www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo english.boerse-express.com
User online: 68
pxp
main
sub
30.11.2012 10:33
Drucken  | Mailen  | Facebook issuu BE Post

Österreichischer Businessangel of the Year gekürt

Werner Wutscher von Maria Fekter als „Businessangel of the Year“ ausgezeichnet

© aws/Sympos/Eraldo Peti
Alle Kursinformationen sind nach den Bestimmungen der jeweiligen Börse mindestens 15 Minuten oder mehr verzögert.
Posten Sie hier
Zur aktuellen Company-Umfrage und den Charts
Steigt oder fällt diese Aktie in den nächsten 5 Tagen?
 MEINUNG 0    TAGESTHEMEN     BLOGS 
 
Beim diesjährigen Business Angel Award 2012 wurde Werner Wutscher von Finanzministerin Maria Fekter als „Businessangel of the Year“ ausgezeichnet. Der von aws und AplusB (academia plus business) veranstaltete Austrian Business Angel Day hat sich zum Ziel gesetzt, aktiven und potenziellen Privatinvestoren ein Forum zu bieten, um sich mit Vordenkern und Expertinnen und Experten ihrer Branche auszutauschen. „In Österreich ist der informelle Beteiligungskapitalmarkt vergleichsweise unterentwickelt. Der Business Angel Day trägt dem, gemeinsam mit vielen anderen Initiativen, Rechnung und versucht das Bewusstsein für Angel Investoren im ganzen Land zu stärken“, erklärt DI Bernhard Sagmeister, Geschäftsführer der Austria Wirtschaftsservice GmbH (aws).

Werner Wutscher erhielt den Preis „Businessangel of the Year“. Die Jury zeichnete damit außergewöhnliche Investitionsentscheidungen aus. „Österreich braucht mutige Menschen, die Ideen haben und auch bereit sind, diese in die Tat umzusetzen. Wir wollen mit dem Business Angel Fund vor allem junge Unternehmen erreichen, die neben einer Finanzspritze auch Know-how und Netzwerk-Kontakte benötigen. Damit erleichtern wir den Weg in die Selbstständigkeit und setzen positive Impulse für die heimische Wirtschaft“, unterstrich auch Maria Fekter, Frau Bundesminister, die Bedeutung privater Investoren.

Der mit insgesamt 45 Millionen Euro aus öffentlichen und privaten Mitteln ausgestattete Business Angel Fund verbessert die Verfügbarkeit von Risikokapital, indem die Investitionskraft von Business Angels verdoppelt wird. Für jeden Euro, den diese Privatinvestoren, die früher selbst oft in der Branche tätig waren, in junge Unternehmen investieren, wird ein weiterer Euro der öffentlichen Hand investiert. „Angesichts der höheren EU-Eigenkapitalvorschriften für Banken sowie der Basel-III-Regularien gewinnt eine gute Eigenkapitalausstattung an Bedeutung. Darauf sind Jungunternehmerinnen gerade in der risikoreichen Anfangsphase des Unternehmenszyklus angewiesen“, erklärt Bernhard Sagmeister und ergänzt: „aws kann die Eigenkapital-Bedürfnisse noch stärker abdecken, um jungen Unternehmen die Verwirklichung ihrer neuen Ideen zu erleichtern. Der Business Angel Fund ergänzt ideal die bestehenden Eigenkapital- und Haftungsinitiativen von aws und ist zudem ein wichtiger Anschub für eine bessere Risikokapital-Versorgung der heimischen Wirtschaft“.
 

Mehr zum Thema






 



IPO-Index