www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 403
pxp
main
sub
13.12.2012 07:00
Drucken  | Mailen  | Facebook issuu BE Post

Mode-Branche: An China führt kein Weg vorbei

Inditex hat seinen erfolgsverwöhnten Investoren wieder einmal einiges vorgelegt. Am Freitag präsentiert Wolford sein Quartalsergebnis. Die Erwartungen sind hoch ...
 MEINUNG 0    ALLES ZUR AKTIE     ANALYSEN 
 
Ein Umsatzplus von 15 Prozent, ein Anstieg beim Gewinn von 27 Prozent auf 1,66 Milliarden Euro, eine EBIT-Marge von 19,23 Prozent – das meldete der Bekleidungsriese Inditex (Zara) in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres. Die Reaktion auf diese Zahlen? Verhalten bis leicht negativ. Schließlich wurden damit die Analystenerwartungen „nur“ nahezu punktgenau getroffen. Und nicht mehr. Die Enttäuschung mag auch daran liegen, dass die Aktie in den abgelaufenen zwölf Monaten knapp 70 Prozent zulegte – und damit den Branchenindex mit einem Plus von „lediglich“ 34 Prozent deutlich hinter sich liess.

Diesen Freitag veröffentlicht Wolford seine Zahlen zum ersten Halbjahr. Was von denen zu erwarten ist? Einiges, geht es nach der (einzigen) Analystenschätzung: Während der Umsatz um 5,5 Prozent auf 44,1 Millionen Euro steigen soll, dürfte das EBIT um beeindruckende 44 Prozent auf 5,8 Millionen Euro klettern. Die EBIT-Marge soll damit bei über 13 Prozent und damit deutlich im zweistelligen Bereich zu liegen kommen. Und nachdem Wolford-Aktionäre bisher noch nicht allzu euphorisch waren – vielleicht ist ja – im Gegensatz zu Inditex – eine positive Reaktion auf die Zahlen (so sie den Erwartungen zumindest entsprechen) zu erwarten. Geht es nach den Experten von McKinsey so gibt es zwischen Inditex und Wolford einen gemeinsamen Nenner: China. Während Inditex in China Erfolge feiert, zuletzt den Online-Handel dort startete, will auch Wolford in China aktiv werden.

Insgesamt will Wolford in China 50 bis 60 Geschäftslokale eröffnen. Geht es nach den Experten von McKinsey ist genau das der richtige Weg. Denn chinesische Konsumenten sollen bis 2015 für 34 Prozent des Weltumsatzes verantwortlich sein. Bisher liegt der Wert bei 27 Prozent. Bereits heuer haben Chinas Verbraucher US-Konsumenten als die weltgrößten Käufer von Luxusgütern abgelöst. Auf sie entfielen 25 Prozent der weltweiten Käufe im In- und Ausland, berichtet die Beratungsgesellschaft Bain & Co. Und weiter: Chinesen kaufen auch häufig in Europa, wo sie wegen des schwächeren Euro und Unterschieden bei Steuern und Abgaben deutlich sparen können. Genau hier liegt eines der Geheimnisse von Inditex: Die massive Expansion – allein im dritten Quartal hat Inditex 360 Geschäftslokale eröffnet. Der Vorteil: Die konsumschwachen Spanier spielen nicht mehr eine so gewichtige Rolle bei der Umsatzentwicklung: Konkret macht Spanien nur noch 22 Prozent am Gesamtumsatz aus (2008 waren es noch 35 Prozent), dafür hat sich Asien auf bereits 20 Prozent gesteigert (2008: 10,3 Prozent).

Im Vergleich zur Peergroup sieht Wolford aktuell fair bewertet aus, geht man nach der Charttechnik, so ist Vorsicht geboten. Ende Oktober hat Wolford den seit 2009 laufenden Aufwärtstrend nach unten durchbrochen, immerhin hielt die 25-Euro-Marke. In den jüngsten Wochen ging es wieder leicht bergauf. Aktuell ist die Aktie drauf und dran, wieder auf den Aufwärtstrend zurückzufinden, sie notiert sehr knapp oberhalb ihrer Durchschnittslinien. Ein positiver Impuls (wie eben gute Quartalszahlen) würden jedenfalls helfen, Wolford wieder in die richtige Richtung zu lenken. In einem weiteren Schritt muss der nächste Fibonacci-Widerstand bei 27,6 Euro überwunden werden. Dann stünde einem mittelfristigen Kursziel bei knapp 30 Euro (oberes Ende des Trendkanals) nichts mehr im Wege. Nach unten ist eine Absicherung bei rund 24 Euro sinnvoll. (sl)
 

Mehr zum Thema






» Vergleichen Sie diese Aktie mit anderen
» Zur Matrix-Seite des Unternehmens
» Steigt oder fällt diese Aktie in den nächsten 5 Tagen?

