www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 22
pxp
main
sub
14.01.2013 12:08
Drucken  | Mailen  | Facebook issuu BE Post

Telekom Austria führt Yesss! eigenständig weiter

Vertriebsschiene über Hofer bleibt - Unklar, was mit Marke "One" weiter geschieht
 MEINUNG 0    ALLES ZUR AKTIE     ANALYSEN 
 


Wien (APA) - Die Telekom Austria führt die neu erworbene Diskontmarke Yesss! eigenständig weiter, die 33 Mitarbeiter werden übernommen. Der Übertrag ins Telekom-Netz erfolgt im Sommer. Eine Konkurrenz zur schon vorhandenen Telekom-Diskontmarke bob sieht Konzernchef Hannes Ametsreiter nicht. bob konzentriere sich weiterhin auf Vertragskunden, Yesss! werde Preis-Leistungs-Führer im Wertkartensektor bleiben. Mit dem Kauf sei die Telekom nun im Vertrags- und Wertkartensegment die Nummer eins.

bob habe derzeit bei 915.000 Nutzern rund 90 Prozent Vertragskunden, bei den 720.000 Yess-Kunden seien 650.000 Prepaid-User. Yesss! werde weiterhin als sehr schlankes Unternehmen geführt, das Call Center in Horn mit 15 Beschäftigten bleibe erhalten. Yesss! erzielte zuletzt einen Jahresumsatz von 50 Mio. Euro - zum Vergleich: Die börsenotierte teilstaatliche Telekom kam 2011 auf 4,45 Mrd. Euro Umsatz - mit gut 17.000 Mitarbeitern.

Für den Erwerb von Yesss! zahlte Marktführer Telekom 390 Mio. Euro an den bisherigen Besitzer Orange - der selbst bald Geschichte ist. Denn während Yesss! zumindest als Marke weiter besteht, verschwindet Orange durch die Übernahme durch "3" (Hutchison) völlig von der Bildfläche. Die Telekom hat beim Kauf von Yesss! auch die Markenrechte für "One" übernommen, was sie damit machen wird ist laut Ametsreiter noch offen.

Die Vertriebsschiene von Yesss! über die Handelskette Hofer bleibt aufrecht. Die Zentrale wandert ins Hauptquartier der Telekom im 2. Wiener Gemeindebezirk. Geschäftsführer Peter Nebenführ bekommt einen Co-Chef, der sich primär um die Finanzen kümmern soll. Ex-Geschäftsführer Heinz Zechner wurde vor wenigen Tagen als neuer Einkaufsleiter von Mitbewerber T-Mobile Austria präsentiert.

Künftig sieht der Mobilfunkmarkt laut Telekom wie folgt aus: Die Telekom (A1) hat zusammen mit bob und Yesss! einen Marktanteil von 45 Prozent, T-Mobile samt der Diskonttochter tele.ring kommt ebenso wie "3" (inkl. der gekauften Orange) auf 25 Prozent.
 
apa
Mehr zum Thema






» Vergleichen Sie diese Aktie mit anderen
» Zur Matrix-Seite des Unternehmens
» Steigt oder fällt diese Aktie in den nächsten 5 Tagen?



 



comment Diesen Artikel kommentieren
Titel
Text

Der jüngste Thread im Board zu Telekom Austria - » zum Board

 
LASKler
TKA AG - A12015-01-30 09:59:41
7097 Postings

seit 2012-02-28

A1 verteuert einige Preise mit 1. April 2015

Etwa A1 Kabel TV um 2 Euro pro Monat


Der Anbieter A1 der teilstaatlichen börsenotierten Telekom Austria erhöht einige Preise ab 1. April 2015. Das Festnetz-Internet verteuert sich um 2 Euro pro Monat auf 19,90 Euro, wie auch "A1 Glasfaser Power 30" um 3 Euro auf 12,90 Euro pro Monat - wenn diese vor 1. Juli 2014 hergestellt wurden. Jedenfalls teurer werden das A1 Kabel TV (um 2 auf 6,90 Euro) und die Mediabox um (künftig 2,90 Euro).



