www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 463
pxp
main
sub
07.01.2013 11:12
Drucken  | Mailen  | Facebook issuu BE Post

Immofinanz verkauft Bürogebäude in Prag

Verkauf soll Eigenmittel für für Development-Pipeline bringen

© Franz Reiterer
>> Bildquelle
 MEINUNG 0    ALLES ZUR AKTIE     ANALYSEN 
 
Per 31. Dezember 2012 hat Immofinanz das in Prag gelegene Bürogebäude BB Centrum Building C an den VIG FUND veräußert. Die beiden Vertragspartner haben beschlossen, über den Kaufpreis Stillschweigen zu bewahren. Die Immobilie ist Teil des insgesamt zehn Bürogebäude umfassenden Businessparks BB Centrum in Prag 4, von diesen befinden sich drei weitere im Besitz der Immofinanz: die Objekte „A“, „B“ und „Gamma“.

„Zyklusoptimierte Verkäufe sorgen dafür, dass stets Eigenmittel in ausreichendem Maße für die weitere Entwicklung unserer Development-Pipeline zur Verfügung stehen – so auch durch die Veräußerung des BB Centrum Building C. Strategisch betrachtet wird die Transaktion eine gleichmäßigere Verteilung unseres Prager Büroimmobilienportfolios zur Folge haben und stellt daher einen wichtigen Schritt zu dessen weiterer Optimierung dar. Außerdem reiht sich der Verkauf in die erfolgreiche Umsetzung unseres Verkaufsprogramms ein“, kommentiert Manfred Wiltschnigg, Immofinanz-COO.

Das BB Centrum Building C bietet seinen Mietern eine Fläche von rund 13.000 m² und umfasst sieben Stockwerke sowie zwei Untergeschosse mit 207 Tiefgaragenplätzen. Das Bürogebäude war 1998 das erste Objekt des Businessparks BB Centrum, der im Stadtteil Prag 4 Michle, direkt an der Autobahn D1 und in unmittelbarer Nähe zur U-Bahn Linie C, gelegen ist. Mittlerweile entwickelte sich der Standort durch seine hervorragende Erreichbarkeit und das vielseitige Dienstleistungsangebot zu einer attraktiven Destination für renommierte Unternehmen: BB Centrum verfügt neben erstklassigen Büroflächen über zahlreiche Geschäfte, Wohnungen, Bildungs- und Gesundheitseinrichtungen, Restaurants sowie Sportanlagen und Grünflächen.

Immofinanz hat im Geschäftsjahr 2010/11 ein 5-Jahres-Verkaufsprogramm in Höhe von 2,5 Mrd. Euro verabschiedet, mit dem Ziel das bestehende Immobilienportfolio zu bereinigen bzw. dessen Umschlagshäufigkeit zu erhöhen. Mit dem Closing des Kaufvertrags über das BB Centrum Building C setzt das Unternehmen laut Aussendung "seinen bisherigen erfolgreichen Kurs bei der Realisierung dieses Programms weiter fort".
 
(red)
Mehr zum Thema







» Vergleichen Sie diese Aktie mit anderen
» Zur Matrix-Seite des Unternehmens
» Steigt oder fällt diese Aktie in den nächsten 5 Tagen?



 



comment Diesen Artikel kommentieren
Titel
Text

Der jüngste Thread im Board zu Immofinanz - » zum Board

 

Immofinanz-Experte Andreas Thamm über "Immobilienentwicklung als industriellen Fertigungsprozess"2014-08-27 10:06:45
Um diesen Artikel zu lesen, klicken Sie hier
AlaskaKid
507 Postings
seit 2013-10-18


...

habe heute meine IIA auf den Markt geschmissen ... zur Eröffnung (quasi am Tageshoch)

Man kann sich ja nicht Moskau anschauen und sagen Russland ist super und hat potential.

Ich bin vorerst draussen ... solange dieser Putler noch an der Macht ist gilt für mich: keine neuen Investments in Russland.