 



comment Diesen Artikel kommentieren
Titel
Text

Der jüngste Thread im Board zu Wolford - » zum Board

 

Wolford verdiente im ersten Halbjahr gut2010-12-17 08:40:18
Um diesen Artikel zu lesen, klicken Sie hier
warren1930
473 Postings
seit 2009-11-28
> KGV versus forward KGV etc.2010-12-17 09:50:10


Dieses Posting stammt von einem gesperrten User
Das KGV möchte man sich aber eher nicht ausrechnen.... ob das Wachstum dies wirklich rechtfertigt....?????



* Am Erscheinungstag des Artikels werden bei Artikelabruf die von der Wiener Börse übermittelten Kurse real-time angezeigt. Alle anderen Kursinformationsquellen auf www.boerse-express.com (Archiv-Artikel, Charts, Matrix, Kurslisten) weisen die übliche Verzögerung von rund 15 Minuten auf. Alle Kursangaben ohne Gewähr.
Alle Kursinformationen sind nach den Bestimmungen der jeweiligen Börse mindestens 15 Minuten oder mehr verzögert. ISIN AT0000834007

Highlights
You need to upgrade your Flash Player
Punkte markieren News (Headline mit mouse-over), Klick öffnet eine grosse Darstellung
 
 
 
Gratis-PDF-Produkte
Hier haben Sie die Möglichkeit, sich für den Bezug unserer kostenlosen Newsletter & PDF-Produkte einzutragen.
"Börse Express free"
 

Ihre Email Adresse


Clippings
 
Meistgelesen letzte 2h
 
... in den letzten 5 Minuten
 
Postings
 
 
Matrix   
Matrix Österreich Matrix Deutschland Matrix USA
0.71%
(17:24)
1.27%
(17:24)
0.51%
(17:24)
0.53%
(17:25)
NIKKEI
0.00%
()
AGR AMAG AMS ANDR ATEC ATRS ATS
ATX AW2 BAH BDI BENE BEO BETB
BFC BIND BWIN BWO BWT C2 CAI
CAT CNTY COV CWI DOC EBS ECO
EVN FAA FACC FKA FLU GROA HEAD
HIS HTI IIA KTCG KTM LNZ MAI
MIP MMK OMV PAL PARS POS POST
PYT QINO RAP RBI RBT RHI ROS
SAC SBO SEM SNT SNU SPI STR
SWUT TAN TEAK TKA UIV UP2 UQA
VER VIG VLA VOE WIE WOL WWE
WXF ZAG
1.27%
(17:24)
0.69%
(17:24)
0.39%
(17:24)
0.51%
(17:24)
0.53%
(17:25)
 
Devisenrechner
Währungen
CHF -0.12% 1.2086
GBP -0.67% 0.7883
JPY 0.76% 140.1100
NOK -1.38% 8.1895
SEK -0.76% 9.1928
USD -0.65% 1.2872

Die jüngsten Analysen zu österreichischen Aktien
Datum Company Bewerter Kurzbewertung Kursziel
18.09. FACC JPMorgan JPMorgan: Erststudie 0.00
18.09. Wienerberger UBS UBS: Downgrade 12.30
 
17.09. Post Credit Su... Credit Suisse: Kurszielerhöhung 37.40
17.09. Schoeller Bleckmann-Oilfield RCB RCB: Empfehlungsanhebung 89.00
17.09. Post Espirito ... Espirito Santo: Verkaufen 33.00
17.09. Zumtobel AG Baader Bank Baader Bank: Kaufen 20.00
17.09. OMV Nomura Nomura: Kurszielreduzierung 30.00
17.09. Lenzing RCB RCB: Kurszielanhebung 48.00
17.09. CA Immo Baader Bank Baader Bank: Kaufen 17.20
17.09. Andritz AG Baader Bank Baader Bank: Kaufen 46.60
 
weiter >>