www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 34
pxp
main
sub
03.12.2012 21:08
Drucken  | Mailen  | Facebook issuu BE Post

Verbund tauscht Türkei-Engagement gegen 2,2 Mrd. Kilowattstunden Strom

Deal mit E.ON ist unterzeichnet

Wolfgang Anzengruber
© Enerjisa
 MEINUNG 0    ALLES ZUR AKTIE     ANALYSEN 
 
Der Verbund baut im Rahmen des geplanten Ausstiegs aus seiner Türkei-Beteiligung die Position als einer der bedeutendsten Stromerzeuger aus Wasserkraft in Europa weiter aus. Das Unternehmen übernimmt von der deutschen E.ON über bayrische Gesellschaften Anteile an acht Wasserkraftwerken an Inn und Donau und erhöht damit die durchschnittliche Jahreserzeugung um rund 2 Mrd. Kilowattstunden (kWh). Dies entspricht dem Jahresstromverbrauch von rund 600.000 Haushalten. Mit diesem Anteilserwerb stehen diese acht Kraftwerke nun zur Gänze im Eigentum des Verbund. Gleichzeitig erhält der Konzern rund 200 Mio. kWh Erzeugung aus der Kraftwerksgruppe Zemm-Ziller zurück, ein Bezugsrecht, das 2009 an E.ON ging.

Im Gegenzug erwirbt E.ON, einer der weltweit größten Energieversorger, den 50 % Anteil des Verbund an der türkischen EnerjiSA. Die Verträge wurden heute Abend unterschrieben, das Closing der Transaktion wird für das erste Quartal 2013 erwartet.

CEO Wolfgang Anzengruber: „Wir wollen uns auf Wasserkraft, Mehrheitsbeteiligungen und die Märkte Österreich und Deutschland konzentrieren. Daher ergreifen wir die Chance, unsere Wasserkrafterzeugung in Deutschland auszubauen sowie mehr Kontrolle in bestehenden Beteiligungen zu haben. Diese Transaktion stärkt unsere Position als einer der führenden Wasserkrafterzeuger Europas: wir steigern damit unter anderem unsere Stromerzeugung aus Laufwasserkraftwerken um 9 % und verbessern unser Risikoprofil. Zusätzlich eröffnet sie uns auch weiteren Handlungsspielraum für strategische Opportunitäten.“

An den erworbenen Laufwasserkraftwerken war der Verbund schon bisher direkt oder indirekt beteiligt und hielt Strombezugsrechte. Die Kraftwerke werden nach der Transaktion zu 100 % im Eigentum der Österreicher stehen, die insgesamt durchschnittlich 3,9 Mrd. kWh Strom aus Wasserkraft im Jahr erzeugen.

Mit dem Verkauf der Anteile am türkischen Joint Venture EnerjiSA realisiert der Verbund, laut eigenen Angaben, einen deutlichen Wertzuwachs aus dem Engagement in der Türkei.

Das Closing der Transaktion ist für das Quartal 1/2013 geplant und bedarf unter anderem noch kartellrechtlicher und sonstiger regulatorischer Freigaben.

 

Mehr zum Thema









 

be INVESTOR NR 33





comment Diesen Artikel kommentieren
Titel
Text

Der jüngste Thread im Board zu Verbund - » zum Board

 
JM-Abgezockter
1998 war der Börsenwert ca. auf dem jetzigen Niveau2016-01-27 17:03:31
298 Postings

seit 2009-12-09

bei allem Verständnis für Eigentumsinteresse des Staates, wünsche ich mir eine Privatisierung.

Wuffifass
1023 Postings
seit 2012-07-21


Grob drübergschaut 2004 auch, oder?

Privatisierung wird es nicht geben.

Wasserkraft langfristig sicher interessant.

Kleine Position kann man riskieren, glaube ich.




hobbyanalyse
3333 Postings
seit 2012-06-08


Falls das ein Trost ist: die Deutsche Telekom hat das Niveau von 1998 noch nicht erreicht :-)

LASKler
8108 Postings
seit 2012-02-28


Keinen Interessiert die Vergangenheit - Zukunft gehört dem Strom.

Anthean
11221 Postings
seit 2007-08-24


Aber der dezentralen Produktion.

hobbyanalyse
3333 Postings
seit 2012-06-08


Für mich ist das schwer vorstellbar, dass alles dezentral produziert werden kann.

LASKler
8108 Postings
seit 2012-02-28


Das Herzstück sind die Pumpspeicher Werke.
Die VERBUND Gewinne Garantieren.


