www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 108
pxp
main
sub
07.12.2012 16:20
Drucken  | Mailen  | Facebook issuu BE Post

RWE bestätigt Verhandlung mit OMV über Verkauf von Nabucco

Preis wohl im zweistelligen Millionenbereich

© Nabucco Gas Pipeline
 MEINUNG 0    ALLES ZUR AKTIE     ANALYSEN 
 
Der Energieversorger RWE will seine Anteile an dem Gaspipeline-Konsortium Nabucco West an den österreichischen Mineralölkonzern OMV verkaufen. Entsprechende Aussagen des OMV-Chefs Gerhard Roiss bestätigte die RWE-Tochter "Supply and Trading" am Freitag in Essen. "Aus Wien hieß es, der Preis werde sich wohl im zweistelligen Millionenbereich bewegen", schreibt dpa. RWE hält derzeit 16,6-Prozent an dem Pipeline-Projekt.

Mit der rund 3900 Kilometer langen Pipeline soll Gas aus Aserbaidschan nach Europa gebracht werden. Die Umsetzung der milliardenschweren Projektes stockt aber seit Jahren. Aktuell geht es nur noch um die deutlich verkürzte und verkleinerte Nabucco West von der türkisch-bulgarischen Grenze nach Österreich.

RWE hatte schon vor Monaten angekündigt, seine Beteiligung an der entsprechenden Projektgesellschaft auf den Prüfstand zu stellen. RWE verkauft wegen seiner hohen Schuldenlast und den Anforderungen der Energiewende Unternehmensteile, die nicht mehr im Fokus stehen. Nabucco West könne nach den derzeitigen Planungen auch nicht die Gasmengen liefern, die RWE sich vorgestellt hatte, sagte die Sprecherin
 
APA/STG
Mehr zum Thema





» Vergleichen Sie diese Aktie mit anderen
» Zur Matrix-Seite des Unternehmens
» Steigt oder fällt diese Aktie in den nächsten 5 Tagen?



 



comment Diesen Artikel kommentieren
Titel
Text

Der jüngste Thread im Board zu OMV - » zum Board

 
the_saint
1075 Postings
seit 2011-08-06
> Sell-Off...2014-10-20 16:06:02


geht weiter. Jeder versuch nach oben auszubrechen, wird mit einer weiteren welle von verkäufen vernichtet. Bis jetzt scheint kein boden in sicht zu sein. Und es wird noch viele geben, die zu 30 Euro & UP bei der OMV investiert sind und sich nur noch den exit mit (geringen) verlusten wünschen. Dir grosse frage ist: wird das niveau auf längere dauer depressed sein, oder erholt sich der ölpreis und die aktie kann wieder über das niveau von 26.XX steigen.

Ich tippe leider auf die negative perspektive und glaube das es noch weiter nach süden gehen muss bevor der aufwind kommt. GL to all OMV retail investors.

LASKler
6233 Postings
seit 2012-02-28
>> Re(1): Sell-Off...2014-10-20 16:56:25



the_saint
1075 Postings
seit 2011-08-06
>>> Re(1): Sell-Off...2014-10-21 15:25:37


- CEO of oil giant Total dies in Russia plane crash -

French oil company Total SA said Chairman and Chief Executive Christophe de Margerie died Monday in a plane crash at a Russian airport.

The French executive, who enjoyed close relations with numerous world leaders, including Russian President Vladimir Putin, was 63 years old.

Mr. de Margerie and the three crew members on board were killed when their Falcon 50 business jet gathered speed to take off at Moscow’s Vnukovo airport amid low visibility, and ran into a snow-removal truck maneuvering on the runway, according to airport authorities.

A Total TOT, +1.41% FP, +2.56% spokeswoman said Mr. de Margerie was in Moscow to attend a gathering of the Russian government’s foreign investment advisory council.

Mr. de Margerie’s sudden death opens a period of uncertainty at Total, one of France’s largest companies, which had no obvious succession plan in place. In May, Total shareholders had approved a resolution increasing the age cap for its CEO to 67 from 65, potentially allowing Mr. de Margerie to remain at the oil company through 2018.

A bon vivant who confessed to enjoying reality shows, the blue-blooded Mr. de Margerie devoted his life to the oil industry, following a simple motto: “Go where the oil is.”

http://www.marketwatch.com/story/ceo-...

Wuffifass
574 Postings
seit 2012-07-21
>>>> Re(1): Sell-Off...2014-10-21 19:12:22


Shale drilling

Der Wettkampf hat begonnen.

"At $75 a barrel, growth would fall 56 percent to about 500,000 barrels a day, Dwivedi said. Closer to $70 a barrel, the growth rate would drop to zero, he said."


http://www.bloomberg.com/news/2014-...

the_saint
1075 Postings
seit 2011-08-06
>>>>> Re(1): Sell-Off...2014-10-27 11:40:47


Selbst um die 24.XX ist die OMV noch kein bargain.

