www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 537
pxp
main
sub
07.12.2012 16:20
Drucken  | Mailen  | Facebook issuu BE Post

RWE bestätigt Verhandlung mit OMV über Verkauf von Nabucco

Preis wohl im zweistelligen Millionenbereich

© Nabucco Gas Pipeline
 MEINUNG 0    ALLES ZUR AKTIE     ANALYSEN 
 
Der Energieversorger RWE will seine Anteile an dem Gaspipeline-Konsortium Nabucco West an den österreichischen Mineralölkonzern OMV verkaufen. Entsprechende Aussagen des OMV-Chefs Gerhard Roiss bestätigte die RWE-Tochter "Supply and Trading" am Freitag in Essen. "Aus Wien hieß es, der Preis werde sich wohl im zweistelligen Millionenbereich bewegen", schreibt dpa. RWE hält derzeit 16,6-Prozent an dem Pipeline-Projekt.

Mit der rund 3900 Kilometer langen Pipeline soll Gas aus Aserbaidschan nach Europa gebracht werden. Die Umsetzung der milliardenschweren Projektes stockt aber seit Jahren. Aktuell geht es nur noch um die deutlich verkürzte und verkleinerte Nabucco West von der türkisch-bulgarischen Grenze nach Österreich.

RWE hatte schon vor Monaten angekündigt, seine Beteiligung an der entsprechenden Projektgesellschaft auf den Prüfstand zu stellen. RWE verkauft wegen seiner hohen Schuldenlast und den Anforderungen der Energiewende Unternehmensteile, die nicht mehr im Fokus stehen. Nabucco West könne nach den derzeitigen Planungen auch nicht die Gasmengen liefern, die RWE sich vorgestellt hatte, sagte die Sprecherin
 
APA/STG
Mehr zum Thema





» Vergleichen Sie diese Aktie mit anderen
» Zur Matrix-Seite des Unternehmens
» Steigt oder fällt diese Aktie in den nächsten 5 Tagen?



 

be INVESTOR NR 28





comment Diesen Artikel kommentieren
Titel
Text

Der jüngste Thread im Board zu OMV - » zum Board

 
value_investor
Konsolidierung2015-04-08 23:05:12
5 Postings

seit 2014-12-04

Vorweg: Ich habe mich heute - deutlich früher als beim Kauf beabsichtigt - von meinen OMV-Aktien getrennt.
Dafür sprachen zum einen die sehr starke Entwicklung der letzten paar Monate (+40% vom Tief) als auch meine sich eintrübende Einschätzung der Lage.

Ich glaube immer stärker, dass die nächsten 1-2 Jahre Jahre der Konsolidierung werden, in denen sich weder der Rohölpreis noch Öl-Aktien wie die OMV gut entwickeln werden.
Ich habe mich bei meinem Einstieg wohl getäuscht als ich die 70$/bbl als adäquaten Preis angegeben habe - zugegebenermaßen ist die Einschätzung von Rohstoffpreisen sehr schwierig und noch deutlich verzwickter als die von Aktienpreisen. Die Gegenbewegung von den Tiefs weg war dann schwach und wurde schnell wieder abverkauft; weiters deuten die meisten Berichte, die ich in letzter Zeit gelesen habe, in eine Richtung: dass die Preise wohl noch länger auf diesem Niveau (~50$/bbl) bleiben werden - es dauert schlicht eine längere Zeit bis die enormen Überkapazitäten abgebaut sind und wieder mit höheren Preisen zu rechnen sein wird; eine langwierige Phase der Konsolidierung steht also bevor.
Weiters wird der Wettbewerb im Ölsektor (auch langfristig) wohl um einiges härter werden, was weiter auf die Margen drücken könnte.
Insgesamt ist der Sektor für mich nicht wirklich zum Investment einladend, und auch die OMV (gewiss noch eine der interessantesten in diesem) nicht mehr.
Charttechnisch böte es sich zwar an, dass der seit Mitte 2013 laufende Abwärtstrend bei ~29€ angelaufen wird, aber auf die paar Prozent zu spekulieren war mir dann doch zu riskant.

Conclusio: in den letzten Monaten hat sich die Lage aus meiner Sicht verschlechtert, während der Kurs sich stark entwickelt hat (als durchaus fällige Gegenreaktion) - sodass die Aktie für mich nicht mehr attraktiv genug ist um sie weiter zu halten.
Ich glaube, dass sich in den nächsten 12-24 Monaten gute Gelegenheiten bieten werden, OMV-Aktien zu einem deutlich besseren Preis erwerben zu können, der um die 20€ liegen könnte.

LASKler
7349 Postings
seit 2012-02-28
> Konsolidierung2015-04-09 08:26:10


Borealis-Chef kann sich mit Börsengang nicht anfreunden
Garrett: Keine aktuellen Pläne - Kunststoffkonzern will künftig in Asien wachsen

Der Chef des Kunststoff-, Chemie- und Düngemittelhersteller Borealis lehnt einen möglichen Börsengang ab. "Wir sind sehr zufrieden mit der derzeitigen Eigentümerstruktur und ich würde auch nicht gerne für ein börsennotiertes Unternehmen arbeiten", sagte Borealis-Chef Mark Garrett am Mittwoch in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters.

