www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 33
pxp
main
sub
01.09.2012 08:00
Drucken  | Mailen  | Facebook issuu BE Post

Erste Group zu Uniqa, KapschTrafficCom, CAT oil, Strabag, Raiffeisen Bank, etc.

Kommentare der Erste Group zu den dieswöchigen Unternehmens-News

 MEINUNG 0    ALLES ZUR AKTIE     ANALYSEN 
 
In der abgelaufenen Handelswoche wurden wieder einige Unternehmenszahlen präsentiert. Teilweise gab es positive Überraschungen, teilweise negative. Im aktuellen Equity Weekly gibt es dazu die Einschätzungen der Erste Group-Analysten.

Zu Uniqa "Auch wenn der Kurs der Uniqa schon deutlich zurückgekommen ist, notiert die Aktie nach wie vor über dem Buchwert. Wir werden bei nächste Gelegenheit unsere Gewinn/Aktie Schätzung für dieses Jahr leicht zurücknehmen und eventuell das Kursziel noch einmal leicht anpassen. Allzu viel sollte die Aktie nicht mehr verlieren, für einen Einstieg es jedoch unserer Meinung nach noch ein wenig zu früh."

Zu KapschTrafficCom "Mit unseren aktuellen Schätzungen haben wir uns äußerst vorsichtig aufgestellt und haben demnach bei positiven Nachrichten Platz für positive Revisionen. Trotz dieser vorsichtigen Schätzungen zeigt unsere Bewertung eine deutliche fundamentale Unterbewertung auf und bestätigt uns in der Annahme, dass das negative Sentiment durch den Newsflow den Aktienkurs in zu hohem Maße abgestraft hat. Wir erwarten, dass sich dieses Sentiment schrittweise abbauen wird und fundamentale Aspekte wieder in den Vordergrund rücken werden. Unser Kursziel haben wir dennoch klar auf EUR 61,5 gekürzt (von EUR 82,9), die Kaufempfehlung bleibt aufrecht. Das aktuelle Kursniveau bietet ein attraktives Einstiegsszenario, obwohl wir davon ausgehen, dass es noch 2-3 Quartale dauern wird, bis auch die Ergebnisse wieder merklich besser werden."

Zu CAT oil: "Aufgrund der starken operativen Geschäftsentwicklung und zusätzlicher Aufträge, die das Orderbuch für das Gesamtjahr 2012 auf EUR 307 Mio. ausgeweitet haben, bleibt CAT oil mit Blick auf die zweite Jahreshälfte optimistisch. Auch wenn die weiterhin ungelöste Staatsschuldenkrise in einigen Regionen Europas zu weiterer Zurückhaltung geführt hat, sieht CAT oil in seinen Märkten eine anhaltend gute Nachfrage nach seinen Dienstleistungen. Darüber hinaus befinden sich die Energiepreise auf einem beständig hohen Niveau und geben den Förderaktivitäten und Investitionsvorhaben der Kunden Rückenwind. Für das Gesamtjahr 2012 rechnet CAToil mit Umsatzerlösen zwischen EUR 300 und 320 Mio. und einem EBITDA zwischen EUR 67 und 73 Mio. Basierend auf dem aktuellen Ausblick von CAT oil werden wir unsere Ergebnisschätzungen für 2012 um etwa 15-20% reduzieren. Auslöser dafür ist vor allem die negative Einmalbelastung aus dem Seismik-Geschäft. Nachdem das operative Geschäft von CAToil zufriedenstellend läuft, stehen wir weiterhin zu unserer Akkumulieren Empfehlung.

Zu Strabag: "Angesichts der sehr schwachen Zahlen im zweiten Quartal erscheint die Guidance von rund EUR 200 Mio. für heuer ambitioniert, sollten nicht positive Nachtragszahlungen im zweiten Halbjahr anfallen. Wir belassen vorerst unsere zuletzt reduzierten Schätzungen und unsere Reduzieren Empfehlung mit Kursziel EUR 17,2 unverändert. Unterstützung findet die Aktie vorerst weiterhin durch das laufende Aktien- Rückkaufprogramm (9,1% der Aktien wurden aktuell bereits rückgekauft). Eine mögliche Verwendung als Akquisitionswährung oder auch ein einziehen der eigenen Aktien könnte einen positiven Trigger für die Aktie darstellen."