Da muss man nicht mit dem cash in der hand drängeln, der ausverkauf ist noch lange nicht zu ende. Guter rat: cash halten und zeit lassen. Der preis kommt noch runter... erste posi zu 22.XX. Ultimativ sollte es kurse unter 20'er geben.

hobbyanalyse
2817 Postings
seit 2012-06-08
>>>>>> Re(1): Sell-Off...2014-10-27 11:50:38


Und täglich grüßt das Murmeltier, the_saint...

Gibt es für Deine "Einschätzung" zur OMV auch eine Begründung oder beuteln wir uns wieder in gehabter Manier Kursziele aus dem Ärmel?

the_saint
1075 Postings
seit 2011-08-06
>>>>>>> Re(1): Sell-Off...2014-10-27 12:39:55


Meine kalkulation ist es, dass sowohl der ölpreis als auch die OMV nochmal gut 10% nachgeben werden. Und das wird ohne grosse einwirkung von externen schock's passieren.

Beim öl ist es die supply situation, die zu viel fördermenge für einen saturierten markt ohne organisches mengenwachstum bei der nachfrage bereitstellt.

Bei der OMV sinken die margen und die fördermengen - kennt man zudem die verschwendung im unternehmen, so stellt man sich überhaupt die frage wie dort noch gewinne erzielt werden können :)

Zusätzlich wurden in den letzten jahren die wirklich grossen initiativen innerhalb des unternehmens verschlafen und irre viel resourcen in pet projects vom Rois gesteckt die alle ohne jeden ertrag als verfehlte investitionen abgeschrieben werden müssen.

Natürlich: wer auf öl sitzt hat kohle. Nur es muss am ende auch noch ein gewinn überbleiben, und da verbleibe ich skeptisch ob dies noch 2015 und in welchem aussmass der fall sein wird.


hobbyanalyse
2817 Postings
seit 2012-06-08
>>>>>>>> Re(1): Sell-Off...2014-10-27 12:52:17


Wo der Ölpreis kurzfristig hingeht, weiß kein Mensch. Ebensowenig der Aktienkurs der OMV.

Fakt ist aber, dass auf der einen Seite die Nachfrage nach oben geht, wenn der Ölpreis sinkt. Man erkennt das unter anderem daran, dass der Absatz von Kleinwagen in der letzten Zeit deutlich zugunsten des Absatzes weniger spritsparsamer Fahrzeuge zurückgegangen ist. Auf der anderen Seite verknappt sich das Angebot sobald die unkonventionellen Maßnahmen sich nicht mehr lohnen. Im Übrigen wird wahrscheinlich gar nicht so wenig Kapazität im Irak jetzt und in naher Zukunft zerstört, weil ja der böse IS schon solche Einnahmen aus dem Ölgeschäft haben soll.

Sinkende Ölpreise wirken sich übrigens auch positiv auf das Raffineriegeschäft aus, weil die Raffineriemargen steigen. Ebenso kann die OMV am schwächeren Euro partizipieren.

Ich persönlich zweifle sehr stark daran, dass der Ölpreis auf mehrere Jahre gesehen auf diesem oder gar einem tieferen Niveau verharren wird.

PS: Welche "pet Projects" meinst Du da bitte und mit welchem Abschreibungsbedarf (in etwa) rechnest Du?

the_saint
1075 Postings
seit 2011-08-06
>>>>>>>>> Re(1): Sell-Off...2014-10-27 20:00:35


Schau ma mal ob es bei den $75 bliebt die GS als den normal zustand in 2015 sehen will.

"Oil futures fell sharply on Monday, after Goldman Sachs slashed its forecast for prices, predicting West Texas Intermediate crude oil prices will spend the better part of 2015 at $75 a barrel.

On the New York Mercantile Exchange, light, sweet crude futures for delivery in December CLZ4, -0.28% slid $1.20, or 1.5%, to $79.79 a barrel. December Brent crude LCOZ4, -0.73% on London’s ICE Futures exchange dropped $1.26, or 1.5%, to $84.88 a barrel.

Goldman analysts brought forward their medium-term bearish oil outlook, as they predicted WTI crude will average $75 a barrel for the first quarter of 2015 and the second half of 2015. That’s down nearly 17% from $90 a barrel, previously. They cut their Brent forecast by 15%, to $85 a barrel, from $100 a barrel, previously. The 2016 and long-term forecasts for those oil prices are $80 a barrel WTI and $90 a barrel for Brent.

The investment bank’s “confidence in a 2015 oversupplied global oil market has increased,” said lead analysts Damien Courvalin and Jeffery Currie, who gave three reasons for the downgrades to prices:

Accelerating growth from non-Organization of the Petroleum Exporting Countries outside of North America that will outpace demand growth, leaving the market flush with supply. Scale and sustainability of shale oil production that drives the global cost curve lower. OPEC no longer acting as first-mover swing producer, with shale oil output being called upon to fill that role. Nymex West Texas Intermediate, the U.S. oil benchmark, has been down for four consecutive weeks, and Brent crude has posted losses for five weeks in a row.

