www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo english.boerse-express.com
User online: 120
pxp
main
sub
11.12.2012 08:39
Drucken  | Mailen  | Facebook issuu BE Post

Basel-Liquiditätsregel könnte aufgeweicht werden

"Basel steht am Abgrund"

© Deutsche Bank
 MEINUNG 0    ALLES ZUR AKTIE     ANALYSEN 
 
Die weltweiten Finanzaufsichtsbehörden suchen in dieser Woche nach einem Kompromiss zu den Liquiditätsvorschriften für Banken. Es geht vor allem um die Frage, inwieweit der geplante Mindeststandard gelockert werden kann - angesichts der zunehmenden Rufe nach einer Verwässerung und nach einer verzögerten Umsetzung, um die Wirtschaftserholung nicht zu gefährden.

Die Aufseher haben bis zum Ende des Jahres Zeit, um den Entwurf für die Mindestliquiditätsquote (“Liquidity Coverage Ratio” - LCR), die 2015 verbindlich werden soll, zu überarbeiten. Hochrangige Entscheidungsträger hatten die bisher vorgesehene Regelung kritisiert, darunter der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi. Bei dem Treffen des Basler Ausschusses für Bankenaufsicht am 13. und 14. Dezember in Basel soll daher ein Konsens gefunden werden.

“Wenn bei der LCR keine Verständigung mit glaubhafter Aussicht auf eine Umsetzung in der EU und den USA erreicht wird - ein sehr zweifelhaftes Vorhaben -, dann wird das Konzept eines globalen Liquiditätsstandards zusammenbrechen”, sagt Karen Shaw Petrou von Federal Financial Analytics Inc. in Washington.

Während Draghi und Mervyn King, der Gouverneur der britischen Zentralbank, zur Vorsicht bei der Mindestliquiditätsquote mahnen, sehen andere Aufseher und Notenbanker - darunter Stefan Ingves, der Vorsitzende des Baseler Ausschusses und schwedischer Notenbankchef - keine Anhaltspunkte für schädliche Nebenwirkungen. Aufseher aus den USA und Deutschland argumentieren, dass eine stark aufgeweichte LCR den Standard zur Bedeutungslosigkeit herabsinken lassen würde.

Die Mindestliquiditätsquote zwingt Banken, ausreichend hochliquide Aktiva halten, um im Falle eines akuten Liquiditätsschocks ihren Nettozahlungsverpflichtungen über einen Zeitraum von 30 Tagen nachkommen zu können. Die LCR ist eine Schlüsselkomponente der als Basel III bekannten Eigenkapital- und Liquiditätsvorschriften für Banken, mit denen eine Wiederholung der Finanzkrise von 2008 verhindert werden soll. Die LCR wird durch einen Stresstest ermittelt.

Die Aufseher der 27 Staaten im Basler Ausschuss müssen nun die schwierige Frage lösen, wie weit die Liste der Aktiva, die zur Berechnung der LCR herangezogen werden sollen, im Vergleich zu dem Entwurf von 2010 erweitert wird, wie drei mit dem Vorgang vertraute Personen sagen. Sie wollten aufgrund der vertraulichen Natur der Sache namentlich nicht genannt werden.

Dabei wird nach Aussage von zwei Personen diskutiert, ob auch durch Vermögenswerte besicherte Wertpapiere (ABS) von den Banken verwendet werden können, um den Liquiditätsstandard zu erreichen.

Die Banken haben sich für eine starke Ausweitung der zulässigen Wertpapiere eingesetzt. Ohne eine Überarbeitung der Standards wären sie dazu gezwungen, die Kreditvergabe einzuschränken, sagen sie.

“In der Praxis gibt es eine Reihe von Aktiva, die Liquidität bieten”, sagt Mark Bearman von der Association for Financial Markets in Europe, einem Verband zu dem auch Deutsche Bank AG, BNP Paribas SA, und Goldman Sachs Group Inc. gehören. Darunter fielen “Aktien, qualitativ hochwertige Verbriefungen, Gold und andere Rohstoffe”. Dasselbe gelte auch für solche Papiere, die Zentralbanken als Sicherheiten akzeptierten, fügt er hinzu.

Dem Vernehmen nach gibt es nur wenig Unterstützung im Basler Ausschuss für die Einbeziehung von Gold und Aktien. Bei den ABS seien die Meinungen geteilt, und zwar relativ gleichmäßig, sagen zwei Personen.

Der LCR-Entwurf von 2010 begrenzt die Aktiva, die von den Banken zur Einhaltung des Standards verwendet werden können, zum Großteil auf Barmittel und Staatsanleihen. Hochwertige Unternehmensanleihen und gedeckte Schuldverschreibungen könnten zum LCR-Puffer zählen, in den meisten Fällen dürfen sie aber maximal 40 Prozent ausmachen.

Der Basler Ausschuss erwägt zudem, ob die Regelung erst nach 2015 oder ab 2015 schrittweise eingeführt wird, wie eine mit den Verhandlungen vertraute Person sagte. Möglich sei aber auch, dass der Ausschuss an dem bisherigen Zeitplan festhält. Auch der Stresstest, durch den die LCR ermittelt wird, könne weniger streng gestaltet werden, verlautet aus Kreisen.

