www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 513
pxp
main
sub
10.01.2013 22:23
Drucken  | Mailen  | Facebook issuu BE Post

Staudinger geht vors Höchstgericht

Der Streit ums Finanzierungsmodell der Waldviertler Schuhfabrik Gea geht weiter
 MEINUNG 0    TAGESTHEMEN     BLOGS 
 
Heinrich Staudinger bringt am Freitag eine Beschwerde beim Verfassungsgerichtshof (VfGH) gegen einen Strafbescheid der Finanzmarktaufsicht (FMA) ein. Die Beschwerde umfasse 14 Seiten, wird Karl Staudinger, Jurist und Bruder des Schuhfabrikanten, in der Wiener Zeitung (Freitag-Ausgabe) zitiert. Er arbeitete federführend an der Formulierung der Beschwerde mit. Die FMA hatte Staudinger per Bescheid aufgefordert, sein Finanzierungsmodell aufzulösen und die von Privatpersonen angenommenen Gelder bis Freitag zurückzuzahlen. Die Aufseher werfen dem Schremser Unternehmer vor, wie eine Bank zu agieren, ohne die dafür notwendige Konzession zu besitzen. Gegen diesen Bescheid, der unter Androhung einer Beugestrafe von 10.000 Euro erging, demonstrierte Staudinger mit Anhängern in Wien - mittlerweile ist er zu einer Galionsfigur für Menschen geworden, die sich für Beteiligungsmodelle engagieren.

Staudinger beschwert sich wegen der seiner Meinung nach „verfehlten Rechtsauffassung“ der FMA und der „Willkür“ bei ihrem Vorgehen als Behörde. Vor allem beim Begriff der „Gewerblichkeit“ sieht der Bruder des Unternehmers Möglichkeiten und Interpretationsspielräume. Mit einer Entscheidung rechnet er frühestens in einem Jahr. „Wir sind keine Bank, daher ist die FMA nicht für uns zuständig“, sagte Staudinger im Gespräch mit noe.ORF.at. Außerdem bringt Staudinger beim VfGH einen Antrag auf aufschiebende Wirkung ein. So soll verhindert werden, dass die FMA in der Zwischenzeit den Betrieb in Schrems zusperrt, was rechtlich möglich wäre, wenn die Anordnungen der Aufseher nicht befolgt werden. Gegen eine FMA-Verwaltungsstrafe von 2.000 Euro hatte Staudinger bereits am 14. Dezember berufen. Dort prüft der Unabhängige Verwaltungssenat.

Am 22. Jänner tagt erstmals der von Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl ins Leben gerufene Arbeitskreis zum Thema Crowd Funding. Dabei sollen Möglichkeiten für eine Gesetzesänderung zur Legalisierung von Bürgerbeteiligungsmodellen erarbeitet werden. ÖVP, SPÖ und Grüne hätten dafür Zustimmung signalisiert, sagt Staudinger.
 
(ORF/red)
Mehr zum Thema






 



comment Diesen Artikel kommentieren
Titel
Text


* Am Erscheinungstag des Artikels werden bei Artikelabruf die von der Wiener Börse übermittelten Kurse real-time angezeigt. Alle anderen Kursinformationsquellen auf www.boerse-express.com (Archiv-Artikel, Charts, Matrix, Kurslisten) weisen die übliche Verzögerung von rund 15 Minuten auf. Alle Kursangaben ohne Gewähr.
 
 
 
Gratis-PDF-Produkte
Hier haben Sie die Möglichkeit, sich für den Bezug unserer kostenlosen Newsletter & PDF-Produkte einzutragen.
"Börse Express free"
 

Ihre Email Adresse


Clippings
 
Meistgelesen letzte 2h
 
... in den letzten 5 Minuten
 
Postings
 
ATX
(16:08)
2136.73
0.24%
Top 5 ATX
ZUMTOBEL GROUP AG 2.93%
SCHOELLER-BLECKMANN AG 1.80%
VOESTALPINE AG 1.71%
RHI AG 0.84%
BUWOG AG 0.82%
Flop 5 ATX
TELEKOM AUSTRIA AG -1.93%
ANDRITZ AG -1.01%
RAIFFEISEN BANK INTERNAT. AG -0.80%
CONWERT IMMOBILIEN INVEST SE -0.65%
WIENERBERGER AG -0.64%
 
Matrix   
Matrix Österreich Matrix Deutschland Matrix USA
0.23%
(16:10)
0.59%
(16:10)
1.38%
(16:10)
1.40%
(16:09)
NIKKEI
0.00%
()
AGR AMAG AMS ANDR ATEC ATRS ATS
ATX AW2 BAH BDI BENE BEO BETB
BFC BIND BWIN BWO BWT C2 CAI
CAT CNTY COV CWI DOC EBS ECO
EVN FAA FACC FKA FLU GROA HEAD
HIS HTI IIA KTCG KTM LNZ MAI
MIP MMK OMV PAL PARS POS POST
PYT QINO RAP RBI RBT RHI ROS
SAC SBO SEM SNT SNU SPI STR
SWUT TAN TEAK TKA UIV UP2 UQA
VER VIG VLA VOE WIE WOL WWE
WXF ZAG
0.59%
(16:10)
-0.38%
(16:10)
0.04%
(16:10)
1.38%
(16:10)
1.40%
(16:09)
 
Devisenrechner
Währungen
CHF 0.04% 1.2067
GBP -0.06% 0.7904
JPY 0.46% 136.4200
NOK -0.87% 8.3090
SEK -0.27% 9.1869
USD -0.19% 1.2669