Fawad Razaqzada, technical analyst at FOREX.com, said in emailed comments that Goldman’s bearish view has “nonetheless provided traders renewed confidence to sell oil at these already-depressed levels. The current fundamentals suggests that Goldman may well be correct. “

Another energy analyst, Commerzbank’s Carsten Fritsch, said he expected Brent and WTI would test their lows from last week but noted, “I did not expect it so quickly.”

For the rest of this week, financial markets will be focused on U.S. economic data and the U.S. Federal Reserve’s decision on its quantitative easing policy.

The strength of the U.S. dollar compared to other currencies would affect crude oil demand, analyst Daniel Ang at Phillip Futures said. “Considering the events in the week ahead, we expect to see the theme of this week’s crude prices to come from changes in the dollar index,” he added."

http://www.marketwatch.com/story/oil-...

LASKler
6233 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>> Re(2): Sell-Off...2014-10-31 09:01:16


Arbeitet die OMV mit der IS zusammen?
https://www.slp.at/artikel/ma...

junginvestor
419 Postings
seit 2009-10-16
>>>>>>>>>>> Re(2): Sell-Off...2014-11-05 12:58:31


Wie sind die Meinungen hier zu OMV ?

Sell off beendet oder kommen wir nochmals unter die 23 oder sogar an die Tiefs bei 2009.


Im Moment gibt es ja eine schöne Unterstützungslinie (aus den Tiefs von 2009/20012) die hat mal gehalten, technisch also gutes Zeichen Fundamental kann man sich mMn auch nicht beschweren, um die 44 € NAV, Gute DIV, etc. also Quasi zur hälfte

Was meint ihr ?


hobbyanalyse
2817 Postings
seit 2012-06-08
>>>>>>>>>>>> Re(2): Sell-Off...2014-11-05 13:18:58


Ich werde gerne nicht müde zu betonen, dass die OMV definitiv keine 44 Euro Buchwert je Aktie (oder halt NAV) hat. Man muss die Hybride und die Minderheiten rausrechnen...

bugdemon
71 Postings
seit 2013-07-31
>>>>>>>>>>>>> Re(2): Sell-Off...2014-11-05 14:15:00


muss da hobbyanalyse recht geben. das mit den 44 eur buchwert ist völliger quatsch. der buchwert beträgt ca. 33,70 eur. und die höhe der dividende dürfte bei dem derzeitigen ölpreis auch geringer ausfallen. zudem ist die omv derzeit führungslos.

hobbyanalyse
2817 Postings
seit 2012-06-08
>>>>>>>>>>>>>> Re(2): Sell-Off...2014-11-05 14:58:34


bugdemon, völlig richtig. Auch die immateriellen Vermögenswerte sind derzeit noch zu hinterfragen, genauso wie die Buchwerte der Gaskraftwerke.

Was die Dividende betrifft, so kann man es gar nicht oft genug sagen: die Dividendenhöhe darf absolut und überhaupt kein Anlagekriterium sein. Der Aktienfriedhof ist voll mit ehemaligen "Dividendentiteln", und die Vorstände deren Boni teilweise sogar daran gekoppelt sind, dass sie eine Dividende auszahlen (was absoluter Schwachsinn ist), haben sie dorthin gebracht.

big_mac
8057 Postings
seit 2008-08-03
>>>>>>>>>>>>>>> Re(2): Sell-Off...2014-11-05 15:23:46


nun, die Dividendengier der leeren Staatskasse, in Kombination mit politischen Nebengeschäften (Versorgungsposten) hat schon die Telekom ruiniert und den Verbund beschädigt.

junginvestor
419 Postings
seit 2009-10-16
>>>>>>>>>>>>>>> Re(2): Sell-Off...2014-11-05 15:39:51



@NAV, Danke für die Berichtigung

@Führung, ich denke das gerade dieses Debakel auch ein Einfluss auf den Kurs hatte und diesen runter drückte, aber die werden nicht ewig Führungslos bleiben und drum sehe ich es eher als antizyklische Chance..

@Ölpreis, natürlich ein wichtiger Faktor aber auch hier sind wir noch weit von den Tiefs in 2008/2009 bei ~35 USD weg

@Dividende, ein Umstrittenes Thema, ja da gebe ich Ihnen recht. Und es finden sich immer Negative und Positive Aktien. Ich finde es aber gut einen Teil der Gewinne an die Aktionäre jedes Jahr auszuschütten, die Betonung möchte ich auf "einen Teil" legen.

