www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 494
pxp
main
sub
07.01.2013 11:12
Drucken  | Mailen  | Facebook issuu BE Post

Immofinanz verkauft Bürogebäude in Prag

Verkauf soll Eigenmittel für für Development-Pipeline bringen

© Franz Reiterer
>> Bildquelle
 MEINUNG 0    ALLES ZUR AKTIE     ANALYSEN 
 
Per 31. Dezember 2012 hat Immofinanz das in Prag gelegene Bürogebäude BB Centrum Building C an den VIG FUND veräußert. Die beiden Vertragspartner haben beschlossen, über den Kaufpreis Stillschweigen zu bewahren. Die Immobilie ist Teil des insgesamt zehn Bürogebäude umfassenden Businessparks BB Centrum in Prag 4, von diesen befinden sich drei weitere im Besitz der Immofinanz: die Objekte „A“, „B“ und „Gamma“.

„Zyklusoptimierte Verkäufe sorgen dafür, dass stets Eigenmittel in ausreichendem Maße für die weitere Entwicklung unserer Development-Pipeline zur Verfügung stehen – so auch durch die Veräußerung des BB Centrum Building C. Strategisch betrachtet wird die Transaktion eine gleichmäßigere Verteilung unseres Prager Büroimmobilienportfolios zur Folge haben und stellt daher einen wichtigen Schritt zu dessen weiterer Optimierung dar. Außerdem reiht sich der Verkauf in die erfolgreiche Umsetzung unseres Verkaufsprogramms ein“, kommentiert Manfred Wiltschnigg, Immofinanz-COO.

Das BB Centrum Building C bietet seinen Mietern eine Fläche von rund 13.000 m² und umfasst sieben Stockwerke sowie zwei Untergeschosse mit 207 Tiefgaragenplätzen. Das Bürogebäude war 1998 das erste Objekt des Businessparks BB Centrum, der im Stadtteil Prag 4 Michle, direkt an der Autobahn D1 und in unmittelbarer Nähe zur U-Bahn Linie C, gelegen ist. Mittlerweile entwickelte sich der Standort durch seine hervorragende Erreichbarkeit und das vielseitige Dienstleistungsangebot zu einer attraktiven Destination für renommierte Unternehmen: BB Centrum verfügt neben erstklassigen Büroflächen über zahlreiche Geschäfte, Wohnungen, Bildungs- und Gesundheitseinrichtungen, Restaurants sowie Sportanlagen und Grünflächen.

Immofinanz hat im Geschäftsjahr 2010/11 ein 5-Jahres-Verkaufsprogramm in Höhe von 2,5 Mrd. Euro verabschiedet, mit dem Ziel das bestehende Immobilienportfolio zu bereinigen bzw. dessen Umschlagshäufigkeit zu erhöhen. Mit dem Closing des Kaufvertrags über das BB Centrum Building C setzt das Unternehmen laut Aussendung "seinen bisherigen erfolgreichen Kurs bei der Realisierung dieses Programms weiter fort".
 
(red)
Mehr zum Thema







» Vergleichen Sie diese Aktie mit anderen
» Zur Matrix-Seite des Unternehmens
» Steigt oder fällt diese Aktie in den nächsten 5 Tagen?



 

be INVESTOR NR 33





comment Diesen Artikel kommentieren
Titel
Text

Der jüngste Thread im Board zu Immofinanz - » zum Board

 
Nachtrag
Meilenweit unter Wert2015-05-11 11:56:01
55 Postings

seit 2015-01-14

Bericht aus Euro am Sonntag in Deutschland.

Zitat "Ein Übernahmeangebot trieb den Kurs der Immo-Firma Immofinanz aus Österreich nach oben. Doch nach wie vor notiert die Aktie weit unter Buchwert und Vermögen … Immofinanz gibt es derzeit also mit einem Discount von rund 40 Prozent auf das Vermögen."

