www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 326
pxp
main
sub
15.01.2013 07:00
Drucken  | Mailen  | Facebook issuu BE Post

Telekom Austria: Warten auf den Capital Markets Day

Die Telekom Austria veranstaltet heute ihren Capital Markets Day. Auch wenn vorab schon die Guidance veröffentlicht wurde, bleiben noch einige Fragen offen.
 MEINUNG 0    ALLES ZUR AKTIE     ANALYSEN 
 
Heute wird es spannend: Die Telekom Austria veranstaltet ihren Capital Markets Day für institutionelle Investoren und Analysten. Zwischen 9.10 und 10.00 Uhr werden dabei CEO Hannes Ametsreiter and Finanzvorstand Hans Tschuden über die zukünftige Gruppenstrategie berichten. Zumindest der Aktienkurs der Telekom Austria reagierte gestern vormittag leicht positiv, nachdem die Aktie in der vergangenen Woche ein Minus von mehr als fünf Prozent einstecken musste. Der Grund für die Kursverluste waren auch darin zu finden, dass das Unternehmen bereits ihre Guidance für 2013 nannte. „Damit ist die Katze jetzt aus dem Sack, heute kann das Management dann seinen Fokus auf die inhaltlichen Themen legen“, sieht es RCB-Analyst Bernd Maurer durchaus positiv, dass die Zahlen schon vorab veröffentlicht wurden. Er fühlt sich derzeit mit seiner „Hold“-Einschätzung der Aktie durchaus wohl.

Zur Erinnerung: Die Unternehmensführung rechnet 2013 mit einem Umsatz von 4,1 Milliarden Euro (2012 sollen es 4,2 Milliarden Euro werden). Die Anlagenzugänge sollen bei 0,7 Milliarden Euro liegen. Der Wettbewerb, regulatorische Einschnitte, Wirtschaftskrise und Wechselkursrisiken würden dem Unternehmen auch heuer zu schaffen machen, las man in der Aussendung. Im Gegensatz zu Maurer sind die Analysten der Berenberg Bank alles andere als zufrieden, was die veröffentlichte Guidance betrifft.

Vor allem bemängeln sie, dass nur diese zwei Zahlen (sowie die Dividende) genannt werden. „Wir glauben, dass das Fehlen einer Guidance für das EBITDA als Grund für Besorgnis anzusehen ist – da es sich dabei um einen Schlüsselbereich handelt“, schreiben die Experten in einer heute veröffentlichten Sektoranalyse. Sie gehen davon aus, dass das EBITDA im Jahr 2013 um zwölf Prozent einbrechen wird.

Für Fragen wird wohl auch noch die Nettogewinn-Erwartung für 2012 von CEO Hannes Ametsreiter sorgen, glaubt auch Bernd Maurer. In einem Interview mit der Zeitung Österreich wurde Ametsreiter damit zitiert, dass der Nettogewinn 2012 bei rund 100 Millionen Euro liegen wird. Im Schnitt hatten Analysten mit 146,19 Millionen Euro gerechnet. Wobei Vera Sutedja, Analystin der Erste Group, die Erklärung dafür schnell gefunden hat: „Der Gewinn wird heuer durch die Rücknahme steuerlicher Verlustvorträge belastet werden“, so die Expertin. Sie stuft die Aktie mit Sell und einem Kursziel von fünf Euro ein.

Bleibt noch ein „Zahlen-Thema“ offen: Die Finanzierungssituation. Der Aufsichtsrat hat bereits die Begebung einer bis zu 800 Millionen Euro schweren Hybridanleihe genehmigt. Die Größenordnung ist für Sutedja nachvollziehbar, wenn man die Yesss!-Übernahme (sie rechnet mit 390 Millionen Euro) finanzieren will, sowie die Versteigerung neuer Frequenzen anstehen (Sutedja rechnet mit 300 bis 400 Millionen Euro).

Fokus auf die Inhalte

Blickt man auf die Agenda des anstehenden Capital Market Days, so werden die Bereiche „Technologie“, „neue Geschäftsfelder“ und „Regulierung“ genannt. Maurer erhofft sich, dass der Vorstand zum Thema Marktkonsolidierung und eventuell auch schon einen Ausblick auf den Ergebnisbeitrag von Yesss! geben wird.

Die neu erworbene Diskontmarke Yesss! soll jedenfalls eigenständig weitergeführt werden, eine Konkurrenz zur bereits bestehenden Diskontmarke bob sieht Ametsreiter nicht. bob konzentriere sich auf Vertragskunden, Yesss! werde im Wertkartensektor tätig bleiben. Zum Thema Regulierung meldete sich heute EU-Kommissarin Neelie Kroes zu Wort. „Wir arbeiten an Maßnahmen, die grenzübergreifende Konsolidierung attraktiver machen sollen“, sagte sie der Financial Times. Bereits vergangene Woche haben sich Branchenvertreter mit Wettbewerbskommissar Joaquin Almunia getroffen. Telekomkonzerne haben damals ihren Unmut über verbraucherfreundliche Regulierung kundgetan. Im Ringen um Vereinheitlichung will Brüssel jetzt offenbar den Weg über eigene Grenzen versüßen. (sl)
 

Mehr zum Thema










 

be INVESTOR NR 33





comment Diesen Artikel kommentieren
Titel
Text

Der jüngste Thread im Board zu Telekom Austria - » zum Board

 
MarioH
Telekom Austria - was nun?2015-12-09 11:53:02
497 Postings

seit 2011-02-17

Ich hätte da einige Fragen zur TKA.