Die OMV hat sofern ich mich nicht vertan habe seit 2000 (ich habe nur die Daten ab da) jedes Jahr eine Dividende bezahlt in Summe wurden 11,8 € ausgeschüttet. Eine gewisse beständigkeit ist in der Vergangenheit gewahrt worden, natürlich muss das nicht auch für die Zukunft gelten. Ich gehe aber davon aus, das Geschäft mit Öl und Gas nicht morgen zusammenbrechen wird.. :)






hobbyanalyse
2817 Postings
seit 2012-06-08
>>>>>>>>>>>>>>>> Re(2): Sell-Off...2014-11-05 16:02:35


@Ölpreis: ich bin mir nahezu hundert Prozent sicher, dass die Förderkosten heute auch wesentlich höher sind als damals, als die Ölpreise bei 35 USD waren. Insofern ist das überhaupt kein Vergleich.

@Dividenden:

Eigentlich sollte es logisch sein, dass das kein Kriterium per se ist, und nicht ein umstrittenes Thema.

Wenn man sich daran hält, immer einen Teil der Gewinne (sofern es welche gibt) auszuschütten, macht sich der Vorstand verbotenerweise daran, ein Thema das viel komplexer ist, als es auf den ersten Blick aussieht, etwas dümmlich zu vereinfachen. Wenn man ungeachtet der Umstände immer 30 oder 40% oder was weiß ich ausschüttet, handelt man irrational.
-) Zunächst hängt es davon ab, wie die Verschuldungssituation ist, wenn zu viel davon da ist, muss das Geld vorrangig hier hin.
-) Wenn die Verschuldung vertretbar ist, muss man sich überlegen ob man im operativen Geschäft sinnvolle (die Betonung liegt auf sinnvolle, d.h. rentable) Erweiterungsinvestitionen finanzieren kann.
-) Alles was nicht in ein halbwegs rentables Geschäft reinvestiert oder zur Schuldentilgung verwendet werden kann, MUSS - abgesehen von einer sinnvollen "Kriegskasse" - an die Eigentümer rückfließen.
-) Wobei letzteres auch auf zwei verschiedene Arten geschehen kann. Wenn der Aktienkurs deutlich unter einem halbwegs vernünftigen Unternehmenswert liegt, sind Aktien rückzukaufen, und nur in dem Fall wo eine faire Marktbewertung oder gar eine Überbewertung vorliegt, ist eine Dividende auszuschütten.

Mir ist schon klar, dass das jetzt auch etwas vereinfacht dargestellt ist, und ich bin mir ebenfalls (leider ist das so) bewusst, dass die Realität gerade in Österreich - vor allem was Aktienrückkäufe betrifft - auf eine ganz beschämende Art anders aussieht. Das jüngste Interview des AT&S CEO ist nur ein weiteres tragisches Beispiel dafür.

LASKler
6233 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(3): Sell-Off...2014-11-05 18:21:15


Also bei Soliden Unternehmen - sollte eine Dividende von 5 - 30% von Netto Gewinn an Aktien besitzer fließen, so ich denke.

LASKler
6233 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(3): Sell-Off...2014-11-05 18:21:15


Also bei Soliden Unternehmen - sollte eine Dividende von 5 - 30% von Netto Gewinn an Aktien besitzer fließen, so ich denke.

LASKler
6233 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(3): Sell-Off...2014-11-05 18:21:18


Also bei Soliden Unternehmen - sollte eine Dividende von 5 - 30% von Netto Gewinn an Aktien besitzer fließen, so ich denke.

hobbyanalyse
2817 Postings
seit 2012-06-08
>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(3): Sell-Off...2014-11-05 20:47:01


"Also bei Soliden Unternehmen - sollte eine Dividende von 5 - 30% von Netto Gewinn an Aktien besitzer fließen, so ich denke."

Also entweder hast Du das, was ich vorher geschrieben habe nicht gelesen, oder es war nicht logisch formuliert. Wenn Fall 2 zutrifft, bitte ich Dich höflich, mir zu sagen, was daran nicht logisch war? :-)

LASKler
6233 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(4): Sell-Off...2014-11-05 22:37:53


hobs schon verstanden - ist nur meine Persönliche Meinung

LASKler
6233 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(4): Sell-Off...2014-11-05 22:37:53


hobs schon verstanden - ist nur meine Persönliche Meinung

hobbyanalyse
2817 Postings
seit 2012-06-08
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(4): Sell-Off...2014-11-05 22:38:26


Okay, ich finde das halt nur überhaupt nicht logisch, weil ökonomisch irrational.

LASKler
6233 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(5): Sell-Off...2014-11-06 08:39:07


Wenn große Investitionen oder EK tragisch sinkt (bei Unternehmen die Gewinne nach Steuern) erwirtschaften eigentlich schwer möglich, soll als Zeichen für die Anteilseigner etwas Geld geben.

LASKler
6233 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(4): Sell-Off...2014-11-05 22:37:56


hobs schon verstanden - ist nur meine Persönliche Meinung

hobbyanalyse
2817 Postings
seit 2012-06-08
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(4): Sell-Off...2014-11-06 08:54:41


Naja, wenn das oben skizzierte Schema halbwegs eingehalten wird, gibt es für die Anteilseigner unterm Strich aber mehr Geld, weil durch die effizientere Kapitalallokation der Aktienkurs steigt.

