www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 55
pxp
main
sub
21.12.2012 13:09
Drucken  | Mailen  | Facebook issuu BE Post

Hirsch Servo um mehr als 15% gefallen

Um 12:54, Letzter: 5.80 Vortag: 6.86 Veränd.: -15.45% Volumen: 1.870

News

> News des Tages: Hirsch Servo macht weniger Verl...
> Hirsch Servo mit weniger Verlust
> Schwacher Tag für Hirsch Servo Aktionäre
> News des Tages: Jobrotation à la ÖIAG, Banken a...
> News des Tages: Agrana und die Zahlen zum Halbj...
> Hirsch Servo mit höherem Eigenkapital
> Schwacher Tag für Hirsch Servo Aktionäre
> Hirsch Servo: Herz hält nun 85 Prozent
> Guter Tag für Hirsch Servo Aktionäre
> Neuer Hirsch-Servo-Eigentümer Herz hält nun meh...

Analysen

> Halten

Mehr zum Thema

» Vergleichen Sie diese Aktie mit anderen
» Zur Matrix-Seite des Unternehmens
» Steigt oder fällt diese Aktie in den nächsten 5 Tagen?

 



comment Diesen Artikel kommentieren
Titel
Text

Der jüngste Thread im Board zu Hirsch Servo - » zum Board

 
freddy16
Schade2012-12-17 10:05:08
63 Postings

seit 2009-04-03

Gehen hier die Lichter aus?
Kursverfall ohne Ende!

rebekka
22 Postings
seit 2006-02-03
> Re(1): Schade2013-12-28 11:26:40


Hallo ist hir jemand ????
Lieber Streubesitz.........Sind 3,9 Euro zuwenig?

freddy16
63 Postings
seit 2009-04-03
>> Re(2): Schade2014-01-03 15:46:43


Für mich auf jeden Fall.
Die wollen sich billig die Firma krallen. Wenn es keinen Konkurs gibt, ist hier viel Fantasie mit steigenden Kursen drin.

rebekka
22 Postings
seit 2006-02-03
>>> Re(3): Schade2014-01-03 18:04:28


Billig war das nicht.
Nach meiner Rechnung haben sie für eine Aktie ca. 103 Euro bezahlt.
Oder sehe ich das falsch?

Skeptiker
8900 Postings
seit 2007-10-23
>>>> Re(4): Schade2014-01-03 19:35:32


Das siehst du falsch.
Die übernommenen Forderungen und die gegebenen Darlehen bleiben ja gegenüber der Gesellschaft als Forderung bestehen und werden im Moment ja nicht in Eigenkapital gewandelt.

Selbst wenn gewandelt werden würde, dann würden ja neue Aktien dafür begeben werden.

rebekka
22 Postings
seit 2006-02-03
>>>>> Re(5): Schade2014-01-04 00:04:12


in der letzten Bilanz wurden 990.000 Eigenkapital
ausgewiesen. Nach denm Forderungsverzicht der Banken
(lt. Artikel) müssten es jetzt mehr als 27 Mio sein.

Weiters übernahm Lifemotion am 23. Dezember 24 Mio. Euro Hirsch- Bankschulden für 1 symbolischen Euro. Um den Rest - mehr als noch einmal so viel, denn Hirsch Servo stand mit mehr als 50 Mio. Euro in der Kreide - fallen die Banken um: Die Kreditforderungen wurden gegenüber den Gläubigern nachrangig gestellt, hieß es in der heutigen Pflichtmitteilung. "Diese Forderungsabtretung stellt aus Sicht der Gläubigerbanken einen Forderungsverzicht gegenüber der Hirsch Servo AG und deren Konzerngesellschaften dar."

Skeptiker
8900 Postings
seit 2007-10-23
>>>>>> Re(6): Schade2014-01-04 10:31:11


Wir kennen ja die Vereinbarungen nicht, aber wenn man die ad hoc Mitteilung der Hirsch Servo genau liest, erkennt man, dass der Forderungsverzicht nur aus Sicht der Banken ein Forderungsverzicht ist.

Aus Sicht der Hirsch Servo hat nur der Gläubiger gewechselt.

Auch ist hier nicht von einer Forderngsverzicht für die restlichen Schulden, die nicht von Lifemotion übernommen wurde, die Rede.


"Ferner hat die Lifemotion S.A. am 23.12.2013 von den Gläubigerbanken der HIRSCH Servo AG und deren Konzerngesellschaften, aufschiebend bedingt durch die Zustimmung der kreditnehmenden Unternehmen, Kreditforderungen gegenüber der HIRSCH Servo AG und deren Konzerngesellschaften im Gesamtbetrag von EUR 24,000.000 um einen Kaufpreis von EUR 1 übernommen sowie gegenüber den Gläubigern der HIRSCH Servo AG und deren Konzerngesellschaften gemäß § 67 Abs 3 Insolvenzordnung nachrangig gestellt. Diese Forderungsabtretung stellt aus Sicht der Gläubigerbanken einen Forderungsverzicht gegenüber der HIRSCH Servo AG und deren Konzerngesellschaften dar."

