www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 123
pxp
main
sub
03.12.2012 08:01
Drucken  | Mailen  | Facebook issuu BE Post

Erste, Raiffeisen - Ein Sell zum Wochenauftakt

CEE-Skepsis - Kursziele sinken teils deutlich - Erste soll Rumänien verlassen, lautet die Analystenempfehlung

© Erste Group
 MEINUNG 0    ALLES ZUR AKTIE     ANALYSEN 
 
Die Berenberg Bank nimmt die Aktien der Erste Group und der Raiffeisen Bank International (RBI) von der Liste der Buy-Empfehlungen und sagt nun Sell. Die Kursziele werden teils drastisch reduziert - für die Erste Group auf 13 Euro von 32,3 Euro und für die RBI auf 27 Euro (von 30,6 Euro). Gleichzeitig nimmt Berenberg die Coverage für die KBC mit Buy auf.

Die Gründe für die Skepsis der Analysten sind teils komplett konträr zur Marktsicht, etwa was die Erste Group und Rumänien anbelangt. Während etliche Experten und die Erste selbst den rumänischen Markt als grossen Swingfaktor für die Ertragssituation sehen, sobald sich der Markt erholt hat, empfiehlt Berenberg der Erste, den rumänischen Markt zu verlassen.

"Das signifikante Exposure der österreichischen Banken und der KBC in CEE sollte zwar langfristig positiv sein, in den nächsten zwei bis drei Jahren werden diese Insitute aber mit signifikanten Herausforderungen konfrontiert sein", schreiben die Berenberg Analysten. Dazu zählen anhaltend hohe Risikokosten (über 25% des Nettozinsertrags), marginales Ausleihungswachstum und Druck von Regulatorseite, der etwa in niedrigeren Dividendenzahlungen münden könnte.

Was die Erste Group anbelangt, so unterschätze der Markt das Credit Risk das sich aus dem Exposure in CEE und Österreich ergibt und die Sensitivität der Gewinne hinsichtlich der Risikokosten. "Im Aktienkurs ist derzeit eine signifikante Reduktion der Risikokosten von 2 Mrd. Euro (70% des operativen Gewinns) in 2012 auf 1,3 Mrd. Euro in 2014 (42% des operativen Gewinns) eingepreist. Wir erwarten lediglich einen moderaten Rückgang auf 1,7 Mrd. Euro in 2014", so die Analysten. Der Return on Equity liege damit bei 7,6% - und unter Konsensus.

Die Erste hinke zudem bei der Kapitalstärke der Peergroup hinterher. "Die Core Tier 1 Quote (Basel 2,5) liegt bei 8,8% (exklusive Partizipationskapital) versus 10,5% für die grössten 25 gelisteten europäischen Banken. Einbehaltene Gewinne allein können diese Lücke nicht füllen", schreiben die Analysten. Sie schätzen den Kapitalbedarf der Bank auf zumindest 1,9 Mrd. Euro, die entweder durch Downsizing oder die Aufnahme von Kapital aufgebracht werden müssten. "Uns würde gefallen, wenn die Erste den ungarischen und rumänischen Markt verlässt und nur noch in Österreich, Tschechien und der Slowakei präsent ist".

Berenberg erwartet zudem dass die Erste bis 2014 keine Dividenden zahlen wird.

Mit Blick auf Raiffeisen halten die Berenberg-Analysten eine Kapitalerhöhung für unausweichlich, die Kapitallücke beziffern sie mit 2,2 Mrd. Euro.

(bs)
 

Mehr zum Thema






» Vergleichen Sie diese Aktie mit anderen
» Zur Matrix-Seite des Unternehmens
» Steigt oder fällt diese Aktie in den nächsten 5 Tagen?



 



comment Diesen Artikel kommentieren
Titel
Text

Der jüngste Thread im Board zu Erste Group Bank - » zum Board

 
the_saint
1056 Postings
seit 2011-08-06
> Schau...2014-09-15 10:03:54


die analysten der Berenberg sind meiner meinung: EBS mit ~50% unter der RBI zu sehen. Finde ich doch nett, dass meine ansagen von "objektiver" seite bestätigt werden.

