www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo english.boerse-express.com
User online: 502
pxp
main
sub
17.11.2012 10:25
Drucken  | Mailen  | Facebook issuu BE Post

Fiskalkliff verliert an Schrecken: US-Politiker im Budgetstreit zu Kompromissen bereit

Demokraten und Republikaner wollen Steuererhöhungen für Mittelschicht vermeiden

Barack Obama
>> Bildquelle
 MEINUNG 0    TAGESTHEMEN     BLOGS 
 
Demokraten und Republikaner in den USA haben sich in ihrem anhaltenden Streit um die Budgetpolitik zu Kompromissen bereit erklärt. "Ich glaube, wir können das schaffen", sagte der Vorsitzende des Repräsentantenhauses, John Boehner (Republikaner), nach einem Treffen mit Präsident Barack Obama (Demokraten).

"Ich hoffe, das ist der Anfang eines fruchtbaren Prozesses", erklärte Obama. Der Sprecher des Weissen Hauses, Jay Carney, sagte, die Parteienvertreter hätten in dem Gespräch eingewilligt, "alles ihnen Mögliche zu tun, um eine Lösung zu finden".

Obama und die Spitzen des Kongresses wollten einen ausgewogenen Ansatz finden, sagte er. Demnach soll das Budgetdefizit sowohl durch eine Steuererhöhung für Spitzenverdiener - angestrebt von den Demokraten - als auch durch massive Einsparungen - der Vorschlag der Republikaner - reduziert werden.

Das Ziel sei es, einen Steueranstieg für die Mittelschicht zu verhindern, Arbeitsplätze zu schaffen und das Wirtschaftswachstum zu fördern. Das sei eine Agenda, die alle im Land teilten, sagte Obama.

Die hoch verschuldeten USA drohen nach der Jahreswende von der sogenannten Fiskalklippe ("fiscal cliff") zu stürzen. Ohne Einigung setzen nämlich mit dem Beginn des neuen Jahres automatisch Steuererhöhungen und Ausgabenkürzungen in Höhe von 500 bis 600 Milliarden Dollar (388-465 Milliarden Euro) ein, um den Haushalt zu sanieren. Doch Experten befürchten, dass die Massnahmen die USA in eine neue Rezession manövrieren könnten, da fehlende Staatsausgaben die Konjunktur abwürgen könnten. Doch das Parlament ist gespalten: Im Repräsentantenhaus geben die Republikaner den Ton an, den Senat kontrollieren Obamas Demokraten. In den vergangenen Monaten haben sie sich nicht nur bei Haushaltsfragen vor allem gegenseitig blockiert.
 
(APA/sda)
Mehr zum Thema






 



comment Diesen Artikel kommentieren
Titel
Text


* Am Erscheinungstag des Artikels werden bei Artikelabruf die von der Wiener Börse übermittelten Kurse real-time angezeigt. Alle anderen Kursinformationsquellen auf www.boerse-express.com (Archiv-Artikel, Charts, Matrix, Kurslisten) weisen die übliche Verzögerung von rund 15 Minuten auf. Alle Kursangaben ohne Gewähr.
 
 
 
Gratis-PDF-Produkte
Hier haben Sie die Möglichkeit, sich für den Bezug unserer kostenlosen Newsletter & PDF-Produkte einzutragen.
"Börse Express free"
 

Ihre Email Adresse


Clippings
 
Meistgelesen letzte 2h
 
... in den letzten 5 Minuten
 
Postings
 
ATX
(14:09)
2461.73
-0.16%
Top 5 ATX
SCHOELLER-BLECKMANN AG 1.61%
CONWERT IMMOBILIEN INVEST SE 1.44%
LENZING AG 1.42%
RHI AG 1.18%
WIENERBERGER AG 0.56%
Flop 5 ATX
VERBUND AG KAT. A -1.32%
UNIQA INSURANCE GROUP AG -1.12%
VOESTALPINE AG -0.80%
RAIFFEISEN BANK INTERNAT. AG -0.71%
FLUGHAFEN WIEN AG -0.58%
 
Matrix   
Matrix Österreich Matrix Deutschland Matrix USA
-0.17%
(14:11)
0.00%
(14:11)
AGR AMAG AMS ANDR ATEC ATRS ATS
ATX AW2 BAH BDI BENE BEO BETB
BFC BIND BWIN BWT C2 CAI CAT
CNTY COV CWI DOC EBS ECO EVN
FAA FKA FLU GROA HEAD HIS HTI
IIA KTCG KTM LNZ MAI MIP MMK
OMV PAL PARS POS POST PYT QINO
RAP RBI RBT RHI ROS SAC SBO
SEM SNT SNU SPI STR SWUT TAN
TEAK TKA UIV UP2 UQA VER VIG
VLA VOE WIE WOL WWE WXF ZAG
0.00%
(14:11)
0.46%
(14:12)
0.65%
(14:11)
1.00%
(22:20)
1.29%
(22:30)
 
Devisenrechner
Währungen
CHF 0.06% 1.2169
GBP -0.15% 0.8239
JPY 0.66% 141.5500
NOK 0.13% 8.2400
SEK 0.02% 9.0920
USD 0.27% 1.3840