www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 361
pxp
main
sub
11.09.2012 16:04
Drucken  | Mailen  | Facebook issuu BE Post

Uniqa Re-IPO - Aufsichtsrat genehmigt Kapitalerhöhung

Damit sollen die Anteile von Austria Privatstiftung und Collegialität erworben werden
 MEINUNG 0    ALLES ZUR AKTIE     ANALYSEN 
 
Im Zuge der Vorbereitung auf das geplante Re-IPO schafft Uniqa eine "neue, straffe Konzernstruktur", wie es in einer Aussendung heisst. So genehmigt der Aufsichtsrat eine Kapitalerhöhung für den Erwerb der Anteile von Austria Privatstiftung und Collegialität an der Uniqa Personenversicherung AG

Die Uniqa Sachversicherung AG und Call Direct Versicherung AG werden mit Uniqa Personenversicherung AG als aufnehmender Gesellschaft verschmolzen und diese gleichzeitig in "Uniqa Österreich Versicherungen AG" umbenannt.

Im Vorfeld dieser Umgründung bringen Austria Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit Privatstiftung und Collegialität Versicherung auf Gegenseitigkeit ihre direkten Beteiligungen an der Uniqa Personenversicherung AG von gemeinsam rund 36,61 Prozent in die börsennotierte Holding Uniqa Versicherungen AG ein. Der zugrundeliegende Sacheinlage- und Einbringungsvertrag wurde bereits am 26. Juni 2012 unterzeichnet.

Mit der Übernahme der Anteile von Austria Privatstiftung und Collegialität durch die Uniqa Versicherungen AG wird die Uniqa Personenversicherung AG (künftig Uniqa Österreich Versicherungen AG) zu einer 100-Prozent-Tochtergesellschaft der Holding. Das Ergebnis der künftigen Uniqa Österreich Versicherungen AG wird damit im vollen Umfang im Konzernergebnis der Uniqa Group enthalten sein, da keine Minderheitenanteile mehr abgezogen werden.

Als Gegenleistung für die Einbringung ihrer Anteile erhalten Austria Privatstiftung und Collegialität 21.279.295 bzw. 2.364.340 neue Stückaktien der Uniqa Versicherungen AG.

Zurück zur Kapitalerhöhung. Der Aufsichtsrat der Uniqa Versicherungen AG hat am 11. September 2012 dem Beschluss des Vorstands vom 11. September 2012 zugestimmt und die Ausgabe von 23.643.635 neuen Aktien und damit die Erhöhung des Grundkapitals auf 214.247.900 Euro genehmigt. Diese Kapitalerhöhung erfolgt aus dem verbleibenden von der Hauptversammlung genehmigten Kapital. Rechtlich umgesetzt wird die Massnahme mit der Firmenbucheintragung voraussichtlich am 15. September 2012. Die neuen Aktien sind für das gesamte Jahr 2012 dividendenberechtigt. Eine Notierung der neuen Aktien im Segment Prime Market der Wiener Börse ist beabsichtigt.

Nach dem Einbringen der Anteile an der Uniqa Personenversicherung ergeben sich folgende Anteilsverhältnisse an der Uniqa Versicherungen AG: RZB-Konzern 43,8 Prozent, Austria Beteiligungs-Verwaltung 35,05 Prozent, Austria Privatstiftung 9,93 Prozent, Collegialität 3,34 Prozent, Streubesitz-Aktionäre 7,51 Prozent, eigene Aktien 0,38 Prozent. Die Kontrollverhältnisse an der Uniqa Versicherungen AG bleiben unverändert. RZB-Konzern, Austria Privatstiftung, Austria Beteiligungs-Verwaltung und Collegialität werden gemeinsam 92,11 Prozent der Stimmrechte halten.
 