Also die RBI gehört rauf - die EBS runter :)

fischamend
3588 Postings
seit 2009-06-09
>> Schau...2014-09-15 10:48:06


anscheinend bewirken solche Anal ysen genau das gegenteil.
EBS -0,30% RBI -1,40% :)



* Am Erscheinungstag des Artikels werden bei Artikelabruf die von der Wiener Börse übermittelten Kurse real-time angezeigt. Alle anderen Kursinformationsquellen auf www.boerse-express.com (Archiv-Artikel, Charts, Matrix, Kurslisten) weisen die übliche Verzögerung von rund 15 Minuten auf. Alle Kursangaben ohne Gewähr.
Alle Kursinformationen sind nach den Bestimmungen der jeweiligen Börse mindestens 15 Minuten oder mehr verzögert. ISIN AT0000652011

Highlights
You need to upgrade your Flash Player
Punkte markieren News (Headline mit mouse-over), Klick öffnet eine grosse Darstellung
 
 
 
Gratis-PDF-Produkte
Hier haben Sie die Möglichkeit, sich für den Bezug unserer kostenlosen Newsletter & PDF-Produkte einzutragen.
"Börse Express free"
 

Ihre Email Adresse


Clippings
 
Meistgelesen letzte 2h
 
... in den letzten 5 Minuten
 
Postings
 
 
Matrix   
Matrix Österreich Matrix Deutschland Matrix USA
0.11%
(17:33)
-1.50%
(17:45)
0.12%
(22:20)
1.35%
(22:30)
NIKKEI
0.00%
()
0.33%
(07:24)
AGR AMAG AMS ANDR ATEC ATRS ATS
ATX AW2 BAH BDI BENE BEO BETB
BFC BIND BWIN BWO BWT C2 CAI
CAT CNTY COV CWI DOC EBS ECO
EVN FAA FACC FKA FLU GROA HEAD
HIS HTI IIA KTCG KTM LNZ MAI
MIP MMK OMV PAL PARS POS POST
PYT QINO RAP RBI RBT RHI ROS
SAC SBO SEM SNT SNU SPI STR
SWUT TAN TEAK TKA UIV UP2 UQA
VER VIG VLA VOE WIE WOL WWE
WXF ZAG
-1.50%
(17:45)
-0.39%
(17:45)
-0.69%
(17:45)
0.33%
(07:24)
0.12%
(22:20)
1.35%
(22:30)
 
Devisenrechner
Währungen
CHF -0.08% 1.2064
GBP -0.52% 0.7914
JPY 0.12% 136.6200
NOK 0.10% 8.3900
SEK 0.48% 9.1969
USD -0.39% 1.2773

Die jüngsten Analysen zu österreichischen Aktien
Datum Company Bewerter Kurzbewertung Kursziel
20.10. Mayr-Melnhof Erste Gro... Erste Group mit Upgrade von Hold auf Accumulate 90.00
20.10. AMS Erste Gro... Erste Group mit Upgrade von Hold auf Accumulate 36.80
20.10. AMS Hauck & A... Hauck & Aufhäuser bleibt bei Buy 40.00
20.10. voestalpine Goldman S... Goldman Sachs senkt das Kursziel 40.00
20.10. Verbund Kepler Kepler Cheuvreux bleibt bei Reduce 10.00
20.10. Telekom Austria Macquarie Macquarie bleibt bei Neutral 7.15
 
17.10. Buwog Berenberg... Berenberg bleibt bei Buy 17.50
17.10. AMS Kepler Kepler Cheuvreux bleibt bei Buy 44.00
17.10. AMS RCB RCB bleibt bei Buy 39.70
17.10. AMS Baader Bank Baader Helvea bleibt bei Hold 32.00
 
weiter >>