Entweder der Putler legt endlich ein Geständnis vor der Welt ab ... oder Russland geht den Bach runter ... der Mann hat ja keine Ahnung von Wirtschaft .... Putin gehört in ein Museum.

Drecksbude
49 Postings
seit 2008-05-06


na schau mal an, es gibt offenbar genügend Leute, so wie "Alaskakid", bei denen der ganze Käse der von den Systemmedien so verzapft wird auf fruchtbaren Boden fällt.
Hast du vergessen dass sich ein rechtsextremer Mob damals in Kiew an die Macht geputscht hat und einen gewählten Präsidenten verjagt hat? Was war das erste dass sie gemacht haben? Die eigene Bevölkerung in der Ostukraine haben sie bombardiert, noch dazu unter dem Aplaus der USA und ihren Wurmfortsatz EU. Wer wird uns hier als Agressor verkauft? Putin natürlich, nur weil er den armen Schweinen dort helfen möchte und ausserdem nicht akzeptiren will dass sich die Nato und die grössenwahnsinnige EU noch weiter ausdehnen und dann Atombomben direkt an ihrer Grenze stationiert werden.
Als sich in einer Abstimmung die überwältigende Mehrheit der Krimbewohner für einen Anschluss an Russland ausgesprochen haben, hat der Westen das natürlich verurteilt. Als sich der Kosovo aber für eigenständig erklärt hat war das natürlich super und wurde anerkannt. Man kann sich selbst ein Bild machen. Ich lassen mir jedenfalls von unserer westlichen Gehirnwäsche und Propagandamaschinerie nichts mehr einreden.

Skeptiker
8821 Postings
seit 2007-10-23


Ich denke, dass solche Patrioten wie Drecksbude wirklich besser in ihrer wahren Heimat Russland aufgehoben wären. Dort gibt es sicher auch etwas zu kritisieren und dort kann man diese öffentlicher Kritik anschließend sicher in der Gefängniszeitung weiter publizieren.

twin
744 Postings
seit 2008-04-06


gefängnisse in russland? übertreibst du da nicht ein wenig ?

bei soviell weisheit wird drecksbude sicherlich einen ausgedehnten
URLAUB
im vergnügungszentrum polareule vom staat geschenkt bekommen.


AlaskaKid
507 Postings
seit 2013-10-18


@DreXXsbude (was für ein unanständiger Nick)

Du hast vergessen dass die Ukraine im Schnitt ein Monatseinkommen von etwas über 200 Euro haben ... westlich (Polen) und östlich (Russland) gehts den Leuten besser.

Putin wollte einen Marionettenstaat haben .... aber diesen Staat nicht an Russlands Reichtum (öl, Gas) teilhaben lassen ... Janukowitsch hat halt den Bogen überspannt.

Die Krim war leichtes Spiel ... freie Wahl war das aber keine mehr ... die Ostukraine ist viel mehr ethnischer Fleckerlteppich ... und nach der Logik Putins müsste Frankreich sofort Quebec heimholen.

Treffsicher1
154 Postings
seit 2012-08-16


Allerdings ist es richtig, dass Neonazis im ukrainischen Parlament sitzen. Rechter Sektor und Swoboda

Treffsicher1
154 Postings
seit 2012-08-16


zumindest sind diese beiden Vereinigungen sehr,sehr rechtsextrem, radikal nationalistisch und antisemitisch. Nur einseitig unkritisch sollte man die momentane Regierung in der Ukraine nicht sehen

big_mac
7866 Postings
seit 2008-08-03


Betrachten wir die Sache nüchtern: Die einen Oligarchen oder die anderen ?
Die ukrainischen haben wenigstens nicht tausende Atomwaffen. Dafür haben die Ruskis mehr Geld, Öl und Gas.

Vernünftige Leute gäbe es wohl auch auf beiden Seiten, aber die haben den Nachteil nicht an der Regierung zu sein.