Zu Raiffeisen: "Die Gewinnerwartungen werden derzeit v. a. vom Zinsergebnis und den Risikovorsorgen bestimmt. Um den negativen Margentrend umzukehren, plant das Management den Liquiditätspuffer nach und nach zurückzufahren und die Zinssätze bei Einlagen und Krediten anzupassen. Die Erhöhung von Kreditzinsen dürfte aber in einem sinkenden Zinsumfeld v.a. bei Firmenkunden eher schwierig werden. Bei den Risikokosten sehen wir das aktuelle Niveau von 118bp als eine verschmerzbare Basis für die kommenden Quartale. Unsere bisherige Gewinn-Schätzung von knapp unter EUR 1 Mrd. für 2012 (vor Partizipationskapital-Kupon) wird bei einem adjustierten Gewinn von EUR 150-200 Mio. pro Quartal wohl gar nicht so schlecht sein. Dennoch werden wir unser Modell (Einbeziehung der Polbank) und unser Kursziel überarbeiten. Eine Kapitalerhöhung auf RBI- Ebene erachten wir unter den aktuellen Marktgegebenheiten weiterhin als unwahrscheinlich, zumal die harte Kernkapitalquote von 10,1% schon einen kleinen Puffer für künftiges Kreditwachstum darstellt und der aktuelle Aktienkurs noch deutlich unter dem Buchwert von EUR 38,4 liegt. Wir bleiben daher bei unserer Kaufempfehlung, werden aber unser Modell und unser Kursziel anpassen."
 

Mehr zum Thema









be INVESTOR NR 33





comment Diesen Artikel kommentieren
Titel
Text

Der jüngste Thread im Board zu Strabag - » zum Board

 
LASKler
STRABAG AG2015-01-30 10:28:54
8826 Postings

seit 2012-02-28

Kommunalkredit-Verkauf - Strabag an Finanzbeteiligung interessiert

"WirtschaftsBlatt": Letzte und abschließende Gebote im Laufe des Februars - Closing in der ersten Jahreshälfte 2015


Der börsennotierte Baukonzern Strabag will als Teil eines Bietervehikels die Kommunalkredit Austria kaufen. Es handle sich aber "höchstens um eine Finanzbeteiligung", berichtet das "WirtschaftsBlatt (Freitag-Ausgabe). "Strabag erwägt, sich am Verkaufsprozess zu beteiligen", wird Strabag-Sprecherin Diana Klein zitiert.

Die "letzten und abschließenden Gebote" müssten "im Laufe des Februar 2015" abgegeben werden, das Closing sollte "in der ersten Jahreshälfte 2015" stattfinden, heißt es im Prospekt zur Strabag-Anleihe 2015.

Die Kommunalkredit Austria ist der abgespaltene gesunde Teil der im Herbst 2008 notverstaatlichten Volksbanken-Tochter Kommunalkredit. Nach den Vorgaben der EU hätte das Institut bis Mitte 2013 zur Gänze privatisiert werden sollen. Weil sein Verkauf aber wegen unzureichender Angebote platzte, musste es auf Weisung Brüssels sein Neugeschäft einstellen und sich aus dem Markt nehmen.

LASKler
8826 Postings
seit 2012-02-28
> STRABAG AG2015-02-02 21:15:35


ie 20€ Marke Durchbrochen =)

LASKler
8826 Postings
seit 2012-02-28
>> STRABAG AG2015-02-03 15:33:31


Anleihe mit Zins von 1,625%???

http://www.strabag.com/databases/...

LASKler
8826 Postings
seit 2012-02-28
>>> STRABAG AG2015-03-06 20:43:54


Europas größter baukonzern könnte auch etwas mehr vertragen Kursmässig.
Weis einer was jetzt mit denn Anteilen des russichen Investor geworden sind??

LASKler
8826 Postings
seit 2012-02-28
>>>> STRABAG AG2015-03-22 18:06:55


Heimlich still & leise haben wir die 20 Marke genommen

LASKler
8826 Postings
seit 2012-02-28
>>>>> STRABAG AG2015-07-24 11:09:18


Ein groß Auftrag jagt den nächsten, die Aktie steht wieder mal vor dem scheide weg, wird die 22€ nachhaltig über wunden oder fällt sie wieder auf 20€ zurück

LASKler
8826 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>> STRABAG AG2015-11-14 11:51:51


Bauwirtschaft ist am Weg der erholung.

Vieleicht zieht der haselsteiner Raiffeisen Konzern auch mal an

Coriolis
1422 Postings
seit 2008-04-03
>>>>>>> STRABAG AG2016-03-16 21:01:14


EUR 25,- gab's schon eine Weile nicht mehr für die STRABAG.
Wir sind aber erst bei gut der Hälfte des Ausgabepreises. Ist also noch Luft nach oben.

LASKler
8826 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>> STRABAG AG2016-03-17 08:44:13


45€ wäre ein Traum
War beim IPO völlig überzogen, Russland Phatersie zu aufgebläht ...

