www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 39
pxp
main
sub
Liste aktualisieren
Englands zerstörerische Ölindustrie bekommt staalichen Bail Out ... 
Uran als wirtschaftliche Chance für Grönland 
In Dänemark gibt's am wenigsten Korruption 
Kapfenberger Planungsgruppe Grünbichler produziert Großpleite (P... 
Staatzer Kunsttischlerei produziert Schaukelpferde nach historis... 
CaBaKo in Götzis ist die nächste Gastro-Pleite (Paul Christian J... 
Weinviertel: Stromfluss aus Tschechien nach Österreich bleibt we... 
Kennen Sie Robo-Advice und Hybrid Banking? (Markus Miller) 
DAX mit Bodenbildung um 9.250 in kommender Woche? (Jens Klatt) 
23:58 Leicester putzt auch Manchester City weg 
23:57 Leicester-Star Vardy verlängert bis 2019 
23:55 Hitziges Remis zwischen Bilbao und Villarreal 
23:43 Schick rettet Sturm ein 2:2 in Altach 
23:30 Bird gewinnt Buenos-Aires-ePrix trotz Buemi-... 
boerse-express.com
Leserfeed
Autom. Statistik-Content
be24.at
foonds.com
english.boerse-express.com
facebook.com
Sport-News
23:27 Thomas Vanek aus dem Kader der Wild gestrichen 
22:59 Raffl und die Flyers unterliegen den Rangers 
22:56 Föhnsturm verweht Air+Style in Innsbruck 
22:42 Fiorentina verliert den Anschluss 
22:36 Starke sechs Minuten reichen Rapid zum Sieg 
22:32 Kapfenberg stellt Antrag auf EBEL-Teilnahme 
22:23 Gute Auslosung für Thiem in Buenos Aires 
22:00 Alle Wochen-Charts 
21:51 Ereignisreiches Remis bei Mattersburg-Ried 
21:46 Austria gewinnt zum ersten Mal in Grödig 
21:44 Halbfinal-Aus für Liu Jia 
21:32 Tottenham springt auf Rang zwei 
21:21 Güssing Knights siegen in Gmunden 
21:00 Best of BElogs 
20:58 Schopf-Show gegen Leoben 
20:42 Nullnummer zwischen Leverkusen und Bayern 
20:19 Kerber lässt Deutsche jubeln 
20:13 Wierer souverän, Hauser stark 
20:00 Meistdiskutiert letzte 5 Stunden: SW Umweltt... [3]
19:49 Paischer zeigt in Paris auf 
19:45 Stock Race: Andritz 
19:30 Das Wetter für Sonntag, den 7. Februar 2016 
19:06 "Landi" bei Sensationssieg stark 
18:50 Kurioses 
18:41 Atletico gewinnt nach zwei Spielen wieder 
18:21 ÖSV-Adler enttäuschen in Oslo 
17:48 Sieg für Stuttgart, Schöpf trifft für Schalke 
17:33 Erster Weltcupsieg für Riiber, Gruber Vierter 
17:17 Liu Jia im Top-16-Halbfinale, Stefan Fegerl out 
16:52 Hengster verpasst EM-Bronze knapp 
16:23 Burgstaller-Assist bei Nürnberg-Sieg 
16:18 Kurios: Prevc-Vater aussortiert 
16:12 "Positiver Test" in Jeongseon: &qu... 
16:00 Meistbestellte Pressespiegel 
15:38 Wolf Theiss berät Erste und RBI bei Best-in-... 
15:38 Vonn: "Weiß nicht, wie ich so schnell s... 
15:33 Schönherr berät bei der 750-Mio.-Emission de... 
15:18 Traumstart! Kittel holt mit neuem Team Dubai... 
15:01 Erster Holmenkollen-Sieg für Sundby 
14:54 Iraschko-Stolz in Hinzenbach auf dem Podest 
14:27 Wiesberger in Duabi gleichauf mit McIlroy 
13:55 Provisorische Spielberechtigung für Onisiwo 
13:33 Vonn deklassiert Konkurrenz in Garmisch 
12:00 Zu welchem börsenotierten Unternehmen gehört... 
12:00 Erkennen Sie diesen Chart? 
