www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 121
pxp
main
sub
11.09.2012 16:04
Drucken  | Mailen  | Facebook issuu BE Post

Uniqa Re-IPO - Aufsichtsrat genehmigt Kapitalerhöhung

Damit sollen die Anteile von Austria Privatstiftung und Collegialität erworben werden
 MEINUNG 0    ALLES ZUR AKTIE     ANALYSEN 
 
Im Zuge der Vorbereitung auf das geplante Re-IPO schafft Uniqa eine "neue, straffe Konzernstruktur", wie es in einer Aussendung heisst. So genehmigt der Aufsichtsrat eine Kapitalerhöhung für den Erwerb der Anteile von Austria Privatstiftung und Collegialität an der Uniqa Personenversicherung AG

Die Uniqa Sachversicherung AG und Call Direct Versicherung AG werden mit Uniqa Personenversicherung AG als aufnehmender Gesellschaft verschmolzen und diese gleichzeitig in "Uniqa Österreich Versicherungen AG" umbenannt.

Im Vorfeld dieser Umgründung bringen Austria Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit Privatstiftung und Collegialität Versicherung auf Gegenseitigkeit ihre direkten Beteiligungen an der Uniqa Personenversicherung AG von gemeinsam rund 36,61 Prozent in die börsennotierte Holding Uniqa Versicherungen AG ein. Der zugrundeliegende Sacheinlage- und Einbringungsvertrag wurde bereits am 26. Juni 2012 unterzeichnet.

Mit der Übernahme der Anteile von Austria Privatstiftung und Collegialität durch die Uniqa Versicherungen AG wird die Uniqa Personenversicherung AG (künftig Uniqa Österreich Versicherungen AG) zu einer 100-Prozent-Tochtergesellschaft der Holding. Das Ergebnis der künftigen Uniqa Österreich Versicherungen AG wird damit im vollen Umfang im Konzernergebnis der Uniqa Group enthalten sein, da keine Minderheitenanteile mehr abgezogen werden.

Als Gegenleistung für die Einbringung ihrer Anteile erhalten Austria Privatstiftung und Collegialität 21.279.295 bzw. 2.364.340 neue Stückaktien der Uniqa Versicherungen AG.

Zurück zur Kapitalerhöhung. Der Aufsichtsrat der Uniqa Versicherungen AG hat am 11. September 2012 dem Beschluss des Vorstands vom 11. September 2012 zugestimmt und die Ausgabe von 23.643.635 neuen Aktien und damit die Erhöhung des Grundkapitals auf 214.247.900 Euro genehmigt. Diese Kapitalerhöhung erfolgt aus dem verbleibenden von der Hauptversammlung genehmigten Kapital. Rechtlich umgesetzt wird die Massnahme mit der Firmenbucheintragung voraussichtlich am 15. September 2012. Die neuen Aktien sind für das gesamte Jahr 2012 dividendenberechtigt. Eine Notierung der neuen Aktien im Segment Prime Market der Wiener Börse ist beabsichtigt.

Nach dem Einbringen der Anteile an der Uniqa Personenversicherung ergeben sich folgende Anteilsverhältnisse an der Uniqa Versicherungen AG: RZB-Konzern 43,8 Prozent, Austria Beteiligungs-Verwaltung 35,05 Prozent, Austria Privatstiftung 9,93 Prozent, Collegialität 3,34 Prozent, Streubesitz-Aktionäre 7,51 Prozent, eigene Aktien 0,38 Prozent. Die Kontrollverhältnisse an der Uniqa Versicherungen AG bleiben unverändert. RZB-Konzern, Austria Privatstiftung, Austria Beteiligungs-Verwaltung und Collegialität werden gemeinsam 92,11 Prozent der Stimmrechte halten.
 
(red)
Mehr zum Thema







» Vergleichen Sie diese Aktie mit anderen
» Zur Matrix-Seite des Unternehmens
» Steigt oder fällt diese Aktie in den nächsten 5 Tagen?

