www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 205
pxp
main
sub
28.11.2012 11:30
Drucken  | Mailen  | Facebook issuu BE Post

Raiffeisen strich in der Krise fast 9.000 Jobs

Stepic: Größte Umwälzungen in Bankenwelt seit Jahrzehnten
 MEINUNG 0    ALLES ZUR AKTIE     ANALYSEN 
 
Seit 2008 hat die RBI in ihren Ost- und Südeuropatöchtern 8.580 Beschäftigte abgebaut, 13 Prozent der damaligen Belegschaft. Heute hat der Konzern 57.322 Leute. In der neu erworbenen Polbank sind es 6.500. Wieviele Jobs der in Polen gerade laufenden Integration zum Opfer fallen, wurde weiter nicht bekannt gegeben.

Allein im heurigen Jahr wurden RBI-konzernweit 1.939 Stellen gestrichen. Welche Personal-Einsparungen jetzt im Konzern noch anstehen, wurde nicht beziffert.

Laut Stepic geht es um einen seit 2008 laufenden Prozess von "Effizienzsteigerungsmaßnahmen", nicht um "beschlossene Aktionen". Auch in Österreich wurde reduziert. Hier aber vor allem durch natürliche Fluktuation, also durch Nicht-Ersatz freiwerdender Stellen, die im Jahr bei 6 bis 7 Prozent liege. Im Inland werden die Strukturen weiter gestrafft, heuer wurden beispielsweise 100 IT-Mitarbeiter "ausgegliedert".

In Tschechien wurde bisher ein 4-prozentiger Personalabbau umgesetzt. Ebenso in Ungarn, wo seit 2008 vom damaligen Höchststand (4.000) weg mehr als tausend Leute die dortige Tochterbank verließen. In Rumänien wurde in fünf Jahren die Beschäftigtenzahl um 1.400 reduziert. In Russland sparte Raiffeisen seither jede fünfte Stelle ein, in der Ukraine 17 Prozent. In Südosteuropa wurde im Raiffeisen-Netzwerk ebenfalls kräftig redimensioniert, hier sank die Zahl der Beschäftigten in Bosnien und Herzegowina (minus 12 Prozent), Bulgarien (minus 15 Prozent), Kroatien (minus 12 Prozent) und Serbien (minus 20 Prozent) ebenfalls beträchlich.
 
APA/STG
Mehr zum Thema





» Vergleichen Sie diese Aktie mit anderen
» Zur Matrix-Seite des Unternehmens
» Steigt oder fällt diese Aktie in den nächsten 5 Tagen?



 



comment Diesen Artikel kommentieren
Titel
Text

Der jüngste Thread im Board zu Raiffeisen Bank International - » zum Board

 
the_saint
1060 Postings
seit 2011-08-06
> Jetzt aber...2014-10-17 16:54:06


die BUY empfehlung kam zum richtigen zeitpunkt - well done VTB Capital!

Scheinbar haben die bullen kapituliert, die stop-loss orders und die knock out zertis haben wurden alle abkassiert. Möglicherweise ist das feld jetzt bereinigt. Zumindest bis zum nächsten sell-off könnte es jetzt wieder aufwärts gehen. Die frage ist nicht ob die RBI wieder auf 25 stehen wird (das erscheint mir faktum zu sein) sondern nur das wann. Ich bin jedoch weiterhin skeptisch, ob es nicht nochmals einen rücksetzer geben wird. Die RBI ist massiv beschädigt, so ehrlich muss man als RBI long sein. Und solange Putin keinen grossen friedensentwurf initiiert, wird die stabilität der RBI weiterhin sehr fragil bleiben.

Die RBI ist und bleibt aktuell nur eine trading, keine BUY & HOLD aktie.


KingJulien
158 Postings
seit 2009-12-09
>> Jetzt aber...2014-10-21 10:25:46


Jeder der bei 14.xx eingestiegen ist kann dich schon wieder über ein Satzes Plus freuen. Je nachdem was der Stresstest bringt wird es danach entweder wieder auf diesen Wert gehen oder gen 22 o. 23 gehen... IMHO

lg KJ

KingJulien
158 Postings
seit 2009-12-09
>>> Jetzt aber...2014-10-21 11:01:07


Sorry für die Autokorrekturfehler ;)

the_saint
1060 Postings
seit 2011-08-06
>>>> Jetzt aber...2014-10-21 13:41:57


10% ROI innerhalb einer woche ist ja nicht so schlecht.

Natürlich darf man nicht vergessen, dass die RBI davor bereits auf ein doch ziemlich niedriges niveau abgestraft wurde. Denkbar, dass wir jetzt tatsächlich die jahrestiefs gesehen haben. Weiterer anstieg auf die 20? Und dann back to 16 with some bad/mixed news?

Diese ausssicht ist auch kaum erbaulich. Also trading Jo-Jo aber durchaus zu empfehlen.

