www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 144
pxp
main
sub
12.01.2013 07:06
Drucken  | Mailen  | Facebook issuu BE Post

Aktienmärkte 'mehr und mehr unterstützt'

Aufgrund der abnehmenden Risikoaversion werden nach Meinung von Raiffeisen Research die Bewertungen (insbesondere jene für Europa) immer mehr Beachtung finden
 MEINUNG 0    TAGESTHEMEN     BLOGS 
 
Die Analysten von Raiffeisen Research bleiben bei ihrer Kaufempfehlung für etablierte Aktienmärkte. Die globalen Aktienmärkte seien auch im neuen Jahr rasant unterwegs. Der in letzter Sekunde erzielte – vorläufige – Kompromiss im US-Budgetstreit hätte für allgemeine Erleichterung gesorgt, obwohl in nächster Zeit noch einige Probleme aus dem Weg geräumt werden müssen, so die Analysten im aktuellen Marktausblick. In der Folge habe dann auch noch die US-Unternehmensberichtssaison mit mehrheitlich positiven Überraschungen begonnen. Obwohl die Aktienmärkte in den letzten Wochen einen deutlichen Sprung nach oben gemacht haben und sicherlich schon eine gehörige Portion Optimismus eingepreist ist, gehen die Analysten weiterhin von tendenziell steigenden Kursen im Verlauf des ersten Quartals aus. Dies gelte im Angesicht der aggressiven fiskal- und wirt- schaftspolitischen Vorhaben auch für den japanischen Aktienmarkt, wo Raiffeisen Research in diesem Sinne ihre Indexziele für den Nikkei 225 noch ein Stück weit nach oben hin angepasst haben. Der in der Eurozone beheimatete Investor sei aber vorgewarnt, dass er sich einen Teil der in Nippon erwarteten Performance über einen abgeschwächten Yen erkauft.

Global gesehen sehen die Analysten die Aktienmärkte mehr und mehr unterstützt von den sich weiter stabilisierenden Konjunkturindikatoren. Auch in Europa sollten diese grösstenteils die Talsohle erreicht haben und im ersten Quartal nach oben tendieren. Von Seiten der Staatsverschuldungskrise(n) wird auch im Jahr 2013 immer wieder mit Störfeuern (z. B. Wahlen in Italien; abermals drohender Ausgaben- stopp in den USA) zu rechnen sein, warnen die Analysten. Nichtsdestotrotz seien die grössten systemischen Risiken zunächst einmal durch das Einschreiten der Notenbanken eingedämmt worden, womit auch die negativen Auswirkungen auf die Aktienmärkte begrenzt bleiben sollten, geben sich die Experten optimistisch. Aufgrund der abnehmenden Risikoaversion werden ihrer Meinung nach auch die Bewertungen (insbesondere jene für Europa) mehr und mehr Beachtung finden.

Im Fokus sollten mit der in der kommenden Woche erst so richtig umfangreich startenden Berichtssaison die Gewinne, Umsätze und vor allem auch die Ausblicke der Unternehmen stehen. Ähnlich wie in den Vorquartalen seien die Erwartungen insbesondere in den USA im Vorfeld wieder deutlich zurückgenommen worden. Aktuell werde von einem Gewinnzuwachs von rund zwei Prozent für das vierte Quartal ausgegangen. Anfang Oktober sei noch mit mehr als zehn Prozent gerechnet worden. "Damit sollte die Latte für die US-Unternehmen nicht allzu hoch liegen. Eine hohe Anzahl an positiven Überraschungen liegt de facto auf der Hand. Dementsprechend bestätigen wir unsere 'Kauf'-Empfehlung für die Aktienmärkte", so die O-Ton der Analysten.
 

Mehr zum Thema







 



comment Diesen Artikel kommentieren
Titel
Text


* Am Erscheinungstag des Artikels werden bei Artikelabruf die von der Wiener Börse übermittelten Kurse real-time angezeigt. Alle anderen Kursinformationsquellen auf www.boerse-express.com (Archiv-Artikel, Charts, Matrix, Kurslisten) weisen die übliche Verzögerung von rund 15 Minuten auf. Alle Kursangaben ohne Gewähr.
 
 
 
Gratis-PDF-Produkte
Hier haben Sie die Möglichkeit, sich für den Bezug unserer kostenlosen Newsletter & PDF-Produkte einzutragen.
"Börse Express free"
 

Ihre Email Adresse


Clippings
 
Meistgelesen letzte 2h
 
... in den letzten 5 Minuten
 
Postings
 
ATX
(17:35)
2310.44
-1.26%
Top 5 ATX
OESTERR. POST AG 0.83%
FLUGHAFEN WIEN AG 0.47%
VOESTALPINE AG -0.30%
SCHOELLER-BLECKMANN AG -0.34%
TELEKOM AUSTRIA AG -0.41%
Flop 5 ATX
WIENERBERGER AG -2.59%
VIENNA INSURANCE GROUP AG -2.49%
CA IMMOBILIEN ANLAGEN AG -2.47%
LENZING AG -2.20%
VERBUND AG KAT. A -2.15%
 
Matrix   
Matrix Österreich Matrix Deutschland Matrix USA
-1.26%
(17:35)
-1.94%
(17:45)
NIKKEI
0.00%
()
-0.55%
(23:37)
AGR AMAG AMS ANDR ATEC ATRS ATS
ATX AW2 BAH BDI BENE BEO BETB
BFC BIND BWIN BWO BWT C2 CAI
CAT CNTY COV CWI DOC EBS ECO
EVN FAA FACC FKA FLU GROA HEAD
HIS HTI IIA KTCG KTM LNZ MAI
MIP MMK OMV PAL PARS POS POST
PYT QINO RAP RBI RBT RHI ROS
SAC SBO SEM SNT SNU SPI STR
SWUT TAN TEAK TKA UIV UP2 UQA
VER VIG VLA VOE WIE WOL WWE
WXF ZAG ZAG
-1.94%
(17:45)
-2.45%
(17:45)
-2.04%
(17:45)
-0.55%
(23:37)
-1.88%
(22:33)
-2.09%
(22:30)
 
Devisenrechner
Währungen
CHF 0.03% 1.2169
GBP 0.14% 0.7928
JPY 0.45% 137.6600
NOK 0.33% 8.4050
SEK -0.01% 9.2261
USD -0.16% 1.3379