www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 26
pxp
main
sub
02.01.2013 08:28
Drucken  | Mailen  | Facebook issuu BE Post

Grossnigg will Augarten in zwei, drei Jahren aus den Verlusten haben

Sanierer im Interview - Semper Constantia Bank braucht noch Zeit, um altes Image abzuschütteln

Erhard Grossnigg
© Sparkasse NÖ
>> Bildquelle
 MEINUNG 0    TAGESTHEMEN     BLOGS 
 
Seit zehn Jahren gehört die Wiener Porzellanmanufaktur Augarten dem Sanierer Erhard Grossnigg. "Ich habe viel investiert, unter anderem in ein tolles Museum, und Augarten wird hoffentlich in zwei, drei Jahren den Break-Even erreichen", sagte Grossnigg im "Kurier"-Interview (Mittwoch).

Er bestätigt in der Zeitung, sich die Porzellanfirma eher als Hobby zu leisten. Der Einstieg erfolgte 2003, als das Unternehmen insolvent war. Augarten sei ein Stück österreichischer Tradition. "Ich wollte zuerst nicht, aber als ich sah, wie dort gearbeitet wird, war ich überzeugt, dieses Unternehmen muss erhalten werden". Das Problem sei, "wer kauft heute noch teures Porzellan?". Aber er leiste sich als Hobby auch eine Beteiligung an der Seidenmanufaktur Fabric Frontline.

Vom langfristigen Erfolg ist Grossnigg auch bei der Westbahn überzeugt. "Wir wollen mit einer kleinen Bahn mit einem modernen Konzept den ÖBB Konkurrenz machen. Wir haben ein besseres Service, saubere Züge und niedrigere Betriebskosten."

Grossnigg ist auch an der Semper Constantia Privatbank beteiligt. Die Vergangenheit hänge der Bank, die durch die Immofinanz-Konstruktion in Misskredit gekommen sei, imagemäßig noch nach, sagt der Unternehmer. "Das wird noch dauern, aber die Bank arbeitet gut". Sie sei ein ordentliches Institut mit hohen ethischen Ansprüchen und einer Eigenkapital-Überdeckung von 300 Prozent. Verkauft würden nur Produkte, die der Kunde verstehe.

Weil Tarbuk zu seiner Firmengruppe gehört, fährt Grossnigg mittlerweile einen Jaguar als Dienstwagen, aber noch nicht lange. "Da war ich immer sehr bescheiden. Sie können als Sanierungsmanager nicht mit einem Rolls-Royce oder einem dicken Mercedes vorfahren. Jetzt habe ich einen Jaguar, aber darauf habe ich gewartet, bis ich 60 Jahre alt wurde."

Etwas mehr als 100 Firmen habe er saniert, sagte der gebürtige Linzer Grossnigg (66) in der Zeitung. "Mir wäre sehr fad, wenn ich lediglich für ein Unternehmen arbeiten würde. Grundsätzlich ist das alles keine Wissenschaft, sondern immer das Gleiche: Mehr einnehmen als ausgeben."
 
apa
 



comment Diesen Artikel kommentieren
Titel
Text


* Am Erscheinungstag des Artikels werden bei Artikelabruf die von der Wiener Börse übermittelten Kurse real-time angezeigt. Alle anderen Kursinformationsquellen auf www.boerse-express.com (Archiv-Artikel, Charts, Matrix, Kurslisten) weisen die übliche Verzögerung von rund 15 Minuten auf. Alle Kursangaben ohne Gewähr.
 
 
 
Gratis-PDF-Produkte
Hier haben Sie die Möglichkeit, sich für den Bezug unserer kostenlosen Newsletter & PDF-Produkte einzutragen.
"Börse Express free"
 

Ihre Email Adresse


Clippings
 
Meistgelesen letzte 2h
 
... in den letzten 5 Minuten
 
Postings
 
 
Matrix   
Matrix Österreich Matrix Deutschland Matrix USA
-2.28%
(17:33)
-1.58%
(17:45)
-0.68%
(22:20)
-0.42%
(22:30)
NIKKEI
0.00%
()
0.00%
(02:19)
AGR AMAG AMS ANDR ATEC ATRS ATS
ATX AW2 BAH BDI BENE BEO BETB
BFC BIND BWIN BWO BWT C2 CAI
CAT CNTY COV CWI DOC EBS ECO
EVN FAA FACC FKA FLU GROA HEAD
HIS HTI IIA KTCG KTM LNZ MAI
MIP MMK OMV PAL PARS POS POST
PYT QINO RAP RBI RBT RHI ROS
SAC SBO SEM SNT SNU SPI STR
SWUT TAN TEAK TKA UIV UP2 UQA
VER VIG VLA VOE WIE WOL WWE
WXF ZAG
-1.58%
(17:45)
-1.41%
(17:45)
-1.94%
(17:45)
0.00%
(02:19)
-0.68%
(22:20)
-0.42%
(22:30)
 
Devisenrechner
Währungen
CHF 0.00% 1.2069
GBP -0.08% 0.7860
JPY -0.16% 139.8700
NOK 0.15% 8.1595
SEK 0.01% 9.1725
USD 0.37% 1.2892