Es verwundert doch stark dass ein Russe (O1), der Mitbewerb (CA Immo) oder unsere Nachbargäste im Urlaubsland Österreich sehr wohl den wahren Wert der Immofinanz - Aktie erkennen aber die lächerlichen Kommentatoren in diesem Forum nicht. Ganz zu schweigen von den meisten Anlegern hierzulande die absolut daneben liegen.

http://www.finanzen.net/nachricht/...

§ 30_StB
800 Postings
seit 2009-10-22
> Meilenweit unter Wert2015-05-11 12:42:38


Das im Artikel genannte Kursziel von EUR 3,80 wäre natürlich nett.

Gapup
17 Postings
seit 2014-08-04
>> Meilenweit unter Wert2015-05-11 17:57:53


Anbei zwei interessante Orderbücher von der heutigen SA:

Volumen, Geld, Brief, Volumen

441.705 M M 1.179.365
366.844 2,741 2,480 44.080
81.588 2,740 2,506 11
6.692 2,714 2,541 15.632
30.701 2,703 2,549 7.663
19.341 2,688 2,597 66.386
651 2,649 2,608 16.500
291 2,637 2,616 6.432
50.845 2,633 2,617 13.152
1.767 2,615 2,618 78.445

Heute war doch kein Hexensabbat, sind die nicht meistens Freitags? Welcher Privatanleger stellt knapp 1,2 Millionen Stück ins Bid und noch dazu bestens? Eher keiner, da im Normalfall (Fries nicht mitgerechnet) wohl kaum jemand so viele Stück hat. Sie waren auch nur ca. 30 Sekunden drinnen, danach wurden die Stück entsprechend reduziert/angepasst. Sieht für mich nach einem kontrollierten, den Kurs nicht belastenden Aktientransfer in größerem Stil aus, immerhin.


Just 4 Fun, das finale Orderbuch sah so aus:

Volumen, Geld, Brief, Volumen

622.601 M M 412.185
95.000 17,300 2,480 44.080
432.746 2,741 2,506 11
81.588 2,740 2,541 15.632
6.692 2,714 2,549 7.663
30.701 2,703 2,570 66.386
19.341 2,688 2,598 3.253
651 2,649 2,605 381.908
291 2,637 2,606 72.158
50.845 2,633 2,608 16.500

Besonders schön anzusehen sind die 95.000 Stück im Ask bis zu einem Preis von € 17,30 pro Stück ... obwohl das preislich nicht ganz gepasst hätte, wollte scheinbar jemand Buwog Aktien im IIA Orderbuch kaufen :-) ... oder er/sie hatte eine Vision die Zukunft betreffend ... :P

suiluj
321 Postings
seit 2008-07-14
>>> Meilenweit unter Wert2015-05-12 11:47:17


@Gapup:
"Welcher Privatanleger stellt knapp 1,2 Millionen Stück ins Bid und noch dazu bestens?"

Im Orderbuch sieht man nicht jede einzelne Order, sondern es werden alle Orders mit dem gleichen Limit zusammengefasst. Es könnte theoretisch auch sein, dass knapp 1,2 Mio Anleger je eine Aktie anbieten. In Wirklichkeit wird natürlich eine kleine Anzahl von Anlegern/Investoren in Summe auf die Stückzahl kommen. Ein paar Große werden schon dabei sein.

Der Käufer, der die Aktien zu 17,3 haben möchte, soll sich bitte bei mir melden. Zu dem Preis geb ich meine gerne her. In dem Fall bin ich übrigens ziemlich sicher, dass es sich um nur eine Order handelt.

Scarlatti
23 Postings
seit 2013-05-31
> Meilenweit unter Wert2015-05-12 13:01:04


@ Nachtrag: In dem von dir verlinkten Artikel steht:

Gewinn je Aktie 14/15e: 0,15 €
Gewinn je Aktie 15/16e: 0,20 €

Es ist eine durchaus gängige Praxis, dass ein Vorstand nach einem ohnehin schlechten Wirtschaftsjahr einen Bilanzputz ansetzt. Gleichzeitig kommt es vor, dass bei einem Wechsel im Vorstand die erste Bilanz dazu genutzt wird, sich von Altlasten zu befreien und von einem defensiven Bewertungsniveau aus startend die eigene Leistung positiver darzustellen.