LASKler
6034 Postings
seit 2012-02-28
>>>>> Re(1): Jetzt aber...2014-10-21 15:04:50


Alles Relativ - in der Ukraine zeichnet sich Lösung ab.

KingJulien
158 Postings
seit 2009-12-09
>>>>>> Re(1): Jetzt aber...2014-10-21 15:18:54


In der Aufwärtsbewegung wird von mir nochmal runtergemischt...

the_saint
1060 Postings
seit 2011-08-06
>>>>>>> Re(1): Jetzt aber...2014-10-21 15:30:42


Gute strategie, KJ. Es macht viel mehr sinn am weg nach oben runterzumischen, als am weg nach unten ins fallende messer zu greifen.

Wenn es eine dauerhafte bestätigung des neuen aufwärtstrend geben sollte, wird man noch genug zeit haben am weg nach oben nachzukaufen. Die KE wurde zu 28.50 plaziert. Das ist in wahrheit der fair value und diese marke sollte als +/- null ziel herhalten können.

Aus meiner perspektive ist daher alles unter der 28.50 undervalued und alles was darüber ist als erfolg für die aktionäre zu werten. Ganz egal was die analysten sagen.

Cheers!

KingJulien
158 Postings
seit 2009-12-09
>>>>>>>> Re(1): Jetzt aber...2014-10-21 15:44:56


Hab auch schon bergab runtergemischt... Man weiß leider nie wann das Low erreicht wird... Nachdem sich die Lage um die RBI Krisenherde beruhigt und der Stresstest denke ich sehr gut ausfallen wird, wird sich auch der Wert erholen.



* Am Erscheinungstag des Artikels werden bei Artikelabruf die von der Wiener Börse übermittelten Kurse real-time angezeigt. Alle anderen Kursinformationsquellen auf www.boerse-express.com (Archiv-Artikel, Charts, Matrix, Kurslisten) weisen die übliche Verzögerung von rund 15 Minuten auf. Alle Kursangaben ohne Gewähr.
Alle Kursinformationen sind nach den Bestimmungen der jeweiligen Börse mindestens 15 Minuten oder mehr verzögert. ISIN AT0000606306

Highlights
You need to upgrade your Flash Player
Punkte markieren News (Headline mit mouse-over), Klick öffnet eine grosse Darstellung
 
 
 
Gratis-PDF-Produkte
Hier haben Sie die Möglichkeit, sich für den Bezug unserer kostenlosen Newsletter & PDF-Produkte einzutragen.
"Börse Express free"
 

Ihre Email Adresse


Clippings
 
Meistgelesen letzte 2h
 
... in den letzten 5 Minuten
 
Postings
 
 
Matrix   
Matrix Österreich Matrix Deutschland Matrix USA
1.99%
(17:33)
1.94%
(17:45)
1.31%
(22:20)
2.40%
(22:30)
NIKKEI
0.00%
()
0.51%
(08:22)
AGR AMAG AMS ANDR ATEC ATRS ATS
ATX AW2 BAH BDI BENE BEO BETB
BFC BIND BWIN BWO BWT C2 CAI
CAT CNTY COV CWI DOC EBS ECO
EVN FAA FACC FKA FLU GROA HEAD
HIS HTI IIA KTCG KTM LNZ MAI
MIP MMK OMV PAL PARS POS POST
PYT QINO RAP RBI RBT RHI ROS
SAC SBO SEM SNT SNU SPI STR
SWUT TAN TEAK TKA UIV UP2 UQA
VER VIG VLA VOE WIE WOL WWE
WXF ZAG
1.94%
(17:45)
2.51%
(17:45)
1.43%
(17:45)
0.51%
(08:22)
1.31%
(22:20)
2.40%
(22:30)
 
Devisenrechner
Währungen
CHF 0.03% 1.2068
GBP -0.18% 0.7900
JPY -0.31% 136.2000
NOK -0.27% 8.3670
SEK 0.04% 9.2004
USD -0.09% 1.2762

Die jüngsten Analysen zu österreichischen Aktien
Datum Company Bewerter Kurzbewertung Kursziel
22.10. Erste Group Deutsche ... Deutsche Bank bleibt bei Hold 20.00
 
21.10. AMS Vontobel Vontobel bleibt bei Buy 39.00
21.10. AMS UBS UBS sagt jetzt Buy 37.00
21.10. AMS Baader Bank Baader Helvea bleibt bei Hold 32.00
21.10. AMS Kepler Kepler Cheuvreux bleibt bei Buy 44.00
21.10. AT&S Deutsche ... Deutsche Bank bleibt bei Hold 10.00
21.10. Strabag Landesban... LBBW bleibt bei Hold 20.00
21.10. voestalpine Société G... Socété Générale bleibt bei Buy 39.70
21.10. Vienna Insurance Group Keefe, Br... Keefe, Bruyette & Woods bleibt bei Market Perform 37.50
21.10. Schoeller Bleckmann-Oilfield Canaccord... Canaccord Genuity Corp bleibt bei Hold 80.00
 
weiter >>