Ein Börsengang des Kunststoffherstellers sei aber noch immer eine Option, sagte Garrett, dessen Vertrag kürzlich bis 2019 verlängert wurde. Die beiden Eigentümer - der österreichische Erdöl- und Gaskonzern OMV und der arabische Staatsfonds IPIC - seien grundsätzlich daran interessiert, Borealis an die Börse zu bringen. Ein Gang aufs Parkett war vor zehn Jahren schon einmal Thema.

Kurzfristig wird es nach Einschätzung von Garrett keinen Börsengang geben. Dieser müsse zumindest so lange warten, bis der designierte OMV-Chef Rainer Seele die Umstrukturierungspläne in seinem Konzern umgesetzt habe. "Das dauert mindestens 18 Monate", sagte der Borealis-Chef. Seele übernimmt ab Juli das Ruder bei Österreichs größtem Industriekonzern, nachdem OMV-Vorstandschef Gerhard Roiss das teilstaatlichen Unternehmen nach vier Jahren vorzeitig verlässt.

Seit 2005 haben OMV und IPIC das alleinige Sagen bei dem ehemals dänischen Konzern. Die OMV hält 36 Prozent, IPIC 64 Prozent. Seit damals ist Borealis stark gewachsen. Im Vorjahr erzielte der Herstellers von Kunststoffgranulaten einen Nettogewinn von 571 Mio. Euro, wovon insgesamt 100 Mio. Euro als Dividende an die Großaktionäre OMV und IPIC ausgeschüttet wurden. Auch im ersten Quartal seien die Geschäfte gut gelaufen, betonte Garrett. Zudem erwirtschafte der Konzern ausreichend Geld für Zukäufe oder Investitionen. "Wir suchen nach Möglichkeiten um das Kapital zu investieren", sagte der Australier. Wachsen wolle das Unternehmen vor allem in Asien.

Die gute Geschäftsentwicklung nährte zuletzt Gerüchte, dass IPIC ihre Anteile aufstocken wolle. Eine Komplettübernahme durch den arabischen Staatsfonds IPIC sieht Garrett derzeit nicht. "Ich bin mir sicher, dass IPIC gerne ihre Anteile aufstocken würde", sagte er. Dafür bräuchte es aber einen "glücklichen Verkäufer und einen glücklichen Käufer" und das sei derzeit nicht der Fall. Konkrete Gespräche gebe es keine. Medien haben zuletzt berichtet, IPIC würde Borealis gerne zur Gänze übernehmen. Der Ende Juni ausscheidende OMV-Chef Roiss hat stets betont, die Anteile an Borealis nicht abgegeben zu wollen. Auch die österreichische Staatsholding ÖBIB, die den OMV-Anteil in Höhe von 31,5 Prozent hält, schloss einen Verkauf aus. IPIC hält auch 24,9 Prozent an der OMV.

Borealis fertig Kunststoffgranulate in Form von Pellets, die etwa von der Automobilindustrie für Innenausstattungen oder Stoßstangen verwendet werden. Auch im Verpackungsbereich oder in der Pharmazeutik werden sie eingesetzt.

(Schluss) ggr/miw

LASKler
7349 Postings
seit 2012-02-28
> Konsolidierung2015-04-09 08:30:50


es geht nicht nur um die proformens der Aktie - sondern auch um die Divid. Poletik die weiterhin weit über Sparbuch liegen dürfte.
OMV geht von 52 US$ Ölpreis in Jahres Durchschnitt aus. Die ersten 3 Monaten sind wir meist darüber also werden die Zahlen besser ausfallen.

Hoffe / Glaube das der neue CEO sehr positive Impulse bringen wird.

Öl Sektor wierd dieses jahr vermutlich nicht Raketenhaft durchstarten - aber solide gewinne liefern.

Weiters ist die OMV bei intressanten Projekte Mitten drin statt nur dabei.

Vivass
73 Postings
seit 2009-08-10
>> Konsolidierung2015-04-10 13:01:25


Ein derzeitiger Ausstieg steht in keinster Weise zur Debatte, so kurz vor der Dividende wird der Kurs steigen, auch wenn der Ölpreis nachgeben wird.


Fraglich ist nur, ob die Sanktionen gegen den Iran kurfristig aufgehoben werden und die ihr Öl am Markt ballern dürfen, dann werden wir wohl einen 5-8% Kursverlust haben, was aber wenig ausmacht, denn die OMV ist ein Long Investment für die Großanleger.

