www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 498
pxp
main
sub
07.01.2013 07:00
Drucken  | Mailen  | Facebook issuu BE Post

Ab nun mischt die Mikrofront wieder mit

Termine der Woche - Alcoa startet die Berichtssaison - Agrana als First-Mover in Österreich

© Börse Express
 MEINUNG 0    ALLES ZUR AKTIE     ANALYSEN 
 
16,32 Billionen US-Dollar sind es laut http://www.usdebtclock.org/ - bei 16,4 ist bekanntermaßen (vorerst) Schluss. Rund um die noch anzuhebende US-Schuldenobergrenze wird es sicher immer wieder zum Anstieg der Volatilität kommen - immerhin reicht die Range der Möglichkeiten bis hin zur Zahlungsunfähigkeit der mit Abstand grössten Volkswirtschaft der Erde.

Dazu kommt, dass bei einem genaueren Blick auf den durch den zwischen Republikanern und Demokraten erzielten Konsens, was zur gefeierter Umschiffung des Fiskalkliffs führte, die Unsicherheiten eigentlich anhalten und der US-Konjunktur damit ein holpriger Start ins neue Jahr droht. Denn während etwa bei der Erhöhung der Lohnsteuer eine dauerhafte Einigung gefunden wurde, wurden die Ausgabenkürzungen lediglich für einen Zeitraum von 2 Monaten ausgesetzt: Der Verhandlungsmarathon geht also lediglich in die nächste Runde ... und wird dann auch noch mit der notwendigen Anhebung des Schuldenlimits verknüpft werden.

Echte Ablenkung in dieser Frage von Seiten der Makrofront ist nicht zu erwarten: Weder BoE noch EZB werden bei ihren nächstwöchigen Sitzungen irgendetwas unternehmen bzw. antasten, sonst gibt’s gerade noch das Sentix-Investorvertrauen der Eurozone für Jänner - das war’s dann aber auch. Zeit somit, sich der Mikrofront zu widmen, die auch gleich mit dem ersten Highlight des Jahres aufwartet: Alcoa läutet die Berichtssaison zum Q4 ein; für die Amag ist das immer ein gewisser Unsicherheitsfaktor, da die Amis mit ihrem deutlich zyklischeren Geschäftsmodell eine große Schwankungsbreite bei den Ergebnissen aufweisen (einen technischen Blick auf die Amag gibt es unter http://bit.ly/10XLomM : Überraschungen sind da in die eine wie auch andere Richtung jederzeit möglich. Wenigstens soll der Konkurrenz diesmal die Verlustzone verlassen haben. Unter anderem Kostensenkungsprogramme sollen laut Bloomberg-Konsens dazu geführt haben, dass das Ergebnis unterm Strich von minus 165 auf plus 61 Millionen drehen wird. In Summe des S&P-500-Index erwarten Analysten ein aktiengewichtetes Gewinnwachstum im Q4 von 3,1% - 4,6 waren es im Q3, im Q1 des neuen Jahres werden 1,5% erwartet. Das ist dann aber auch bereits die erreichte Talsohle - im Gesamtjahr haben die Kapitalmarktauguren 8,8% stehen. 9,4 sind es übrigens für den Stoxx 600-Index. Gegenüber der derzeit absehbaren 0,66% für 2012 ist das ein Sprung nach oben, beim S&P liegt der Vergleichswert hingegen bei 4,5%, womit wir nur noch ein Hupferl haben ...

