www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 45
pxp
main
sub
21.01.2013 11:08
Drucken  | Mailen  | Facebook issuu BE Post

Immofinanz-Tochter sichert sich Grundstück in Berlin

In Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf - für drei Wohn- und Geschäftshäuser
 MEINUNG 0    ALLES ZUR AKTIE     ANALYSEN 
 
Buwog Meermann, eine Tochter der Immofinanz Group gehörenden Buwog, hat das Grundstück an der Wilmersdorfer Straße 67 / Ecke Gerviniusstraße 1-3 in Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf erworben. An diesem Standort ist der Bau von drei Wohn- und Geschäftshäusern mit insgesamt rund 100 Wohnungen vorgesehen. BNP Paribas Real Estate war im Rahmen dieser Transaktion vermittelnd tätig.
Buwog-Geschäftsführer Alexander Hoff sieht in dem Zukauf einen weiteren Schritt zum Aufbau einer starken Präsenz in der deutschen Hauptstadt: „Charlottenburg-Wilmersdorf ist ein Bezirk, der für Wohnbauentwickler gute Perspektiven bietet, und das neue Projekt passt genau in unsere Portfolio qualitativ hochwertiger Entwicklungsprojekte.“
Mit diesem weiteren Ankauf hat Buwog Meermann in Berlin aktuell 12 Projekte mit insgesamt 1.500 Wohneinheiten in Bau oder Planung. Bereits zum Jahreswechsel hatte das Unternehmen den Kauf von Grundstücken mit einer Gesamtfläche von insgesamt 34.500 m² für den Neubau von 520 Wohnungen bekannt gegeben.
Die aktuellen Grundstückskäufe in Berlin sind Teil einer langfristigen Expansionsstrategie der Buwog-Gruppe in Deutschland, die sich auf die Entwicklung neuer Wohnstandorte und auf die Übernahme von großen Wohnportfolios konzentriert.
 
red
Mehr zum Thema






» Vergleichen Sie diese Aktie mit anderen
» Zur Matrix-Seite des Unternehmens
» Steigt oder fällt diese Aktie in den nächsten 5 Tagen?



 



comment Diesen Artikel kommentieren
Titel
Text

Der jüngste Thread im Board zu Immofinanz - » zum Board

 
KursDiver
Die IIA hat ein Potenzial von 55 Prozent2015-01-30 12:01:54
226 Postings

seit 2007-08-20

So zumindest sieht es AlphaValue. Die erhöhen das Kursziel für die Immofinanz von 3,17 auf 3,22 Euro - zum aktuellen Kurs wäre das ein Potenzial von 55 Prozent. Die Empfehlung lautet auf Kaufen.

Aktienrückkauf:
Die Immofinanz hat im Zuge des im Dezember 2014 gestarteten Aktienrückkaufprogramms bereits seit 23. Jänner 5.083.526 Aktien erworben . Der gewichtete Durchschnittskurs liegt bei 2,10 Euro. Insgesamt hat Immofinanz bereits ca. 10,7 Mio. Euro in eigene Aktien investiert.......

Treffsicher1
183 Postings
seit 2012-08-16


herzig:-))

wiwiwi
458 Postings
seit 2008-11-12


"herzig" ist gut. lug und betrug ist besser. was ist es heute? wie oft wird "ukraine" noch eingepreist? gibt es noch irgendetwas was von herrn z. "immobilienmaschine" übrig ist? jetzt werden offensichtlich die nächsten kursziele in auftrag gegeben, um die jahrelange abzocke mit den nächsten idioten fortzuführen.

big_mac
8782 Postings
seit 2008-08-03


nur 55% ?? Das war doch immer viel mehr ?

AlaskaKid
758 Postings
seit 2013-10-18


@big_mac

ja ... da wurde oft mehr aufwärtspotential erkannt ... in anderen Worten: da kann es noch etwas nach unten gehen.