11:47 Koubek nominiert den Davis-Cup-Kader 
11:12 Wacker-Präsident wiedergewählt 
09:41 Baumann: "Das wurmt mich" 
09:33 Svindal: "Glaube nicht an Pech" 
09:24 Alle ÖSV-Adler in Oslo dabei 
09:14 Liverpool-Fans wollen in der 77. Minute gehen 
09:14 Vonn geht auf nächstes Speed-Double los 
09:14 Nächste Runde im Fernduell 
09:14 Wiesberger fällt in Dubai zurück 
09:14 Barisic rechnet mit kampfbetontem Spiel 
09:14 Stoke-Trainer will Arnautovic halten 
09:13 Pöltl für Kareem Abdul-Jabbar Award nominiert 
09:13 Afrika unterstützt bei FIFA-Wahl Scheich Salman 
09:13 NFL wird 2016 wieder in Mexiko spielen 
09:13 Pizarro gelingt ein Meilenstein 
09:13 Malaga fertigt Getafe ab 
09:13 Cavaliers schenken Sieg her 
09:13 Familie sorgt sich um "Johnny Football&... 
07:57 Jansrud gewinnt Olympia-Test, ÖSV verpasst T... 
06:55 Bolts schießen Penguins ab 
06:52 Gladbach feiert Kantersieg gegen Werder 
06:45 Znojmo zieht mit Salzburg gleich 
06:44 Salzburg verpflichtet finnischen Goalie 
06:41 3 ÖTTV-Asse im Viertelfinale 
DAX-Signalrückblick vom 020216 (Wolfram Buchacher) 
DAX kann die 9300 nicht ins Wochenende retten – Blick richtet si... 
Deutsche Bank: Negativer Ausblick - droht hier eine unfassbare K... 
Nordex ist ein weiterer Coup gelungen - Spricht das für die Fort... 
Airbus - Milliarden-Auftrag Adé? (Yannik Esters) 
Wie geht es bei der Deutschen Post weiter? (Yannik Esters) 
US-Arbeitsmarktdaten verfehlen die Erwartungen (Cornelia Frey / ... 
Ölpreis-Krise: Russen drehen Förderhähne wei... 
Srebre in Völkermarkt ist die nächste Bäckerei-Pleite (Paul Chri... 
Niegl in Oberpullendorf ist die nächste (große) Bau-Pleite (Paul... 
Ist der 500 Euro-Schein wirklich zu groß? 
Tiroler Industriekonjunktur ist optimistisch... 
Allianz Österreich investiert nachhaltiger, ... 
Zertifikate Express 5/16: Dividendenaktien sind längst ... (Mich... 
Dividendenstarke Aktien sind schon seit Jahren ein wichtiges The... 
Dividende ist nicht für jeden Anleger gleich... 
Johnson & Johnson, Pfizer und Amgen mit 10%-Chance (Walter K... 
Bank-Austria-Aufsichtsrat hat Chefwechsel ab... 
Anti-Korruptionsaufsicht rügt Chinas Finanzr... 
Großes Sumo-Turnier gilt Ökonom Takumori als... 
Aktien-Rückkäufe gewinnen bei Europa-Anleger... 
Britisches Pfund – Lange ungeliebt, aber jetzt mit Aufwärtspoten... 
DAX in den Klauen der Bären gefangen – 1000-Punkte-Rutsch droht ... 
Tiger Resources übertrifft Produktionsprognose für 2015 um 5% (B... 
BASF: Respekt für den weltweiten Marktführer (Christian-Hendrik ... 
E.ON - Schluss mit negativen Nachrichten? (Heiko Geiger) 
DB Morning Daily: Löhne steigen rekordverdächtig (Börse Espresso) 
DB Morning Daily: Rubel konnte die Talfahrt doch nicht beenden (... 
DAX-Informationen für 05.02.2016 (Siegbert Goerz) 
21:20 Kroos-Vertrag wurde geleakt 
20:37 ÖSV-Damen überraschen in Canmore 
17:37 Altach-Coach Canadi schätzt Sturm "sehr... 
17:18 Wiesberger mit gutem Start in Dubai 
17:15 Flock holt Gold bei Skeleton-EM 
16:50 Lacy verlässt die Knights 
16:29 Nachdenkpause für Ilicevic 