Oberhalb liegen auch die Vergleichswerte für Agrana, wenn wir uns die Schätzungen zum diesigen Q3 ansehen, zumindest teilweise: Den Umsatz sieht der Bloomberg-Konsens noch bei 731 Mio. Euro und damit beinahe 10% über dem Vorjahresniveau, der Betriebsgewinn hingegen wird mit 64 Mio. erwartet, was ein Rückgang von 20% wäre. Montag, 7. Jänner Konjunktur Europa Eurozone Sentix-Investorvertr. Jän. Eurozone PPI Nov. Rumänien Zinsentscheid Grossbritannien Kfz-Zulassungen Dez. Konjunktur Sonstige Japan Geldbasis Dez. Dienstag, 8. Jänner Unternehmen USA Monsanto, Apollo Group, Alcoa Konjunktur Europa Ungarn Ind.Produktion Nov. Rumänien EH-Umsatz Nov. Schweden Minutes der Riksbank Italien Arbeitslosenquote Nov. Euroraum Verbr.Vertr. Dez.* Euroraum EH-Umsatz Nov. Euroraum Arbeitslosenquote Nov. Euroraum Konj.Klimaindikator Dez. Deutschland Auftragseing. Industrie Nov. Konjunktur USA Konsumentenkredite Nov. Mittwoch, 9. Jänner Unternehmen Österreich UIAG Q4 Unternehmen USA Constellation Brands Konjunktur Europa Ungarn Handelsbilanz Nov. Tschechien VPI Dez. Dänemark Leistungsbilanz Nov. Rumänien BIP Q3* Grossbritannien Handelsbilanz Nov Deutschland Ind. Produktion Nov. Griechenland Ind. Produktion Nov. Konjunktur USA MBS Hypothekenanträge Donnerstag, 10. Jänner Unternehmen Österreich Agrana Q3 Unternehmen Europa Südzucker Konjunktur Europa Frankreich BOF-Geschäftsklima Dez. Frankreich VPI Dez. Dänemark VPI Dez. Schweden VPI Dez. Niederlande VPI Dez. Grossbritannien BoE-Zinsentscheid Eurozone EZB-Zinsentscheid Griechenland VPI Dez. Konjunktur USA Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe Konjunktur Sonstige Japan Devisenreserven Dez. Freitag, 11. Jänner Unternehmen USA Wells Fargo Konjunktur Europa Frankreich Leistungsbilanz Nov. Spanien Ind. Produktion Nov. Niederlande Ind.Produktion Nov. Grossbritannien Ind.Produktion Nov. Polen VPI Dez. Konjunktur USA Handelsbilanz Nov. Monatl. Haushaltssaldo Dez. Konjunktur Sonstige Japan Leistungsbilanz Nov. China VPI Dez. *Folgeschätzung, Quelle: Wr. Börse, BE, Bloomberg
 
gill
Mehr zum Thema








 

be INVESTOR NR 33





comment Diesen Artikel kommentieren
Titel
Text

Der jüngste Thread im Board zu ATX - » zum Board

 
red_devil11
In welche Austro Aktien investieren?2016-01-20 10:20:10
104 Postings

seit 2014-12-01

Hallo,


Die aktuelle Marktlage hat ja bei vielen Aktien für interssante und sehr günstige Einstiegskurze gesorgt.

In welche Austro-Aktien sollte man eurer Meinung jetzt investieren und von welchen sollte man eher, trotz günstigem Niveaus, eher die Finger lassen?


lg

big_mac
9506 Postings
seit 2008-08-03


Andritz, Post, Verbund.

Vielleicht noch Wienerberger - die habe ich aber nicht auf dem Radar.

Zum Zocken vielleicht noch Immofinanz - nur taugen die fundamental wirklich nichts.

hobbyanalyse
3333 Postings
seit 2012-06-08


SBO und Rosenbauer sind meine Favoriten. Von Post und Verbund halte ich allein schon aus Gründen der Eigentümerstruktur nichts.

big_mac
9506 Postings
seit 2008-08-03


stimmt - die beiden sind natürlich Staatsläden, mit allen Problemen.
Aber es könnte ja privatisiert werden, zwecks Budgetsanierung ;)

hobbyanalyse
3333 Postings
seit 2012-06-08


Ja dann müsste man die Aversion noch mal überdenken. Gerade bei der Post gibt es aber sehr sehr viele Ähnlichkeiten zur Telekom, was die Blindheit gegenüber den Herausforderungen der Zukunft betrifft. Die einzige Sparte, die dort wächst, ist das Paketgeschäft. Blöderweise gibt es dort keine Marge.

hobbyanalyse
3333 Postings
seit 2012-06-08


Bei größeren Kurseinbrüchen könnten aus dem Prime Segment noch MMK und Do&Co wieder interessant werden.

red_devil11
104 Postings
seit 2014-12-01


@Post: Hab ich auch auf dem Radar, schon wegen den Dividenden.

@Andritz: Da bin ich mir irgendwie nicht mehr so sicher, ob da nicht schon die Luft großteils raus ist?

@Verbund: Die Aktie kennt doch nur eine Richtung und das seit Jahren? Was spricht hier für einen Turn-Around? Dividende ist auch eher mau im Vergleich.

@Wienerberger: Ist zwar interessant, aber das größte Potential sehe ich hier auch nicht? (Also finde sie aktuell im Vergleich nicht so günstig wie andere Titel -> kann man natürlich auch positiv sehen)

@SBO: Trotz der aktuellen Ölkrise?