 



comment Diesen Artikel kommentieren
Titel
Text

Der jüngste Thread im Board zu UNIQA - » zum Board

 
LASKler
UNIQA AG2015-01-29 19:46:22
7097 Postings

seit 2012-02-28

JPMorgan senkt Uniqa-Kursziel von 9,50 auf 9,00 Euro

"Neutral" bestätigt


Die Wertpapierexperten von JPMorgan haben das Kursziel der Uniqa von 9,50 auf 9,00 gekürzt und das Anlagevotum "Neutral" bestätigt.

Der Grund für die Änderungen ist ein Rückgang des Marktwertes der Anleihen, die das Unternehmen an der Raiffeisen Zentralbank (RZB) hält. Dies würde die Uniqa mit 0,1 Mrd. Euro negativ belasten. Die Analysten kürzen daher die Dividendenschätzungen.

Beim Gewinn je Aktie erwarten die JPMorgan-Analysten 0,91 Euro für 2014, sowie 1,05 bzw. 1,15 Euro für die beiden Folgejahre. Ihre Dividendenschätzung je Titel beläuft sich auf 0,27 Euro für 2014, sowie 0,35 bzw. 0,40 Euro für 2015 bzw. 2016.

Am Donnerstagnachmittag notierten die Uniqa-Titel an der Wiener Börse mit plus 4,9 Prozent bei 7,38 Euro.

Analysierendes Institut JPMorgan


wolfix
191 Postings
seit 2006-05-09
> UNIQA AG2015-01-29 20:15:44


Habe heute bei 6,96 kaufen können. Meiner Meinung nach gibt's heuer sicher 40 Cent Dividende. Die Raiffeisenkassen brauchen die Kohle. Wenn*s auch noch Probleme mit Russland und Ukraine gibt. Ich glaube die Uniqa ist äußerst günstig und als Langzeitinvestment geeignet. Hohe Dividendenrendite und auch für die Zukunft gute Gewinne. Stellt's euch vor Russland beruhigt sich (auch wenn*s erste in zwei, drei Jahren ist).

kkinkeen
114 Postings
seit 2007-12-19
>> UNIQA AG2015-01-29 21:43:05


Ich habe die Uniqa zuletzt sehr oft nachgekauft. Auch heute wieder bei 7 Euro. Hab mittlerweile eine schon fast zu große Position in der Aktie.

Ich hab mir die Berichte und die Präsentation auch im Detail angeschaut und verfolge das Unternehmen seit der letzten Kapitalerhöhung sehr intensiv. Meiner Meinung nach hat die Uniqa das attraktivste Chancen Risiko Profil von allen Unternehmen im ATX.

Keine Ahnung wie JPMorgan auf eine Dividende von nur 0,27 Euro kommt. Da es auch keine größeren außerordentlichen Schadensfälle im Q4 und auch bis jetzt im Jänner gegeben hat, gehe ich von einem starken Q4 aus. Die Dividende sollte daher bei mind. 0,35 Euro liegen wobei ich auch wegen der Probleme bei der RZB wie wolfix 0,40 Euro erwarte.

Ich finde die Begründung des Kursverlustes zuletzt nur wegen den Problemen im Raiffeisen Sektor auch übertrieben. Gerade für das Aktienpaket von etwas über 30% von der RZB wird es sicherlich genug Investoren oder andere Versicherungsunternehmen die bei zumindest 9 Euro das Paket übernehmen. Ist ja immer noch deutlich unter Buchwert. Wenn ich viel Geld hätte würde ich das Paket um 9 Euro kaufen und den restlichen Aktionären ein Übernahmeangebot um den Preis machen.