19.01.2013 13:03
Drucken  | Mailen  | Facebook issuu BE Post

Japan steuert mit neuer Geldpolitik auf Abgrund zu

Schulden-Weltmeister will Geldhahn weiter öffnen - Nicht nur Schäuble voller Sorge - Experte: Japans Modell könnte in Vertrauenskrise münden
 MEINUNG 0    TAGESTHEMEN     BLOGS 
 
Die wankende Wirtschaftsmacht Japan schickt sich an, der Euro-Schuldenkrise den Rang als größte Gefahr für die Weltwirtschaft streitig zu machen. "Die fahren auf den Abgrund zu und geben noch einmal Gas", kommentierte der Chefvolkswirt der Commerzbank, Jörg Krämer, den jüngsten Kurswechsel des Inselstaates. Dort will der neue Regierungschef Shinzo Abe - Rekordschulden hin, Rekordschulden her - noch ein paar Gänge hochschalten in einer expansiven Geld- und Finanzpolitik. Mit einer wahren Geldschwemme will er den stotternden Wachstumsmotor des Landes wieder auf Tour bringen.

Krämer steht mit seiner Kritik an dieser Strategie nicht alleine. "Mir macht ziemlich viel Sorge, was die neue Politik der neu gewählten japanischen Regierung ist", klagt etwa der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble. Und Jürgen Fitschen, der Deutsche-Bank-Chef, nutzte den Neujahresempfang seines Hauses in der Hauptstadt jüngst für die Bemerkung, Japan sei das Land, "über das wir uns in Asien zurzeit die meisten Sorgen machen".

Vor allem drei Ansatzpunkte der japanischen Politik sind es, an denen sich die düsteren Gefühle festmachen. Da gibt es zum einen den offenkundigen Versuch, die seit Jahren grassierende Deflation in der realen Wirtschaft mit einer uferlosen Geldschwemme zu ersticken - ungeachtet der langfristigen Folgen für Inflation oder ungelöste Strukturprobleme. Dies ist gekoppelt mit einer Vereinnahmung der Zentralbank durch die Politik, die mehr und mehr zur Hilfstruppe der Regierung zu verkommen scheint - ein Verständnis von Notenbank-Politik, das etwa Schäuble ein Graus ist.

Die dritte, hochgefährliche Entwicklung ist: Japan ist mit 235 Prozent der jährlichen Wirtschaftsleistung höher verschuldet als Griechenland und alle anderen Krisenstaaten in Europa. Das Land ist damit sogar der Rekord-Schuldenmeister auf dem Globus. Bisher wird ein Großteil des staatlichen Kapitalbedarfs in Form von Staatsanleihen von den Japanern selbst gedeckt - deshalb hielt sich die Kritik daran bisher in Grenzen. Das meiste landete bei großen Geldhäusern, über die Millionen von Japanern ihr Erspartes und ihre Altersvorsorge anlegen. Doch mehr noch als in Deutschland nimmt die Zahl der Alten in Japan rasch zu und die Gesamtbevölkerung schrumpft. Die Alterspyramide der japanische Gesellschaft entwickelt sich zur Wohlstandsgefahr.

Das bedeutet zweierlei: Irgendwann wollen die Anleger, vor allem die wachsende Zahl von "Alten", ihr Bares wieder sehen, um zu "entsparen". Zudem schwindet mit dem Rückgang der Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter die Fähigkeit der Binnen-Adressen, die Kapital-Gefräßigkeit des eigenen Staates zu stillen. "Das japanische Modell hat keine Zukunft, das dicke Ende rückt näher", folgert ein hoher europäischer Mandatsträger.

Das ist für Japan eine alarmierende Perspektive. Doch die Dramatik reicht über das Land hinaus, das als einziger Staat Asiens dem erlesenen G7-Kreis der führenden etablierten Wirtschaftsmächte in der Welt angehört. Für Krämer steht weitaus mehr auf dem Spiel, und auch die sorgenvollen Worte von Schäuble machen das deutlich. Es geht generell um das Vertrauen in zentrale Kriseninstrumente, ohne die weder die Europäer in ihrer Staatsschuldenkrise noch die USA auskommen: etwa um schuldenfinanzierte Programme zur Konjunkturstärkung, um eine Politik des billigsten Geldes sowie um Anleihen- und Wertpapierkauf-Programme von Zentralbanken.