Sind hier im Board noch einige investiert?

Wenn ja würde mich mal interessieren, was so eure Meinungen dazu sind.
Ich habe den Wert leider nicht wirklich verfolgt, habe aber den Kursabsturz und die ganzen Gerichtsverhandlungn etc. nur nebenbei registriert.

Dazwischen kam auch mal die Fusion von A1 und Telekom wenn mich nicht alles täuscht.
2011 und 2014 wurden ja tiefrote fundamental Daten geliefert.
Glasfaser und der LTE sollten doch irgendwann mal auch den Break Even erreichen.
Das die nur auf der Tasche liegen kann ich mir nicht vorstellen.

Um was gehts nun genau. Sinken die Umsatz und Gewinnzahlen (Chancen) wirklich soviel? Ich habe für 2014 noch eine Verschuldungsquote von über 210% und eine EK-Quote von gerade einmal 26% dastehen.
Aktionärs-Struktur:
América Móvil 59,70%
ÖBIB (Republik Österreich) 28,42%
Freefloat 11,88%

Dem Staat kann sicherlich nichts daran liegen, dass der Kurs und die Dividende tief gehalten werden. Auch der Freefloat kann dem ganzen sicherlich nur wenig abgewinnen. Was also nun? Will America Movil den Freefloat auch noch aufkaufen (so günstig wie möglich)? Informationen wieviele Scheine Short sind finde ich leider nicht.

Wäre über jede Info froh.

beste Grüße

LASKler
8494 Postings
seit 2012-02-28
> .2015-12-09 16:08:21


A1 war immer eine 100% Tochter - nur der Markt Auftritt wurde auf A1 beschränkt.
Der Staat ist stiller zuseher & tritt nicht aktiv am Finanzmärkte auf
Was Slim wirklich genau mit der TKA vorhatte wäre interessant. Das ist einer der Gründe des Tiefen Kurses.
Es könnte noch Abschreibungen geben und vorallem könnte noch eine KE folgen

sarawu
16 Postings
seit 2015-10-28
> Telekom Austria - was nun?2015-12-11 23:22:01


Kann man online alles finden

LASKler
8494 Postings
seit 2012-02-28
>> Telekom Austria - was nun?2015-12-17 22:27:12


Slim will TKA zu einem der größten Europäischen Telekommunikation machen - Mittel hst er Laaaaaaaangfristiges Investition Sinnvoll? ?

MarioH
497 Postings
seit 2011-02-17
>>> Telekom Austria - was nun?2015-12-18 08:02:37


Das dachte ich halt auch. Zudem wär halt interessant ob die Dividende wieder mal dort hingeht wo sie einmal war. Das alleine wäre schon sehr reizvoll, der Gedanke das Slim die TKA großziehen will ist ansich ein weiterer Punkt wo ich mir denke, da kannst vielleicht ein paar EUR hinfließen lassen.

Fragt sich nur ob er das auch mit der Dividende so sieht.

traubensaft
145 Postings
seit 2012-11-26
>>>> Telekom Austria - was nun?2015-12-18 08:28:29


ich hab mich bei knapp 5 euro eingekauft......schauen wir mal.........sehe das so wie ihr in etwa geschrieben habt........den besten einstieg genau zu treffen ist schwer.....lg.

LASKler
8494 Postings
seit 2012-02-28
>>>>> Telekom Austria - was nun?2015-12-18 14:01:05


Habt ihr keine Bedenken bezüglich Sequenz Out?
Bin mir nicht sicher ob Staat seine Anteile behält wenn SP aus der Regierung ausscheidet.
Auch ist eine KE immer noch im Gespräch
Abschreibungs bedarf von 1 Milliarde könnte noch kommen.

TKA wird eine Zukunft haben ABER ob wir das an der Börse noch Erleben

Deshalb bin skeptisch - glaube das einige so denken darum den niedrigen Kurs.

Slim ist mit 9€ eingestiegen und wird mit gewinn aussteigen.

MarioH
497 Postings
seit 2011-02-17
>>>>>> Telekom Austria - was nun?2015-12-23 08:54:43


Angelt sich Telekom Austria-Eigner nun auch die einstige Alpine-Mutter
Spanische Baufirma FCC startet Kapitalerhöhung - Aktie macht einen Luftsprung - Übernahmegerüchte rund um Carlos Slim - Gates-stiftung ebenfalls an FCC beteiligt.