Die Gewinnschätzungen von JPMorgan mit 1,05 Euro und 1,15 Euro für 2015 und 2016 entsprechen auch meinen Erwartungen. Was ich nicht ganz verstehe ist wie man dabei auf ein Kursziel von 9 Euro kommt. Ist mir meines Erachtens zu gering. Bei einer Dividende von EUR 0,40 kommt man bei einem Kursziel von 9 Euro auch immer noch auf 4,4%. In dem aktuellen Zinsumfeld sehr attraktiv und das bei einer Ausschüttungsquote von rund 40%.

Auch die sehr konservative Bilanzstruktur gefällt mir sehr gut. Für mich ein klares Buy and Hold Investment. Man muss hier sicherlich einige Zeit warten. Langfristig sollte die Aktie auf 10 Euro steigen mit einer weiteren Phantasie durch ein Anspringen der Konjuktur in Osteuropa.

LASKler
7097 Postings
seit 2012-02-28
>>> UNIQA AG2015-01-29 22:34:39


habe eienen Mischkurs von 8,4€.
Wie intresierte leser wissen sollten sehr überzeugt von dem unternehmen & schliesse mich der meinungen an. Kurs Ziel heuer 11€

kkinkeen
114 Postings
seit 2007-12-19
>>>> UNIQA AG2015-01-29 22:53:34


Uniqa ist meine mit Abstand größte Aktienposition im Depot.

Ich habe 1.596 Stück zu 7,54

Mit stärken Zukäufen im Niveau bei 7 Euro habe ich den Mischkurs deutlich nach unten gebracht.

Die vorläufigen Zahlen 2014 gibt es am 6. März. Hoffentlich sind dies ein tolles Geburtstagsgeschenk :)


LASKler
7097 Postings
seit 2012-02-28
>>>>> UNIQA AG2015-01-29 23:05:58


Dividende über 0,30€ ist schon sogut wie fix.

Dividende sollte steigen, da die UNIQA die Ausschüttungs Quote des Gewinn von 30% auf 50% ansteigen lassen will.

Das schöne bei den Versicherern ist das sie Vorher Prämien erheben & dann Auszahlen (wärend es bei banken umgekehrt ist)


Fühle mich in der UNIQA wohl, mehr Dividente als Sparzins (ist aber zur Zeit nicht schwer)

ehrlichkeits halber muss man erwähnen:
--> das UNIQA sehr hohe Ziele vor der KE erhöhung ausgegeben hat - jedes nicht erreichen wird als vertrauens verlust gewertet & könnte Aktie unter Druck bringen.

--> ein ausscheiden aus dem ATX wäre natürlich Kursmässig gewaltig zu spüren.

--> Ukraine & Russland sind Unberechenpaar, sollte Ukraine zum abschreiben werden (1-2% des Umsatz) würde, das auch den kurs negativ beeinflussen

Die 3 realen gefahren sehe ich bezüglich der Aktie, (nach Risiko wahrscheinlichkeit gestaffelt, aus meiner sicht)

kkinkeen
114 Postings
seit 2007-12-19
>>>>>> UNIQA AG2015-01-30 00:21:34


Das mit dem Vertrauensverlust aus der Nicht Zielerreichung sehe ich als kein Risiko mehr. Die neue Guidance ist draußen und meines Erachtens sollte diese erreicht werden. Grundsätzlich war die Kommunikation hinsichtlich der ZIele aber leider sehr schlecht. Es stand zwar immer bis zu EUR 550 Mio. Aber das man EUR 550 Mio. wirklich erreicht, da hätte wohl ein Boom in Osteuropa notwendig sein müssen. Da hätte man ruhig etwas konservativer bzw. eigentlich sogar realistischer sein müssen. Speziell auch wenn man sich den Kurs bei der Kapitalerhöhung anschaut von 8 Euro da hätte man solch hochgesteckte Ziele auch nicht benötigt.

Ausscheiden aus dem ATX, damit habe ich mich ehrlich gesagt noch nicht beschäftigt. Gibt es hier hinsichtlich Marktkapitalisierung des Streubesitz und Handelsvolumen eine große Gefahr. Wo steht man hier aktuell im Ranking?