Haselsteiner - Raika - UNIQA - Russe Syndikatvertrag läuft heuer aus bin gespannt ob sich da was neues ergibt.

Bin auf Dividente gespannt.

Bleibe aber Investiert mit einer kleinen Position weil ich einen sehr guten Einstiegskurs habe.

Sehe aber auch stabiles geschäft für die STRABAG

Coriolis
1422 Postings
seit 2008-04-03
>>>>>>>>> STRABAG AG2016-03-21 07:50:55


Möglich, dass da eine größere Verschiebung Besitzverhältnisse im Busch ist, von denen manche wieder mehr wissen...

Martinuzzi
1685 Postings
seit 2008-09-08
>>>>>>>>>> STRABAG AG2016-03-21 10:51:26


daran hab ich auch schon gedacht, wenn nicht sogar der Abschied von der Börse..

immer dann wenn der Kurs in der Vergangenheit explodiert ist, gab's irgendeine Meldung rund um Haselsteiner/ Deripaska

LASKler
8826 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>> STRABAG AG2016-03-21 17:01:28


Delistung glaube ich noch nicht.

Intressant wird wer die Anteile von Russischen Investor bekommt.
UNIQA mòchte sich auf Kernbereich Konzentrieren
RZB Kämpft mit EK (wenn man die User hier glauben kann)

Haselsteiner wirds schon richten

LASKler
8826 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>> STRABAG AG2016-04-13 21:49:36


Was macht die Porr besser als die STRABAG

LASKler
8826 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>> STRABAG AG2016-04-25 14:14:28


Naja schaut doch ganz solide für die STRABAG aus.

Syndikat Vertrag läuft auch aus.

LASKler
8826 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>> STRABAG AG2016-04-25 15:31:55


Grundkapital soll um 4Millionen Stück gesenkt werden durch einziehen von Aktien

Coriolis
1422 Postings
seit 2008-04-03
>>>>>>>>>>>>>>> STRABAG AG2016-04-25 22:47:37


4 Mio von 114 Mio - was ist hier die große Meldung? Da geht es um 3,5%.

LASKler
8826 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>> STRABAG AG2016-04-26 14:12:12


Besser als nichts

Coriolis
1422 Postings
seit 2008-04-03
>>>>>>>>>>>>>>>>> STRABAG AG2016-04-29 07:44:08


Gute Zahlen von der STRABAG heute und Steigerung der Dividende auf € 0,65:

http://www.strabag.com/databases/...

LASKler
8826 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>> STRABAG AG2016-04-29 09:47:24


Zahlen sind Top

Dividende i. O.

Was trübt ist der Ausblick, Heuer 9% weniger Aufträge als letztes Jahr (falls ich es richtig Interpretiert habe)

Docculd
17 Postings
seit 2016-03-30
>>>>>>>>>>>>>>>>>>> STRABAG AG2016-05-01 01:46:45


Wirklich gute Zahlen von Strabag. Mal sehen wie es da weitergeht,

LASKler
8826 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> STRABAG AG2016-05-02 17:53:46


Laut Gerüchten soll nach auslaufen des Syndikat Vertrag ein Partner aussteigen.

Entweder Russischer Investor ODER RLB NOe
Beide würden das Geld gut brauchen können.

Haselsteiner schließe ich aus.

Somit könnte der Kurs noch ordentlich steigen.

Coriolis
1422 Postings
seit 2008-04-03
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> STRABAG AG2016-05-02 22:46:13


Gibt es Tips für das weitere Potential des STRABAG-Kurses?

LASKler
8826 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> STRABAG AG2016-05-03 11:36:03


Kurse zu nennen ist schwer.
Denke das die die Aussteigen hohe Kurse herbeiführen versuchen.

Schätze das 30 drin sein könnten aber bis 25 kann sie wieder absacken.

Intressant wird es wie es nach dem Syndikat Vertrag weiter geht.

LASKler
8826 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> STRABAG AG2016-05-09 15:32:05


Immobilienentwickler Strabag Real Estate hat laut einem Medienbericht ein Baufeld im Stuttgarter Europaviertel gekauft. Laut Thomas Daily war der Kaufpreis des rund 1800 Quadratmeter großen Geländes am Mailänder Platz im Bieterverfahren von zehn auf 18 Millionen Euro gestiegen. Verkäufer war die Deutsche Bahn.Strabag will dort nun ein bis zu 60 Meter hohes Gebäude mit einer Bruttogeschossfläche von 20.000 Quadratmetern bauen. Strabag werde für Kauf und Bau mehr als 100 Mio. Euro investieren, heißt es.