* Am Erscheinungstag des Artikels werden bei Artikelabruf die von der Wiener Börse übermittelten Kurse real-time angezeigt. Alle anderen Kursinformationsquellen auf www.boerse-express.com (Archiv-Artikel, Charts, Matrix, Kurslisten) weisen die übliche Verzögerung von rund 15 Minuten auf. Alle Kursangaben ohne Gewähr.
Alle Kursinformationen sind nach den Bestimmungen der jeweiligen Börse mindestens 15 Minuten oder mehr verzögert. ISIN AT0000809058

Highlights
You need to upgrade your Flash Player
Punkte markieren News (Headline mit mouse-over), Klick öffnet eine grosse Darstellung
 
 
 
Gratis-PDF-Produkte
Hier haben Sie die Möglichkeit, sich für den Bezug unserer kostenlosen Newsletter & PDF-Produkte einzutragen.
"Börse Express free"
 

Ihre Email Adresse


Clippings
 
Meistgelesen letzte 2h
 
... in den letzten 5 Minuten
 
Postings
 
ATX
(17:35)
2293.29
-0.17%
Top 5 ATX
VOESTALPINE AG 0.70%
ANDRITZ AG 0.54%
OESTERR. POST AG 0.41%
LENZING AG 0.33%
RHI AG 0.29%
Flop 5 ATX
CONWERT IMMOBILIEN INVEST SE -1.18%
RAIFFEISEN BANK INTERNAT. AG -1.07%
ZUMTOBEL GROUP AG -1.03%
IMMOFINANZ AG -0.96%
VIENNA INSURANCE GROUP AG -0.83%
 
Matrix   
Matrix Österreich Matrix Deutschland Matrix USA
-0.18%
(17:35)
0.30%
(17:45)
NIKKEI
0.00%
()
-0.15%
(18:49)
AGR AMAG AMS ANDR ATEC ATRS ATS
ATX AW2 BAH BDI BENE BEO BETB
BFC BIND BWIN BWO BWT C2 CAI
CAT CNTY COV CWI DOC EBS ECO
EVN FAA FACC FKA FLU GROA HEAD
HIS HTI IIA KTCG KTM LNZ MAI
MIP MMK OMV PAL PARS POS POST
PYT QINO RAP RBI RBT RHI ROS
SAC SBO SEM SNT SNU SPI STR
SWUT TAN TEAK TKA UIV UP2 UQA
VER VIG VLA VOE WIE WOL WWE
WXF ZAG
0.30%
(17:45)
0.23%
(17:45)
0.14%
(17:45)
-0.15%
(18:49)
-0.32%
(18:33)
0.12%
(18:33)
 
Devisenrechner
Währungen
CHF 0.00% 1.2072
GBP 0.38% 0.7933
JPY 0.48% 137.6300
NOK -0.14% 8.1220
SEK 0.11% 9.2018
USD -0.14% 1.3115

Die jüngsten Analysen zu österreichischen Aktien
Datum Company Bewerter Kurzbewertung Kursziel
02.09. UNIQA RCB RCB senkt das Kursziel 10.80
02.09. Buwog Kepler Kepler Cheuvreux bleibt bei Buy 16.50
02.09. Buwog Baader Bank Baader Bank bleibt bei Hold 14.70
02.09. Porr Baader Bank Baader Bank/Helvea hebt das Kursziel 65.00
02.09. Porr Kepler Kepler Cheuverux bleibt bei Hold 49.00
02.09. AMS Natixis Natixis bleibt bei Neutral 32.00
02.09. Sparkassen Immobilien AG HSBC HSBC erhöht das Kursziel 6.60
02.09. Kapsch Trafficcom EVA Dimen... EVA Dimensions mit Upgrade von Underweight auf Hold 0.00
02.09. Valneva Kepler Kepler Cheuvreux bleibt bei Hold 6.22
02.09. Zumtobel AG Goldman S... Goldman Sachs hebt das Kursziel 15.40
 
weiter >>