(red)
Mehr zum Thema








 

be INVESTOR NR 33





comment Diesen Artikel kommentieren
Titel
Text

Der jüngste Thread im Board zu UNIQA - » zum Board

 
Fly
500 Mio Euro Investition in IT ??2016-01-19 17:18:55
120 Postings

seit 2006-07-20

Mich würde Interessieren was die bitte um diese Summe alles Kaufen? das ist ja fast ein ganzer Jahresgewinn? Aufgeteilt auf alle Mitarbeiter sind das doch rund € 3500.- pro Person!? So eine riesen Investition nur in den IT Bereich steht doch absolut nicht im Verhältnis....?? Wo ist da bitte das Einsparungspotenzial? Und wenn es wirklich Einsparungspotenzial gibt dann müsste sich das doch mehr oder weniger von selbst finanzieren und der Gewinn steigen, und diesen nicht auf mehrere Jahre belasten.. Offenbar bin ich nicht der Einzige der das so sieht, sonst würde die Uniqa nicht als eine der wenigen Aktien heute so stark verlieren..wo alle anderen zulegen..

big_mac
9502 Postings
seit 2008-08-03


IT scheint das Lieblingshobby der Vorstände in Sumsiland zu sein, siehe auch RBI.
Da wirds sicher eine Menge Eigenentwicklungen geben, wo sich "Neffen" unterbringen lassen ;)

Bei einem Eigenkapital von 3mrd, von denen rund die Hälfte auf "Immaterielles" entfällt, sind 500 mio für IT kühn - die Uniqa ist ja nicht Microsoft.

hobbyanalyse
3332 Postings
seit 2012-06-08


Aber, aber, es wird ja auch in das "Re-Design" des Geschäftsmodells fließen :-)

Anthean
11217 Postings
seit 2007-08-24


Sie wollen bloß Arbeitsplätze schaffen. :)

big_mac
9502 Postings
seit 2008-08-03


ein Relaunch ?
Als Uniqa.COM oder eUniqa.COM, oder schon als myUniqa ?? Oder ganz avantgardistisch als iUniqa ?

Man muss diese 500 mio in Relation zu Daten wie Gewinn, Eigenkapital und so Zeugs setzen, dann fliegt einem das Blech weg.

myshare
876 Postings
seit 2011-04-28


sollte man zurzeit eigentlich eine Versicherung im Depot haben?
denke nicht.

big_mac
9502 Postings
seit 2008-08-03


Bei den deutschen Konkurrenten würde ich das nicht so sagen ;)

Sibelius
339 Postings
seit 2014-10-03


Bei mir auf der Seite taucht da jetzt eine liebe Werbung auf:

Das Buch "Protokoll eines Perfektionisten" - Marcel Koller.

In München haben sie jetzt "Mein Kampf" - Adolf Hitler neu aufgelegt - natürlich nach allen Regeln wissenschaftlich kommentiert und recherchiert.

Ist der Marcel der österreichische Gegenschlag dazu oder besteht eine neue Bedrohung, wenn Österreicher wieder einem deutschsprachigen "Ausländer" zu jubeln. Ich hoffe, es gibt keine Parallelen zur Vergangenheit.

Aber im Gegensatz zum Marcel war der andere ja kein wirklicher Ausländer - Schweitzer sind wohl eher harmlos...;-) oder......?

Ich hoffe, er beantragt nicht die österreichische Staatsbürgerschaft - dann würde ich schon anfangen zu grübeln...

Und der Strache erst - der könnte nicht mehr ruhig schlafen, weil ihm dann ein anderer den Schmäh stiehlt.

Normalerweise ist das Einbürgern schwer. Aber bei Marcel ginge es bestimmt in Stunden über die Bühne.

hobbyanalyse
3332 Postings
seit 2012-06-08


"Als Uniqa.COM oder eUniqa.COM, oder schon als myUniqa ?? Oder ganz avantgardistisch als iUniqa ?"

Ich bin für uniqeA. Da springt quasi der moat schon aus dem Firmennamenraus :-)

mdbaer
38 Postings
seit 2015-03-20


Endlich erkennen auch die österreichischen Versicherungen das die Konkurrenz der Zukunft im Netz schlummert und nicht im Makler-/Konkurrenzbüro nebenan.
Weiter so !