Treffsicher1
183 Postings
seit 2012-08-16


Abgesehen von "wir müssen halt in Russland die Mieten herabsetzen" und das auch noch relativ leidenschaftslos und resignierend formuliert-s.h.letzte PK--kommt leider gar nichts an Ideen, Konzepten, Gegenmaßnahmen. Das ist leider zu wenig. Da fällt sogar der RBI mehr ein und das heißt was.

Treffsicher1
183 Postings
seit 2012-08-16


Ich glaube auch, dass Z sich innerlich schon in die Pension verabschiedet hat und das merkt man eben. Allerhöchste Zeit, dass ein neuer CEO kommt, diese letzten angehängten 4 Monate waren vergeudete Zeit. In der Phase der Fastinsolvenz war er hervorragend

Phronesis
5976 Postings
seit 2009-01-09


Angeblich kommen ja im März die verliehenen Aktien zurück. Kluge Leute im Forum haben ja behauptet, dass mit diesen gezockt wurde. Wenn diese Bank jetzt 100.000.000 Aktien (stimmt diese Zahl?) zurückkaufen muss, dann wird der Kurs wohl zulegen.
Oder sind diese Leute gar nicht so klug?
Jedenfalls ist dann wohl das Einziehen und ein gröberer Aktienrückkauf die beste Entscheidung die es geben kann.

big_mac
8782 Postings
seit 2008-08-03


Die Aktien waren verpfändet, mehr ist eigentlich nie bekannt geworden.
Aber um deinen Gedanken weiter zu verfolgen: Was wenn diese böse Bank die Aktien gerade ganz oder teilweise zurückgekauft hat ? Und ab März endgültig als Käufer ausfällt ?

Phronesis
5976 Postings
seit 2009-01-09


Dafür reichte der Umsatz der letzten Monate aber nicht.

AlaskaKid
758 Postings
seit 2013-10-18


@ Phron

ok ... die IIA zieht die Aktien ein ... aber denn die IIA überhaupt cash um anständig rückzukaufen ? .... das derzeitige mini-rückkaufprogramm treibt den kurs jedenfalls nicht.

Wie groß könnte so ein Rückkaufprogramm wohl sein ? 10 Millionen stück ?

Phronesis
5976 Postings
seit 2009-01-09


Ich wär für 80.000.000, möglicherweise auch mehr.
Und Geld ist angeblich seit Mitte Jänner genug da. Frag mich aber nicht, wo ich das gelesen habe.

big_mac
8782 Postings
seit 2008-08-03


Ich würde mir deine Meinung überlegen.
Steuerfreie Divi gegen steuerpflichtigen Vielleicht-Kursgewinn.

Ein Rückkauf hilft nur 2 Gruppen wirklich:
1. denen, die verkaufen wollen, logisch.
2. denen, die ihren %-Anteil an der Firma erhöhen wollen, tunlichst auf Kosten der Firma.
2. macht allenfalls für Fries Sinn, aber nicht für Phroni, der ja ein Dividendenpapier wollte.

Cash sollte schon da sein für 100mio Stück, die Frage ist aber ob man nicht WA18 rückkauft und/oder mehr Reserve hält. Das schafft Spielraum bei Verhandlungen mit Banken, u.a. einer eher klammen Bank.

Phronesis
5976 Postings
seit 2009-01-09


Divi wird ja angeblich nicht gezahlt. Ich würd die Firma verkleinern und die Aktien unter die Milliarde bringen.
Vorteil: Für jede Aktie weniger muss ich in Zukunft keine Dividende zahlen.

Nachtrag
13 Postings
seit 2015-01-14


@ Phronesis

Die Buwog hat durch die Aufnahme von 330 Mio an neuen zinsgünstigeren Krediten die Wandelanleihe in der Höhe von 260 Mio per 19. Jan an die IIA zurückgezahlt.

Phronesis
5976 Postings
seit 2009-01-09


Ja, deshalb ist auch Geld für einen größeren Rückkauf da. Wurde ja schon publiziert. Aber eine Dividende wird angeblich nur aus laufenden Einnahmen bezahlt, nicht aus der Substanz.