Einige Zentralbanken, darunter die EZB, haben davor gewarnt, dass die Umsetzung der Geldpolitik durch die Mindestliquiditätsquote erschwert werden könne. Denn Banken wären nicht mehr in der Lage, ihre qualitativ hochwertigsten Aktiva als Sicherheiten zu hinterlegen.

Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ), bei der der Basler Ausschuss angesiedelt ist, erklärte am 9. Dezember, die LCR stehe der Durchführung von Geldpolitik nicht im Wege, allerdings müssten die Zentralbanken wohl “ihren operativen Rahmen anpassen, um dem neuen Umfeld gerecht zu werden”.

Die weltweiten Notenbanken und Aufsichtsbehörden werden die Arbeit des Basler Ausschusses zur LCR bei einem Treffen im Januar überprüfen. Sollte kein Konsens gefunden werden, dürfte die Unsicherheit über die Umsetzung von Basel III weiter zunehmen. Denn die Aufsichtsbehörden aus der EU und den USA hatten bereits erklärt, dass sie die internationale Frist zur schrittweisen Einführung der neuen Eigenkapital- und Liquiditätsvorschriften zum 1. Januar 2013 nicht einhalten können.

“Basel steht meiner Meinung nach am Abgrund”, sagt Petrou. (Bloomberg)
 

Mehr zum Thema






» Vergleichen Sie diese Aktie mit anderen
» Zur Matrix-Seite des Unternehmens
» Steigt oder fällt diese Aktie in den nächsten 5 Tagen?



 



comment Diesen Artikel kommentieren
Titel
Text

Der jüngste Thread im Board zu Erste Group Bank - » zum Board

 

Gewinnerosion: Erste Group - 2013 brachte Nettogewinn von nur rund 60 Mio. Euro2014-02-11 16:25:15
Um diesen Artikel zu lesen, klicken Sie hier
the_saint
855 Postings
seit 2011-08-06
> Was ist los mit diesem land?2014-02-11 19:18:08


Bin ich der einzige, der sich ob der saloppen gewinnvernichtung der EBS fragt, ob diesem land noch zu helfen ist? Statt einem gewinn von 400 Mio. Euro sind es, hoppala, ganz plötzlich nur noch 60 Mio in 2013.

Kein problem - zur belohnung geht der kurs noch rauf?

Hat man sich in zeiten wie diesen, wirklich schon daran gewöhnt, dass banken CEO's einen jeden dreck abliefern dürfen und trotzdem noch im amt - womöglich mit boni - verbleiben müssen?

Ich würde meinen es ist an der zeit, dass der Herr Treichl das hobby zum beruf macht und seiner gattin bei der ausrichtung des Opernballs zur seite steht. Und zwar hauptberuflich.

tom1970
445 Postings
seit 2008-10-12


Angesichts dieser Zahlen ist es Zeit, sich von der EBS-Aktie zu verabschieden.

mosias hj
516 Postings
seit 2010-05-26
>>> Ma 2014-02-28 09:28:18


zum Glück bin ich am 18.02. bei 28,98 raus. Welch eine Klatsche heute.

mosias hj
516 Postings
seit 2010-05-26
>>>> Ma2014-02-28 13:48:51


nicht mehr weit entfernt von - 10 Prozent an einem Tag.
Bin ja neugierig wie weit es fallen kann die nächsten Wochen.

markusma2
433 Postings
seit 2008-04-23
>>>>> ole2014-02-28 14:39:34


gestern noch am opernball heute - mehr als 10 % im minus. chapeau andi :P

fischamend
3026 Postings
seit 2009-06-09
>>>>>> ebs2014-02-28 14:41:41


und -10% sind noch zu wenig für die Treichl Bank, fairer Wert liegt bei 15 Euro

swan1
77 Postings
seit 2010-12-19
>>>>>>> noch nicht2014-02-28 14:56:13


normalerweise hätte ich mir bei so einen enormen absturz schon ein paar stück gegönnt aber ich befürchte die 22-23€ werden bei beiden großbanken noch kommen. da bleibe ich lieber an der seitenlinie!

mosias hj
516 Postings
seit 2010-05-26
>>>>>>> Nun2014-02-28 14:58:22


15 finde ich schon auch wieder übertrieben aber 20 denke ich wäre fair.

markusma2
433 Postings
seit 2008-04-23
>>>>>>>> 252014-02-28 15:33:35


weiss einer den alltime rekordverlust der ersten? gleich isses minus 13 % :P

markusma2
433 Postings
seit 2008-04-23
>>>>>>>>> auf den weg zu minus 142014-02-28 15:38:36


die rbi wirds freuen haben wieder nen höheren kurs als die erste

Monkey2
70 Postings
seit 2009-09-17
>>>>>>>>> Rekordverlust2014-02-28 16:33:08


am 17. Februar 2009 - damals ging es 18,13 Prozent nach unten

siehe auch http://www.boerse-express.com/pages/1426...