Deinhammmer
14 Postings
seit 2006-02-03


Neffen, Spezialisten, klein IT Firmen, die jetzt bei der Uniqua die Möglichkeit bekommen.... Bei der VIG wurde solch ein Projekt gestoppt und wenn mich nicht alles täuscht durfte sich auch ein Chef weiterentwickeln! Uniqua 4.0 - bin schon gespannt wie weit im Osten die hunderten Millionen abgeschrieben werden?

h1as
5 Postings
seit 2016-01-18


Finde es immer wieder Spitze, wenn Vorstände, die bereits mit der Bedienung eines Smartphones überfordert sind, glauben man könnte durch IT Systeme organisatorische Probleme lösen.

Für mich handelt es sich bei der Meldung um einen Forecast, dass spätestens in 5 Jahren 500mio abgeschrieben werden müssen...

hobbyanalyse
3332 Postings
seit 2012-06-08


In fünf Jahren sind sie sowieso abgeschrieben. Da braucht auch nichts daneben zu gehen.

big_mac
9502 Postings
seit 2008-08-03


was war eigentlich die Summe der Dividenden der letzten 5 Jahre ?
Nur so für Vergleichszwecke ;)

LASKler
8105 Postings
seit 2012-02-28


2015 0,42
2014 0,35
2013 0,25
2012 ----
2011 0,4
2010 0,4



vaudreuil
172 Postings
seit 2014-10-09


Der Angriff auf die 6 kommt ja noch schneller, als ich erwartet habe.
Wann nimmt der Vorstand seinen Hut? Bei 5 Euro, oder erst bei 4?
Aber wahrscheinlich wechselt er dann zu Raiffeisen.
Dort fällt er dann nicht weiters auf.

big_mac
9502 Postings
seit 2008-08-03


Laskler,
Mit aktuell 309 mio Aktien haben sie damit weniger als 500 mio in den letzten 5 Jahren ausgeschüttet.

Eine durchaus aufklärende Geschichte.

Konnex
111 Postings
seit 2012-05-29


Sehr geehrter Herr LASKler !

Sind sie auch heute noch so wie bisher positiv gestimmt. Mir ist leider die positive Stimmung vergangen.

vaudreuil
172 Postings
seit 2014-10-09


Jetzt könnte nur ein deftiger Kommentar von Invest 19
meine Stimmung heben.
Meiner Meinung nach hat er den Laden nämlich sehr treffend beschrieben.

LASKler
8105 Postings
seit 2012-02-28


Army Analysten geben verkauf aus und alle Angloamerikaner verschenken ihre Anteile.

Also warte mal den sturm ab und werde Aufstocken.

Zu Tode gefürchtet ist auch gestorben ...

Was hat sich Fundamental gestern auf Heute geändert?

Konnex
111 Postings
seit 2012-05-29


Heute werden es bestimmt nich wieder über - 10 %. Ich schätze höchstens auf -6 %.
Speziell in der Schlußauktion wird es wieder rasant hinunter gehen glaube ich.

traubensaft
139 Postings
seit 2012-11-26


Mama mia.....der bic mac hat recht gehabt......heiss wie ein ofen die aktie da brauchst einen löschzug......schaut grauslich aus.......

Konnex
111 Postings
seit 2012-05-29


Und das ganze angeblich nach dem besten Jahr in der Firmengeschichte; mit b.a.w. jedes Jahr steigender Dividende. Leider aber auch mit diesen riesigen IT-Kosten für die nächsten bis zu 7 Jahren.

big_mac
9502 Postings
seit 2008-08-03


an einem guten Tag wie heute -wo sogar die IIA steigt- so abzuschmieren ist kein gutes Zeichen.

LASKler
8105 Postings
seit 2012-02-28


Naja dann kann man bald billig nachkaufen ;-)

Der große US Anteil verkaufen

traubensaft
139 Postings
seit 2012-11-26


da kauf ich mir rhi lieber...denke das hat mehr power nach oben.....aber gleich dazu den löschzug die rosenbauer falls es brennen sollte......schauen wir mal was die beiden machen..........es lebe die hoffnung

LASKler
8105 Postings
seit 2012-02-28


RHI ist Top - Rohstoffe werden zum Abschreibungen zu vollge haben.
Rosenbauer - hat ernsthafte Konkurrenz bekommen

Was hat sich bei der UNIQA geändert?
Okay sie Wollen auf 7 Jahren 500Millionen Investieren und?