Nachtrag
13 Postings
seit 2015-01-14


Ja diese Aussage wurde getroffen aber heute muss man ja "flexibel" sein. Deswegen würde ich den Einzug der weiteren 9% Aktien im März wie angekündigt begrüßen.

Übrigens stellt sich mir die Frage, ob die Verleihung der 9% Aktien für die Finanzierung für JP Morgan (Anteil 6,2%) und andere Banken nicht ein gutes Geschäft war? Sie konnten in der Zwischenzeit verkaufen (Leihdatum 1.10.2013) oder streiften 2014 die zusätzlichen Buwog - Aktien plus extra Buwog - Dividende ein und JPM hält jetzt per Meldung vom 16.01.2015 die 6,2% wie am Beginn dieses innovativen"Leihprogrammes". Es wurde auch festgelegt, dass der Rückkaufspreis in gleicher Höhe wie der Verkaufspreis zu 3,28 € (inkl. Buwog) erfolgt. Der Plan war wohl dass die Kursentwicklung in den nächsten 2 Jahren wesentlich besser als heute sein würde. Ja ja die Ukraine und Russland … und jetzt kommt Griechenland als Ausrede. Nur kann man sich beim Vergleich mit der CA Immo nicht mehr so leicht davon machen z.B. in Pension.

big_mac
8782 Postings
seit 2008-08-03


warum sollten die Banken die Buwog-Aktien eingestreift haben ?
Das wäre höchst ungewöhnlich bei verliehenen Aktien, geschweige denn bei nur verpfändeten Aktien.

Nachtrag
13 Postings
seit 2015-01-14


Meinte Aktiengewinn von Buwog von 13,2 auf derzeit 17,30 (plus 31%) und die 69 Cent Dividende letztes Jahr.

Für JP Morgan - bei 69,2 Mio verliehenen Aktien sind es bei einem Buwog - Anteil von 3,46 Mio immerhin grob 14,19 Mio aus Aktienzugewinn und 2,39 Mio aus Dividende, macht zusammen 16,58 Mio €. Bedingung war ja Verkaufspreis = Rückgabepreis von 3,28€ , daher erfolgt die Berechnung inklusive Buwog am Rücknahmetag.

Also wären das bei einem Kapitaleinsatz von 226,98 Mio € (69,2 Mio Aktion x 3,28 €) etwa 7,3% Gewinn wenn ich die 16,58 Mio nur von der Buwog nehme. Zusätzlich war noch die Immofinanz - Dividende 2012/13 (Beschluß 2.10.2013 einen Tag nach Verleihung, Zahltag 11.10.2013) mit 15 Cent, wären das bei 69,2 Mio Aktien nochmals 10,38 Mio € in 2013.

Alles zusammen 26,96 Mio etwa 11,88% Ertrag für 1,5 Jahre bei JP Morgan. Wenn dann die Banken auch noch eine Verzinsung für die "verleihte Summe" bekommen haben ...

big_mac
8782 Postings
seit 2008-08-03


nachtrag,
Dividenden stehen im normalen Geschäftsverkehr dem Verleiher zu.
Aktien aus einem spin off natürlich auch. Überhaupt alles was mit dem Eigentum an der Aktie verbunden ist.
Du brauchst JPM also nicht künstlich reich rechnen.

AlaskaKid
758 Postings
seit 2013-10-18


Also man darf jetzt doch hoffen das der bulk von der BUWOG rückgezahlten Anleihe in ein Rückkaufprogramm geht.

Z. hat ja schon gesagt das der Bau von Büros in Wien nicht rentiert .... Moskau rentiert auch nicht mehr ... also wohin mit dem Geld ... da muss man eigene immos kaufen ... besonders weil es sie de facto weit unter dem halben NAV gibt.

Vielleicht kehrt am Ende der Epoche Z. endlich Vernunft ein.

Phronesis
5976 Postings
seit 2009-01-09


Man sollte die nächste Bewertung abwarten, ob wir tatsächlich weit unter dem halben NAV liegen.