bG

exbipa
209 Postings
seit 2012-04-02
>>>>>>>>>> Rekordverlust2014-02-28 16:56:53


Bin echt auf die Schlussauktion gespannt.
500000 Stück ? Kurs-14% geschätzt

martin2403
180 Postings
seit 2013-08-29
>>>>>>>>>>> Komisch!2014-02-28 18:11:33


Als vor ein paar Wochen die Gewinnwarnung verlautbart wurde, habe ich verkauft! Ich Frage mich die ganze Zeit, wer in den letzten Wochen die EBS bis 19.xx raufgekauft hat! Heute tun alle so, als wären die Zahlen etwas neues und verkaufen auf Teufel komm raus! Finde, die 2 Banken vera...... uns in der letzten Zeit zu sehr! Genau so wie bei RBI, wer zum Teufel kaufte die RBI bis 32.xx hoch um sie nachher bis 24 oder sogar 22 abstürzen zu lassen! Ein´s weiß ich auch, der ATX wäre ohne der 2 Banken besser dran!

the_saint
855 Postings
seit 2011-08-06
>>>>>>>>>>>> Komisch!2014-04-04 12:43:42


Es dürfte dies die einzige aktie der welt sein, bei der es scheinbar keine rolle spielt, dass sie kaum einen gewinn macht. Im direkten vergleich zur ebenso heimischen RBI, verdient die EBS deutlich weniger und kann dementsprechend auch weniger dividende an ihre aktionäre ausschüten. Aber egal, das stört niemanden und es ist auch wurscht. Die Erste aktie wird gekauft. Scheinbar weiss auch niemand warum und man hinterfrägt dies auch nicht. Der kurs der EBS zieht immer schön nach norden. Hat man also die wahl zwischen der EBS oder einer RBI, so ist die Erste ganz klar die "erste wahl" wenn es darum geht trading gewinne zu erzielen.

Alles klar in Bös(e)terreich?



* Am Erscheinungstag des Artikels werden bei Artikelabruf die von der Wiener Börse übermittelten Kurse real-time angezeigt. Alle anderen Kursinformationsquellen auf www.boerse-express.com (Archiv-Artikel, Charts, Matrix, Kurslisten) weisen die übliche Verzögerung von rund 15 Minuten auf. Alle Kursangaben ohne Gewähr.
Alle Kursinformationen sind nach den Bestimmungen der jeweiligen Börse mindestens 15 Minuten oder mehr verzögert. ISIN AT0000652011

Highlights
You need to upgrade your Flash Player
Punkte markieren News (Headline mit mouse-over), Klick öffnet eine grosse Darstellung
 
 
 
Gratis-PDF-Produkte
Hier haben Sie die Möglichkeit, sich für den Bezug unserer kostenlosen Newsletter & PDF-Produkte einzutragen.
"Börse Express free"
 

Ihre Email Adresse


Clippings
 
Meistgelesen letzte 2h
 
... in den letzten 5 Minuten
 
Postings
 
 
Matrix   
Matrix Österreich Matrix Deutschland Matrix USA
0.00%
(17:33)
0.99%
(17:45)
NIKKEI
0.00%
()
0.00%
(21:53)
AGR AMAG AMS ANDR ATEC ATRS ATS
ATX AW2 BAH BDI BENE BEO BETB
BFC BIND BWIN BWT C2 CAI CAT
CNTY COV CWI DOC EBS ECO EVN
FAA FKA FLU GROA HEAD HIS HTI
IIA KTCG KTM LNZ MAI MIP MMK
OMV PAL PARS POS POST PYT QINO
RAP RBI RBT RHI ROS SAC SBO
SEM SNT SNU SPI STR SWUT TAN
TEAK TKA UIV UP2 UQA VER VIG
VLA VOE WIE WOL WWE WXF ZAG
0.99%
(17:45)
0.98%
(17:45)
0.89%
(17:45)
0.00%
(21:53)
0.00%
(22:20)
0.00%
(22:30)
 
Devisenrechner
Währungen
CHF 0.05% 1.2175
GBP 0.05% 0.8243
JPY 0.01% 141.5700
NOK 0.51% 8.2824
SEK 0.19% 9.1091
USD 0.11% 1.3855

Die jüngsten Analysen zu österreichischen Aktien
Datum Company Bewerter Kurzbewertung Kursziel
17.04. Wienerberger Davy Davy bleibt bei Neutral 0.00
17.04. voestalpine Davy Davy bleibt bei Outperform 0.00
17.04. Rosenbauer RCB RCB bleibt bei Hold 60.00
17.04. Agrana Berenberg... Berenberg senkt das Kursziel 90.00
17.04. Telekom Austria Exane BNP... Exane BNP Paribas bleibt bei Outperform 8.00
17.04. Raiffeisen International Exane BNP... Exane BNP Paribas bleibt bei Outperform 29.00
17.04. Erste Group Exane BNP... Exane BNP bleibt bei Neutral 28.00
17.04. Andritz AG Commerzbank Commerzbank bleibt bei Buy 54.00
17.04. Amag Landesban... LBBW bleibt bei Hold 22.00
 
16.04. Porr SRC Research SRC: Kaufen 60.00
 
weiter >>