Was neben Abschreibungen in Ukraine und Russland meines Erachtens das größte Risiko ist, ist allgemein der Raiffeisen Sektor. Die Uniqa ist sehr stark verflechtet und wenn bei der Raiffeisen zB. der Staat einsteigen muss würde das bei der Uniqa auch große Unsicherheiten hervorrufen. Siehe auch Analyse von JPMorgan Abschreibung von Raiffeisen Anleihen. Das war, so hätte ich das verstanden, ja auch der Grund der schlechten Aktienperformance zuletzt. Deswegen war ich gestern über die Raiffeisen Meldung doch sehr erleichtert, da das auch einiges an Druck von der Uniqa nimmt. Daher war ich heute auch so überrascht, dass Raiffeisen über 10% im Plus war und Uniqa im Minus und sogar unter 7 Euro. Daher mein starker Nachkauf heute. Und am Ende war dann doch das starke Plus analog zur Raiffeisen Aktie.

Was auch noch ein Risiko ist, ist das extreme niedrige Zinsniveau. Das ist generell das Problem von Versicherungen im Moment. Es gibt doch einige alte Lebensversicherungen mit garantieren Zinssätzen von über 3%. Das kann man im Moment mit Anleihen nicht wirklich verdienen, wobei die Uniqa natürlich auch viele langlaufenden Anleihen hat. Auch habe ich eine Meldung vom CEO gelesen, dass das Problem bei der Uniqa überschaubar ist. Wenn aber keine Zinsen mehr zu verdienen sind werden in Zukunft sicherlich weniger Lebens- und Pensionsversicherungen abgeschlossen oder zumindest es entsteht mehr Wettbewerb hinsichtlich der Gebühren. Aufgrund der Unsicherheiten in Österreich mit der Pension und auch den Briefen durch die PVA gibt es hier aber auch einen sehr starken positiven Effekt.

Was ich auch negativ sehe ist die auch im Vergleich zur VIG doch deutlich schwächere Profitabilität in Osteuropa. Wobei generell auch in in Österreich in den letzten 2 Jahren deutlich positive Fortschritte erzielt werden. Da erwarte ich mir und wenn man die Präsentation anschaut auch die Uniqa selbst noch weitere Verbesserungen.

Einmal mehr Schadensfälle aufgrund eines Naturereignisses könnte das Uniqa Ergebnis schon auch noch deutlich dezimieren. Hier gibt es noch zuwenig Puffer. Wenn man eine Combined Ratio von nur knapp unter 100% und das in doch eher guten Jahren hat ist das noch zu wenig.

LASKler
7097 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>> UNIQA AG2015-01-30 10:09:25


"Einmal mehr Schadensfälle aufgrund eines Naturereignisses könnte das Uniqa Ergebnis schon auch noch deutlich dezimieren. Hier gibt es noch zuwenig Puffer. Wenn man eine Combined Ratio von nur knapp unter 100% und das in doch eher guten Jahren hat ist das noch zu wenig."

Dachte das dieses bei der KE aufgestockt wurde, gestzlich sind 100% vorgeshrieben, UNIQA hat 130% streben aber 150% an.

Bezüglich Zinsen UNIQA hat einen Zins Durchschnitt von 2,75% zu leisten, UNIQA erwirtschaftet bis dato von 3,5% in Finanzveranlagung.

Intressant wäre wieviel Anleihen die UNIQA an der Reiffeisen hält.

LASKler
7097 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>> UNIQA AG2015-01-30 11:16:53


Infomationen von der IR bezüglich:

Anleihen, die UNIQA Gruppe hält Anleihen der Reiffeisen im Volumen von 500 Millionen, großteil von der RLB NÖ / Wien.