Meiner Ansicht nach sollte die Erwartungshaltung an die Bilanz 30.04.2015 in diesem Licht gesehen werden. Laut Aussagen des ausgeschiedenen CEO ist nicht gesichert, ob ein ausschüttungsfähiger Gewinn existieren für dieses Geschäftsjahr vorhanden sein wird. Da ist es doch für den neuen CEO mehr als verlockend, so wie z.B. die EBS, kritische Teile massiv oder sogar völlig abzuschreiben. Insofern erwarte ich ein Ergebnis je Aktie, welches ordentlich an den Ergebnissen der Vorjahre knabbern wird (18, 11 bzw. 27 Cent).

Den Kursverlauf der EBS vor bzw. nach dem Bilanzputz betrachtend wäre das ein Signal, sich bis nach der Veröffentlichung der Bilanz mit 06.08.2015 aus dem Papier zurück zu ziehen.

Verstärkt wird dieses Argument noch durch den Umstand, dass im Zuge des ARP 2015 pro Handelstag 0,065% an eigenen Aktien zurück gekauft wurden. Damit ist ein Abschluss des ARP in 22 Handelstagen zu erwarten, also irgendwann Anfang bis Mitte Juni. Auch wenn ich ein ARP nicht als primär wirksames Mittel sehe, um den Preis einer Aktie zu verändern, sondern als extrem sinnvolle Maßnahme, um Unternehmenskennzahlen zu verbessern und in weiterer Folge eine Anpassung des Preis einer Aktie zu bewirken, so kann das Auslaufen des ARP kurzfristig dennoch wenig förderlich für den Kurs sein.

Durch die Senkung der Schwelle für ein Übernahmeangebot ist die Übernahmephantasie, die wegen der Größe des Unternehmens sowieso nur eingeschränkt besteht, noch weiter gesunken.

Zusammenfassend teile ich also die Erwartungshaltung an das Ergebnis je Aktie mit 15 Cent für 21014/15 nicht und habe betreffend Kursentwicklung für das nächste Quartal eine eingeschränkte Erwartungshaltung.

Nachtrag
55 Postings
seit 2015-01-14
>> Meilenweit unter Wert2015-05-12 15:10:57


@ Scarlatti

Ich habe mich mit den Schätzungen noch nicht auseinandergesetzt oder untersucht. Warum: 1) bin der gleichen Meinung wie Du das der Nachfolger eher versucht das Ergebnis am Anfang zu übertreffen 2) es gibt noch keine Aussage über die weitere Strategie, da ja der neue CEO Anpassungen vornehmen kann, also Frage was wird von der Pipeline wirklich gebaut oder verkauft, wie schaut es mit den Bestandsimmobilien aus, eventuell die Logistik - Sparte wie die Buwog mit Spin-Off an die Börse zu bringen, Zinshäuser in Wien stehen 2015 nach Finanzierungsablauf zum Verkauf an, … 3) mir sind nur diese ewig gleichen Nörgler im Forum ohne einen einzig sinnvollen Beitrag auf den Wecker gegangen.

Zum Ergebnis des 4. Quartals darf man nicht die Rubel - Aufwertung von 37% seit 31.1. bis 30.4. im letzten Quartal für das Geschäftsjahr vergessen, das könnte bei 35% Anteil an den Mieterlösen eine Überraschung geben.

Zum ARP (Aktienrückkaufprogramm) könntest Du falsch liegen, da nach Einzug der 10% (war der Fall im Dez 14 mit 11 Mio Aktien und März 15 mit 44 Mio Aktien) wieder bis zu 10% über die Börse zugekauft werden können. Dies macht bei 40% NAV - Gewinn auch weiterhin bilanztechnisch und wirtschaftlich Sinn.

wiwiwi
493 Postings
seit 2008-11-12
>>> Meilenweit unter Wert2015-05-12 22:04:27


Nach den letzten Postings sollte man die IF liqidieren. "Immofinanz gibt es derzeit also mit einem Discount von rund 40 Prozent auf das Vermögen." 3,80.- pro Aktie gibt es bei dieser Entwicklung in ca. 10 Jahren. Dividende wird sowieso wieder gestrichen. Also ..., was spricht kaufmännisch dagegen?

triple whopper
83 Postings
seit 2009-03-23
>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-13 22:23:31


Aktienrückkauf ist ja Liquidation wenn man es lange genug macht.
Der letzte Aktionär ist dann Alleineigentümer. Also ein bischen Geduld und nicht verkaufen dann kannst du allein entscheiden und alles wird wieder gut.

