www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 574
pxp
main
sub
28.11.2012 15:27
Drucken  | Mailen  | Facebook issuu BE Post

RBI-Chef Stepic: Hilfspaket an Griechenland womöglich nicht das letzte

"Einzig möglicher Kompromiss"
 MEINUNG 0    ALLES ZUR AKTIE     ANALYSEN 
 
Das in der Nacht auf Dienstag geschnürte Hilfspaket, das dem pleitebedrohten Griechenland vorerst mehr Luft verschaffen soll, wird auch von Raiffeisen-Bank-International-Chef Herbert Stepic begrüßt. Realpolitisch sei dies der einzig mögliche Kompromiss gewesen. Die Rettung Griechenlands sei aber ein langfristiges Thema, sagte Stepic am Mittwoch im ORF-Mittagjournal. Und er sei sich nicht sicher, "dass wir nicht noch einmal oder vielleicht zweimal intensiv über Griechenland in Zukunft sprechen werden". Dem Land durch die Streckung von Verpflichtungen Luft zur Entwicklung zu geben sei, so Stepic, "extrem positiv" zu sehen.
 
APA/STG
Mehr zum Thema





» Vergleichen Sie diese Aktie mit anderen
» Zur Matrix-Seite des Unternehmens
» Steigt oder fällt diese Aktie in den nächsten 5 Tagen?



 



comment Diesen Artikel kommentieren
Titel
Text

Der jüngste Thread im Board zu Raiffeisen Bank International - » zum Board

 

Kepler zur RBI: Ungarn tut weh, Gewinnerwartung und Kursziel gesenkt ...2014-08-14 11:01:00
Um diesen Artikel zu lesen, klicken Sie hier
the_saint
944 Postings
seit 2011-08-06
> Tragisch...2014-08-14 12:13:01


KZ wird gekürzt von 33 auf 27 Euro. Ergibt somit nur noch ein kurspontenzial von läpischen +40% - und das soll man sich antun, mit dem nicht unerheblichen risiko, dass Putler die Ukraine zum erneut akquirierten teil der UDSSR 2.0 macht?

Sorry, aber das muss ich leider sagen: nein danke!

Für den unwahrscheinlichen fall, dass es wie durch ein marienwunder doch noch ein friedliche lösung für die Ukraine geben sollte und die US/EU die sanktionen gegen Russland aufheben, dann sollte bei der R das kursfeuerwerk los gehen. Und dann dürfte der oportune moment gekommen sein die R mit einer long position zu belohnen.

Until then, I am on the sideline with my HOLD rating.

the_saint
944 Postings
seit 2011-08-06
>> Tragisch...2014-08-14 12:39:27


Und dann das noch: Exane BNP Paribas mit outperform und KZ @ 30,5 Euro.

Autsch, das tut auch weh. Wenn nicht mal der 20'er zu packen ist!

Let's be real: nobody cares about pie in the sky.



fischamend
3327 Postings
seit 2009-06-09
>>> Tragisch...2014-08-14 13:26:37


Abwärts gehts bitte alle anschnallen, keine Rettung für diese marode Ostblock Bank

fischamend
3327 Postings
seit 2009-06-09
>>> Tragisch...2014-08-14 13:28:54


was man von den Analysten halten kann, wissen wir eh schon alle zu genüge.

stoneage40
955 Postings
seit 2009-12-03
>>>> Tragisch...2014-08-14 13:59:13


Ja völlig richtig, da gibt es sogar "Analysten" die sehen die 10, dann sind es wieder die 15€, ein Wahnsinn diese Analysten

fischamend
3327 Postings
seit 2009-06-09
>>>>> Tragisch...2014-08-14 14:06:22


Hihi, ja aber das sind keine professionellen Wahrsager:)

the_saint
944 Postings
seit 2011-08-06
>>>>>> Tragisch...2014-08-14 14:28:32


Who cares - seit jahren liegen die analysten mit ihren realistischen vorstellungen für eine faire bewertung der RBI daneben. Eine EBS die deutlich weniger verdient als eine RBI und auch nur eine minimale dividende stemmen kann, wird grundsätzlich mal mit +50% vom kurswert der RBI gesehen. Aktuell sollte die E bei +/- 10 Euro stehen wenn die R 19 Euro kosten darf.