RBI, UNIQA hat ein joint eventers in Russland, sonst werden produkte über die RBI verkauft

RZB, UNIQA kann keine Aussagen über ihrern Haupt Aktonären tätigen - weil sie deren Strategie nicht kennen ABER sie wissen das die UNIQA einer der wertvollsten Beteiligungen der RZB ist.

Profitabilität, UNIQA war in vergangen Zeiten etwas schlechter als die VIG - dies sei aber Geschichte.

ATX, UNIQA belegt laut letzter aussendung Platz 14 im ATX, ab Platz 20 wäre es gefährlich aus dem ATX zu fallen (diesen belegt zur Zeit die RHI, desen HandelVolumen ist um die hälfte geringer)

Hoffe ich konnte etwas "licht" ins Dunkle bringen.

LASKler
7097 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>> UNIQA AG2015-01-30 11:25:30


Hätte ich fast vergessen, UNIQA hat mehr als 500 Millionen Chash auf RBI (& ihren Töchtern) Konten "liegen".

kkinkeen
114 Postings
seit 2007-12-19
>>>>>>>>>> UNIQA AG2015-01-30 15:16:04


Mit Combined Ratio meine ich das Verhältnis zwischen Pramieneinnahmen auf der anderen Seite und den internen Kosten plus Schadensauszahlungen auf der anderen Seite. Ist eigenltich die goldene Kennzahl der Versicherer. Unter 100% bedeutet, dass man mehr Prämien einnimmt als man Kosten hat. Die Uniqa hatte hier im Jahr 2012 einen Wert von 101,3% und im Jahr 2013 99,9%. Nach 9 Monaten ist man heuer bei 98,9%. Diese Entwicklung ist auch positiv. Laut aktuellster Präsentation ist das langfristige Ziel ein Wert von unter 96% (Folie 19).

Hier sieht man erst was die Uniqa für ein Potential für die Zukunft hat. Dort wo die Uniqa hin möchte sind andere Unternehmen bereits. Allianz mE das Top Verisicherungsunternehmen in Europa. Combined Ratio 2010 (97,2%), 2011 (97,8%), 2012 (96,2%), 2013 (94,3% !!!!). Vienna Insurance Group 2011 (96,8%), 2012 (96,7%), 2013 (100,6%).

Hier erwarte ich mir in der Zukunft von Uniqa, dass das Gap zur Allianz aber auch VIG deutlich reduziert wird. Gerade in guten Zeiten braucht man Combined Ratios unter 98 oder 97% um siehe Vienna Insurace Group 2013 mit Hochwasser, Probleme in ITA und RO auch mal ein schlechtes Jahr gut verdauen zu können.


kkinkeen
114 Postings
seit 2007-12-19
>>>>>>>>>>> UNIQA AG2015-01-30 15:21:10


Bezüglich den Zinsen sind 3,5% natürlich ein toller Wert. Den wird die Uniqa aber nicht halten können. Ich habe auf meinem Depot bei den Anleihen eine durchschnilttliche Verzinsung nach KeSt von 3,22%, da ich sehr viele alte Anleihen habe und sobald diese abreifen und ich neue kaufe wird auch mein Etrag nach unten gehen. Voriges Jahr war ich hier noch bei rund 3,5%.


kkinkeen
114 Postings
seit 2007-12-19
>>>>>>>>>>>> UNIQA AG2015-01-30 15:22:47


Hast du bei den Raiffeisen Anleihen auch eine Info ob sie auch Nachranganleihen haben. Normale Anleihen sehe ich als unproblematisch an. Die Nachranganleihen könnten aber ausfallen, falls der Staat einsteigt.

kkinkeen
114 Postings
seit 2007-12-19
>>>>>>>>>>>>> UNIQA AG2015-01-30 15:29:23


Danke für die Info bzgl. ATX. Da sind wir hier mal vorest aus dem Schneider. Zuletzt war das Handelsvolumen aufgrund der Raffeisen Thematik ja auch außerordentlich hoch. Das sollte bei der nächsten ATX Auswertung dann auch noch mal unterstützend wirken.