Anthean
11221 Postings
seit 2007-08-24


So sehe ich das auch. Pumpwerke für die Spitzenzeiten, der Rest wird dezentral produziert.
Natürlich unter der Voraussetzung, daß die Konzerne das zulassen. Dummerweise gibts dann weniger Geld zu verteilen, deshalb ist der Widerstand gegen die Erneuerbaren ja so groß.



* Am Erscheinungstag des Artikels werden bei Artikelabruf die von der Wiener Börse übermittelten Kurse real-time angezeigt. Alle anderen Kursinformationsquellen auf www.boerse-express.com (Archiv-Artikel, Charts, Matrix, Kurslisten) weisen die übliche Verzögerung von rund 15 Minuten auf. Alle Kursangaben ohne Gewähr.
Alle Kursinformationen sind nach den Bestimmungen der jeweiligen Börse mindestens 15 Minuten oder mehr verzögert. ISIN AT0000746409

Highlights
You need to upgrade your Flash Player
Punkte markieren News (Headline mit mouse-over), Klick öffnet eine grosse Darstellung
 
 
 
Gratis-PDF-Produkte
Hier haben Sie die Möglichkeit, sich für den Bezug unserer kostenlosen Newsletter & PDF-Produkte einzutragen.
"Börse Express free"
 

Ihre Email Adresse


Clippings
 
Meistgelesen letzte 2h
 
... in den letzten 5 Minuten
 
Postings
 
ATX
(17:33)
1972.03
-2.68%
Top 5 ATX
RHI AG 0.34%
ANDRITZ AG 0.05%
OESTERR. POST AG -0.44%
LENZING AG -0.54%
VERBUND AG KAT. A -0.71%
Flop 5 ATX
SCHOELLER-BLECKMANN AG -5.74%
ZUMTOBEL GROUP AG -5.05%
CONWERT IMMOBILIEN INVEST SE -4.60%
IMMOFINANZ AG -4.25%
VOESTALPINE AG -3.81%
 
Matrix   
Matrix Österreich Matrix Deutschland Matrix USA
-2.68%
(17:33)
-1.11%
(17:45)
-0.08%
(22:20)
-0.35%
(22:30)
NIKKEI
0.00%
()
0.11%
(05:40)
AGR AMAG AMS ANDR ATEC ATRS ATS
ATX AW2 BAH BDI BENE BEO BETB
BIND BWIN BWO BWT C2 CAI CAT
CIAG CNTY COV CWI DOC EBS ECO
EVN FAA FACC FKA FLU GROA HEAD
HIS HTI IIA KTCG KTM LNZ MAI
MIP MMK OMV PAL PARS POS POST
PYT QINO RAP RBI RBT RHI ROS
SAC SBO SEM SNT SNU SPI STR
SWUT TAN TEAK TKA UIV UP2 UQA
VER VIG VLA VOE WIE WOL WWE
WXF ZAG
-1.11%
(17:45)
-0.64%
(17:45)
-1.74%
(17:45)
0.11%
(05:40)
-0.08%
(22:20)
-0.35%
(22:30)
 
Devisenrechner
Währungen
CHF -0.49% 1.0997
GBP 0.92% 0.7795
JPY -0.03% 129.0700
NOK 0.86% 9.6705
SEK 0.89% 9.5142
USD 1.22% 1.1236

Die jüngsten Analysen zu österreichischen Aktien
Datum Company Bewerter Kurzbewertung Kursziel
09.02. Palfinger AG Hauck & A... Hauk & Aufhäuser mit Upgrade von Hold auf Buy 30.00
09.02. Palfinger AG RCB RCB bleibt bei Buy 31.50
09.02. Valneva Invest Se... Invest Securities SA bleibt bei Buy 6.90
09.02. voestalpine JPMorgan JPMorgan sagt jetzt Overweight 32.00
09.02. Telekom Austria Jefferies... Jefferies bleibt bei Hold 6.50
09.02. Schoeller Bleckmann-Oilfield Hauck & A... Hauck & Aufhäuser erhöht das Kursziel 55.00
09.02. Erste Group Kepler Kepler Cheuvreux bleibt bei Hold 28.00
 
08.02. voestalpine Kepler Kepler Cheuvreux senkt das Kursziel 30.00
08.02. RHI Hauck & A... Hauck & Aufhäuser senkt das Kursziel 21.00
08.02. RHI Baader Bank Baader Helvea bleibt bei Buy 25.00
 
weiter >>