Etwas ist hier immer noch massiv nicht im lot.

hasti
48 Postings
seit 2014-03-14
>>>>>>> Re(1): Tragisch...2014-08-14 15:39:27


rbi zu ostlastig

fischamend
3327 Postings
seit 2009-06-09
>>>>>>>> Re(1): Tragisch...2014-08-14 16:05:43


RBI kann nicht einmal die 19 halten und ist schon wieder der Top Verlierer bei einem ATX im Plus.

hobbyanalyse
2435 Postings
seit 2012-06-08
>>>>>>>>> Re(1): Tragisch...2014-08-14 17:49:54


"rbi zu ostlastig "

Das ist für mich die Erkenntnis des Tages...

myshare
384 Postings
seit 2011-04-28
>>>>>>>>>> Re(1): Tragisch...2014-08-14 17:56:28


sollte ein wunder passieren und der P. lenkt ein kann die RBI gar nicht ostlastig genug sein.

the_saint
944 Postings
seit 2011-08-06
>>>>>>>>>>> Re(1): Tragisch...2014-08-14 18:36:28


"rbi zu ostlastig" - sweet, was hat man sich von einem exklusiven CEE institut erwartet?

fischamend
3327 Postings
seit 2009-06-09
>>>>>>>>>>>> Re(1): Tragisch...2014-08-15 18:35:01


wer ist dabei, bei der RBI Reise auf die 15 ?

myshare
384 Postings
seit 2011-04-28
>>>>>>>>>>>>> Re(1): Tragisch...2014-08-15 19:05:21


wer kauft momentan schon freiwillig CEE Bankaktien?
aber das kann sich stündlich ändern.

the_saint
944 Postings
seit 2011-08-06
>>>>>>>>>>>>>> Re(1): Tragisch...2014-08-19 11:48:44


Interesant zu sehen, dass genau jetzt und somit - VOR - den HJ-zahlen der RBI die kursziele purzeln. Man könnte den eindruck gewinnen, da wurde bereits vor der anstehenden veröffentlichung geplaudert. Betrifft natürlich nicht uns brave retails, die von einem neuen schwung im zuge der KE ausgegangen sind. Wie wir heute wissen, völlig vergeblich. Es bleibt also beim tragischen fall der RBI.


fischamend
3327 Postings
seit 2009-06-09
>>>>>>>>>>>>>>> Re(1): Tragisch...2014-08-19 14:24:06


der Countdown läuft, noch 2 Tage bis zum großen KaBum

hasti
48 Postings
seit 2014-03-14
>>>>>>>>>>>>>>>> Re(2): Tragisch...2014-08-19 15:22:41


mein Rat - raus wer noch nicht zu große Verluste hat, denkt an die ebs wo Leute die eventuell mehr wussten ...... am Tage vor der Bombe verkauft haben und die ebs gegen die Richtung gefallen ist - am folgetag Minus 17 % !!!! und gleiches könnte der rbi passieren

fischamend
3327 Postings
seit 2009-06-09
>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(2): Tragisch...2014-08-19 15:29:44


sehe ich auch so Hasti, lieber jetzt noch raus bevor die Verluste am Donnerstag ins unermessliche ansteigen.

fischamend
3327 Postings
seit 2009-06-09


abwarten und nicht vergessen sich den Wecker für Donnerstag früh zu stellen um live bei der Eröffnung des ATX und RBI dabei zu sein.

fischamend
3327 Postings
seit 2009-06-09


ATX und EBS im plus und die RBI im minus und schwaches Volumen, das schaut gar nicht gut für Donnerstag aus und man könnte doch glatt glauben, das das Volumen für die Verkäufe in 2 Tagen aufgehoben wird.

LASKler
5361 Postings
seit 2012-02-28


Viel schlimmes wird erwartet, also kann RBI nur noch Positiv überraschen.

LASKler
5361 Postings
seit 2012-02-28


Viel schlimmes wird erwartet, also kann RBI nur noch Positiv überraschen.

LASKler
5361 Postings
seit 2012-02-28


Viel schlimmes wird erwartet, also kann RBI nur noch Positiv überraschen.

online_m
135 Postings
seit 2006-04-10


Die Raiffeisen Bank International hat im ersten Halbjahr ihren Gewinn um ein Viertel auf 344 Millionen Euro erhöht.


Rund 300 Millionen Euro Halbjahresgewinn waren der Raiffeisen Bank International /RBI) von Analysten zugetraut worden. Bank-Chef Karl Sevelda teilte am Donnerstag vor Börsebeginn mit, dass es mehr geworden sind: 344 Millionen Euro wurden in den Monaten Jänner bis Juni 2014 verdient, um 24,4 Prozent mehr als im ersten Halbjahr 2013. Voriges Jahr war der Gewinn in den ersten sechs Monaten allerdings um 60 Prozent eingebrochen. Der Gewinn je Aktie gab im Halbjahr von 91 auf 88 Cent nach, weil nach der massiven Kapitalerhöhung um netto 2,727 Milliarden Euro heuer deutlich mehr Aktien im Umlauf sind. Der Vorsteuergewinn stieg von 467 auf 518 Millionen Euro. Besser als erwartet abgeschnitten hat die Bank auch im zweiten Quartal. Der Nettogewinn erhöhte sich von 161 auf 183 Millionen Euro.

