www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 415
pxp
main
sub
16.11.2012 11:42
Drucken  | Mailen  | Facebook issuu BE Post

Moody's überprüft RLB NÖ und RLB OÖ auf Downgrade

Schwache Kapitalausstattung, Druck auf Ergebnisse
 MEINUNG 0    ALLES ZUR AKTIE     ANALYSEN 
 
Moody's überprüft die Ratings der Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien und der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich auf ein Downgrade. Bei den beiden Banken handelt es sich um die grössten Aktionäre RZB, die wiederum 78,5% an der Raiffeisen Bank International hält.

Moody's-Analystin Andrea Wehmeier führt die "schwache" Kapitalausstattung und den Druck auf die Ergebnisse als Grund für die Überprüfung an. Beide Banken sein zunehmend "verletzbar" - eine Folge der anhaltend schwachen Kapitalgenerierung und der Ergebnisvolatilität im Beteiligungsgeschäft kombiniert mit einer nur moderaten Kapitalausstattung. Es ist allerdings unwahrscheinlich, dass ein Downgrade um mehr als eine Stufe erfolgt.

RLB NÖ-Wien und RLB OÖ haben beide ein C- Standalone Rating. Eine Rückstufung auf D+ würde sich auf das fünfttiefste Niveau in der 13-stufigen Moody's-Skala bringen, berichtet Bloomberg.

(Bloomberg/red)
 

Mehr zum Thema





» Vergleichen Sie diese Aktie mit anderen
» Zur Matrix-Seite des Unternehmens
» Steigt oder fällt diese Aktie in den nächsten 5 Tagen?



 



comment Diesen Artikel kommentieren
Titel
Text

Der jüngste Thread im Board zu Raiffeisen Bank International - » zum Board

 

Raiffeisen - Ein Downgrade und fünf niedrigere Kursziele2014-09-24 08:28:13
Um diesen Artikel zu lesen, klicken Sie hier
the_saint
1040 Postings
seit 2011-08-06
> @ Gewinnwarnung2014-09-24 09:55:50


Der eigentlich immer solide ATX-börsenherbst, dürfte mit der gewinnwarnung der RBI für das jahr 2014 abgeschossen worden sein. Bis jetzt waren die hoffnungen ja durch den soliden 1. halbjahresgewinn (330 Mio Euro) gestützt worden, dass es auch in der zweiten hälfte von 2014 zumindest noch ein plus geben wird. Damit ist jetzt schluss und auch alle positiven erwartungen an die RBI aktie haben sich damit erledigt.

Ich habe mich gestern - leider zu spät - von 2K zu 17.99 getrennt. Es wird lange dauern bis dieser schaden wieder repariert werden kann. Das niveau runter auf die 15 - für den fall das weitere bad news kommen sollten - und die obere cap @ 20 Euro scheint somit fixiert zu sein.

Der RBI das händchen zu halten und ihr mit dem finanzierung der KE zu helfen, war ein massiver fehler. Kudos @ fischamend/stcorona - die negative haltung hat sich bestätigt und seine latente abneigung gegen die RBI muss man jetzt sogar unverholen teilen. Das "erfolgsprinzip" der RBI - oben kommen 100% rein - unten 50% raus, versaut den österreichischenaktienmarkt nachhaltig.

LASKler
5879 Postings
seit 2012-02-28
>> @ Gewinnwarnung2014-09-24 10:45:12


Stimmt, die pessimisten haben recht behalten - das muss man klar anerkennen. Habe auch falsch gelegen - habe kein Problem dies ein zu gestehn.

Aber das ganze kann sehr schnell wieder nach oben gehn - nur die "unsicherheit" bremst.
Sollte die einschätzung des CEO stimmen stehen wir nächstes Jahr über 20€.
Aber die "berechtigten" Sorgen ob der ausblick zutrieft sind trozdem gegebn

hobbyanalyse
2614 Postings
seit 2012-06-08
>>> @ Gewinnwarnung2014-09-24 11:23:07


Es bremst nicht nur die Unsicherheit. Angesichts der momentanen Lage ist es fast sicher dass Russland eine zumindest moderate Rezession erleben wird. Insofern ist es also sehr wahrscheinlich, dass die momentan einzige cash cow auf absehbare Zeit auch ihre Ertragskraft einbüßt.

Wundert das keinen, dass auch ohne diese Sondereffekte das zweite Halbjahr fast oder sogar gänzlich rot wäre?