freddy16
63 Postings
seit 2009-04-03
>>>>>>> Re(7): Schade2014-01-04 16:24:40


Also bin ja ein Laie, jedoch wenn ich auf den Chart blicke, könnte das doch vielleicht eine Turnaroundstory werden,
oder will man die Firma in die Insolvenz schicken und dann filetieren?


seneca
3 Postings
seit 2014-01-15
>>>>>>> Re(7): Schade2014-01-15 10:19:10


Skeptiker, du hast als einziger das vollkommen richtig erkannt. Es ist nichts weiter als ein Gläubigerwechsel.
Die Banken haben zwar von einem Forderungsverzicht gegenüber der Hirsch Servo gesprochen, aber wer ist die Hirsch Servo? Doch alle Aktionäre. Insoweit hätte der Sanierungsbeitrag voll über die G&V laufen müssen und dann ins Eigenkapital, sodass alle Aktionäre davon profitieren können. In Wirklichkeit hat nur Lifemotion davon profitiert, da die Nachrangforderung über EUR 24 Mio. für EUR 1 an die überging. Was zu erwarten ist, dass Lifemotion sich 5% Zinsen auf dieser Forderung zahlen lässt, was ein weiterer, laufender Liquiditätsverlust von EUR 1.2 Mio p.a. ist.
Bis die Restaktionäre etwas bekommen, ist wahrscheinlich schon das Jahr 2030 angebrochen... Dies wäre natürlich nicht der Fall, wenn man den Sanierungsbeitrag korrekterweise über die G&V laufen lässt. Deshalb prüft die Übernahmekommission auch diese Transaktion.
Noch etwas: schau dir nochmal die Aktiva an. Aufgrund der hohen Sachanlagen und des positiven Working Capitals ist die Nachrangforderung, die für EUR 1 verkauft wurde, fast zu 100% werthaltig. Wir haben also hier den netten Fall, dass Lifemotion für einen gesamten Kapitaleinsatz von ca. EUR 6 Mio. 51% der Firma erhält plus eine werthaltige Forderung in Höhe von EUR 24 Mio., die man z.B. durch Verkäufe einiger Fabriken (Slowakei) rasch liquidisieren kann. Diese Tatsache könnte auch für die Aktionäre der verkaufenden Banken, die durch diese "weihnachtliche" Großzügigkeit ihre Vorstände geschädigt werden, interessant sein.

Fazit: Wenn die Transaktion so durchgeht, wie sie strukturiert ist, ist es am besten, die Aktie zu shorten. Wenn allerdings die Übernahmekommission die Transaktion nicht genehmigt oder Aktionäre vor Gericht dies anfechten und erfolgreich sind, gibt es, aufgrund der verbessrten Cash Flow-Situation und der hohen Aktiva ein enormes up-side-Potential.

seneca
3 Postings
seit 2014-01-15
>>>>>>> Re(7): Schade2014-01-15 10:35:57


Im Übrigen soll auch noch ein österreichischer industrieller Investor "Gewehr bei Fuß" stehen. Wenn dieser final den Zuschlag für 51% erhalten würde und die Transaktion korrekt, nämlich ohne Schädigung der Restaktionäre abgewickelt wird (was er wohl tun wird, weil in diesem Fall Übernahmekommission ihm genau auf die Finger schauen wird), dann ist das up-side-Potential - aufgrund der Synergien, die ja da sein müssen, wenn er an der Firma interessiert ist - noch viel größer.

freddy16
63 Postings
seit 2009-04-03
> Gute Geschichte2014-06-25 14:08:46


Hoffentlich ist das Tal überwunden!

clubberer
687 Postings
seit 2009-08-23
>> Gute Geschichte2014-08-27 17:39:48


Hat die Aktie eigentlich noch jemand auf dem Radar?

Der letzte Artikel im BE liegt ja schon wieder etwas länger zurück:

http://www.boerse-express.com/cat/pages/...

Seneca und Skeptiker hatten die Situation ja sehr gut analysiert. Wenn ich die letzten Informationen richtig interpretiere, so ist ja die (für die Restaktionäre) bevorzugte Variante eingetreten: Mehrheitseigentümer ist jetzt ein erfolgreiches, österreichiches Traditionsunternehmen (HERZ), welches die Kredite von Hirsch in Eigenkapital umwandeln möchte, um die Eigenkapitalquote auf zumindest 25% zu erhöhen. Hier soll offenbar nicht das schnelle Geld gemacht werden, sondern das Unternehmen sukzessive in den (HERZ-)Konzern eingegliedert werden.

In dem genannten Artikel (27.06.) war Hirsch Servo sogar zeitweise die beste Wiener Aktie, was sich mit dem Anstieg am 14.07. bis auf 24 (!!) Euro nochmals extrem verstärkt hatte.

Aktuell ist/war die Aktie wieder unter 9 Euro zu haben.