Coriolis
1422 Postings
seit 2008-04-03
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> STRABAG AG2016-05-09 16:07:14


Hat ja einen ziemlichen Lauf zur Zeit, die STRABAG.
Und immer noch 65% Platz bis zum Ausgabepreis...

LASKler
8826 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> STRABAG AG2016-05-31 14:16:07


Strabag im ersten Quartal mit stabilem "Winterverlust"
Unter dem Strich blieb ein Fehlbetrag von 117 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 116,5 Mio. Euro) - Bauleistung sank um 9 Prozent auf 2,26 Mrd. Euro - Im Gesamtjahr 2016 Gewinn erwartet

Der Bauriese Strabag hat heuer im ersten Quartal einen Konzernverlust von 117 Mio. Euro verbucht - damit bewegte sich der Fehlbetrag unter dem Strich in etwa auf dem Niveau der Vergleichsperiode 2015 (116,5 Mio. Euro). Das Ergebnis sei "wie immer im ersten Quartal saisonal bedingt noch negativ gewesen", wie das Unternehmen heute, Dienstag, ad hoc mitteilte. Im Gesamtjahr werden Gewinne erwartet.

Aufgrund der eingeschränkten Bautätigkeit im Winter sei die Ergebnisentwicklung einer deutlichen Saisonalität unterworfen. Das erste Halbjahr liefere "typischerweise einen negativen Ergebnisbeitrag, der durch das Ergebnis im zweiten Halbjahr überkompensiert" werde.

Zwischen Jänner und März sank die Bauleistung gegenüber dem "sehr hohen Niveau im Vergleichszeitraum des Vorjahres" noch um 9 Prozent von 2,47 auf 2,26 Mrd. Euro. In Deutschland war sie um 5 Prozent rückläufig. In Polen brach die Bauleistung um 29 Prozent ein - dort habe sich die ungünstigere Witterung im ersten Quartal negativ ausgewirkt. Der konsolidierte Konzernumsatz ging um 7 Prozent auf 2,12 Mrd. Euro zurück und der Auftragsbestand verringerte sich um 8 Prozent auf 13,98 Mrd. Euro.

Im Gesamtjahr 2016 will Österreichs größter Baukonzern aber auf in etwa die gleiche Leistung kommen wie im Vorjahr. Am EBIT-Marge-Ziel von 3 Prozent hält der börsennotierte Konzern fest. Für die Folgejahre werde von einem organischen Wachstum etwa in Höhe der Inflation ausgegangen.

"Nach einem besonders milden Winter letztes Jahr und einem damit verbunden außergewöhnlich hohen Leistungsniveau im Vergleichszeitraum des Vorjahrs verzeichneten wir im ersten Quartal des laufenden Jahrs einen witterungsbedingten Rückgang der Leistung", erklärte Strabag-Chef Thomas Birtel. Wie immer in der Baubranche könne dies nicht als Indikation für das Gesamtjahr gesehen werden. "In Deutschland wurde zwar eine deutliche Aufstockung der Infrastrukturinvestitionen angekündigt, aber aufgrund der fehlenden Ausschreibungs- und Planungskapazitäten erwarten wir 2016 noch keinen signifikanten Anstieg", räumte er ein.

Operativ verkleinerte die Strabag im ersten Quartal den "in der Bauwirtschaft typischen Winterverlust": Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen sank der Fehlbetrag (EBITDA)um 13 Prozent von 66,09 auf 57,71 Mio. Euro. Als Grund dafür wurden "unter anderem geringere Belastungen aus Großprojekten und das Flächengeschäft in Südosteuropa" angegeben. Die Abschreibungen hätten vor allem "durch den vereinbarten Verkauf des Großen Wasserbaus" um 6 Prozent reduziert werden können. Der Erwerb der Minderheitenanteile der Ed. Züblin AG erfolgte erst im April 2016 und hat daher auf den Zwischenabschluss zum 31. März 2016 noch keine Auswirkungen.

Der Fehlbetrag vor Zinsen und Steuern (EBIT) verbesserte sich im Berichtszeitraum von 159,32 auf 145,40 Mio. Euro. Der Verlust je Aktie (EPS) blieb im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stabil bei 1,14 Euro.

Den Mitarbeiterstand verkleinerte die Strabag heuer in den ersten drei Monaten von weltweit 71.176 auf 68.808 (minus 3 Prozent). Der Rückgang sei fast ausschließlich auf das gewerbliche Personal zurückzuführen und hier insbesondere in den personalintensiven Regionen Naher Osten und Afrika. In Polen hingegen sei "angesichts des erfreulichen Auftragsbestands" aufgestockt worden, in den Heimatmärkten Deutschland und Österreich blieb die Beschäftigungszahl in etwa gleich.

