www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 22
pxp
main
sub
21.12.2012 18:16
Drucken  | Mailen  | Facebook issuu BE Post

ATX vor Weihnachts-Feiertagen im Minus

US-Haushaltsstreit und "Hexensabbat" im Fokus
 MEINUNG 0    ALLES ZUR AKTIE     ANALYSEN 
 

Die Wiener Börse hat sich am Freitag bei hohem Volumen mit etwas leichterer Tendenz ins Wochenende verabschiedet. Der heimische Leitindex ATX fiel gegenüber dem Donnerstag-Schluss (2411,77) um 7,4 Punkte oder 0,31 Prozent auf 2404,37 Zähler. Der ATX fiel am Freitag bei hohem Volumen um 7,4 Punkte oder 0,31 Prozent auf 2.404,37 Einheiten. Der nächste Handelstag findet erst wieder am Donnerstag, den 27. Dezember 2012 statt. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund vier Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2.400 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr: Dow Jones/New York -1,16, DAX/Frankfurt -0,37, FTSE/London -0,30 und CAC-40/Paris -0,2%.

Auch das europäische Umfeld schloss überwiegend mit Abschlägen. Eingetrübt wurde die Stimmung von den Sorgen um den US-Budgetstreit. Die Gespräche zwischen Regierung und Kongress drohen zu scheitern, nachdem es dem republikanischen Verhandlungsführer John Boehner am Donnerstag nicht gelungen war, eine Mehrheit des Repräsentantenhauses hinter seinen Kompromissvorschlag zu bringen.

In den Fokus rückte zu Mittag zudem der große Verfall an den Terminmärkten, dem sogenannten "Hexensabbat". Bei hohen Umsätzen konnte der ATX im Zuge dessen sein Minus stark eingrenzen. Nachdem er sich zuvor noch mit einem Abschlag von über eineinhalb Prozent präsentiert hatte, konnte er im Anschluss an die Verfallsperiode mehr als ein Prozent wieder gutmachen. Auch in einigen Einzelwerten kam es während der Verfallsperiode zu deutlichen Kursbewegungen. So konnten Erste Group und voestalpine bei hohen Volumina ihre Kursverluste klar reduzieren. Überdies war die Schuldenkrise in Europa wieder ein Thema. Die Ratingagentur Standard & Poor’s hat die Bonität für Zypern um zwei Stufen auf CCC+ gesenkt.

An der Spitze der Kursliste schlossen Strabag mit plus 5,72 Prozent auf 21,35 Euro. Der Baukonzern hat sich bei einem Bankenkonsortium - darunter Deutsche Bank und BayernLB - einen syndizierten Barkredit über 400 Mio. Euro mit einer Laufzeit von fünf Jahren organisiert. Die langfristige Kreditzusage sichere dem Konzern seine "komfortable Liquiditätsposition" ab. Im Plus notierten auch conwert, die Papiere legten 0,58 Prozent auf 9,53 Euro zu. Der Wohnimmobilien-Konzern übernimmt 60 Prozent an der deutschen Kommunale Wohnen AG (KWG) und erwirbt damit Assets im Volumen von rund 260 Mio. Euro. Durch den Erwerb erweitert das Unternehmen sein bisheriges Deutschlandportfolio um etwa 66 Prozent. Ein Übernahmeangebot für die KWG wolle man jedoch nicht legen, hieß es vonseiten der conwert.

Federn lassen mussten indessen Bankwerte. Erste Group sackten um 2,08 Prozent auf 23,60 Euro ab und Raiffeisen büßten bis Handelsschluss klare 1,42 Prozent auf 30,92 Euro ein.  Immofinanz knüpften an ihre gestrigen Kursverluste an und fielen erneut um 0,40 Prozent, nachdem die Papiere am Vortag massiv unter die Räder gekommen waren. Nach einer Ergebniswarnung im Rahmen der Vorlage der Halbjahresbilanz rutschten die Papiere am Donnerstag um gut viereinhalb Prozent ab.Das Tageshoch erreichte der ATX um 13.30 Uhr mit 2411,64 Zählern. Das Tagestief lag um 12 Uhr bei 2372,01 Zählern. Im prime market zeigten sich am Ende der Sitzung 21 Titel mit höheren Kursen, 16 mit tieferen und einer unverändert. Gehandelt wurden im prime market 17.664.221 (Vortag: 9.643.250) Stück Aktien (Einfachzählung). Umsatzstärkste Aktie war Erste Group mit 2.183.087 Stück Aktien. Wertmässig kam heute ein Umsatz im prime market (Doppelzählung) von 460,268 (179,411) Mio. Euro zu Stande, wovon 103,09 Mio. Euro allein auf Erste Group entfielen.

    
 
(APA)
Mehr zum Thema





» Vergleichen Sie diese Aktie mit anderen
» Zur Matrix-Seite des Unternehmens
» Steigt oder fällt diese Aktie in den nächsten 5 Tagen?

 



comment Diesen Artikel kommentieren
Titel
Text

Der jüngste Thread im Board zu ATX - » zum Board

 
michikaa
Leitzinsanhebung auf 17% in Russland...2014-12-16 08:50:23
325 Postings

seit 2008-11-13

Auswirkungen..?