LASKler
7437 Postings
seit 2012-02-28
>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-15 08:06:30


Denn Wert der IIA ist relativ ;-)

wiwiwi
493 Postings
seit 2008-11-12
>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-15 09:22:48


Wert bei der IF ist nur eine fiktive Größe. Wenn die Aktie nicht gekauft wird- auf Grund der gewählten Strategien, der Ankündigungspolitik etc. - dann wird der Wert verringert. Die letzten 5- 6 Jahre eine miserable Leistung im Sinne der Anleger.

Nachtrag
55 Postings
seit 2015-01-14
>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-15 09:48:08


Bei einer sachlichen Analyse ist es ganz klar dass der Rückkauf Sinn macht:

GJ 2008/09 Aktiananzahl 459 Tsd
GJ 2012/13 Aktiananzahl 1,129 Mrd

Stand heute 1,044 Mrd Stück und verglichen mit CA Immo die nur 98 Mio Stück Aktien besitzt, also nur etwa 9%! Womit zum Beispiel bei dieser riesigen Anzahl an Aktien ein institutioneller Investor, größerer Fonds oder Bank mit relativ kleinen Tagesumsätzen (Durchschnitt 3,3 Mio Stück) den Kurs in jede Richtung beeinflussen kann ohne die Meldeschwelle zu überschreiten. Und so gibt es noch viele Beispiele und sicher nicht so sinnlose ...

triple whopper
83 Postings
seit 2009-03-23
>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-15 21:53:58


@wiwiwi: raunz nicht kauf
@ nachtrag: warum soll man den Kurs schwerer manipulieren können wenn es weniger Aktien gibt?

All in
147 Postings
seit 2009-07-15
>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-18 22:49:59


Woher hast du die Information, dass CA Immo bereits 98 Mio. Stück Aktien besitzt?
..zuletzt waren es Ende April ca. 6 %...

triple whopper
83 Postings
seit 2009-03-23
>>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-19 08:01:51


?

hobbyanalyse
3150 Postings
seit 2012-06-08
>>>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-19 08:05:46


Ich denke eher, er meint die gut 98,8 Mio Aktien, aus denen sich das Grundkapital der CA Immo selbst zusammensetzt.

All in
147 Postings
seit 2009-07-15
>>>>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-19 13:09:41


Oh ja - natürlich...vielen Dank!

actimel
159 Postings
seit 2009-05-13
>>>>>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-19 14:07:52


Ich finde es immer wieder faszinierend, wie der ATX im Vergleich zu anderen Börsen dasteht. Immer neue Höchststande im Ausland, und wir dümpeln nur dahin. Jeder weist darauf hin, wie unterbewertet manche Aktien sind (auch unsere IIA), aber interessieren tut das kaum irgendwelche Investoren. Soll einer verstehen ...

wiwiwi
493 Postings
seit 2008-11-12
>>>>>>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-19 21:30:11


Die Investoren müssen alle komplette Idioten sein, die wollen einfach nichts verdienen.
Ewig die gleichen unglaubwürdigen Gschichterln: Ein ach so tolles Unternehmen- die Lobhudeleien höre ich seit Jahren (die sind vielleicht selbstfinanziert?), bestens aufgestellt, endlich den "Kloß" BUWOG losgeworden, Aktien sind 40% !!! unter ihrem Wert zu haben etc. ... nur diese Idioten von Großinvestoren kaufen einfach nicht. Schon ein bissl sonderbar...

wiwiwi
493 Postings
seit 2008-11-12
>>>>>>>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-19 22:04:37