Zu Rosenbauer kann ich gar nichts sagen aber werd ich mir mal ansehen.

VIG finde ich auch interessant derzeit, vor allem im Vergleich mit Uniqa

RBI unter 11 ist auch interessant

hobbyanalyse
3333 Postings
seit 2012-06-08


@SBO: Gerade wegen der aktuellen Ölkrise. SBO war 2015 trotz des gewaltigen Umsatzeinbruchs deutlich cashflow-positiv (und nicht nur wegen working capital Reduktionen). Auch der jetzige Auftragsbestand ist zwar mau, aber trotzdem hoch genug, damit man kein Geld verbrennt. Man hat außerdem 12,5 Euro Cash pro Aktie auf der hohen Kante, die ein gutes Polster für diese Krise sind. Ein paar Jahre Geduld könnten aber wahrscheinlich nicht schaden.

Generell darf eine Dividende per se NIE ein Anlagekriterium sein. Speziell bei der Post nicht.

red_devil11
104 Postings
seit 2014-12-01


Sorry falls das falsch ausgedrückt war, natürlich ist die Dividende alleine kein Kriterium, aber in einem langfristigem Investment kann die Dividende schon ein interessanter Faktor sein.

Deshalb auch der Vergleich VIG vs. Uniqa -> beide zahlen vergleichsweise hohe Dividenden, aber ich persönlich würd nicht in die Uniqa investieren

hobbyanalyse
3333 Postings
seit 2012-06-08


Hohe Dividenden sind aber oft auch ein Zeichen dafür, dass das Unternehmen keine Perspektive im eigenen Geschäft sieht. Sonst würde das Geld einbehalten und sinnvoll investiert werden.

Versicherungen und einzelne Banken sind ohnehin ein eigenes Feld wo ich nicht viel dazu sagen kann.

big_mac
9506 Postings
seit 2008-08-03


für den Verbund spricht, dass er unter dem harten(!) Buchwert je Aktie notiert, dazu noch die Freiheit von Atom-Problemen. So schlecht ist die Divi auch nicht.

Von allem wo Raiffeisen in der Nähe ist sind die Finger zu lassen.
Die VIG ist auch kein Renner, wenn man ein paar Zahlen mit der Allianz vergleicht.

Anthean
11221 Postings
seit 2007-08-24


PAL, ZAG ? Bin ja bekanntlich kein Fundi, aber schlecht haben die nicht performed, und die ZAG ist schon ein schönes Stück zurückgekommen.

Anthean
11221 Postings
seit 2007-08-24


Weiß nicht aber Post war in den letzten Jahren eine der besten Aktien in Wien, hohe Dividende plus Kursgewinn. Ob der Staat dabei ist oder nicht, sagt nicht allzu viel aus. Manchmal gehts besser, manchmal schlechter. Privatiers haben Aktien auch schon oft genug ruiniert.

big_mac
9506 Postings
seit 2008-08-03


Manchmal gehts trotz Staat gut, manchmal gibts dann AUA. Oder Voest-Intertrading.
In Österreich gibts halt immer den "Neffen"-Verdacht.

myshare
876 Postings
seit 2011-04-28


smart money?
Rebound?

Anthean
11221 Postings
seit 2007-08-24


In USA setzens die Banker dafür gleich auf den Finanzministersessel, is auch ned fü bessa ;)

Klarerfisch
11 Postings
seit 2016-01-22


Was soll das bringen...

myshare
876 Postings
seit 2011-04-28


Garkeine-bin momentan auf der Seitenlinie
Denke der Freitag war eine Klassische Bärenmarktrallye

bcf
117 Postings
seit 2010-12-13


Alter Schwede...
kann bitte irgendwer den Stecker bei der Wiener "Börse" ziehen!?!?!
schön langsam wirds echt frustrierend! :-/
was sagen die Charttechniker unter euch für den ATX voraus?

stoneage40
1248 Postings
seit 2009-12-03


Jetzt habe ich mir einmal den ATX Chart einmal angeschaut auf der Wienerbörse und mir die vorgegebenen Zeiträume einmal angeschaut
5Tage--1Monat--6Monat--1Jahr--3Jahre--5Jahre

Alle Zeiträume haben eines gemeinsam, alle sind mehr oder weniger schwer rot

markusma2
665 Postings
seit 2008-04-23


ich denke die todesspirale im atx liegt daran, dass sich fonds von austro aktien verabschieden und das volumen in wien aufgrund wertpapierkest etc. schon so gering ist, dass einige verkaufsschübe von Fonds den aktuell sichtbaren massiven kursverfall mit sich bringen.


voitsberger
2095 Postings
seit 2007-11-21


1652 wären das 5 jahrestief im atx. auch noch ein bissl ein breiter weg nach unten.

stimmungstechnisch ist aber dermaßen alles im eimer, dass man schon ein bissl auf die käuferseite wechseln könnte...