LASKler
6233 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(5): Sell-Off...2014-11-06 09:05:30


Nicht zwangsläufig der Fall das der Kurs dann steigt

hobbyanalyse
2817 Postings
seit 2012-06-08
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(5): Sell-Off...2014-11-06 09:34:48


Bei der OMV wäre das sinnvollste ein IPO der Borealis (zusammen mit der IPIC durchgezogen) und ein Aktienrückkauf anstatt der Dividende. Was glaubst Du, wie der Kurs dann steigt....

mosias hj
600 Postings
seit 2010-05-26
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(5): Sell-Off...2014-11-07 10:19:04


Nun ich verstehe nicht, warum die ÖMV so niedergeprügelt wird.
Zahlt ordentliche Dividende. Verdient immer viel mehr als die Dividendenzahlung ausmacht.
Hat ordentlich Eigenkapital.
Mmh. Was will ein Investor eingentlich.
Also ich habe mittlerweile 2500 Stück in meinem Depot und werde noch weiter aufstocken sobald ich andere Aktien verkauft habe.
In meinen Augen kann man bei diesen Kursen nichts mehr falsch machen.
Viel Glück Leute.

LASKler
6233 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(6): Sell-Off...2014-11-07 15:21:22


heute gibt's wieder kein halten...

LASKler
6233 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(6): Sell-Off...2014-11-09 11:06:25


Symbolischer Rückschlag

Die Stadt Denton in Texas ist so etwas wie die Geburtsstadt des Fracking. Dass die Bürger ausgerechnet hier, 45 Autominuten entfernt von der Zentrale des größten amerikanischen Ölkonzerns ExxonMobil, für ein Verbot der umstrittenen Fördermethode stimmen, gilt als symbolischer Rückschlag für die Ölindustrie.
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Google+ teilen

Die 123.000 Einwohner große Universitätsstadt ist die erste Stadt im ölreichen Texas, die Fracking verbieten lassen will. Die Entscheidung war jedenfalls eindeutig: Fast 60 Prozent stimmten für ein Verbot. Und Denton, wo rund 270 Bohrtürme stehen, ist nicht allein. Mehrere kleine Bezirke und Städte in Kalifornien und Ohio haben der umstrittenen Fördermethode einen Riegel vorgeschoben.

Die Wähler der kalifornischen Bezirke Mendocino und San Benito stimmten für das Verbot der Gas- und Ölförderung in tiefen Gesteinsschichten unter Einsatz von Chemikalien. Im Bezirk Santa Barbara scheiterten die Umweltschützer dagegen mit ihrem Vorstoß. Für ein Verbot wurde im Bundesstaat Ohio in der Stadt Athens gestimmt, mehrere andere Städte sprachen sich jedoch weiterhin dafür aus.
„Hydraulic Fracturing“

Fracking steht für „Hydraulic Fracturing“, was so viel wie „hydraulisches Aufbrechen“ bedeutet. Dabei werden Wasser, Sand und Chemikalien in unterirdische Gesteinsschichten gepresst, wodurch Druck erzeugt wird, um Gas und auch Öl freizusetzen.
USA steigen zum größten Förderland auf

Die Abstimmungen werden keine großen Auswirkungen auf die nationale Energiepolitik haben, sind aber symbolisch dennoch von Bedeutung. Die Öl- und Gasförderung durch Fracking ist in den USA weit verbreitet, in Europa ist die Methode sehr umstritten. Umweltschützer fürchten unter anderem eine Verunreinigung des Trinkwassers durch die Verwendung von Chemikalien. Gegner monieren auch die unbekannten Risiken, die längerfristig entstehen, wenn dichte Gesteine aufgelockert werden.

In den USA jedenfalls hat Fracking die Energiemärkte auf den Kopf gestellt. Die Produktion sowohl von Gas als auch von Öl ist stark gestiegen. Beim Gas sind die Preise nicht einmal mehr halb so hoch wie in Europa, Öl ist auf dem Weltmarkt so günstig wie seit vier Jahren nicht mehr - auch wegen des Fracking in Nordamerika. Die USA sind auf dem Weg, zum größten Ölförderland aufzusteigen und in einigen Jahren Öl zu exportieren.
Heimische Politik entschieden gegen Fracking

In der heimischen Politik überwiegen die negativen Stimmen gegenüber der Fördermethode. Der Nationalrat empfahl der Regierung erst kürzlich auf Antrag und mit der Mehrheit von ÖVP und SPÖ ein Verbot der kommerziellen Nutzung von „Hochvolumen-Hydrofracking“ und verlangte zudem eine Prüfung gesetzlicher Möglichkeiten zum Schutz des Trinkwassers vor Schiefergasförderung durch Chemikalieneinsatz.