Findet eine Wirtschaftsmacht wie Japan trotz all dieser Instrumente keine Käufer mehr für seine Anleihen und stürzt damit in eine Staatsschuldenkrise, wäre das ein Zeichen, das keiner in der Weltwirtschaft mehr sicher ist, warnt Krämer. Zugleich könnte ein solcher Schlag in Japan das Vertrauen in die gängige Krisenpolitik auch in anderen Ländern erschüttern. "Wenn selbst die Japaner es damit nicht mehr schaffen würden, wieso soll das dann im Euro-Raum funktionieren oder in den USA", fragt Krämer. Die Folgen wären fatal: eine Vertrauenskrise, und zwar von weltweitem Ausmaß.

Immerhin: noch ist dieser Punkt nicht erreicht. "Wir sprechen im Konjunktiv", rückt ein Experte das Bild zurecht. Und noch gibt es Stellschrauben, um ein solches Drama zu verhindern. Doch das Thema Japan rückt offenkundig auf der Agenda der Weltwirtschaft, sei es beim bevorstehenden Forum im Schweizer Davos, sei es auf den kommenden Treffen im Kreis der führenden Industrie- und Schwellenländer (G-20) nach vorne.
 
(Von Gernot Heller/Reuters)
Mehr zum Thema







 


 



comment Diesen Artikel kommentieren
Titel
Text

 Zur Posting-Hauptseite mit Threads zu allen börsenotierten Unternehmen Österreichs
* Am Erscheinungstag des Artikels werden bei Artikelabruf die von der Wiener Börse übermittelten Kurse real-time angezeigt. Alle anderen Kursinformationsquellen auf www.boerse-express.com (Archiv-Artikel, Charts, Matrix, Kurslisten) weisen die übliche Verzögerung von rund 15 Minuten auf. Alle Kursangaben ohne Gewähr.
Clippings
 
Meistgelesen letzte 2h
 
... in den letzten 5 Minuten
 
Postings
 
ATX
(17:33)
2129.94
0.75%
Top 5 ATX
RAIFFEISEN BANK INTERNAT. AG 3.04%
WIENERBERGER AG 1.95%
IMMOFINANZ AG 1.66%
ZUMTOBEL GROUP AG 1.52%
CA IMMOBILIEN ANLAGEN AG 1.49%
Flop 5 ATX
VERBUND AG KAT. A -2.49%
BUWOG AG -0.57%
CONWERT IMMOBILIEN INVEST SE -0.19%
LENZING AG 0.03%
FLUGHAFEN WIEN AG 0.08%
 
Matrix   
Matrix Österreich Matrix Deutschland Matrix USA
0.76%
(17:33)
-0.44%
(00:00)
-1.29%
(22:20)
-3.25%
(22:30)
NIKKEI
0.00%
()
0.00%
(00:16)
AGR AMAG AMS ANDR ATEC ATRS ATS
ATX AW2 BAH BDI BENE BEO BETB
BIND BWIN BWO BWT C2 CAI CAT
CIAG CNTY COV CWI DOC EBS ECO
EVN FAA FACC FKA FLU GROA HEAD
HIS HTI IIA KTCG KTM LNZ MAI
MIP MMK OMV PAL PARS POS POST
PYT QINO RAP RBI RBT RHI ROS
SAC SBO SEM SNT SNU SPI STR
SWUT TAN TEAK TKA UIV UP2 UQA
VER VIG VLA VOE WIE WOL WWE
WXF ZAG
-0.44%
(00:00)
-1.07%
(00:00)
-0.35%
(00:00)
0.00%
(00:16)
-1.29%
(22:20)
-3.25%
(22:30)
 
Devisenrechner
Währungen
CHF -0.61% 1.1101
GBP 0.50% 0.7698
JPY -0.59% 130.7100
NOK 0.30% 9.5665
SEK 0.31% 9.4325
USD -0.04% 1.1202