* Am Erscheinungstag des Artikels werden bei Artikelabruf die von der Wiener Börse übermittelten Kurse real-time angezeigt. Alle anderen Kursinformationsquellen auf www.boerse-express.com (Archiv-Artikel, Charts, Matrix, Kurslisten) weisen die übliche Verzögerung von rund 15 Minuten auf. Alle Kursangaben ohne Gewähr.
Alle Kursinformationen sind nach den Bestimmungen der jeweiligen Börse mindestens 15 Minuten oder mehr verzögert. ISIN AT0000809058

Highlights
You need to upgrade your Flash Player
Punkte markieren News (Headline mit mouse-over), Klick öffnet eine grosse Darstellung
 
 
 
Gratis-PDF-Produkte
Hier haben Sie die Möglichkeit, sich für den Bezug unserer kostenlosen Newsletter & PDF-Produkte einzutragen.
"Börse Express free"
 

Ihre Email Adresse


Clippings
 
Meistgelesen letzte 2h
 
... in den letzten 5 Minuten
 
Postings
 
ATX
(17:33)
2191.11
0.18%
Top 5 ATX
RAIFFEISEN BANK INTERNAT. AG 3.48%
SCHOELLER-BLECKMANN AG 1.63%
CONWERT IMMOBILIEN INVEST SE 1.37%
RHI AG 1.30%
OESTERR. POST AG 1.16%
Flop 5 ATX
LENZING AG -2.11%
TELEKOM AUSTRIA AG -2.09%
VERBUND AG KAT. A -2.08%
IMMOFINANZ AG -1.74%
BUWOG AG -1.59%
 
Matrix   
Matrix Österreich Matrix Deutschland Matrix USA
0.18%
(17:33)
-0.41%
(17:45)
-1.45%
(22:20)
-1.03%
(22:30)
NIKKEI
0.00%
()
-0.16%
(08:08)
AGR AMAG AMS ANDR ATEC ATRS ATS
ATX AW2 BAH BDI BENE BEO BETB
BFC BIND BWIN BWO BWT C2 CAI
CAT CNTY COV CWI DOC EBS ECO
EVN FAA FACC FKA FLU GROA HEAD
HIS HTI IIA KTCG KTM LNZ MAI
MIP MMK OMV PAL PARS POS POST
PYT QINO RAP RBI RBT RHI ROS
SAC SBO SEM SNT SNU SPI STR
SWUT TAN TEAK TKA UIV UP2 UQA
VER VIG VLA VOE WIE WOL WWE
WXF ZAG
-0.41%
(17:45)
0.58%
(17:45)
0.86%
(17:45)
-0.16%
(08:08)
-1.45%
(22:20)
-1.03%
(22:30)
 
Devisenrechner
Währungen
CHF 0.93% 1.0468
GBP 0.45% 0.7511
JPY -0.26% 133.0800
NOK 0.12% 8.8335
SEK 0.39% 9.3612
USD -0.09% 1.1305

Die jüngsten Analysen zu österreichischen Aktien
Datum Company Bewerter Kurzbewertung Kursziel
30.01. Zumtobel AG Kepler Kepler Cheuvreux: Kaufen 20.00
30.01. OMV Nomura Nomura: Reduce 20.00
30.01. OMV Raymond J... Raymond James: Update 20.00
30.01. Immofinanz Alpha Value AlphaValue: Kurszielerhöhung 3.22
30.01. Post UBS UBS: Wiederaufnahme der Coverage 0.00
30.01. Raiffeisen Bank International Société G... Societe Generale: Kaufen 16.20
 
29.01. voestalpine Commerzbank Commerzbank vergibt bei der voestalpine weiter ein Kursziel von 33 Euro 33.00
29.01. Uniqa JPMorgan Uniqa: JPMorgan senkt Kursziel auf neun Euro 9.00
29.01. Telekom Austria Credit Su... Credit Suisse senkt Kursziel für die Telekom ... 7.50
29.01. Semperit AG Holding Kepler Semperit: Kepler bestätigt Hold 39.00
 
weiter >>