In grunde zieht nur die Analysten Aussage hinunter - UNIQA hat hohen US Anteil bei Aktien Besitzern.

big_mac
9502 Postings
seit 2008-08-03


Uniqa hat einen hohen Raiffeisen-Anteil in der Aktionärsstruktur.

500 mio auf 7 Jahre geteilt sind über 70 mio pro Jahr, und nach 7 Jahren ist das ganze wertlos - eine ernstzunehmende Belastung der Aktionäre. Was in IT fließt kann nicht an die Aktionäre fließen. Ausser die Raiffeisen-Organisation liefert wesentliche Teile der IT-Investition - dann fließt etwas an einen Aktionär. Übrigens an einen Aktionär, der auch unverhältnismäßig viel Software in der Bilanz hat.

vaudreuil
172 Postings
seit 2014-10-09


@Laskler: Sie fragen was sich geändert hat.

Der Vorstand hat den Mund aufgemacht und der Markt hat geantwortet.

Als nächstes ist wieder der Vorstand am Zug.
Wenn er ein Mindestmaß an Verantwortungsgefühl und Anstand hat,
weiß er was er zu tun hat.

LASKler
8105 Postings
seit 2012-02-28


Ich sehe das anders, Investitionen in IT ist nicht wertlos.
Sie verbessern Strukturen - Verkauf in I.netz angekurbelt das alles bringt Cash.
Warum gibt es Unternehmen wie SAP oder FABASOFT?

Aktien Struktur hatten wir vor kurze (aus dem Kopf)
RZB 33%
Versicherung Verband 30%
Rest in Streubesitz
Aber hohen Anteil von Aktionären aus GB & USA

Übrigens wird nicht erwähnt das dass Beste Geschäftsjahr der Unternehmen Geschichte gibt.

Also ich warte Boden Bildung ab und kaufe nach ausser es geht rasant nach obe.

Klarerfisch
11 Postings
seit 2016-01-22


Schliesse mich dem Vorgänger an!

Konnex
111 Postings
seit 2012-05-29


Unglaublich, wie es bei der Uniqa-Aktie abwärts geht. Sollte es bis Ende Feber so weitergehen, dann haben wir bestimmt schon eine Dividenden-Rendite von mehr als 10 %.
Das alles bei jedem Jahr steigender Dividende und dem besten Geschäftsjahr in der Firmengeschichte. Wenn ich mir die Kurse von vor 5 Jahren anschaue.....
Leider habe ich eine viel zu große Position, da ich immer der Meinung war, daß die Aktie bald drehen würde; leider habe ich mich deutlich geirrt.

LASKler
8105 Postings
seit 2012-02-28


Verstehe ich auch nicht ganz.

Aber unter 5 kaufe ich definitiv nach

Intressat wäre schon wer verkauft - PC s?

Antidot1
16 Postings
seit 2014-11-27


Ja Börse ist oftmals nicht rational.
Kaufe ab 5,5 zu.
Auch wenn der Langzeitchart fürchterlich aussieht, hat diese Aktie ein Potential auf 10,- bis 2020.

LASKler
8105 Postings
seit 2012-02-28


Negativ Zins könnte denn versicherer noch wej tun

h1as
5 Postings
seit 2016-01-18


Unglücklicher konnte man die Investition in IT & Organisation wirklich nicht verkaufen. Hätte man gesagt man investiert die Summe und will dadurch 500 Mitarbeiter einsparen, hätte es die Börse wahrscheinlich gefeiert.

Ich hoffe die Uniqa Vertreter haben mehr Verkaufstalent als der Vorstand...

big_mac
9502 Postings
seit 2008-08-03


500 reichen bei weitem nicht.
Die Nullinie läge bei 2500, einigermaßen rentabel wäre es bei um die 4000 eingesparten Mitarbeiter.

hobbyanalyse
3332 Postings
seit 2012-06-08


Nachdem in naher Zukunft alle Versicherungen stark auf Onlineplattformen, Direktvertrieb a la Warren Buffetts Geico gehen müssen um überhaupt wettbewerbsfähig zu bleiben, wird sich die individuelle Einsparung der Uniqa diplomatisch formuliert sehr in Grenzen halten.

big_mac
9502 Postings
seit 2008-08-03


Wenn es keine Einsparungen gibt, gibt es auch keine Steigerung der Konkurrenzfähigkeit - und die 500 mio sind beim Fenster hinaus geworfen.