Zum Einsatz kommt die Methode hierzulande bisher nicht, obwohl die Internationale Energieagentur (IEA) in einem Länderbericht im Frühjahr das Schiefergaspotenzial Österreichs betonte. Die OMV hatte für 2013 eigentlich zwei Schiefergas-Erkundungsbohrungen im Weinviertel geplant, wo in großer Tiefe Schiefergasvorkommen vermutet werden. Diese wurden jedoch noch im Jahr davor aus wirtschaftlichen Gründen, wie es hieß, abgeblasen.

LASKler
6233 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(7): Sell-Off...2014-11-11 15:10:57


750 Millionen Euro Anleihe - zu 0,6%???? http://aktien-portal.at/m/mobile_b...

hobbyanalyse
2817 Postings
seit 2012-06-08
>> Sell-Off...2014-11-11 15:22:30


Die Verzinsung des bonds hat mich auch etwas verwundert. Mal schauen, ob da nicht noch eine Korrektur der Pressemeldung kommt.

LASKler
6233 Postings
seit 2012-02-28
>>> Re(1): Sell-Off...2014-11-11 15:30:41


Sollte diese Stimmen großen Respekt & verwunderung über verzweifelte Anleger. Denke aber das eine 1 vor dem Komma fehlen könnte

mosias hj
600 Postings
seit 2010-05-26
>>>> Re(1): Sell-Off...2014-11-11 15:36:04


Und dann eigene Aktien kaufen. :-))

LASKler
6233 Postings
seit 2012-02-28
>>>>> Re(2): Sell-Off...2014-11-11 15:41:48


Laut OMV ist Pressemitteilung Korrekt. Anleihe wurde Banken & groß Investoren Angeboten & konnte voll plaziert werden, Laufzeit 4 Jahre

mosias hj
600 Postings
seit 2010-05-26
>>>>>> Re(2): Sell-Off...2014-11-14 09:09:22


So gerade bei 24 wieder aufgestockt. Halte jetzt 3100 Stück. Denke wird eine schöne Dividendenrendite.

myshare
593 Postings
seit 2011-04-28
>>>>>>> Re(2): Sell-Off...2014-11-14 21:01:13


+2,6 % Was ist los mit dem Ölpreis?

Hat Obama das Fracking verboten;)

Knuth
44 Postings
seit 2014-11-04



@ LASKler
Aufmerksam habe ich deinen langen Artikel gelesen, dabei fällt mir zum Schlussabsatz:

"In der heimischen Politik überwiegen die negativen Stimmen gegenüber der Fördermethode. Der Nationalrat empfahl der Regierung erst kürzlich auf Antrag und mit der Mehrheit von ÖVP und SPÖ ein Verbot der kommerziellen Nutzung von „Hochvolumen-Hydrofracking“ und verlangte zudem eine Prüfung gesetzlicher Möglichkeiten zum Schutz des Trinkwassers vor Schiefergasförderung durch Chemikalieneinsatz.
Zum Einsatz kommt die Methode hierzulande bisher nicht, obwohl die Internationale Energieagentur (IEA) in einem Länderbericht im Frühjahr das Schiefergaspotenzial Österreichs betonte. Die OMV hatte für 2013 eigentlich zwei Schiefergas-Erkundungsbohrungen im Weinviertel geplant, wo in großer Tiefe Schiefergasvorkommen vermutet werden. Diese wurden jedoch noch im Jahr davor aus wirtschaftlichen Gründen, wie es hieß, abgeblasen."

folgendes ein:

1) Unkonventionelle Bohrungen mit fracking kommen nur in den tieferen Schichten in Frage, (3000 - 7000 Meter) auch bei uns. (soweit zur Trinkwasserverschmutzung, welches aus den oberen Schichten kommt)
2) Die OMV hat noch genug Reserven zB: in Matzen um locker 20 Jahre ohne fracking, etc. auszukommen.
3) Bei diesem Ölpreis (der natürlich nicht ewig so bleibt) wird man sich hüten...
4) Alle Märchen über die USA, die bald Öl wird exportieren können, sowie Gas, stelle ich folgende sich überraschend gut lesende Expertise gegenüber, die zwar keine Expertise in dem Sinn ist, aber genügend Aussagekraft über die Art und Weise der Wallstreet-Märchen berichtet und zu denken gibt.

Expertise:
"Vor allem die USA drängen die EU zu schärferen Sanktionen gegen Russland. Sollte sich die EU als verlängerter Arm der Staaten auf das Spiel einlassen, darf man sich auf empfindliche Störungen der Energieversorgung einstellen. Der allgegenwärtige Glaube an die Rettung durch das billige US-Gas wird sich als gefährlicher Irrweg entpuppen…"

weiterlesen hier: http://www.rottmeyer.de/der-mythos...

soweit sogut

sagt der Ölfritze

Knuth
44 Postings
seit 2014-11-04


Wer sich noch tiefer in die US Märchen vertiefen will und sich nicht hinters Licht führen lassen will durch oberflächliches (Wunsch) Denken, der möge

hier weiterlesen: http://www.rottmeyer.de/ein-gasver...

