www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 16
pxp
main
sub
08.12.2012 19:14
Drucken  | Mailen  | Facebook issuu BE Post

Obama betont Kompromissbereitschaft in Haushaltsgesprächen

US-Präsident offen für Kostensenkungen im Gesundheitssystem und Streichungen in Sozialprogrammen
 MEINUNG 0    TAGESTHEMEN     BLOGS 
 
US-Präsident Barack Obama hat im Haushaltsstreit mit den Republikanern seine Kompromissbereitschaft unterstrichen. Er sei bereit, gemeinsam an einem umfassenden Plan zur Reduzierung des Defizits zu arbeiten, sagte Obama am Samstag in seiner wöchentlichen Rundfunkansprache. Es gehe um eine Lösung, die Forderungen beider Seiten erfülle.

Obama zeigte sich offen für Kostensenkungen im Gesundheitssystem und zusätzliche Streichungen in Sozialprogrammen. Er bekräftigte allerdings seine Position, dass Steuererleichterungen für die Mittelschicht mit höheren Belastungen für die Wohlhabenden flankiert werden müssten. Letzteres lehnen die Republikaner ab, weil damit ihrer Darstellung zufolge die Konjunktur abgewürgt würde.

Der republikanische Präsident des Repräsentantenhauses, John Boehner, hatte der Regierung am Freitag eine rücksichtlose Haltung in den Verhandlungen vorgeworfen nach dem Motto: "Friss, Vogel, oder stirb!"

Obama dagegen deutete seinen Wahlsieg Anfang November als deutliche Unterstützung für die eigenen Pläne. "Eine klare Mehrheit der Amerikaner - Demokraten, Republikaner und Unabhängige - stimmten einem ausgewogenen Vorgehen zu, das von allen etwas verlangt, aber ein bisschen mehr von denen, die es können", sagte er.

Die Sparpläne von Obamas Demokraten wie auch der Republikaner sehen jeweils eine Reduzierung des Haushaltsdefizits um mehr als vier Billionen Dollar in den nächsten zehn Jahren vor. Während aber die Demokraten stärker auf höhere Staatseinnahmen setzen, wollen die Republikaner drastischere Schnitte etwa im Gesundheitswesen.

Sollten sich beide Seiten nicht einigen, kommt es zum Jahreswechsel automatisch zu Steuererhöhungen und Ausgabenkürzungen, die das Land zurück in die Rezession stürzten könnten.
 
(APA)
Mehr zum Thema






 



comment Diesen Artikel kommentieren
Titel
Text


* Am Erscheinungstag des Artikels werden bei Artikelabruf die von der Wiener Börse übermittelten Kurse real-time angezeigt. Alle anderen Kursinformationsquellen auf www.boerse-express.com (Archiv-Artikel, Charts, Matrix, Kurslisten) weisen die übliche Verzögerung von rund 15 Minuten auf. Alle Kursangaben ohne Gewähr.
 
 
 
Gratis-PDF-Produkte
Hier haben Sie die Möglichkeit, sich für den Bezug unserer kostenlosen Newsletter & PDF-Produkte einzutragen.
"Börse Express free"
 

Ihre Email Adresse


Clippings
 
Meistgelesen letzte 2h
 
... in den letzten 5 Minuten
 
Postings
 
ATX
(17:33)
2160.50
0.58%
Top 5 ATX
RAIFFEISEN BANK INTERNAT. AG 3.66%
ERSTE GROUP BANK AG 2.99%
UNIQA INSURANCE GROUP AG 0.68%
LENZING AG 0.50%
BUWOG AG 0.44%
Flop 5 ATX
ZUMTOBEL GROUP AG -2.57%
WIENERBERGER AG -1.16%
RHI AG -0.91%
FLUGHAFEN WIEN AG -0.86%
CA IMMOBILIEN ANLAGEN AG -0.62%
 
Matrix   
Matrix Österreich Matrix Deutschland Matrix USA
0.58%
(17:33)
-0.66%
(17:45)
0.76%
(22:20)
0.69%
(22:30)
NIKKEI
0.00%
()
0.00%
(05:30)
AGR AMAG AMS ANDR ATEC ATRS ATS
ATX AW2 BAH BDI BENE BEO BETB
BFC BIND BWIN BWO BWT C2 CAI
CAT CNTY COV CWI DOC EBS ECO
EVN FAA FACC FKA FLU GROA HEAD
HIS HTI IIA KTCG KTM LNZ MAI
MIP MMK OMV PAL PARS POS POST
PYT QINO RAP RBI RBT RHI ROS
SAC SBO SEM SNT SNU SPI STR
SWUT TAN TEAK TKA UIV UP2 UQA
VER VIG VLA VOE WIE WOL WWE
WXF ZAG
-0.66%
(17:45)
-0.44%
(17:45)
-0.49%
(17:45)
0.00%
(05:30)
0.76%
(22:20)
0.69%
(22:30)
 
Devisenrechner
Währungen
CHF -0.06% 1.2060
GBP -0.22% 0.7887
JPY 0.16% 136.6400
NOK 0.37% 8.3400
SEK 0.01% 9.1881
USD -0.08% 1.2659