LASKler
5879 Postings
seit 2012-02-28
>>>> Re(1): @ Gewinnwarnung2014-09-24 11:37:37


Gegen Frage - haben sie erwartet das RBI enormen Gewinn macht?

big_mac
7961 Postings
seit 2008-08-03
>>>>> Re(1): @ Gewinnwarnung2014-09-24 11:49:37


wer um 10€ mehr die KE gezeichnet hat hat einen solchen sicherlich erwartet.

billy123
614 Postings
seit 2008-11-06
>>>> @ Gewinnwarnung2014-09-24 11:47:55


Ist doch alles Heuchelei - RBI hat diese Schieflage schon lange - nur passt der Moment gerade es bekannt zu geben. Jetzt wo die EZB auch die ABS Käufe in Erwägung zieht kann man ja mal vorsichtig anklopfen und sagen - ups... wir haben aber auch noch ganz schön viel Müll im Depot. Banken im generellen sind für nicht absehbare Zeit zu meiden - So meine Meinung ! Was bleibt einen in diesem fiesen Spiel anderes übrig als zurück zu lächeln ? Einst ging es um Millionen bei den Sozialausgaben und alle haben geschrien, woher nehmen wenn nicht stehlen, und seit geraumer Zeit sind Milliarden Löcher schon fast der gute Ton. Das ist die Perfekte Welle *lol* Haut rein und lasst die Finger von der RBI ! lG

hobbyanalyse
2614 Postings
seit 2012-06-08
>>>>> @ Gewinnwarnung2014-09-24 12:28:19


LASKler: Erwarten tu ich gar nix, schon gar nicht bei den Unternehmen wo ich nicht investiert bin. Was ich meine ist, dass offensichtlich mit der Kommunikation was nicht passt.

Wie soll der Verlust von bis zu 500 Mio. zustande kommen? 350 Mio. plus warens im ersten Halbjahr, davon sind ca 400 Mio. Sondereffekte abzuziehen (Daumen mal Pi Steuerersparnis hab` ich hier eingerechnet), da braucht man kein Prophet sein um zu sehen, dass irgendwo anders auch noch der Hut brennt oder? Rechnet man mit einem negativen Handelsergebnis, einer noch weiter verschlechterten Zinsspanne? Höhere Kosten? Oder welchem Konto sind die anderen 400 Mio. zuzuschreiben, die der Sevelda noch zusätzlich als Minus einplant?

Phronesis
5717 Postings
seit 2009-01-09
>>>>> @ Gewinnwarnung2014-09-24 12:28:50


Wenn der RBI schon vorher die Abschreibposten bekannt waren, wie hier behauptet wurde, warum hat sie dann das Partizipationskapital zurückgezahlt?
Folgt die nächste KE?

Baumläufer
575 Postings
seit 2010-12-03
>>>>>> @ Gewinnwarnung2014-09-24 14:22:39


die KE Anfang 2014 bei der RBI ist ja damals sehr dubios abgelaufen.
Dies wurde damals, so kann ich mich erinnern, von sehr vielen Forumsteilnehmern kommuniziert. Sogar der User "Skeptiker", der sich in der Regel nie zu Verschwörungen hinreißen lässt, stimmte dem zu.

Ich lehne mich jetzt mal aus dem Fenster u. behaupte, dass die Unterbringung der jungen Scheine manipuliert wurde. Ganz sicher im gesetzlichen Rahmen. Aber gezielt mit der Ausgabe der ein oder anderen "erfreulichen" Information bzw. der Bagatellisierung von evtl. negativen Aussichten. Dazu passte dann auch der Sirenenlockruf Dividende, die im Juni ausbezahlt wurde. Auch hier gab es unzählige Warnungen im Forum.

LASKler
5879 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>> Re(1): @ Gewinnwarnung2014-09-24 15:26:15


@ hobby: Abschreibungen in Ungarn?

LASKler
5879 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>> Re(1): @ Gewinnwarnung2014-09-24 15:30:43


Es wurde hier wirklich gewahnt, ABER bei diesen HJ Zahlen konnte man dies nicht unbedingt erwarten bzw. das die Lage so schenell ändert. Die Kommunikation der RBI ist fragwürdig, verschlebung der Gewinnwarnung?

hobbyanalyse
2614 Postings
seit 2012-06-08
>>>>>>>> Re(1): @ Gewinnwarnung2014-09-24 15:34:10


Naja, die Kosten in Ungarn sind mit insgesamt 240 Mio. beziffert (in der ad hoc), von denen 67 schon gebucht wurden. Die verbleibenden 173 Mio. hab` ich oben bereits reingerechnet. Es fehlt trotzdem ein nicht unwesentlicher Teil oder? Zumindest wenn man das obere Ende der von Sevelda genannten Verlustbandbreite betrachtet.