Bericht: http://www.boerse-express.com/pages/1637...

Geld hat er ja noch genug um in marode Unternehmen zu investieren.

LASKler
8494 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>> Telekom Austria - was nun?2015-12-23 09:21:49


Marode ist Relativ, denke das er gut Anlegt.
TKA ohne Beamten und Politik Einfluss ist sicher profitabel.
Spanien ist auf Wachstumkurs jetzt in eine Bauunternehmen dort zu investieren scheint ohne Details zu kennen sicher sinnvoll.

LASKler
8494 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>> Telekom Austria - was nun?2015-12-29 10:03:07


Jetzt wird schon von delistung geredet...

Das TKA Aktien in A.M. gewandelt wird glaube ich nicht.

Vor einer delistung kommen noch Abwertung und KE um TKA billiger zu bekommen, ist meine Hypothese, falls es soweit kommt.



* Am Erscheinungstag des Artikels werden bei Artikelabruf die von der Wiener Börse übermittelten Kurse real-time angezeigt. Alle anderen Kursinformationsquellen auf www.boerse-express.com (Archiv-Artikel, Charts, Matrix, Kurslisten) weisen die übliche Verzögerung von rund 15 Minuten auf. Alle Kursangaben ohne Gewähr.
Alle Kursinformationen sind nach den Bestimmungen der jeweiligen Börse mindestens 15 Minuten oder mehr verzögert. ISIN AT0000720008

Highlights
You need to upgrade your Flash Player
Punkte markieren News (Headline mit mouse-over), Klick öffnet eine grosse Darstellung
 
 
 
Gratis-PDF-Produkte
Hier haben Sie die Möglichkeit, sich für den Bezug unserer kostenlosen Newsletter & PDF-Produkte einzutragen.
"Börse Express free"
 

Ihre Email Adresse


Clippings
 
Meistgelesen letzte 2h
 
... in den letzten 5 Minuten
 
Postings
 
ATX
(16:36)
2269.52
1.30%
Top 5 ATX
VIENNA INSURANCE GROUP AG 5.27%
RHI AG 3.02%
OMV AG 2.64%
ZUMTOBEL GROUP AG 2.31%
ERSTE GROUP BANK AG 2.17%
Flop 5 ATX
CA IMMOBILIEN ANLAGEN AG -2.07%
AT&S AUSTRIA TECH.&SYSTEMTECH. -0.47%
LENZING AG -0.33%
SCHOELLER-BLECKMANN AG -0.23%
TELEKOM AUSTRIA AG 0.05%
 
Matrix   
Matrix Österreich Matrix Deutschland Matrix USA
1.35%
(16:35)
2.18%
(00:00)
1.22%
(00:00)
2.00%
(00:00)
NIKKEI
0.00%
()
AGR AMAG AMS ANDR ATEC ATRS ATS
ATX AW2 BAH BDI BENE BEO BETB
BIND BWIN BWO BWT C2 CAI CAT
CIAG CNTY COV CWI DOC EBS ECO
EVN FAA FACC FKA FLU GROA HEAD
HIS HTI IIA KTCG KTM LNZ MAI
MIP MMK OMV PAL PARS POS POST
PYT QINO RAP RBI RBT RHI ROS
SAC SBO SEM SNT SNU SPI STR
SWUT TAN TEAK TKA UIV UP2 UQA
VER VIG VLA VOE WIE WOL WWE
WXF ZAG
2.18%
(00:00)
-0.04%
(00:00)
1.15%
(00:00)
1.22%
(00:00)
2.00%
(00:00)
 
Devisenrechner
Währungen
CHF -0.27% 1.1049
GBP -0.76% 0.7593
JPY 0.19% 122.7900
NOK -0.44% 9.2945
SEK -0.44% 9.2651
USD -0.20% 1.1146

Die jüngsten Analysen zu österreichischen Aktien
Datum Company Bewerter Kurzbewertung Kursziel
25.05. Vienna Insurance Group Keefe, Br... Keefe, Bruyette & Woods bleibt bei Underperform 17.00
25.05. Vienna Insurance Group JPMorgan JPMorgan bleibt bei Underweight 23.00
25.05. Vienna Insurance Group Baader Bank Baader Helvea bleibt bei Buy 25.00
25.05. Porr Steubing Steubing bleibt bei Buy 37.00
25.05. Immofinanz Barclays Barclays erhöht das Kursziel 2.50
25.05. Andritz AG Berenberg... Berenberg bleibt bei Hold 50.00
 
24.05. S Immo AG SRC Research SRC: Kurszielanhebung 10.50
24.05. S Immo AG Kepler Kepler Cheuvreux bleibt bei Hold 8.50
24.05. S Immo AG Baader Bank Baader Helvea bleibt bei Hold 8.00
24.05. Agrana Goldman S... Goldman Sachs erhöht das Kursziel 89.50
 
weiter >>