www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo english.boerse-express.com
User online: 630
pxp
main
sub
17.01.2013 19:03
Drucken  | Mailen  | Facebook issuu BE Post

Lagarde: "Wir haben den Kollaps aufgehalten. Wir sollten den Rückfall vermeiden"

IWF-Chefin Lagarde: Weiter viele Probleme in der Weltwirtschaft

Christine Lagarde
© EPA
 MEINUNG 0    TAGESTHEMEN     BLOGS 
 
Die Gefahr eines Rückfalls der Weltwirtschaft in die Krise ist nach Einschätzung der IWF-Chefin Christine Lagarde noch nicht gebannt. Es seien im vergangenen Jahr zwar in vielen Teilen der Welt die richtigen Maßnahmen ergriffen worden, um einen ökonomischen Zusammenbruch zu vermeiden, doch mittelfristig gebe es zahlreiche ungelöste Probleme, sagte die Direktorin des Internationalen Währungsfonds in Washington.

Konkret nannte sie etwa den Schuldenabbau in reichen Industrieländern, entschlossene Reformen im internationalen Finanzsektor und den Abbau der Arbeitslosigkeit.

"Wir haben den Kollaps aufgehalten. Wir sollten den Rückfall vermeiden. Wir dürfen uns nicht ausruhen", sagte Lagarde. Für Europa, wo das Bild insgesamt viel besser aussehe als im Vorjahr, empfahl die Französin eine weitere Lockerung der Geldpolitik durch die Europäische Zentralbank. Das sei für die Region "angemessen, um die Nachfrage aufrecht zu erhalten". Zudem bekräftigte sie, dass die Europäer die angestrebte Bankenunion weiter vorantreiben müssten. Zudem seien Krisenländer wie Griechenland oder Portugal trotz vieler Erfolge längst nicht am Ziel mit ihren Reform- und Sparanstrengungen.

Auch im Rest der Welt dürften sich die Gesetzgeber angesichts der spürbaren Erholung von der schweren Finanzkrise nicht zufrieden zurücklehnen. Als Beispiel nannte Lagarde "Zeichen eines nachlassenden Engagements" bei Reformen im internationalen Finanzsektor. Die Vorhaben schienen "leicht verwässert oder aufgeweicht" oder wie im Fall der strengeren Kapitalmarktregeln "Basel III" verzögert zu werden. Die Regierungen dürften nicht riskieren, das neu gewonnene Vertrauen in die Märkte aufs Spiel zu setzen.
 
(APA/dpa)
Mehr zum Thema







 



comment Diesen Artikel kommentieren
Titel
Text


* Am Erscheinungstag des Artikels werden bei Artikelabruf die von der Wiener Börse übermittelten Kurse real-time angezeigt. Alle anderen Kursinformationsquellen auf www.boerse-express.com (Archiv-Artikel, Charts, Matrix, Kurslisten) weisen die übliche Verzögerung von rund 15 Minuten auf. Alle Kursangaben ohne Gewähr.
 
 
 
Gratis-PDF-Produkte
Hier haben Sie die Möglichkeit, sich für den Bezug unserer kostenlosen Newsletter & PDF-Produkte einzutragen.
"Börse Express free"
 

Ihre Email Adresse


Clippings
 
Meistgelesen letzte 2h
 
... in den letzten 5 Minuten
 
Postings
 
ATX
(12:22)
2540.69
0.73%
Top 5 ATX
TELEKOM AUSTRIA AG 6.72%
LENZING AG 5.98%
SCHOELLER-BLECKMANN AG 4.24%
IMMOFINANZ AG 1.63%
VIENNA INSURANCE GROUP AG 0.94%
Flop 5 ATX
ZUMTOBEL AG -1.80%
UNIQA INSURANCE GROUP AG -0.56%
ANDRITZ AG -0.38%
VERBUND AG KAT. A -0.31%
FLUGHAFEN WIEN AG -0.07%
 
Matrix   
Matrix Österreich Matrix Deutschland Matrix USA
0.73%
(12:23)
0.97%
(12:23)
AGR AMAG AMS ANDR ATEC ATRS ATS
ATX AW2 BAH BDI BENE BEO BETB
BFC BIND BWIN BWT C2 CAI CAT
CNTY COV CWI DOC EBS ECO EVN
FAA FKA FLU GROA HEAD HIS HTI
IIA KTCG KTM LNZ MAI MIP MMK
OMV PAL PARS POS POST PYT QINO
RAP RBI RBT RHI ROS SAC SBO
SEM SNT SNU SPI STR SWUT TAN
TEAK TKA UIV UP2 UQA VER VIG
VLA VOE WIE WOL WWE WXF ZAG
0.97%
(12:23)
1.25%
(12:24)
0.68%
(12:23)
-0.08%
(22:20)
-0.83%
(22:30)
 
Devisenrechner
Währungen
CHF -0.13% 1.2198
GBP 0.41% 0.8239
JPY -0.16% 141.4600
NOK 0.12% 8.2715
SEK -0.11% 9.0829
USD 0.12% 1.3834