LASKler
5879 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>> Re(2): @ Gewinnwarnung2014-09-24 15:48:09


Dann kann es nur ein "bis zu" sein? Das Abschreibungen noch nicht genau Beziffert werden können?

LASKler
5879 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>> Re(2): @ Gewinnwarnung2014-09-24 15:48:09


Dann kann es nur ein "bis zu" sein? Das Abschreibungen noch nicht genau Beziffert werden können?

hobbyanalyse
2614 Postings
seit 2012-06-08
>>>>>>>>>> Re(2): @ Gewinnwarnung2014-09-24 15:51:31


Na sicher hat er gesagt "bis zu 500 Mio.". Und dann wurden eben die Sondereffekte genannt die schon bekannt sind und die unter dem Strich eine schwarze Null erlaubt hätten. Ich hätte mir also gewünsch

hobbyanalyse
2614 Postings
seit 2012-06-08
>>>>>>>>>>> Re(2): @ Gewinnwarnung2014-09-24 15:52:15


Fortsetzung: gewünscht dass kommuniziert wird, was im worst case die restlichen 500 Mio. Miese herbeiführen könnte...

LASKler
5879 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>> Re(3): @ Gewinnwarnung2014-09-24 16:56:43


provolaktisch vermutlich... , Ukraine ist noch nicht durch

the_saint
1040 Postings
seit 2011-08-06
>>>>>>>>>>>>> Re(3): @ Gewinnwarnung2014-09-24 18:04:49


... zumal ja im interview vor einigen mit dem neuen FM in WB davon die rede war, dass die besicherungen für die kreditvolumas in Russland und der Ukraine, erstklassig sein würden. Oder? Scheinbar sind sie das doch nicht.

Der vorstand muss sich die frage gefallen lassen, warum nicht schon anlässlich der 1.HJZ den verlust für das gesammte jahr kommuniziert hat? Das wäre viel transparenter gewesen und für jeden marktteilnehmer nachvollziehbar.

Fakt ist: die ersten 6 monaten liefen gut, aber das tempo lässt sich mit der zugespitzen lage in RU & UKR nicht mehr halten. Man hätte also sagen sollen: stellt euch auf einen verlust für 2014 ein. Das wäre eine klare ansage gewesen und hätte den markt nicht geschockt.

So jedoch bleiben wieder unendlich viele ent und getäuschte retailinvestoren auf der strecke. Nicht nur die RB- aktie macht sich zu einem "nie mehr wieder" papier, die ganze aktienkultur in diesem land leidet unter dieser miesen kommunikationsstrategie.

big_mac
7961 Postings
seit 2008-08-03
>>>>>>>>>>>>>> Re(3): @ Gewinnwarnung2014-09-24 18:25:13


"So jedoch bleiben wieder unendlich viele ent und getäuschte retailinvestoren auf der strecke."

jetzt einmal im Ernst: Hat hier auch nur einer ernsthaft geglaubt, dass die RZB nicht auf ihr eigenes Wohl, sondern auf das der retails schauen wird wenn es eng wird ??
Soviel Unterstützung, eine KE zu einem irren Preis durchzubringen, hat Sumsiland schon - noch!

LASKler
5879 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>> Re(3): @ Gewinnwarnung2014-09-24 21:25:54


Spätestens nach dem entfachen des Bürger Kriegs hätte man man die GW raushauen sollen - das wäre für alle verständlich gewesen ...


brac
253 Postings
seit 2008-06-11
>>>>>>>>>>>>>>>> Re(3): @ Gewinnwarnung2014-09-25 11:00:02


das nächste was kommen wird sind die Ergebnisse und Veröffentlichung des Banken Stresstestes ende Oktober
befürchte einiges sowohl bei RBI als auch bei EBS
könnte auch noch einiges an den Kursen bewirken

LASKler
5879 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>> Re(4): @ Gewinnwarnung2014-09-25 11:13:09