Weitere Eckdaten zum Halbjahr: Der Zinsüberschuss stieg von 1,836 auf 1,954 Milliarden Euro, das Handelsergebnis brach von 140 auf neun Millionen Euro ein. Die Nettodotierungen zu Kreditrisikovorsorgen wurden von 469 auf 568 Millionen Euro erhöht, vor allen wegen höherer Nettodotierungen zu Einzelwertberichtigungen in der Ukraine, vor die Vorsorgen um 125 Millionen Euro höher waren als im ersten Halbjahr 2013. Für das Gesamtjahr erwartet die Bank Neudotierungen zu Kreditrisikosvorsorgen zwischen 1,3 und 1,4 Milliarden Euro. Der Ausblick für 2014 steht weiter unter dem Vorbehalt der weiteren Entwicklung im Osten: Die Ergebnisse könnten noch vom anstehenden Bilanzcheck der EZB und einer weiteren Verschlechterung der Situation in der Ukraine und Russland beeinflusst werden, heißt es in der Mitteilung.

Insgesamt hat die Bank notleidende Kundenkredite im Volumen von 8,643 Milliarden Euro. Das sind 10,7 Prozent des Gesamtbestandes. Den notleidenden Krediten standen Wertberichtigungen in Höhe von 5,642 Milliarden Euro gegenüber. Daraus resultierte eine verbesserte NPL Coverage Ratio von 65,3 Prozent nach 63,1 Prozent zum Jahresultimo.

"Die RBI ist grundsätzlich gut aufgestellt. Unser Geschäftsmodell ist intakt und trägt auch in schwierigen Zeiten. Unsere harte Kernkapitalquote liegt bei über 12 Prozent. Dies ist das Dreifache der derzeit geltenden gesetzlichen Vorgabe. Für die RBI, die ihr Hauptgeschäft nicht im Investment Banking hat, sondern eine klassische Universalbank ist, ist dies eine sehr komfortable Quote“, sagte Bankchef Karl Sevelda.

Zur aktuellen Situation in Russland: „Die Auswirkungen der Sanktionen auf das Geschäft der RBI sind zwar sehr gering. Je weiter der Sanktionswettlauf fortschreitet, desto schwerer wird es aber, wieder aufeinander zuzugehen. Ich bin der Überzeugung, dass gute wirtschaftliche Beziehungen eine wichtige Voraussetzung für ein friedliches Miteinander sind. Ich sehe deshalb unser Engagement in Russland auch nicht in Frage gestellt. Wir halten Russland nach wie vor mittel- und langfristig für einen attraktiven Bankenmarkt und werden in diesem Markt bleiben."

In Russland hat die Bank im ersten Halbjahr ein Betriebsergebnis von 337 Millionen Euro erreicht (plus 8,3 Prozent) und einen einen Vorsteuergewinn von 266 Millionen Euro erzielt (minus 22,7 Prozent). Netto blieben 212 Millionen Euro nach zuletzt 257 Millionen Euro, knapp zwei Drittel des Konzernsgewinns also.

In Tschechien wurden im Halbjahr 44 Millionen Euro verdient (zuletzt 52 Millionen), in der Slowakei 59 Millionen Euro, in Polen 22 Millionen Euro, in Albanien 20 Millionen Euro, in Bosnien 16 Millionen Euro, in Bulgarien neun Millionen Euro, in Kroatien 27 Millionen Euro, im Kosovo neun Millionen Euro, in Rumänien 47 Millionen Euro, in Serbien 26 Millionen Euro, in Weissrussland 30 Millionen Euro.

In Ungarn stieg der Verlust von 83 auf 100 Millionen Euro, in Slowenien lag der Verlust bei sieben Millionen Euro, in der Ukraine bei 34 Millionen Euro.

LASKler
5361 Postings
seit 2012-02-28


Top Zahlen ;-)

LASKler
5361 Postings
seit 2012-02-28


Top Zahlen ;-)

Phronesis
5559 Postings
seit 2009-01-09


Rechnet man den Gewinn/Aktie, was kommt da im Vergleich zu den letzten Jahren raus?

hasti
48 Postings
seit 2014-03-14


rechne froni

Phronesis
5559 Postings
seit 2009-01-09


Deine Empfehlung war - wieder einmal - eine totale Niete.
Aber das wird dir wohl nicht peinlich sein, bist du ja von dir gewohnt.

Phronesis
5559 Postings
seit 2009-01-09


PS: Ja, das Ergebnis ist - im Verhältnis zu der erhöhten Aktienzahl - nicht wirklich berauschend.

the_saint
944 Postings
seit 2011-08-06


Natürlich hinkt der vergleich zum letzten halbjahr (2013), aber es gab ja auch ne kleine KE mit einem volumen von 2.8 Mrd Euro bzw 100 Mio. neuen aktien.