Anthean
11221 Postings
seit 2007-08-24


Schau Dir 15 Jahre an, der müßte grün sein ;)



* Am Erscheinungstag des Artikels werden bei Artikelabruf die von der Wiener Börse übermittelten Kurse real-time angezeigt. Alle anderen Kursinformationsquellen auf www.boerse-express.com (Archiv-Artikel, Charts, Matrix, Kurslisten) weisen die übliche Verzögerung von rund 15 Minuten auf. Alle Kursangaben ohne Gewähr.
Alle Kursinformationen sind nach den Bestimmungen der jeweiligen Börse mindestens 15 Minuten oder mehr verzögert. ISIN AT0000999982

Highlights
You need to upgrade your Flash Player
Punkte markieren News (Headline mit mouse-over), Klick öffnet eine grosse Darstellung
 
 
 
Gratis-PDF-Produkte
Hier haben Sie die Möglichkeit, sich für den Bezug unserer kostenlosen Newsletter & PDF-Produkte einzutragen.
"Börse Express free"
 

Ihre Email Adresse


Clippings
 
Meistgelesen letzte 2h
 
... in den letzten 5 Minuten
 
Postings
 
ATX
(16:30)
1966.46
-2.95%
Top 5 ATX
LENZING AG 0.92%
VERBUND AG KAT. A -0.37%
RHI AG -0.38%
OESTERR. POST AG -0.87%
ANDRITZ AG -0.88%
Flop 5 ATX
ZUMTOBEL GROUP AG -4.96%
SCHOELLER-BLECKMANN AG -4.75%
IMMOFINANZ AG -4.48%
CONWERT IMMOBILIEN INVEST SE -4.29%
VOESTALPINE AG -4.11%
 
Matrix   
Matrix Österreich Matrix Deutschland Matrix USA
-3.13%
(16:33)
-3.30%
(00:00)
-1.10%
(00:00)
-1.82%
(00:00)
NIKKEI
0.00%
()
AGR AMAG AMS ANDR ATEC ATRS ATS
ATX AW2 BAH BDI BENE BEO BETB
BIND BWIN BWO BWT C2 CAI CAT
CIAG CNTY COV CWI DOC EBS ECO
EVN FAA FACC FKA FLU GROA HEAD
HIS HTI IIA KTCG KTM LNZ MAI
MIP MMK OMV PAL PARS POS POST
PYT QINO RAP RBI RBT RHI ROS
SAC SBO SEM SNT SNU SPI STR
SWUT TAN TEAK TKA UIV UP2 UQA
VER VIG VLA VOE WIE WOL WWE
WXF ZAG
-3.30%
(00:00)
-5.81%
(00:00)
-4.65%
(00:00)
-1.10%
(00:00)
-1.82%
(00:00)
 
Devisenrechner
Währungen
CHF -0.49% 1.0997
GBP 0.92% 0.7795
JPY -0.03% 129.0700
NOK 0.86% 9.6705
SEK 0.89% 9.5142
USD 1.22% 1.1236

Die jüngsten Analysen zu österreichischen Aktien
Datum Company Bewerter Kurzbewertung Kursziel
09.02. Palfinger AG Hauck & A... Hauk & Aufhäuser mit Upgrade von Hold auf Buy 30.00
09.02. Palfinger AG RCB RCB bleibt bei Buy 31.50
09.02. Valneva Invest Se... Invest Securities SA bleibt bei Buy 6.90
09.02. voestalpine JPMorgan JPMorgan sagt jetzt Overweight 32.00
09.02. Telekom Austria Jefferies... Jefferies bleibt bei Hold 6.50
09.02. Schoeller Bleckmann-Oilfield Hauck & A... Hauck & Aufhäuser erhöht das Kursziel 55.00
09.02. Erste Group Kepler Kepler Cheuvreux bleibt bei Hold 28.00
 
08.02. voestalpine Kepler Kepler Cheuvreux senkt das Kursziel 30.00
08.02. RHI Hauck & A... Hauck & Aufhäuser senkt das Kursziel 21.00
08.02. RHI Baader Bank Baader Helvea bleibt bei Buy 25.00
 
weiter >>