ÖVBAG - braucht Geld Gerüchte weiße, von der RBI noch nichts gehört. Aber sollte diese Probleme haben - hat das Management total versagt. Viel schlimmer - fällt die RBI nimmt sie RZB mit - diese zieht die RLB mit - dann sind die Geschäftsstellen Entwurzelt. http://m.diepresse.com/home/wirts...

the_saint
1040 Postings
seit 2011-08-06


Und schon wieder unter 18 Euro. Die erfolgsgeschichte der RBI geht also unverändert weiter. Es ist und bleibt a echte freud hier aktionär zu sein :)

KingJulien
147 Postings
seit 2009-12-09


Ja wirklich schön ist das....

the_saint
1040 Postings
seit 2011-08-06


Aber die EBS sieht die RBI immer noch mit BUY und rechnet vor, dass Russland mit 12 Euro per aktie eigentlich schon auf null abgeschrieben ist. Das niveau ist also kaufenswert, sollte die Russland-Ukraine krise nicht noch weiter eskalieren. Die verunsicherung ist jedoch weiterhin eklatant, es bleibt also beim high-risk case für die RBI.

Die Raiffeisen Bank International hat diese Woche den Markt mit einer deutlichen Gewinnwarnung auf dem falschen Fuss erwischt. Anstelle eines Gewinns – wir hatten mit EUR 533 Mio. gerechnet, der Konsensus lag noch höher – werde ein Verlust für 2014 erwartet. Vor allem höhere Risikovorsorgen für die Ukraine würden für die RBI-Gruppe heuer zu Vorsorgen von EUR 1,5 Mrd. – 1,7 Mrd. führen. Für die Marke und den Kundenstock der Aval könnten EUR 60 Mio. abzuschreiben sein. Außerdem würde das neue Gesetz bezüglich der Fremdwährungs-Kredite und einseitiger Zinsänderungen bei Verbraucherkrediten in Ungarn EUR 240 Mio. anstatt bis zu EUR 160 Mio. kosten. Der Vorstandsvorsitzende sprach von einer relativ weiten Bandbreite des zu erwartenden Verlusts von EUR 50 – 500 Mio. für 2014. Im Folgejahr erwarte das Management wieder einen Gewinn im mittleren dreistelligen Millionenbereich. Darüber hinaus wurden die mittelfristigen Rentabilitätsziele um 1%-Punkt auf 11% ROE nach Steuern bzw. 14% ROE vor Steuern reduziert.

Ausblick. Auf Basis des reduzierten Ausblicks sowie eines etwas gedämpften makroökonomischen Umfelds in Zentral- und Osteuropa haben wir unsere Schätzungen für 2014 auf einen Verlust von EUR 149 Mio. sowie einen Gewinn von EUR 407 Mio. für 2015 deutlich nach unten angepasst. Das liegt überwiegend an erhöhten Risikokosten (EUR 1,7 Mrd. in 2014 und EUR 1,3 Mrd. in 2015), wofür überwiegend die Ukraine und Russland verantwortlich zeichnen. Basierend auf unseren Risikokosten-Annahmen für die Ukraine würde Ende 2015 ca. 60% der Kreditportfolios vollständig bevorsorgt sein. In Russland gehen wir basierend auf sehr soliden Kreditrisiko-Kennzahlen per Ende Juni von einer zunehmenden Verschlechterung des Portfolios in den kommenden sechs Quartalen aus, wofür wir ca. EUR 500 Mio. an Vorsorgen ansetzen. Damit dürfte Russland zwar weiterhin profitabel, mit rd. 10% ROE in 2015 aber deutlich unter den zuletzt erzielten >20% zurück bleiben. Für die anstehende finale FW-Kredit-Konvertierung in Ungarn haben wir mangels Planungssicherheit keine Kosten angesetzt. Mit der anhaltenden Unsicherheit in der Ukraine/Russland-Krise notiert die RBI-Aktie aktuell bei 0,6x Buchwert (EUR 30.9 pro Aktie). Wenn man die 60%-Vorsorgequote in der Ukraine berücksichtigt, dann preist der Markt aktuell bereits einen Totalausfall des Russland-Exposures ein (EUR 12 je Aktie). Basierend auf unserem Basisszenario sehen wir dies aber als übertrieben an. Wir haben unser Kursziel auf EUR 26 gesenkt, bleiben aber bei unserer Kaufempfehlung für die RBI-Aktie. Die Aktie dürfte aber bis auf weiteres eine Wette auf Ukraine/Russland bleiben.

big_mac
7961 Postings
seit 2008-08-03


Das Russland- und Ukraine-Exposure der RBI beträgt nur 12€/Aktie ? Meinen die das ernst ??