* Am Erscheinungstag des Artikels werden bei Artikelabruf die von der Wiener Börse übermittelten Kurse real-time angezeigt. Alle anderen Kursinformationsquellen auf www.boerse-express.com (Archiv-Artikel, Charts, Matrix, Kurslisten) weisen die übliche Verzögerung von rund 15 Minuten auf. Alle Kursangaben ohne Gewähr.
Alle Kursinformationen sind nach den Bestimmungen der jeweiligen Börse mindestens 15 Minuten oder mehr verzögert. ISIN AT0000821103

Highlights
You need to upgrade your Flash Player
Punkte markieren News (Headline mit mouse-over), Klick öffnet eine grosse Darstellung
 
 
 
Gratis-PDF-Produkte
Hier haben Sie die Möglichkeit, sich für den Bezug unserer kostenlosen Newsletter & PDF-Produkte einzutragen.
"Börse Express free"
 

Ihre Email Adresse


Clippings
 
Meistgelesen letzte 2h
 
... in den letzten 5 Minuten
 
Postings
 
ATX
(17:33)
2191.11
0.18%
Top 5 ATX
RAIFFEISEN BANK INTERNAT. AG 3.48%
SCHOELLER-BLECKMANN AG 1.63%
CONWERT IMMOBILIEN INVEST SE 1.37%
RHI AG 1.30%
OESTERR. POST AG 1.16%
Flop 5 ATX
LENZING AG -2.11%
TELEKOM AUSTRIA AG -2.09%
VERBUND AG KAT. A -2.08%
IMMOFINANZ AG -1.74%
BUWOG AG -1.59%
 
Matrix   
Matrix Österreich Matrix Deutschland Matrix USA
0.18%
(17:33)
-0.41%
(17:45)
AGR AMAG AMS ANDR ATEC ATRS ATS
ATX AW2 BAH BDI BENE BEO BETB
BFC BIND BWIN BWO BWT C2 CAI
CAT CNTY COV CWI DOC EBS ECO
EVN FAA FACC FKA FLU GROA HEAD
HIS HTI IIA KTCG KTM LNZ MAI
MIP MMK OMV PAL PARS POS POST
PYT QINO RAP RBI RBT RHI ROS
SAC SBO SEM SNT SNU SPI STR
SWUT TAN TEAK TKA UIV UP2 UQA
VER VIG VLA VOE WIE WOL WWE
WXF ZAG
-0.41%
(17:45)
0.58%
(17:45)
0.86%
(17:45)
-1.45%
(22:20)
-1.03%
(22:30)
 
Devisenrechner
Währungen
CHF 0.93% 1.0468
GBP 0.45% 0.7511
JPY -0.26% 133.0800
NOK 0.12% 8.8335
SEK 0.39% 9.3612
USD -0.09% 1.1305

Die jüngsten Analysen zu österreichischen Aktien
Datum Company Bewerter Kurzbewertung Kursziel
30.01. Zumtobel AG Kepler Kepler Cheuvreux: Kaufen 20.00
30.01. OMV Nomura Nomura: Reduce 20.00
30.01. OMV Raymond J... Raymond James: Update 20.00
30.01. Immofinanz Alpha Value AlphaValue: Kurszielerhöhung 3.22
30.01. Post UBS UBS: Wiederaufnahme der Coverage 0.00
30.01. Raiffeisen Bank International Société G... Societe Generale: Kaufen 16.20
 
29.01. voestalpine Commerzbank Commerzbank vergibt bei der voestalpine weiter ein Kursziel von 33 Euro 33.00
29.01. Uniqa JPMorgan Uniqa: JPMorgan senkt Kursziel auf neun Euro 9.00
29.01. Telekom Austria Credit Su... Credit Suisse senkt Kursziel für die Telekom ... 7.50
29.01. Semperit AG Holding Kepler Semperit: Kepler bestätigt Hold 39.00
 
weiter >>