www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 86
pxp
main
sub
03.12.2012 18:13
Drucken  | Mailen  | Facebook issuu BE Post

ATX schliesst gut behauptet

China-Daten und neue Nachrichten aus Spanien und Griechenland stützen

© Wiener Börse
 MEINUNG 0    ALLES ZUR AKTIE     ANALYSEN 
 

Im Einklang mit dem europäischen Umfeld hat die Wiener Börse am Montag bei gutem Volumen knapp im grünen Bereich geschlossen. Nach einem freundlichen Tagesverlauf trübten schwache Daten aus den USA die Stimmung an den europäischen Märkten am Nachmittag etwas ein. Bis Handelsschluss gab der ATX im Zuge dessen seine Zuschläge nahezu komplett ab.

Der Index schloss um minimale 2,41 Punkte oder 0,1 Prozent höher auf 2304,40 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund 16 Punkte unter der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2320 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr: Dow Jones/New York -0,15, DAX/Frankfurt +0,39, FTSE/London +0,16 und CAC-40/Paris +0,34%.

Im Frühhandel sorgte ein positiver Einkaufsmanagerindex aus China für Auftrieb. Erfreuliche Nachrichten kamen zudem aus den Krisenländern Griechenland und Spanien. Die Regierung in Athen hat heute Details zu dem geplanten Anleihen-Rückkauf bekannt gegeben. Für 10-jährige Staatspapiere wurde ein Angebot zwischen 38,1 und 40,1 Prozent unterbreitet, Börsianer hatten mit einer weniger großzügigen Offerte gerechnet, hieß es. Indessen hat Spanien formell um Hilfe beim EU-Banken-Rettungsfonds angesucht. Konkret geht es um Hilfskredite in Höhe von 39,5 Mrd. Euro für die Sanierung maroder Banken.

Belastet wurde der ATX u. a. von den Kursverlusten der Telekom Austria (minus 2,24 Prozent auf 4,89 Euro) und der Erste Group (minus 1,64 Prozent auf 22,25 Euro). Raiffeisen legten indessen 1,28 Prozent auf 32,07 Euro zu. Die Experten der Berenberg Bank haben ihr Anlagevotum sowohl für die Titel der Erste Group als auch für die der Raiffeisen von "Buy" auf "Sell" gesenkt. Das Kursziel für die Erste-Aktien wurde zudem von 32,30 Euro auf 13,00 Euro gekappt, das Kursziel für die Raiffeisen-Papiere wurde von 30,6 auf 27 Euro reduziert.

Gesucht waren dagegen Bauwerte. Wienerberger zogen um 3,08 Prozent auf 6,43 Euro an, Strabag gewannen 2,00 Prozent auf 20,68 Euro. Im Zuge des Ausbaus der Hochleistungsstrecke Wien-Salzburg haben die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) dem Baukonzern einen Teilauftrag im Volumen von 32,6 Mio. Euro erteilt.

Der Aluminiumkonzern AMAG hat heute ein neues Logistikzentrum in Ranshofen in Betrieb genommen. In den Bau der Halle sei ein niedriger einstelliger Millionenbetrag geflossen. Dieser sei Teil des 220 Mio. Euro schweren Investitionsprogramms "AMAG 2014". AMAG legten 2,01 Prozent auf 21,86 Euro zu.

Keine klare Richtung konnten die Versorger finden. Während EVN klare 3,70 Prozent auf 11,07 Euro einbüßten und damit ans Ende der Kurstafel abrutschten, erhöhten sich Verbund um moderate 0,26 Prozent auf 17,63 Euro. Der Aufsichtsrat der Energie Steiermark hat am Montag einen 250 Mio. Euro schweren Deal mit dem Versorger abgesegnet. Dabei geht es um den Rückkauf der Verbund-Beteiligung an der Stromvertriebstochter Steweag-Steg (SSG).

Neue Nachrichten kamen auch von Century Casinos (plus 2,96 Prozent). Das in Wien und an der US-amerikanischen Nasdaq notierte Unternehmen will in Kanada ein Racino-Projekt aufbauen. Die Investitionssumme belaufe sich auf bis zu 13 Mio. Kanadische Dollar (rund 10 Mio. Euro).

    
 
(APA)
Mehr zum Thema





» Vergleichen Sie diese Aktie mit anderen
» Zur Matrix-Seite des Unternehmens
» Steigt oder fällt diese Aktie in den nächsten 5 Tagen?

 



comment Diesen Artikel kommentieren
Titel
Text

Der jüngste Thread im Board zu ATX - » zum Board

 
michikaa
Leitzinsanhebung auf 17% in Russland...2014-12-16 08:50:23
326 Postings

seit 2008-11-13

Auswirkungen..?

LASKler
6608 Postings
seit 2012-02-28


Österreichi Tourismus wird Bluten, als nächstes bricht die nicht Sanktionierte Export Wirtschaft zusammen (welche Russen können sich jetzt noch Europas Produkte leisten). Zumindest konnte die Gas Erpressung entgegen gewirkt werden.