Kundenstock und Marke in der Ukraine in den Büchern ? Und sonst noch irgendwelche Luftschlösser ??

LASKler
5879 Postings
seit 2012-02-28


Ich bin der Überzeugung, dass man das schwer in Zahlen ausdrücken kann.

LASKler
5879 Postings
seit 2012-02-28


Ich bin der Überzeugung, dass man das schwer in Zahlen ausdrücken kann.



* Am Erscheinungstag des Artikels werden bei Artikelabruf die von der Wiener Börse übermittelten Kurse real-time angezeigt. Alle anderen Kursinformationsquellen auf www.boerse-express.com (Archiv-Artikel, Charts, Matrix, Kurslisten) weisen die übliche Verzögerung von rund 15 Minuten auf. Alle Kursangaben ohne Gewähr.
Alle Kursinformationen sind nach den Bestimmungen der jeweiligen Börse mindestens 15 Minuten oder mehr verzögert. ISIN AT0000606306

Highlights
You need to upgrade your Flash Player
Punkte markieren News (Headline mit mouse-over), Klick öffnet eine grosse Darstellung
 
 
 
Gratis-PDF-Produkte
Hier haben Sie die Möglichkeit, sich für den Bezug unserer kostenlosen Newsletter & PDF-Produkte einzutragen.
"Börse Express free"
 

Ihre Email Adresse


Clippings
 
Meistgelesen letzte 2h
 
... in den letzten 5 Minuten
 
Postings
 
ATX
(17:33)
2190.21
-0.62%
Top 5 ATX
ZUMTOBEL GROUP AG 1.24%
WIENERBERGER AG 1.02%
SCHOELLER-BLECKMANN AG 0.97%
CA IMMOBILIEN ANLAGEN AG 0.88%
OESTERR. POST AG 0.34%
Flop 5 ATX
VOESTALPINE AG -2.33%
LENZING AG -2.04%
MAYR-MELNHOF KARTON AG -1.89%
ANDRITZ AG -1.53%
CONWERT IMMOBILIEN INVEST SE -1.15%
 
Matrix   
Matrix Österreich Matrix Deutschland Matrix USA
-0.62%
(17:33)
-0.97%
(17:45)
NIKKEI
0.00%
()
-0.18%
(18:17)
AGR AMAG AMS ANDR ATEC ATRS ATS
ATX AW2 BAH BDI BENE BEO BETB
BFC BIND BWIN BWO BWT C2 CAI
CAT CNTY COV CWI DOC EBS ECO
EVN FAA FACC FKA FLU GROA HEAD
HIS HTI IIA KTCG KTM LNZ MAI
MIP MMK OMV PAL PARS POS POST
PYT QINO RAP RBI RBT RHI ROS
SAC SBO SEM SNT SNU SPI STR
SWUT TAN TEAK TKA UIV UP2 UQA
VER VIG VLA VOE WIE WOL WWE
WXF ZAG
-0.97%
(17:45)
-0.14%
(17:45)
-0.62%
(17:45)
-0.18%
(18:17)
-1.01%
(18:02)
-0.97%
(18:00)
 
Devisenrechner
Währungen
CHF 0.07% 1.2072
GBP 0.12% 0.7782
JPY 0.30% 138.5300
NOK 0.28% 8.1420
SEK -0.58% 9.0932
USD 0.16% 1.2603

Die jüngsten Analysen zu österreichischen Aktien
Datum Company Bewerter Kurzbewertung Kursziel
01.10. Wienerberger Davy Davy bleibt bei Neutral 0.00
01.10. RHI Hauck & A... Hauck & Aufhäuser bleibt bei Buy 34.00
01.10. RHI Baader Bank Baader Helvea bleibt bei Buy 28.00
01.10. OMV Nomura Nomura bleibt bei Reduce 30.00
01.10. Andritz AG Kepler Kepler Cheuvreux bleibt bei Hold 45.00
01.10. Andritz AG Berenberg... Berenberg bleibt bei Buy 50.00
01.10. Andritz AG Warburg R... Warburg Research senkt das Kursziel 55.00
01.10. Andritz AG Commerzbank Commerzbank bleibt bei Buy 54.00
01.10. FACC UBS UBS: Erststudie 9.50
 
30.09. Porr Steubing Steubing: Kurszielerhöhung 65.00
 
weiter >>