Würde mich interessieren, wie die anderen Forumsteilnehmer die Aussichten jetzt einschätzen ..


seneca
3 Postings
seit 2014-01-15
>>> Gute Geschichte2014-10-20 13:48:45


Die Angelegenheit ist nicht so simpel: das Gesellschafterdarlehen in Höhe von EUR 24 Mio. bleibt bestehen, ist nur nach IFRS dem Eigenkapital zuzurechnen.
Zu beobachten ist das am 31.10.2014 zu veröffentlichende EBITDA für das Geschäftsjahr 2013/2014. Wenn dieses bei ca. EUR 6.5 Mio. liegt, so ist der faire Aktienwert EUR 6,-- pro Aktie, also immer noch unter dem heutigen Marktwert. Jedoch,...... wenn im Geschäftsjahr 2014/2015 der EBITDA nur um eine Million gesteigert wird (was realistisch ist), steigt der faire Wert um EUR 12,-- auf EUR 18,--. Eine Steigerung um eine weitere Million in zwei Jahren ergibt dann einen fairen Aktienwert von EUR 30,--. Auch das sollte erreichbar sein, da das Unternehmen finanziell stabilisiert ist und mit Herrn Kogler als neuen CEO einen sehr guten Manager gewonnen hat, der schon in der Vergangenheit bewiesen hat, was er kann. All dies ohne Wachstumsphantasien durch Zukäufe, sondern nur durch bessere Verfolgung des laufenden Geschäftes.



* Am Erscheinungstag des Artikels werden bei Artikelabruf die von der Wiener Börse übermittelten Kurse real-time angezeigt. Alle anderen Kursinformationsquellen auf www.boerse-express.com (Archiv-Artikel, Charts, Matrix, Kurslisten) weisen die übliche Verzögerung von rund 15 Minuten auf. Alle Kursangaben ohne Gewähr.
Alle Kursinformationen sind nach den Bestimmungen der jeweiligen Börse mindestens 15 Minuten oder mehr verzögert. ISIN AT0000849757

Highlights
You need to upgrade your Flash Player
Punkte markieren News (Headline mit mouse-over), Klick öffnet eine grosse Darstellung
 
 
 
Gratis-PDF-Produkte
Hier haben Sie die Möglichkeit, sich für den Bezug unserer kostenlosen Newsletter & PDF-Produkte einzutragen.
"Börse Express free"
 

Ihre Email Adresse


Clippings
 
Meistgelesen letzte 2h
 
... in den letzten 5 Minuten
 
Postings
 
ATX
(17:33)
2277.64
2.85%
Top 5 ATX
VOESTALPINE AG 5.42%
ERSTE GROUP BANK AG 4.50%
OMV AG 4.03%
WIENERBERGER AG 3.64%
SCHOELLER-BLECKMANN AG 3.34%
Flop 5 ATX
TELEKOM AUSTRIA AG -0.44%
FLUGHAFEN WIEN AG -0.32%
VERBUND AG KAT. A 0.42%
OESTERR. POST AG 0.46%
CA IMMOBILIEN ANLAGEN AG 0.56%
 
Matrix   
Matrix Österreich Matrix Deutschland Matrix USA
2.85%
(17:33)
2.62%
(17:45)
NIKKEI
0.00%
()
-0.03%
(23:15)
AGR AMAG AMS ANDR ATEC ATRS ATS
ATX AW2 BAH BDI BENE BEO BETB
BFC BIND BWIN BWO BWT C2 CAI
CAT CNTY COV CWI DOC EBS ECO
EVN FAA FACC FKA FLU GROA HEAD
HIS HTI IIA KTCG KTM LNZ MAI
MIP MMK OMV PAL PARS POS POST
PYT QINO RAP RBI RBT RHI ROS
SAC SBO SEM SNT SNU SPI STR
SWUT TAN TEAK TKA UIV UP2 UQA
VER VIG VLA VOE WIE WOL WWE
WXF ZAG
2.62%
(17:45)
0.79%
(17:45)
1.27%
(17:45)
-0.03%
(23:15)
0.51%
(22:20)
0.24%
(22:30)
 
Devisenrechner
Währungen
CHF 0.08% 1.2024
GBP -0.85% 0.7921
JPY -1.21% 146.4600
NOK -1.06% 8.4020
SEK -0.53% 9.2295
USD -0.93% 1.2422

Die jüngsten Analysen zu österreichischen Aktien
Datum Company Bewerter Kurzbewertung Kursziel
21.11. Raiffeisen International Berenberg... Berenberg senkt das Kursziel 17.00
21.11. Raiffeisen International Keefe, Br... Keefe, Bruyette & Woods bleibt bei Market Perform. 28.00
21.11. Raiffeisen International Nomura Nomura bleibt bei Neutral 20.00
21.11. Raiffeisen International Credit Su... Credit Suisse bleibt bei Neutral 26.90
21.11. Raiffeisen International Deutsche ... Deutsche Bank senkt das Kursziel 18.00
21.11. Raiffeisen International Société G... Société Générale senkt das Kursziel 21.50
21.11. Raiffeisen International JPMorgan JPMorgan senkt das Kursziel 16.00
21.11. Raiffeisen International Kepler Kepler Cheuvreux senkt das Kursziel 22.00
21.11. Porr Baader Bank Baader Helvea bleibt bei Buy 65.00
21.11. DO & CO Restaurant und Catering Wood & Co Wood & Co erhöhen das Kursziel 66.00
 
weiter >>