www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 10
pxp
main
sub
27.10.2012 06:31
Drucken  | Mailen  | Facebook issuu BE Post

Analysten erwarten Seitwärtstendenz an den Aktienmärkten

Raiffeisen vergibt ein "Halten" für etablierte Märkte - europäische Aktien sollten etwas besser laufen
 MEINUNG 0    TAGESTHEMEN     BLOGS 
 
Die Analysten von Raiffeisen Research stufen die etablierten Aktienmärkte in ihrem Wöchentlichen Marktausblick mit "Halten" ein und favorisieren dabei die Sektoren Versorger, Telekommunikation, Technologie und Gesundheit.

An den letzten Handelstagen sei es an den etablierten Aktienmärkten rund um den Globus zu mehr oder weniger ausgeprägten Korrekturen im Aufwärtstrend gekommen, so die Analysten. An der Konjunkturdynamik könne das (diesmal) freilich nicht liegen, so die Experten. Sie erklären: China meldete zuletzt eine leichte Erholung seiner Konjunkturdaten, in den USA ist zumindest ein Trend zu besser als erwartet ausgefallenen Daten erkennbar, sogar Großbritannien fand u.a. dank Olympia wieder auf den Wachstumspfad zurück; einzig die Eurozone hinkt im globalen Vergleich weiter hinterher, erklären die Experten.

Damit sei auch der Hauptverdächtige für die jüngsten Kursbewegungen schnell gefunden: die Berichtssaison zum dritten Quartal hat nach Meinung der Analysten bis dato weniger positiv überraschen können als jene der Quartale zuvor. Natürlich seien hierbei im Vorfeld die Analystenerwartungen abermals kräftig nach unten geführt worden und natürlich hätten es die Unternehmen dann bei der tatsächlichen Veröffentlichung ihrer Ergebnisse geschafft, die niedrigeren Gewinn-Erwartungen zu übertreffen. "So wird wohl am Ende des Tages im Jahresvergleich eine Stagnation der Gewinne zu Buche stehen", so die Analysten.

Bezüglich der Berichtssaison in Europa liesse sich noch nicht so viel berichten. Unternehmen des Sektors defensiver Konsum enttäuschten laut Analysten mehrheitlich; Volkswagen, Philips, SAP, Michelin, BASF, Unilever etc. hätten aber teils sogar sehr gute Zahlen berichtet. "Vielleicht hilft hier der - gegengleich zum Einfluss auf die US-Konzerne - unterstützende schwächere Euro kräftig mit? In Summe gehen wir in den nächsten Monaten von einer Seitwärtstendenz an den globalen Aktienmärkten aus, wobei europäische Aktien etwas besser laufen sollten", meinen die Analysten.
 

Mehr zum Thema







 



comment Diesen Artikel kommentieren
Titel
Text


* Am Erscheinungstag des Artikels werden bei Artikelabruf die von der Wiener Börse übermittelten Kurse real-time angezeigt. Alle anderen Kursinformationsquellen auf www.boerse-express.com (Archiv-Artikel, Charts, Matrix, Kurslisten) weisen die übliche Verzögerung von rund 15 Minuten auf. Alle Kursangaben ohne Gewähr.
 
 
 
Gratis-PDF-Produkte
Hier haben Sie die Möglichkeit, sich für den Bezug unserer kostenlosen Newsletter & PDF-Produkte einzutragen.
"Börse Express free"
 

Ihre Email Adresse


Clippings
 
Meistgelesen letzte 2h
 
... in den letzten 5 Minuten
 
Postings
 
ATX
(17:33)
2192.29
1.17%
Top 5 ATX
ERSTE GROUP BANK AG 4.17%
VERBUND AG KAT. A 3.34%
IMMOFINANZ AG 2.34%
VIENNA INSURANCE GROUP AG 1.29%
UNIQA INSURANCE GROUP AG 1.01%
Flop 5 ATX
LENZING AG -2.78%
ZUMTOBEL GROUP AG -1.02%
RHI AG -0.95%
CONWERT IMMOBILIEN INVEST SE -0.52%
VOESTALPINE AG -0.39%
 
Matrix   
Matrix Österreich Matrix Deutschland Matrix USA
1.17%
(17:33)
0.35%
(17:45)
1.30%
(21:20)
0.37%
(21:30)
NIKKEI
0.00%
()
0.00%
(04:55)
AGR AMAG AMS ANDR ATEC ATRS ATS
ATX AW2 BAH BDI BENE BEO BETB
BFC BIND BWIN BWO BWT C2 CAI
CAT CNTY COV CWI DOC EBS ECO
EVN FAA FACC FKA FLU GROA HEAD
HIS HTI IIA KTCG KTM LNZ MAI
MIP MMK OMV PAL PARS POS POST
PYT QINO RAP RBI RBT RHI ROS
SAC SBO SEM SNT SNU SPI STR
SWUT TAN TEAK TKA UIV UP2 UQA
VER VIG VLA VOE WIE WOL WWE
WXF ZAG
0.35%
(17:45)
0.95%
(17:45)
-0.10%
(17:45)
0.00%
(04:55)
1.30%
(21:20)
0.37%
(21:30)
 
Devisenrechner
Währungen
CHF 0.00% 1.2059
GBP -0.48% 0.7872
JPY -0.35% 137.2700
NOK -0.08% 8.4605
SEK -0.63% 9.2710
USD -1.09% 1.2598