* Am Erscheinungstag des Artikels werden bei Artikelabruf die von der Wiener Börse übermittelten Kurse real-time angezeigt. Alle anderen Kursinformationsquellen auf www.boerse-express.com (Archiv-Artikel, Charts, Matrix, Kurslisten) weisen die übliche Verzögerung von rund 15 Minuten auf. Alle Kursangaben ohne Gewähr.
Alle Kursinformationen sind nach den Bestimmungen der jeweiligen Börse mindestens 15 Minuten oder mehr verzögert. ISIN AT0000720008

Highlights
You need to upgrade your Flash Player
Punkte markieren News (Headline mit mouse-over), Klick öffnet eine grosse Darstellung
 
 
 
Gratis-PDF-Produkte
Hier haben Sie die Möglichkeit, sich für den Bezug unserer kostenlosen Newsletter & PDF-Produkte einzutragen.
"Börse Express free"
 

Ihre Email Adresse


Clippings
 
Meistgelesen letzte 2h
 
... in den letzten 5 Minuten
 
Postings
 
ATX
(17:33)
2191.11
0.18%
Top 5 ATX
RAIFFEISEN BANK INTERNAT. AG 3.48%
SCHOELLER-BLECKMANN AG 1.63%
CONWERT IMMOBILIEN INVEST SE 1.37%
RHI AG 1.30%
OESTERR. POST AG 1.16%
Flop 5 ATX
LENZING AG -2.11%
TELEKOM AUSTRIA AG -2.09%
VERBUND AG KAT. A -2.08%
IMMOFINANZ AG -1.74%
BUWOG AG -1.59%
 
Matrix   
Matrix Österreich Matrix Deutschland Matrix USA
0.18%
(17:33)
-0.41%
(17:45)
-1.45%
(22:20)
-1.03%
(22:30)
NIKKEI
0.00%
()
-0.16%
(06:38)
AGR AMAG AMS ANDR ATEC ATRS ATS
ATX AW2 BAH BDI BENE BEO BETB
BFC BIND BWIN BWO BWT C2 CAI
CAT CNTY COV CWI DOC EBS ECO
EVN FAA FACC FKA FLU GROA HEAD
HIS HTI IIA KTCG KTM LNZ MAI
MIP MMK OMV PAL PARS POS POST
PYT QINO RAP RBI RBT RHI ROS
SAC SBO SEM SNT SNU SPI STR
SWUT TAN TEAK TKA UIV UP2 UQA
VER VIG VLA VOE WIE WOL WWE
WXF ZAG
-0.41%
(17:45)
0.58%
(17:45)
0.86%
(17:45)
-0.16%
(06:38)
-1.45%
(22:20)
-1.03%
(22:30)
 
Devisenrechner
Währungen
CHF 0.93% 1.0468
GBP 0.45% 0.7511
JPY -0.26% 133.0800
NOK 0.12% 8.8335
SEK 0.39% 9.3612
USD -0.09% 1.1305

Die jüngsten Analysen zu österreichischen Aktien
Datum Company Bewerter Kurzbewertung Kursziel
30.01. Zumtobel AG Kepler Kepler Cheuvreux: Kaufen 20.00
30.01. OMV Nomura Nomura: Reduce 20.00
30.01. OMV Raymond J... Raymond James: Update 20.00
30.01. Immofinanz Alpha Value AlphaValue: Kurszielerhöhung 3.22
30.01. Post UBS UBS: Wiederaufnahme der Coverage 0.00
30.01. Raiffeisen Bank International Société G... Societe Generale: Kaufen 16.20
 
29.01. voestalpine Commerzbank Commerzbank vergibt bei der voestalpine weiter ein Kursziel von 33 Euro 33.00
29.01. Uniqa JPMorgan Uniqa: JPMorgan senkt Kursziel auf neun Euro 9.00
29.01. Telekom Austria Credit Su... Credit Suisse senkt Kursziel für die Telekom ... 7.50
29.01. Semperit AG Holding Kepler Semperit: Kepler bestätigt Hold 39.00
 
weiter >>