Alles in allem hat die RBI wie erwartet ein verdammt gutes resultat in den ersten 6 monaten des heurigen geschäftsjahrs eingefahren.

Würde sie das tempo bis zum ende 2014 durchstehen, oder sogar beschleunigen können, würde sich 2014 sogar noch eine steigerung gegenüber 2013 ausgehen.

Es bleibt also beim KZ von 30 Euro.

Zweckpessimist
1316 Postings
seit 2009-11-15


mein Rat - raus wer noch nicht zu große Verluste hat Pech für alle die, die diesem Rat gefolgt sind.

hasti
48 Postings
seit 2014-03-14


Sorry - wusste nicht das die die bei der ke mitgezogen haben bis dato tolle Gewinne gemacht haben....... super Aktie

LASKler
5361 Postings
seit 2012-02-28


Wenn man RBI mit der EBS vergleicht (weis hinkt etwas) dann leuchten die Zahlen noch mehr - Vorallem in diesen Umfeld - hoffentlich halten die Zahlen auch beim EZB Streß test. Ungarn bleibt weiter ein Fass ohne Boden...

KingJulien
137 Postings
seit 2009-12-09


Dank an die RBI für die Chance nachzukaufen.... aber jetzt bitte keine Schreckmomente mehr im restlichen Jahr ;)



* Am Erscheinungstag des Artikels werden bei Artikelabruf die von der Wiener Börse übermittelten Kurse real-time angezeigt. Alle anderen Kursinformationsquellen auf www.boerse-express.com (Archiv-Artikel, Charts, Matrix, Kurslisten) weisen die übliche Verzögerung von rund 15 Minuten auf. Alle Kursangaben ohne Gewähr.
Alle Kursinformationen sind nach den Bestimmungen der jeweiligen Börse mindestens 15 Minuten oder mehr verzögert. ISIN AT0000606306

Highlights
You need to upgrade your Flash Player
Punkte markieren News (Headline mit mouse-over), Klick öffnet eine grosse Darstellung
 
 
 
Gratis-PDF-Produkte
Hier haben Sie die Möglichkeit, sich für den Bezug unserer kostenlosen Newsletter & PDF-Produkte einzutragen.
"Börse Express free"
 

Ihre Email Adresse


Clippings
 
Meistgelesen letzte 2h
 
... in den letzten 5 Minuten
 
Postings
 
 
Matrix   
Matrix Österreich Matrix Deutschland Matrix USA
0.75%
(11:51)
0.30%
(11:51)
AGR AMAG AMS ANDR ATEC ATRS ATS
ATX AW2 BAH BDI BENE BEO BETB
BFC BIND BWIN BWO BWT C2 CAI
CAT CNTY COV CWI DOC EBS ECO
EVN FAA FACC FKA FLU GROA HEAD
HIS HTI IIA KTCG KTM LNZ MAI
MIP MMK OMV PAL PARS POS POST
PYT QINO RAP RBI RBT RHI ROS
SAC SBO SEM SNT SNU SPI STR
SWUT TAN TEAK TKA UIV UP2 UQA
VER VIG VLA VOE WIE WOL WWE
WXF ZAG
0.30%
(11:51)
-0.01%
(11:51)
0.26%
(11:52)
0.35%
(22:20)
-0.02%
(22:30)
 
Devisenrechner
Währungen
CHF 0.02% 1.2106
GBP -0.56% 0.7981
JPY 0.08% 137.2300
NOK 0.07% 8.2035
SEK 0.13% 9.1651
USD -0.52% 1.3284

Die jüngsten Analysen zu österreichischen Aktien
Datum Company Bewerter Kurzbewertung Kursziel
21.08. Raiffeisen International Citigroup Citigroup bleibt bei Buy 26.60
21.08. Semperit AG Holding HSBC HSBC bleibt bei Overweight 49.00
21.08. Flughafen Wien HSBC HSBC erhöht das Kursziel 81.00
21.08. voestalpine Kepler Kepler Cheuvreux bleibt bei Hold 35.00
21.08. Vienna Insurance Group Helvea Helvea bleibt bei Buy 45.00
21.08. Vienna Insurance Group Keefe, Br... Keefe, Bruyette & Woods bleibt bei Market Perform 37.50
21.08. Schoeller Bleckmann-Oilfield Kepler Kepler Cheuvreux bleibt bei Hold 84.00
21.08. Schoeller Bleckmann-Oilfield Canaccord... Canaccord Genuity Corp mit Downgrade von Hold auf Sell 80.00
21.08. Schoeller Bleckmann-Oilfield Commerzbank Commerzbank senkt das Kursziel 77.00
21.08. Andritz AG HSBC HSBC bleibt bei Neutral 46.00
 
weiter >>