www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo english.boerse-express.com
User online: 82
pxp
main
sub
02.12.2012 07:21
Drucken  | Mailen  | Facebook issuu BE Post

US-Haushalt hält Aktienmärkte weiterhin in Atem

Aussagen von US-Politikern zur Haushaltsdebatte könnten die Märkte bewegen

 MEINUNG 0    TAGESTHEMEN     BLOGS 
 
Die USA dürften in der kommenden Woche zum wichtigsten Taktgeber für den Aktienmarkt werden. Griechenland ist nach den weiteren Finanzspritzen der internationalen Geldgeber und der Zustimmung des Bundestages für die Milliardenhilfen zunächst aus der Schusslinie. Die Marktteilnehmer richten ihre Aufmerksamkeit daher auf die weitere Entwicklung im US-Haushaltsstreit, schreibt die Nachrichtenagentur dpa-afx.

Auch in der kommenden Woche dürften also die Aussagen von US-Politikern zur Haushaltsdebatte die Märkte bewegen. Die DZ Bank rechnet aber damit, dass bis Jahresende ein vertretbarer Kompromiss gefunden sein wird.

Der Dax nimmt derweil Kurs auf sein bisheriges Jahreshoch vom September beim Stand von 7.478 Punkten. Die Entwicklung der zurückliegenden zwei Wochen ist beeindruckend. Von 6.950 Punkten hat sich das Leitbarometer bis auf inzwischen über 7.400 Punkte hochgearbeitet. Auch der EuroStoxx 50 pendelt in der Nähe seines Jahreshochs bei 2.611 Punkten. Sollte den Börsenbarometern ein Ausbruch gelingen, werde ein starkes technisches Kaufsignal ausgesandt und dies könnte dann eine Jahresendrally auslösen, schreibt die Landesbank Berlin. Weil aber sowohl die Fiskalklippe als auch die noch keineswegs gelöste europäische Schuldenkrise zuletzt unter optimistischen Vorzeichen betrachtet worden seien, sollte ein Rückschlag durchaus eingeplant werden, raten die Fachleute und bleiben daher vorsichtig.

Investmentanalyst Berndt Fernow von der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) bemüht unterdessen die Historie und stellt fest, dass bei einem steigenden Dax in der Zeit von Juli bis November in 18 von 19 Fällen ein freundlicher Dezember gefolgt ist. Da die günstige Konstellation auch im Dezember 2012 gegeben sei, empfiehlt er bis zum Jahresende eine offensive Positionierung am Aktienmarkt.

Von Seiten der Konjunktur stehen in der kommenden Woche vor allem die Arbeitsmarkt-Zahlen in den USA für den Monat November im Fokus. Die Commerzbank geht davon aus, dass der Bericht wegen des Hurrikans 'Sandy' verzerrt ist und wohl weniger neue Stellen entstanden sind als in den vorherigen Monaten. In den USA wie auch in Deutschland stehen außerdem die Einkaufsmanagerindizes für das verarbeitende Gewerbe und die Auftragseingänge der Industrie auf dem Programm. In den USA wird zudem der Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor veröffentlicht. Am Donnerstag rückt der Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank (EZB) in den Mittelpunkt des Geschehens. Experten rechnen einhellig damit, dass die Notenbank auf ihrer letzten Sitzung des Jahres den Leitzins bei 0,75 Prozent belassen wird. Die Volkswirte der DekaBank weisen darauf hin, dass EZB-Präsident Mario Draghi bereits habe anklingen lassen, die Vorhersage für das Wirtschaftswachstum 2013 zu reduzieren. Draghi habe allerdings auch angedeutet, dass diese Abwärtsrevision nicht groß genug sei, um eine erneute Senkung der Leitzinsen zu rechtfertigen, so die DekaBank.
 
(dpa-afx)
Mehr zum Thema






 



comment Diesen Artikel kommentieren
Titel
Text


* Am Erscheinungstag des Artikels werden bei Artikelabruf die von der Wiener Börse übermittelten Kurse real-time angezeigt. Alle anderen Kursinformationsquellen auf www.boerse-express.com (Archiv-Artikel, Charts, Matrix, Kurslisten) weisen die übliche Verzögerung von rund 15 Minuten auf. Alle Kursangaben ohne Gewähr.
 
 
 
Gratis-PDF-Produkte
Hier haben Sie die Möglichkeit, sich für den Bezug unserer kostenlosen Newsletter & PDF-Produkte einzutragen.
"Börse Express free"
 

Ihre Email Adresse


Clippings
 
Meistgelesen letzte 2h
 
... in den letzten 5 Minuten
 
Postings
 
 
Matrix   
Matrix Österreich Matrix Deutschland Matrix USA
0.00%
(17:33)
0.99%
(17:45)
0.00%
(22:20)
0.00%
(22:30)
NIKKEI
0.00%
()
AGR AMAG AMS ANDR ATEC ATRS ATS
ATX AW2 BAH BDI BENE BEO BETB
BFC BIND BWIN BWT C2 CAI CAT
CNTY COV CWI DOC EBS ECO EVN
FAA FKA FLU GROA HEAD HIS HTI
IIA KTCG KTM LNZ MAI MIP MMK
OMV PAL PARS POS POST PYT QINO
RAP RBI RBT RHI ROS SAC SBO
SEM SNT SNU SPI STR SWUT TAN
TEAK TKA UIV UP2 UQA VER VIG
VLA VOE WIE WOL WWE WXF ZAG
0.99%
(17:45)
0.98%
(17:45)
0.89%
(17:45)
0.00%
(22:20)
0.00%
(22:30)
 
Devisenrechner
Währungen
CHF 0.05% 1.2175
GBP 0.05% 0.8243
JPY 0.01% 141.5700
NOK 0.51% 8.2824
SEK 0.19% 9.1091
USD 0.11% 1.3855