(dieser Artikel ringt uns schon ein mildes Lächeln ab, wir lernen also dazu und durchschauen das Schema F des Gas-Verkäufers, der mit Hilfe der Wallstreet die gesamte Welt zum Narren hält)

meint der Ölfritze

Knuth
44 Postings
seit 2014-11-04



Als einzige Möglichkeit den Inhalt dieser 2 Artikel, (falls man sie gelesen hat) anzuzweifeln, bietet sich die Frage nach der Werthaltigkeit dieser Artikel berechtigt an.
Rein zufällig aber hat die Frankfurter Allgemeine (Abteilung Finanzen) vor kanpp einem Jahr einen sogenannten Wachrüttler publiziert, der diese Bedenken hoffentlich zerstreutun sich mit den Artikeln wie ein Ei dem anderen gleicht.
http://www.faz.net/aktuell/fi...
Es ist daher fast unmöglich, dass Fachleute und Politker in der Frankfurter Umgebung nichts von diesen Märchen und Taschenspielertricks wissen. Sie wissen es doch und spielen mit, verkaufen Derivate, Anteile an der kommenden Produktion, die schon jetzt die Zukunft vernaschen. Am Ende bleibt der dumme langfristige Anleger über.

meint der Ölfritze

LASKler
6233 Postings
seit 2012-02-28


Zum Öl Preis, Öl Scheichs kämpfen mit den USA um die Vormacht.

WELCHE rOLLE KANN DIE omv SPIELEN?1

Knuth
44 Postings
seit 2014-11-04





@Laskler (vom BE Forum)zu: "wELCHE rOLLE kANN dIE omv sPIELEN"

OMV Fragezeichen.
Die OMV blieb förmlich in den letzten Jahren durch die Sanktionen im eigenen Ölschlamm stecken. Während die Rückschläge durch die IRAN Sanktionen die dortigen vielversprechenden Felder betraf, kam dann noch in der Folge das nordafrikanische Kapitel dazu.
Die OMV ist auch langfristig an die Gazprom gebunden, wenigstens bis 2027, eine Ewigkeit also in der derzeitigen kurzfristigen Zeit von Öl und Gas. Die OMV hat auch aus der österreichischen Politik heraus (Dr. Gusenbauer) grundsätzliche energiepolitische Überlegungen vermissen lassen und aus dem Bauch heraus gehandelt, als sie voll und ganz auf die russischen Karte setzte, was uns jetzt wieder in Bedrängnis bringt. Unabhängig von den Preiskämpfen und der Anpassung von Gas auf Öl, denken wir an die EVN/Wien Gas-Preissenkungen und die Spielerein mit der ECON, fielen die beiden Miteigentümer der ECON Gas den Interessen des Mehrheitseigentümers (OMV) in den Rücken. Um die OMV daraus zu entlasten müssten die zwei (Wien Gas/EVN) die Preisdifferenzen schlucken, was aber noch unklar und unbewiesen ist.
So geht momentan alles schief und eine Besserung ihrer Einkaufspreise kann die OMV erst nach 2017/(18) erwarten. Erst dann nämlich, so denkt der Ölfritze, kann sie aus ihren eigenen neuen Gasquellen, besonders aus Norwegen und Rumänien, schöpfen.
Über all dem schwebt der internationale Preiskrieg und es gibt fast keine Region oder Staaten die nicht auf irgendeine Seite an ihren eigenen Interessenssträngen ziehen.
Aus diesem eher unglücklichen Gefüge ergibt sich ein immer größer werdender Strudel, der sich in dieser globalen Situation strategisch kaum voraus bestimmen lässt und eine OMV wie ein Papierschiff hin und her schikaniert.
Wenn man alleine die verlorenen Investitionen offshore im Iranfeld Pars 1 rechnet und die Förderausfälle seit Jahren in Nordafrika dann weiß man wo das Geld hingekommen ist, mehr als einen SP zwischen 24 und 28 darf man sich da nicht erwarten und ist der Preis im Gefüge eines lahmen ATX ein hoher, da kann man sich momentan nicht beschweren.
Ob sich die Nähe zu Putins Russland durch die langfristigen Gasverträge, langfristigen Pipeline Projekte nicht irgendwann rächt ist die Schlussfrage. Jedenfalls wird es noch sehr lange dauern bis ewig, ob die Amerikaner mit ihrem getürkten "Überschuss" jemals russische Energie in Europa werden ablösen können. Das halte ich eher für ein derzeitiges notwendiges modernes US-Märchen.

Wenn sich all diese Faktoren einmal richtig und für die OMV positiv durchgeschüttelt werden, kann aus dem Fass schon mehr fließen als man erwarten würde, das wäre aber ein Zufall und kaum wirtschaftlich als Ziel bewusst und mit Nachdruck zu verfolgen.