* Am Erscheinungstag des Artikels werden bei Artikelabruf die von der Wiener Börse übermittelten Kurse real-time angezeigt. Alle anderen Kursinformationsquellen auf www.boerse-express.com (Archiv-Artikel, Charts, Matrix, Kurslisten) weisen die übliche Verzögerung von rund 15 Minuten auf. Alle Kursangaben ohne Gewähr.
Alle Kursinformationen sind nach den Bestimmungen der jeweiligen Börse mindestens 15 Minuten oder mehr verzögert. ISIN AT0000821103

Highlights
You need to upgrade your Flash Player
Punkte markieren News (Headline mit mouse-over), Klick öffnet eine grosse Darstellung
 
 
 
Gratis-PDF-Produkte
Hier haben Sie die Möglichkeit, sich für den Bezug unserer kostenlosen Newsletter & PDF-Produkte einzutragen.
"Börse Express free"
 

Ihre Email Adresse


Clippings
 
Meistgelesen letzte 2h
 
... in den letzten 5 Minuten
 
Postings
 
ATX
(17:35)
2026.40
-4.86%
Top 5 ATX
OMV AG -1.66%
CONWERT IMMOBILIEN INVEST SE -1.68%
TELEKOM AUSTRIA AG -1.75%
VOESTALPINE AG -2.56%
UNIQA INSURANCE GROUP AG -2.86%
Flop 5 ATX
WIENERBERGER AG -11.00%
ERSTE GROUP BANK AG -7.57%
RAIFFEISEN BANK INTERNAT. AG -6.85%
IMMOFINANZ AG -6.43%
LENZING AG -6.14%
 
Matrix   
Matrix Österreich Matrix Deutschland Matrix USA
-4.86%
(17:35)
-1.14%
(00:00)
NIKKEI
0.00%
()
-0.05%
(19:33)
AGR AMAG AMS ANDR ATEC ATRS ATS
ATX AW2 BAH BDI BENE BEO BETB
BIND BWIN BWO BWT C2 CAI CAT
CIAG CNTY COV CWI DOC EBS ECO
EVN FAA FACC FKA FLU GROA HEAD
HIS HTI IIA KTCG KTM LNZ MAI
MIP MMK OMV PAL PARS POS POST
PYT QINO RAP RBI RBT RHI ROS
SAC SBO SEM SNT SNU SPI STR
SWUT TAN TEAK TKA UIV UP2 UQA
VER VIG VLA VOE WIE WOL WWE
WXF ZAG
-1.14%
(00:00)
-2.16%
(00:00)
-0.93%
(00:00)
-0.05%
(19:33)
-1.29%
(00:00)
-3.25%
(00:00)
 
Devisenrechner
Währungen
CHF -0.45% 1.1051
GBP 0.34% 0.7724
JPY -1.22% 129.1100
NOK 0.23% 9.5885
SEK -0.02% 9.4307
USD -0.90% 1.1101

Die jüngsten Analysen zu österreichischen Aktien
Datum Company Bewerter Kurzbewertung Kursziel
08.02. voestalpine Kepler Kepler Cheuvreux senkt das Kursziel 30.00
08.02. RHI Hauck & A... Hauck & Aufhäuser senkt das Kursziel 21.00
08.02. RHI Baader Bank Baader Helvea bleibt bei Buy 25.00
08.02. Post RBC Capit... RBC Capital Markets bleibt bei Outperform 43.00
08.02. Immofinanz Kepler Kepler Cheuvreux bleibt bei Hold 2.20
08.02. Palfinger AG Kepler Kepler Cheuvreux mit Upgrade von Hold auf Buy 30.00
08.02. Flughafen Wien RBC Capit... RBC Capital Markets bleibt bei Outperform 91.00
 
05.02. voestalpine Commerzbank Commerzbank senkt das Kursziel 28.00
05.02. AMS Natixis Natixis bleibt bei Buy 45.00
05.02. Flughafen Wien Commerzbank Commerzbank bleibt bei Buy 100.00
 
weiter >>