Übrigens: ... ich habe ein einige Jahre altes Schreiben der IMMOEAST in Händen, in dem bei einem Stand von ca. 7.-€ pro Aktie von einem florierenden Unternehmen, mit weit unterbewerteten Werten geschrieben wird ...

wiwiwi
493 Postings
seit 2008-11-12
>>>>>>>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-19 22:24:02


jedenfalls: der markt hat recht. alle pusher, die seit jahren von der "annäherung an den nav" träumen, werden zum weiterträumen verdonnert.
wie oft geschrieben: in diesem unternehmen ist der wurm drinnen, egal wie man es dreht und wendet. würde heute auch jedem empfehlen, die finger von diesem investment zu lassen. einfach schrott und nur für zocker geeignet.
Kurs z.B. am 25.10.2009 !!!: 3,20.-€
ja, BUWOG kann man auch mitrechnen ...
als dividendenpapier kann man die aktie auch nicht mehr bezeichnen ...

triple whopper
83 Postings
seit 2009-03-23
>>>>>>>>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-19 23:12:01


Also Oktober 2009 3 Euro 20
April 2014 inklusive Buwog 4 Euro plus 40 Cent Dividende.
Macht 38% Rendite in 5 1/2 Jahren.
Das nenn ich Jammern auf hohem Niveau.
Ihre Sorgen möchte ich haben.

wiwiwi
493 Postings
seit 2008-11-12
>>>>>>>>>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-20 08:42:12


ad triple whopper

Leider, ihre Ausführungen sind ganz einfach falsch. Man kann Dinge nicht nur Schönreden sondern auch Schönschreiben.
Am 25.10.2009 hatte ein Anleger mit 100 000 Stück IF-Aktien einen Wert von 320 000.-€ in seinem Depot.
Nach dem Split doch erheblich weniger:
100 000 Stk. IF ... ca. 250 000.-€
5000 Stk. BUWOG ... ca. 60 000.-€
Gesamt jedenfals weniger als vorher (ca. 310 000.-€)
Endlich hatte man den geschäftshemmenden Klotz BUWOG vom Bein!
Nur: BUWOG performte ausgezeichnet ...
IF blieb der Selbstbedienungsladen (DOW/DAX/Listing in Warschau/Griechenland/Russland- ich habe in den letzten Jahren zig Gründe/ Ausreden gelesen, warum sich kursmäßig kaum etwas tut.
Heute IF 2,63.-€, das sind 263 000.-€ im Depot
BUWOG (wie lange darf man die jetzt noch mitrechnen?) 18,40.-€, das sind 92 000.- im Depot
Gesamt, aber nur auf Grund der guten Performance der BUWOG, ansonsten wäre die Performance der IF äußerst miserabel: 355 000.-€
Und das sind "alt gerechnet" 3,55.-€
Sie haben sich also um mehr als 10% verrechnet!
25.10.2009= 3,20.-€
20.05.2015= 3,55.-€
Das sind in sehr, sehr guten 5-6 Börsejahren ca. 10% Wertsteigerung, einfach nur miserabel!
Und das in Zeiten in denen sich DOW, DAX und auch ATX sehr gut entwickelt haben.
Ich bleibe dabei, ein miserables Ergebnis in den letzten5-6 Jahren, schlechter geht es wohl kaum!
Und glauben sie mir, ich habe keine Sorgen. Nur, wenn etwas schlecht läuft, dann soll man es auch kommunizieren und sich nicht abfeiern lassen und permanent hochjubelnde Bewertungen verfassen lassen. Fest steht, die Großinvestoren sind keine Idioten, die wissen, dass auch der Lobgesang von "40% Abschlag" nur heiße Luft ist.

triple whopper
83 Postings
seit 2009-03-23
>>>>>>>>>>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-20 09:40:43