Selbiges Pokerspiel ist die Expansion einer Voest an die US Atlantikküste, ein Zug der unter der hohen Energiebelastung entschieden wurde, der sich aber auch als Flop erweisen könnte.

LASKler
6233 Postings
seit 2012-02-28


@ Knuth: DANKE, für (aus meiner Sicht) gute Einschätzung!
Ab wieviel US $ wird aus ihrer Sichd das Fracking für die Armys Unrentabel??

mosias hj
600 Postings
seit 2010-05-26


Hallo. Wurde jetzt die Anleihe von 750 Millionen zu 0,6 % platziert?

LASKler
6233 Postings
seit 2012-02-28


Laut IR - JA

LASKler
6233 Postings
seit 2012-02-28


Laut IR - JA

LASKler
6233 Postings
seit 2012-02-28


Nachhaltige Erholung?



* Am Erscheinungstag des Artikels werden bei Artikelabruf die von der Wiener Börse übermittelten Kurse real-time angezeigt. Alle anderen Kursinformationsquellen auf www.boerse-express.com (Archiv-Artikel, Charts, Matrix, Kurslisten) weisen die übliche Verzögerung von rund 15 Minuten auf. Alle Kursangaben ohne Gewähr.
Alle Kursinformationen sind nach den Bestimmungen der jeweiligen Börse mindestens 15 Minuten oder mehr verzögert. ISIN AT0000743059

Highlights
You need to upgrade your Flash Player
Punkte markieren News (Headline mit mouse-over), Klick öffnet eine grosse Darstellung
 
 
 
Gratis-PDF-Produkte
Hier haben Sie die Möglichkeit, sich für den Bezug unserer kostenlosen Newsletter & PDF-Produkte einzutragen.
"Börse Express free"
 

Ihre Email Adresse


Clippings
 
Meistgelesen letzte 2h
 
... in den letzten 5 Minuten
 
Postings
 
ATX
(17:33)
2277.64
2.85%
Top 5 ATX
VOESTALPINE AG 5.42%
ERSTE GROUP BANK AG 4.50%
OMV AG 4.03%
WIENERBERGER AG 3.64%
SCHOELLER-BLECKMANN AG 3.34%
Flop 5 ATX
TELEKOM AUSTRIA AG -0.44%
FLUGHAFEN WIEN AG -0.32%
VERBUND AG KAT. A 0.42%
OESTERR. POST AG 0.46%
CA IMMOBILIEN ANLAGEN AG 0.56%
 
Matrix   
Matrix Österreich Matrix Deutschland Matrix USA
2.85%
(17:33)
2.62%
(17:45)
NIKKEI
0.00%
()
0.00%
(20:45)
AGR AMAG AMS ANDR ATEC ATRS ATS
ATX AW2 BAH BDI BENE BEO BETB
BFC BIND BWIN BWO BWT C2 CAI
CAT CNTY COV CWI DOC EBS ECO
EVN FAA FACC FKA FLU GROA HEAD
HIS HTI IIA KTCG KTM LNZ MAI
MIP MMK OMV PAL PARS POS POST
PYT QINO RAP RBI RBT RHI ROS
SAC SBO SEM SNT SNU SPI STR
SWUT TAN TEAK TKA UIV UP2 UQA
VER VIG VLA VOE WIE WOL WWE
WXF ZAG
2.62%
(17:45)
0.79%
(17:45)
1.27%
(17:45)
0.00%
(20:45)
0.51%
(22:20)
0.24%
(22:30)
 
Devisenrechner
Währungen
CHF 0.08% 1.2024
GBP -0.85% 0.7921
JPY -1.21% 146.4600
NOK -1.06% 8.4020
SEK -0.53% 9.2295
USD -0.93% 1.2422

Die jüngsten Analysen zu österreichischen Aktien
Datum Company Bewerter Kurzbewertung Kursziel
21.11. Raiffeisen International Berenberg... Berenberg senkt das Kursziel 17.00
21.11. Raiffeisen International Keefe, Br... Keefe, Bruyette & Woods bleibt bei Market Perform. 28.00
21.11. Raiffeisen International Nomura Nomura bleibt bei Neutral 20.00
21.11. Raiffeisen International Credit Su... Credit Suisse bleibt bei Neutral 26.90
21.11. Raiffeisen International Deutsche ... Deutsche Bank senkt das Kursziel 18.00
21.11. Raiffeisen International Société G... Société Générale senkt das Kursziel 21.50
21.11. Raiffeisen International JPMorgan JPMorgan senkt das Kursziel 16.00
21.11. Raiffeisen International Kepler Kepler Cheuvreux senkt das Kursziel 22.00
21.11. Porr Baader Bank Baader Helvea bleibt bei Buy 65.00
21.11. DO & CO Restaurant und Catering Wood & Co Wood & Co erhöhen das Kursziel 66.00
 
weiter >>