Coriolis
1422 Postings
seit 2008-04-03
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> STRABAG AG2016-06-01 13:27:02


Seit einigen Wochen sind wir bei € 28,- festgenagelt - vielleicht geht's bis zur Dividende Mitte Juni noch ein wenig rauf...

LASKler
8826 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> STRABAG AG2016-07-15 19:56:34


Kurs wirklich durch Aktien rückkauf?

Auf jeden Fall positive Entwicklung.

Aber geringer Streubesitz...



* Am Erscheinungstag des Artikels werden bei Artikelabruf die von der Wiener Börse übermittelten Kurse real-time angezeigt. Alle anderen Kursinformationsquellen auf www.boerse-express.com (Archiv-Artikel, Charts, Matrix, Kurslisten) weisen die übliche Verzögerung von rund 15 Minuten auf. Alle Kursangaben ohne Gewähr.
Alle Kursinformationen sind nach den Bestimmungen der jeweiligen Börse mindestens 15 Minuten oder mehr verzögert. ISIN AT000000STR1

Highlights
You need to upgrade your Flash Player
Punkte markieren News (Headline mit mouse-over), Klick öffnet eine grosse Darstellung
 
 
 
Gratis-PDF-Produkte
Hier haben Sie die Möglichkeit, sich für den Bezug unserer kostenlosen Newsletter & PDF-Produkte einzutragen.
"Börse Express free"
 

Ihre Email Adresse


Clippings
 
Meistgelesen letzte 2h
 
... in den letzten 5 Minuten
 
Postings
 
ATX
(17:33)
2308.10
0.81%
Top 5 ATX
RHI AG 3.98%
ERSTE GROUP BANK AG 3.30%
RAIFFEISEN BANK INTERNAT. AG 3.13%
ZUMTOBEL GROUP AG 2.51%
CONWERT IMMOBILIEN INVEST SE 2.03%
Flop 5 ATX
SCHOELLER-BLECKMANN AG -8.51%
LENZING AG -2.82%
BUWOG AG -0.92%
AT&S AUSTRIA TECH.&SYSTEMTECH. -0.52%
OMV AG -0.50%
 
Matrix   
Matrix Österreich Matrix Deutschland Matrix USA
0.82%
(17:33)
0.28%
(17:45)
-0.35%
(22:20)
-0.81%
(22:30)
NIKKEI
0.00%
()
-0.30%
(06:27)
AGR AMAG AMS ANDR ATEC ATRS ATS
ATX AW2 BAH BDI BENE BEO BETB
BIND BWIN BWO BWT C2 CAI CAT
CIAG CNTY COV CWI DOC EBS ECO
EVN FAA FACC FKA FLU GROA HEAD
HIS HTI IIA KTCG KTM LNZ MAI
MIP MMK OMV PAL PARS POS POST
PYT QINO RAP RBI RBT RHI ROS
SAC SBO SEM SNT SNU SPI STR
SWUT TAN TEAK TKA UIV UP2 UQA
VER VIG VLA VOE WIE WOL WWE
WXF ZAG
0.28%
(17:45)
0.24%
(17:45)
-0.21%
(17:45)
-0.30%
(06:27)
-0.35%
(22:20)
-0.81%
(22:30)
 
Devisenrechner
Währungen
CHF -0.05% 1.0891
GBP -1.01% 0.8513
JPY -0.47% 112.9500
NOK -0.45% 9.2460
SEK -0.14% 9.4545
USD -0.63% 1.1268

Die jüngsten Analysen zu österreichischen Aktien
Datum Company Bewerter Kurzbewertung Kursziel
24.08. Kapsch TrafficCom Erste Gro... Erste Group - Update 37.90
24.08. Porr Hauck & A... Hauk & Aufhaeuser - Update 36.00
24.08. Schoeller Bleckmann-Oilfield Erste Gro... Erste Group - Update 52.15
24.08. Schoeller Bleckmann-Oilfield Baader-He... Baader-Helvea - Update 46.00
24.08. Schoeller Bleckmann-Oilfield Kepler Ch... Kepler Cheuvreux - Update 48.00
24.08. Vienna Insurance Group Kepler Ch... Kepler Cheuvreux - Kurszielreduzierung 22.00
24.08. Telekom Austria New Stree... New Street Research - Upgrade 5.20
24.08. Lenzing Baader-He... Baader-Helvea - Update 93.00
24.08. Lenzing Kepler Ch... Kepler Cheuvreux - Update 110.00
24.08. Verbund RCB RCB - Update 15.00
 
weiter >>