www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 330
pxp
main
sub
28.11.2012 07:51
Drucken  | Mailen  | Facebook issuu BE Post

Raiffeisen trifft unterm Strich die Erwartung, Zinsüberschuss weiter rückläufig

Für die nächsten Monate leichter Anstieg notleidender Kredite erwartet
 MEINUNG 0    ALLES ZUR AKTIE     ANALYSEN 
 
Die Raiffeisen Bank International weist für das Q3 2012 einen Konzern-Periodenüberschuss von 141 Mio. Euro aus (nach 160 Mio. Euro im Q2 2012 und 130 Mio. Euro im Q3 2011). Damit trifft die Bank genau die Erwartungen (von RBI ermittelter Konsensus: 140 Mio. Euro).

Der Zinsüberschuss lag mit 834 Mio. Euro (nach 886 Mio. im Q2/12 und 943 Mio. im Q3/11) unter den Analysten-Schätzungen (854 Mio. Euro) - der Abwärtstrend, der bereits seit mehreren Quartalen anhält, setzt sich damit fort. Die Zinsmarge reduzierte sich im Quartalsvergleich um 12 Basispunkte auf 2,23 Prozent. "Ausschlaggebend dafür waren niedrigere Zinserträge infolge von Wertpapierverkäufen in der Konzernzentrale sowie schwächere Zinserträge aus Kundenforderungen in Rumänien, denen allerdings verbesserte Margen in Russland gegenüberstanden", erklärt die Bank.

Die Risikovorsorgen fielen mit 224 Mio. Euro (nach 247 Mio. im Q2/12 und 377 Mio. Euro im Q3/11) geringer als erwartet (258 Mio. Euro) aus.

Im Ausblick geht das Management für 2012 unverändert von einem stabilen Geschäftsvolumen aus. Auch der Standardsatz "Abhängig von der weiteren Entwicklung der Märkte stellt die Durchführung einer Kapitalerhöhung weiterhin eine mögliche Option dar", fehlt nicht.

Für die nächsten Monate erwartet die Bank "einen leichten Anstieg des Volumens der notleidenden Kredite und eine

stabile bis leicht steigende Neubildungsquote". Die Bankenabgaben werden 2012 in Österreich und CEE voraussichtlich zu einer Ergebnisbelastung von rund 160 Millionen führen.

Die RBI erreichte zum 30. September bezogen auf das Gesamtrisiko eine Core Tier 1 Ratio von 10,2 Prozent. Inklusive der einbehaltenen Gewinne und abzüglich der anteiligen Dividendenzahlungen der ersten drei Quartale (auf Basis der Dividende 2011) betrug sie 10,9 Prozent. Die Kernkapitalquote (gesamt) betrug 10,7 Prozent. (red)
 

Mehr zum Thema









 

be INVESTOR NR 33





comment Diesen Artikel kommentieren
Titel
Text

Der jüngste Thread im Board zu Raiffeisen Bank International - » zum Board

 
LASKler
RBI & Russland2016-05-31 14:19:53
8518 Postings

seit 2012-02-28

Juncker folgt Einladung nach Russland

Vor über eineinhalb Jahren sind die EU-Sanktionen gegen Moskau in Kraft getreten. Die vollständige Erfüllung des Minsker Abkommens - Voraussetzung für eine Aufhebung der Sanktionen - liegt noch immer in weiter Ferne. Dennoch mehren sich die Stimmen, die eine Lockerung der Strafaktionen fordern. Und das erste Mal seit Ausbruch der Ukraine-Krise wird im Juni sogar EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker Russland besuchen. Keine zwei Wochen bevor in Brüssel über eine weitere Verlängerung der Sanktionen abgestimmt wird, folgt er der Einladung des russischen Präsidenten zum Wirtschaftsforum nach St. Petersburg. Das trifft nicht überall auf Gegenliebe.



* Am Erscheinungstag des Artikels werden bei Artikelabruf die von der Wiener Börse übermittelten Kurse real-time angezeigt. Alle anderen Kursinformationsquellen auf www.boerse-express.com (Archiv-Artikel, Charts, Matrix, Kurslisten) weisen die übliche Verzögerung von rund 15 Minuten auf. Alle Kursangaben ohne Gewähr.
Alle Kursinformationen sind nach den Bestimmungen der jeweiligen Börse mindestens 15 Minuten oder mehr verzögert. ISIN AT0000606306

Highlights
You need to upgrade your Flash Player
Punkte markieren News (Headline mit mouse-over), Klick öffnet eine grosse Darstellung
 
 
 
Gratis-PDF-Produkte
Hier haben Sie die Möglichkeit, sich für den Bezug unserer kostenlosen Newsletter & PDF-Produkte einzutragen.
"Börse Express free"
 

Ihre Email Adresse


Clippings
 
Meistgelesen letzte 2h
 
... in den letzten 5 Minuten
 
Postings
 
 
Matrix   
Matrix Österreich Matrix Deutschland Matrix USA
-0.51%
(17:33)
0.46%
(00:00)
NIKKEI
0.00%
()
0.12%
(18:04)
AGR AMAG AMS ANDR ATEC ATRS ATS
ATX AW2 BAH BDI BENE BEO BETB
BIND BWIN BWO BWT C2 CAI CAT
CIAG CNTY COV CWI DOC EBS ECO
EVN FAA FACC FKA FLU GROA HEAD
HIS HTI IIA KTCG KTM LNZ MAI
MIP MMK OMV PAL PARS POS POST
PYT QINO RAP RBI RBT RHI ROS
SAC SBO SEM SNT SNU SPI STR
SWUT TAN TEAK TKA UIV UP2 UQA
VER VIG VLA VOE WIE WOL WWE
WXF ZAG
0.46%
(00:00)
0.09%
(00:00)
-0.41%
(00:00)
0.12%
(18:04)
0.25%
(00:00)
0.65%
(00:00)
 
Devisenrechner
Währungen
CHF -0.13% 1.1044
GBP 0.08% 0.7619
JPY -0.02% 123.8300
NOK 0.19% 9.3200
SEK 0.09% 9.2910
USD 0.13% 1.1154

Die jüngsten Analysen zu österreichischen Aktien
Datum Company Bewerter Kurzbewertung Kursziel
31.05. RHI RCB RCB erhöht das Kursziel 19.50
31.05. voestalpine Erste Gro... Erste Group mit Downgrade von Buy auf Hold 33.00
31.05. Porr Baader Bank Baader Helvea bleibt bei Buy 34.00
31.05. conwert Baader Bank Baader Helvea bleibt bei Hold 13.50
 
30.05. Palfinger AG Deutsche ... Deutsche Bank bleibt bei Buy 31.00
30.05. Porr Hauck & A... Hauck & Aufhäuser bleibt bei Buy 36.00
30.05. Uniqa JPMorgan JPMorgan bleibt bei Underweight 7.10
30.05. Flughafen Wien HSBC HSBC erhöht das Kursziel 102.00
30.05. Raiffeisen Bank International Erste Gro... Erste Group senkt das Kursziel 18.00
30.05. Post Barclays Barclays bleibt bei equalweight 40.00
 
weiter >>