LASKler
6601 Postings
seit 2012-02-28


Österreichi Tourismus wird Bluten, als nächstes bricht die nicht Sanktionierte Export Wirtschaft zusammen (welche Russen können sich jetzt noch Europas Produkte leisten). Zumindest konnte die Gas Erpressung entgegen gewirkt werden.

LASKler
6601 Postings
seit 2012-02-28


Österreichi Tourismus wird Bluten, als nächstes bricht die nicht Sanktionierte Export Wirtschaft zusammen (welche Russen können sich jetzt noch Europas Produkte leisten). Zumindest konnte die Gas Erpressung entgegen gewirkt werden.

big_mac
8247 Postings
seit 2008-08-03


Der durchschnittliche Russe konnte sich einen Urlaub im Westen nie leisten, und die Elite hat schon lange ihr Geld hier.

LASKler
6601 Postings
seit 2012-02-28


Gestern berichtet Tourismus Verband das zum Russischen Neujahr (7.1) von Russischen Mittel Stand Ausgebucht war.

big_mac
8247 Postings
seit 2008-08-03


Dieser "Mittelstand" ist schon mindestens die untere Hälfte der Oberklasse.

LASKler
6601 Postings
seit 2012-02-28


in Grunde egal, Hotelzimmer sind noch nicht Ausgebucht

big_mac
8247 Postings
seit 2008-08-03


ist auch kein Wunder bei der Schneelage.

LASKler
6601 Postings
seit 2012-02-28


hatten wir letztes Jahr mehr Schnee?



* Am Erscheinungstag des Artikels werden bei Artikelabruf die von der Wiener Börse übermittelten Kurse real-time angezeigt. Alle anderen Kursinformationsquellen auf www.boerse-express.com (Archiv-Artikel, Charts, Matrix, Kurslisten) weisen die übliche Verzögerung von rund 15 Minuten auf. Alle Kursangaben ohne Gewähr.
Alle Kursinformationen sind nach den Bestimmungen der jeweiligen Börse mindestens 15 Minuten oder mehr verzögert. ISIN AT0000999982

Highlights
You need to upgrade your Flash Player
Punkte markieren News (Headline mit mouse-over), Klick öffnet eine grosse Darstellung
 
 
 
Gratis-PDF-Produkte
Hier haben Sie die Möglichkeit, sich für den Bezug unserer kostenlosen Newsletter & PDF-Produkte einzutragen.
"Börse Express free"
 

Ihre Email Adresse


Clippings
 
Meistgelesen letzte 2h
 
... in den letzten 5 Minuten
 
Postings
 
ATX
(17:35)
2122.03
0.39%
Top 5 ATX
OMV AG 3.62%
OESTERR. POST AG 2.38%
WIENERBERGER AG 2.16%
RHI AG 2.02%
CONWERT IMMOBILIEN INVEST SE 1.88%
Flop 5 ATX
ZUMTOBEL GROUP AG -3.38%
FLUGHAFEN WIEN AG -2.57%
ERSTE GROUP BANK AG -2.21%
RAIFFEISEN BANK INTERNAT. AG -1.00%
VIENNA INSURANCE GROUP AG -0.25%
 
Matrix   
Matrix Österreich Matrix Deutschland Matrix USA
0.40%
(17:35)
-0.25%
(17:45)
0.15%
(22:20)
0.36%
(22:30)
NIKKEI
0.00%
()
0.00%
(05:24)
AGR AMAG AMS ANDR ATEC ATRS ATS
ATX AW2 BAH BDI BENE BEO BETB
BFC BIND BWIN BWO BWT C2 CAI
CAT CNTY COV CWI DOC EBS ECO
EVN FAA FACC FKA FLU GROA HEAD
HIS HTI IIA KTCG KTM LNZ MAI
MIP MMK OMV PAL PARS POS POST
PYT QINO RAP RBI RBT RHI ROS
SAC SBO SEM SNT SNU SPI STR
SWUT TAN TEAK TKA UIV UP2 UQA
VER VIG VLA VOE WIE WOL WWE
WXF ZAG
-0.25%
(17:45)
-0.45%
(17:45)
0.24%
(17:45)
0.00%
(05:24)
0.15%
(22:20)
0.36%
(22:30)
 
Devisenrechner
Währungen
CHF -0.11% 1.2039
GBP -0.23% 0.7847
JPY 0.31% 146.4100
NOK -0.55% 9.0145
SEK 0.28% 9.4624
USD -0.05% 1.2279

Die jüngsten Analysen zu österreichischen Aktien
Datum Company Bewerter Kurzbewertung Kursziel
19.12. Raiffeisen International Citigroup Citigroup senkt das Kursziel 20.50
19.12. AMS Jefferies... Jefferies bleibt bei Buy 34.00
19.12. Valneva Invest Se... Invest Securities SA erhöht das Kursziel 8.00
19.12. Vienna Insurance Group Kepler Kepler Cheuvreux senkt das Kursziel 39.00
19.12. Raiffeisen International VTB Capital VTB Capital senkt das Kursziel 14.00
19.12. Post RBC Capit... RBC Capital Markets bleibt bei Outperform 43.00
19.12. Immofinanz Société G... Societe Generale senkt das Kursziel 2.70
19.12. Erste Group VTB Capital VTB Capital erhöht das Kursziel 23.00
 
18.12. Immofinanz Baader Bank Baader Helvea bleibt bei Hold 3.00
18.12. Buwog Barclays Barclays bleibt bei Overweight 17.00
 
weiter >>