Wenn Sie mein Posting genau lesen habe ich Ihren Oktober 2009 mit April 2015 verglichen nicht mit heute.
Ich wollte einen damaligen Höchststand mit einem Höchststand der letzten Wochen vergleichen.
Die Aktie hatte sich damals in weniger als einem Jahr mehr als verzehnfacht und die Volatilität war extrem hoch.
Dennoch liegt der Kurs heute höher als an diesem Jahreshöchststand 2009 und es wurden seither 40 Cent Dividende gezahlt.
Es war eben damals eine Euphorie nachdem die Pleite abgewendet war und danach ging die IIA zwischendurch auch wieder stark nach unten. Von diesen Tiefstständen sind wir wieder meilenweit entfernt.
Es dauert eben länger als 7 Jahre bis nach den damaligen Malversationen wieder vollständiges Vertrauen in die IIA aber auch in die österreichischen Aufsichtsbehörden und Gerichte hergestellt ist.
Aber wenn alle Gerichtsverfahren abgeschlossen sind und in weiteren Jahren wird das Problem sukzessive kleiner.
Russland ist zur Zeit ein Klotz am Bein aber auch dieses Problem wird sich bessern.
Die Abspaltung der Buwog wurde ja durchgeführt damit sich die Aktien besser entwickeln und nachdem die Buwog Aktien geschenkt wurden muss man sie ewig dazuzählen.
In Summe kann man also in den letzten Jahren von einer soliden Performance der Immofinanz sprechen. Genau was man sich von einer Immobilienaktie erwartet.
Die Volatilität wird aber an der Börse nicht abgeschafft werden und irgendwelche historische Höchststände mit dem aktuellen Kurs zu vergleichen ist unrealistisch.



wiwiwi
493 Postings
seit 2008-11-12
>>>>>>>>>>>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-20 11:19:25


ad triple whopper
" ... und irgendwelche historische Höchststände mit dem aktuellen Kurs zu vergleichen ist unrealistisch."
Genauso verhält es sich, wenn Sie von der Verzehnfachung sprechen! War eine spezielle Situation, die gut gemeistert wurde.
Im Anschluss jedoch wurde nichts gut gemeistert. Die Ankündigungen der IF decken sich nicht mit der Performance. Jetzt kommt wieder " ...wenn alle Gerichtsverfahren abgeschlossen ...", wenn ... , wenn ..., wenn ...
Russland hat sich (eingeschränkt) beruhigt, der Rubel ungeheuerlich zugelegt ... Auswirkungen auf die IF gleich null.
Wenn man nicht seit Jahren so großsprecherisch agieren würde, hätte ich kein Problem.
Und es zeigte sich, nicht Präpotenz schafft Vertrauen und bringt Investoren, nicht immer wiederkehrend erzeugte Erwartungshaltungen, sondern Leistung.
Und warum glauben Sie, dass Großinvestoren dzt. einen großen Bogen um die IF machen? Bei (angeblicher) 40% Unterbewertung müssten sie kaufen was das Zeug hält! Das müssen wirklich Idioten sein ...

triple whopper
83 Postings
seit 2009-03-23
>>>>>>>>>>>>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-20 20:52:16


Sind CAI und O1 keine Großinvestoren?
Russland geht's langsam besser ist aber noch sehr viel Luft nach oben. Deshalb ist der Aktienkurs von 2 Euro Ende Jänner auch schon um mehr als 30% gestiegen.
Ich finde die machen das echt gut.Hut ab, bin sehr zufrieden.

schreiberling
39 Postings
seit 2009-05-11
>>>>>>>>>>>>>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-22 09:52:38