Mich würde es gesagt sehr freuen, wenn der Ölpreis mal die 40 antestet, denn dann kann ich nochmal wunderbar bei Shell, Exxon, OMV, BG etc. nachlegen - denn in 10 Jahren steht der Ölpreis bei 120 und alle genannten Aktien haben sich mind. verdoppelt.-

Anthean
10787 Postings
seit 2007-08-24
>>> Konsolidierung2015-04-10 13:46:46


Bin gespannt wie lang das noch so weitergeht. Bin zwar erfreut über die OMV, aber wenn ich den Dax sehe wird einem schwindlig ... MACD am Monatschart über 1000, das letzte Mal war das 2000 und 2008 der Fall.

LASKler
7349 Postings
seit 2012-02-28
>>>> Konsolidierung2015-04-13 21:26:53


OMV schiebt der Rubel ...

Vivass
73 Postings
seit 2009-08-10
>>>>> Konsolidierung2015-04-16 09:32:52


Eher die Aktionäre,derzeit wird einfach fast alles gekauft, sogar der Brocken bei 28,51 ist weg.

Wenns so weiter geht fällt die 30 noch im April.... hätte ich mir nicht gedacht, dass es so schnell geht - war gut bei knapp 24 wieder einzusteigen....



* Am Erscheinungstag des Artikels werden bei Artikelabruf die von der Wiener Börse übermittelten Kurse real-time angezeigt. Alle anderen Kursinformationsquellen auf www.boerse-express.com (Archiv-Artikel, Charts, Matrix, Kurslisten) weisen die übliche Verzögerung von rund 15 Minuten auf. Alle Kursangaben ohne Gewähr.
Alle Kursinformationen sind nach den Bestimmungen der jeweiligen Börse mindestens 15 Minuten oder mehr verzögert. ISIN AT0000743059

Highlights
You need to upgrade your Flash Player
Punkte markieren News (Headline mit mouse-over), Klick öffnet eine grosse Darstellung
 
 
 
Gratis-PDF-Produkte
Hier haben Sie die Möglichkeit, sich für den Bezug unserer kostenlosen Newsletter & PDF-Produkte einzutragen.
"Börse Express free"
 

Ihre Email Adresse


Clippings
 
Meistgelesen letzte 2h
 
... in den letzten 5 Minuten
 
Postings
 
ATX
(14:50)
2623.82
0.59%
Top 5 ATX
RAIFFEISEN BANK INTERNAT. AG 1.81%
CA IMMOBILIEN ANLAGEN AG 1.77%
IMMOFINANZ AG 1.72%
ERSTE GROUP BANK AG 1.34%
VOESTALPINE AG 1.17%
Flop 5 ATX
TELEKOM AUSTRIA AG -1.58%
OMV AG -0.75%
VIENNA INSURANCE GROUP AG -0.48%
RHI AG -0.33%
BUWOG AG -0.31%
 
Matrix   
Matrix Österreich Matrix Deutschland Matrix USA
0.62%
(14:51)
1.74%
(00:00)
AGR AMAG AMS ANDR ATEC ATRS ATS
ATX AW2 BAH BDI BENE BEO BETB
BFC BIND BWIN BWO BWT C2 CAI
CAT CNTY COV CWI DOC EBS ECO
EVN FAA FACC FKA FLU GROA HEAD
HIS HTI IIA KTCG KTM LNZ MAI
MIP MMK OMV PAL PARS POS POST
PYT QINO RAP RBI RBT RHI ROS
SAC SBO SEM SNT SNU SPI STR
SWUT TAN TEAK TKA UIV UP2 UQA
VER VIG VLA VOE WIE WOL WWE
WXF ZAG
1.74%
(00:00)
1.88%
(00:00)
1.15%
(00:00)
1.17%
(22:20)
1.27%
(22:30)
 
Devisenrechner
Währungen
CHF -0.30% 1.0252
GBP -0.13% 0.7187
JPY 0.05% 127.7500
NOK -0.20% 8.4250
SEK -0.17% 9.2863
USD -0.21% 1.0700

Die jüngsten Analysen zu österreichischen Aktien
Datum Company Bewerter Kurzbewertung Kursziel
21.04. Telekom Austria Credit Su... Credit Suisse bleibt bei Outperform 7.50
21.04. Atrium European Real Estate Baader Bank Baader Helvea erhöht das Kursziel 5.20
21.04. Raiffeisen Bank International Société G... Société Générale bleibt bei Buy 17.00
21.04. OMV Raymond J... Raymond James erhöht das Kursziel 25.00
21.04. Erste Group Société G... Société Générale bleibt bei Hold 24.00
 
20.04. voestalpine HSBC HSBC erhöht das Kursziel 34.30
20.04. Vienna Insurance Group J&T Banka J&T Banka mit Downgrade von Buy auf Sell 38.00
20.04. Vienna Insurance Group HSBC HSBC senkt das Kursziel 39.60
20.04. Telekom Austria Exane BNP... Exane BNP Paribas erhöht das Kursziel 7.50
20.04. OMV Jefferies... Jefferies bleibt bei Hold 23.00
 
weiter >>