LASKler
6608 Postings
seit 2012-02-28


Österreichi Tourismus wird Bluten, als nächstes bricht die nicht Sanktionierte Export Wirtschaft zusammen (welche Russen können sich jetzt noch Europas Produkte leisten). Zumindest konnte die Gas Erpressung entgegen gewirkt werden.

big_mac
8257 Postings
seit 2008-08-03


Der durchschnittliche Russe konnte sich einen Urlaub im Westen nie leisten, und die Elite hat schon lange ihr Geld hier.

LASKler
6608 Postings
seit 2012-02-28


Gestern berichtet Tourismus Verband das zum Russischen Neujahr (7.1) von Russischen Mittel Stand Ausgebucht war.

big_mac
8257 Postings
seit 2008-08-03


Dieser "Mittelstand" ist schon mindestens die untere Hälfte der Oberklasse.

LASKler
6608 Postings
seit 2012-02-28


in Grunde egal, Hotelzimmer sind noch nicht Ausgebucht

big_mac
8257 Postings
seit 2008-08-03


ist auch kein Wunder bei der Schneelage.

LASKler
6608 Postings
seit 2012-02-28


hatten wir letztes Jahr mehr Schnee?



* Am Erscheinungstag des Artikels werden bei Artikelabruf die von der Wiener Börse übermittelten Kurse real-time angezeigt. Alle anderen Kursinformationsquellen auf www.boerse-express.com (Archiv-Artikel, Charts, Matrix, Kurslisten) weisen die übliche Verzögerung von rund 15 Minuten auf. Alle Kursangaben ohne Gewähr.
Alle Kursinformationen sind nach den Bestimmungen der jeweiligen Börse mindestens 15 Minuten oder mehr verzögert. ISIN AT0000999982

Highlights
You need to upgrade your Flash Player
Punkte markieren News (Headline mit mouse-over), Klick öffnet eine grosse Darstellung
 
 
 
Gratis-PDF-Produkte
Hier haben Sie die Möglichkeit, sich für den Bezug unserer kostenlosen Newsletter & PDF-Produkte einzutragen.
"Börse Express free"
 

Ihre Email Adresse


Clippings
 
Meistgelesen letzte 2h
 
... in den letzten 5 Minuten
 
Postings
 
ATX
(17:35)
2122.03
0.39%
Top 5 ATX
OMV AG 3.62%
OESTERR. POST AG 2.38%
WIENERBERGER AG 2.16%
RHI AG 2.02%
CONWERT IMMOBILIEN INVEST SE 1.88%
Flop 5 ATX
ZUMTOBEL GROUP AG -3.38%
FLUGHAFEN WIEN AG -2.57%
ERSTE GROUP BANK AG -2.21%
RAIFFEISEN BANK INTERNAT. AG -1.00%
VIENNA INSURANCE GROUP AG -0.25%
 
Matrix   
Matrix Österreich Matrix Deutschland Matrix USA
0.40%
(17:35)
-0.25%
(17:45)
NIKKEI
0.00%
()
0.00%
(22:32)
AGR AMAG AMS ANDR ATEC ATRS ATS
ATX AW2 BAH BDI BENE BEO BETB
BFC BIND BWIN BWO BWT C2 CAI
CAT CNTY COV CWI DOC EBS ECO
EVN FAA FACC FKA FLU GROA HEAD
HIS HTI IIA KTCG KTM LNZ MAI
MIP MMK OMV PAL PARS POS POST
PYT QINO RAP RBI RBT RHI ROS
SAC SBO SEM SNT SNU SPI STR
SWUT TAN TEAK TKA UIV UP2 UQA
VER VIG VLA VOE WIE WOL WWE
WXF ZAG
-0.25%
(17:45)
-0.45%
(17:45)
0.24%
(17:45)
0.00%
(22:32)
0.15%
(22:20)
0.36%
(22:30)
 
Devisenrechner
Währungen
CHF -0.11% 1.2039
GBP -0.23% 0.7847
JPY 0.31% 146.4100
NOK -0.55% 9.0145
SEK 0.28% 9.4624
USD -0.05% 1.2279

Die jüngsten Analysen zu österreichischen Aktien
Datum Company Bewerter Kurzbewertung Kursziel
19.12. Raiffeisen International Citigroup Citigroup senkt das Kursziel 20.50
19.12. AMS Jefferies... Jefferies bleibt bei Buy 34.00
19.12. Valneva Invest Se... Invest Securities SA erhöht das Kursziel 8.00
19.12. Vienna Insurance Group Kepler Kepler Cheuvreux senkt das Kursziel 39.00
19.12. Raiffeisen International VTB Capital VTB Capital senkt das Kursziel 14.00
19.12. Post RBC Capit... RBC Capital Markets bleibt bei Outperform 43.00
19.12. Immofinanz Société G... Societe Generale senkt das Kursziel 2.70
19.12. Erste Group VTB Capital VTB Capital erhöht das Kursziel 23.00
 
18.12. Immofinanz Baader Bank Baader Helvea bleibt bei Hold 3.00
18.12. Buwog Barclays Barclays bleibt bei Overweight 17.00
 
weiter >>