanz Kepler Ch... Kepler Cheuvreux - Update 2.00
28.07. Immofinanz Alpha Value AlphaValue - Kurszielanhebung 2.63
28.07. Immofinanz Morgan St... Morgan Stanley - Update 0.00
 
weiter >>