So schlecht schein die IIA nicht zu sein. Sonst hätte sich wohl CAI/O1 nicht einen Teil vom Kuchen schnappen wollen. Gleichzeitig scheinen auch die bestehenden Aktionäre, bis auf ein paar Ausnahmen, nicht so unzufrieden zu sein, den sonst hätten ja wohl mehr das Angebot von CAI/O1 zum Ausstieg genutzt.
Das der Kurs der IIA nicht näher am NAV ist, ist durch die Situation in Russland durchaus nachvollziehbar und wird sich erst dann spürbar erhöhen, wenn sich die Situation dort dauerhaft beruhigt.
Im nachhinein lässt sich natürlich leicht kritisieren, dass die IIA so viel in Russland investiert hat. Allerdings konnte wohl niemand voraussehen, wie dramatisch sich die Dinge in Russland/Ukraine entwickeln. Von all jenen, die mit konstanter Beharrlichkeit die IIA kritisieren, habe ich nämlich bis zum Ausbruch der Krise keine Wort der Kritik am Russlandengagement gelesen.
Für mich ist es nicht verständlich, wie manche Anleger über Jahre so unzufrieden mit der IIA sind, dass Sie ständig ihrem Ärger hier im Forum oder sogar auf eigenene "IIA-Fanseiten" Luft machen müssen und gleichzeitig investiert bleiben.
Dazu passt ein Atrikel aus dem Wirtschaftsblatt (http://wirtschaftsblatt.at/home/life/karriere/4735307/Psychologe-behauptet_Wer-auf-diese-3-Dinge-verzichtet-wird), in dem es um Erfolgspsychologie geht. Die drei darin angeführten Punkte könnte man für manche IIA-Anlege folgendermaßen übesetzen:
1. Keine IIA-Probleme wälzen
2. eine perfekte Anlage ist eine Illusion
3. Negatives abschließen und IIA verkaufen
Eine Anlage mit der man unzufrieden ist, ist wie eine Beziehung in der man unglücklich ist. Sie kostet eine Menge Energie. Doch für viele scheint die Lösung aus einer unzufriedenen Anlage genau so schwierig zu sein wie die Lösung aus einerunglücklichen Partnerschaft.

alkbottle
46 Postings
seit 2010-11-18
>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-22 16:19:52


Die Performance der Immofinanz ist wirklich ein Witz.
Bei einem starken Rubel einem laufenden Aktienrückkaufprogramm wieder 2,5% minus zu machen ist eine inferiore Leistung.
Bei der Firma hilft wirklich nur mehr eine Übernahme oder eine Zerschlagung mit Verwertung der Immobilien alles andere ist reine Geldverschwendung.
Bei dem Rückkauf agieren anscheinend auch nur Amateure.
Bei Kursen über 2,8 wurde wie wild gekauft und jetzt wo die Aktie stark gefallen ist investieren sie nur mehr knapp die Hälfte jeden Tag.
Ohne ein fähiges Management gehts leider nicht und das hat die Immofinanz leider noch nie gehabt !°

triple whopper
83 Postings
seit 2009-03-23
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-22 16:27:54


Danke für Ihre profunde Analyse. Da werde ich jetzt meine Aktien aber ganz schnell verkaufen.

wiwiwi
493 Postings
seit 2008-11-12
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-22 18:22:32


Hauptsache man lässt sich feiern- das lenkt auch von der inferioren Performance ab. Liquidieren - oder noch ca. 10 Jahre warten um in die Nähe des NAV zu gelangen. Die Geldvernichtungsmaschine IF läuft wie geschmiert...

triple whopper
83 Postings
seit 2009-03-23
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-22 18:34:52


Hauptsache das letzte Posting, Inhalt spielt gar keine Rolle.

unglaublich
4 Postings
seit 2015-05-18
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-22 19:04:52


Man kann schreiben was man will, die Führung hat durch ihr Handeln dem Kleinanleger geschadet, das ist sicher.
Wie kann man nur diese ao HV nicht anfechten?

unglaublich
4 Postings
seit 2015-05-18
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-22 19:10:40


Die neue Führung hat noch kein Statement abgegeben. Aber gesagt wurde, dass das Rückkaufprogramm fortgesetzt wird, wenn keine Dividende bezahlt wird. Würde auf die paar Cent auch verzichten wenn die Fortsetzung folgt.

triple whopper
83 Postings
seit 2009-03-23
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Meilenweit unter Wert2015-05-23 08:22:37


Wodurch hat die Führung den Kleinanlegern geschadet? Durch die Senkung der Kontrollschwelle? Was glaubst du was die IIA noch wert ist wenn jemand mit 15% die Firma alleine kontrolliert?
Durch die Empfehlung nicht das Angebot von 2,80 anzunehmen? Zur selben Zeit hat man an der Börse mehr bekommen und man wird auch bald wieder zu höheren Kursen verkaufen können, dazu muß man kein Hellseher sein.
Über ein paar Cent Dividende würde ich mich schon freuen aber zum jetzigen Kurs Aktien zurückzukaufen hat natürlich auch Charme.



* Am Erscheinungstag des Artikels werden bei Artikelabruf die von der Wiener Börse übermittelten Kurse real-time angezeigt. Alle anderen Kursinformationsquellen auf www.boerse-express.com (Archiv-Artikel, Charts, Matrix, Kurslisten) weisen die übliche Verzögerung von rund 15 Minuten auf. Alle Kursangaben ohne Gewähr.
Alle Kursinformationen sind nach den Bestimmungen der jeweiligen Börse mindestens 15 Minuten oder mehr verzögert. ISIN AT0000809058

Highlights
You need to upgrade your Flash Player
Punkte markieren News (Headline mit mouse-over), Klick öffnet eine grosse Darstellung
 
 
 
Gratis-PDF-Produkte
Hier haben Sie die Möglichkeit, sich für den Bezug unserer kostenlosen Newsletter & PDF-Produkte einzutragen.
"Börse Express free"
 

Ihre Email Adresse


Clippings
 
Meistgelesen letzte 2h
 
... in den letzten 5 Minuten
 
Postings
 
ATX
(13:18)
2622.34
-0.69%
Top 5 ATX
FLUGHAFEN WIEN AG 1.16%
TELEKOM AUSTRIA AG 0.60%
VOESTALPINE AG 0.51%
CONWERT IMMOBILIEN INVEST SE 0.44%
ZUMTOBEL GROUP AG 0.19%
Flop 5 ATX
RAIFFEISEN BANK INTERNAT. AG -2.46%
VIENNA INSURANCE GROUP AG -2.26%
IMMOFINANZ AG -1.59%
WIENERBERGER AG -1.53%
OMV AG -1.23%
 
Matrix   
Matrix Österreich Matrix Deutschland Matrix USA
-0.70%
(13:18)
-0.42%
(00:00)
AGR AMAG AMS ANDR ATEC ATRS ATS
ATX AW2 BAH BDI BENE BEO BETB
BFC BIND BWIN BWO BWT C2 CAI
CAT CNTY COV CWI DOC EBS ECO
EVN FAA FACC FKA FLU GROA HEAD
HIS HTI IIA KTCG KTM LNZ MAI
MIP MMK OMV PAL PARS POS POST
PYT QINO RAP RBI RBT RHI ROS
SAC SBO SEM SNT SNU SPI STR
SWUT TAN TEAK TKA UIV UP2 UQA
VER VIG VLA VOE WIE WOL WWE
WXF ZAG
-0.42%
(00:00)
-0.31%
(00:00)
0.18%
(00:00)
0.00%
(22:20)
0.00%
(22:30)
 
Devisenrechner
Währungen
CHF -0.65% 1.0349
GBP -0.53% 0.7100
JPY -1.20% 133.3900
NOK -0.28% 8.3900
SEK -0.06% 9.2425
USD -1.67% 1.0978

Die jüngsten Analysen zu österreichischen Aktien
Datum Company Bewerter Kurzbewertung Kursziel
26.05. Wienerberger RCB RCB erhöht das Kursziel 15.50
26.05. voestalpine Goldman S... Goldman Sachs erhöht das Kursziel 37.00
26.05. Vienna Insurance Group Credit Su... Credit Suisse senkt das Kursziel 36.60
26.05. Telekom Austria New Stree... New Street Research bleibt bei Reduce 4.80
26.05. OMV Morgan St... Morgan Stanley erhöht das Kursziel 26.00
26.05. OMV Credit Su... Credit Suisse senkt das Kursziel 24.50
26.05. Raiffeisen Bank International Natixis Natixis erhöht das Kursziel 14.00
26.05. Strabag Commerzbank Commerzbank bleibt bei Buy 23.00
26.05. Do&Co Restaurant und Catering Renaissan... Renaissance Capital senkt das Kursziel 76.62
26.05. Post Barclays Barclays bleibt bei Underweight 40.00
 
weiter >>