www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo english.boerse-express.com
User online: 92
pxp
main
sub
 
 

Chart und aktueller Kurs
VERBUND AG KAT. A (AT0000746409)


VER -1.16 % intraday 1 W 1 M 1 Y 3 Y YTD
Stammdaten
WKN 074640
Währung EUR
Typ Aktie
Börse Wien
Aktueller Wert
Letzter 14.000
Vortag 14.165
Veränd. -0.165 (-1.16%)
Eröffnung 14.240
Hoch 14.240
Tief 13.915
Volumen 291909
Chart
Linienchart
von:
bis: 2014-04-25
Veränd. -
Erster 14.24
Letzter 14.000
chart
Chart-Details J-Trader

Diesen Titel: ins Portfolio
 
 
 

comment Neuen Thread zu Verbund starten
 
LASKler
VERBUND AG2014-04-24 13:58:08
4684 Postings

seit 2012-02-28

Wirtschaftliches Eigeninteresse als Faktor

Wie man Pläne für eine Energiewende mit Wind- und Sonnenkraft auch dreht und wendet: Am Ende geht es darum, Energie zu haben, wenn kein Wind weht und die Sonne nicht scheint. In anderen Worten: Es geht um Energiespeicher. Seit Mittwoch bündeln drei heimische Unternehmen und drei heimische Unis ihre Kräfte, um die Zukunftstechnologie „Power-to-Gas“ Realität werden zu lassen.

Die Umwandlung von Strom zu Gas ist technisch bereits möglich, allerdings zu hohen Kosten bei einer Energieeffizienz von derzeit lediglich 30 bis 40 Prozent. Das neue heimische Forschungsprojekt unter der Führung der Rohöl-Aufsuchungs AG(RAG) will gemeinsam mit der Montanuni Leoben, der Wiener Universität für Bodenkultur Wien, der Linzer Johannes Kepler Universität, dem Stromkonzern Verbund und dem Prozesstechnikunternehmen Axiom aus dem „Chemie-Experiment“ ein wirtschaftliches Projekt machen.
Das Problem mit Wind- und Sonnenkraft

Die Produktion von Wind- und Sonnenstrom schwankt naturgemäß stark, was die Netze an sich schon belastet. Zudem treffen Spitzen im Verbrauch fast nie auf Spitzen in der Erzeugung, soll heißen: Wenn am meisten Energie benötigt würde, bläst der Wind nicht stark genug und scheint die Sonne nicht stark genug. Umgekehrt kommen schon heute an windreichen Tagen im Nordburgenland Stromüberschüsse zustande, die kaum zu nutzen sind.

Österreich kann zum Unterschied von anderen Ländern in Gebirgslagen zumindest auf Pumpspeicherkraftwerke zurückgreifen: Überschüssiger Strom pumpt dabei Wasser in hoch liegende Wasserreservoirs. Dieses Wasser wird bei Bedarf wieder abgelassen und erzeugt dabei Strom. Auch die heimischen Pumpspeicherkraftwerke werden auf lange Sicht aber nicht ausreichen, zudem sind auch sie ein „Verlustgeschäft“ im Hinblick auf die Energiegewinnung.
Am Ende soll ein „Stromlager“ stehen

Deutschland etwa, das kaum auf Pumpspeicherkraftwerke zurückgreifen kann, forscht schon seit Längerem im „Power-to-Gas“-Feld. Seit Mittwoch hat nun auch das heimische Konsortium unter der Führung der RAG, mehrheitlich im Eigentum des niederösterreichischen Energieversorgers EVN, eine Förderzusage des Klima- und Energiefonds in der Tasche. Die nötigen Genehmigungsverfahren sind allerdings noch ausständig, aber nötig: Die Forschungsallianz hat sich reale Ergebnisse als Ziel gesetzt, konkret ein unterirdisches „Stromlager“.
RAG will sich Rolle des Energiespeicherers sichern

Der Weg zum „Stromgas“ soll über Methan führen. Aus Wasser und Strom wird dabei, vereinfacht gesagt, per Elektrolyse ein speicherbares Methan-Wasserstoff-Gemisch. Das Gas könnte dann direkt in das ja bereits vorhandene unterirdische Erdgasnetz transportiert und in den bestehenden Gaslagerstätten gespeichert werden. Hier liegt auch das wirtschaftliche Interesse der RAG, die sich nun schon die Rolle eines zukünftigen Betreibers von Energiespeichern sichern will.

Die heimische Forschungsallianz will sich weniger mit der Steigerung der Energieeffizienz befassen - zu dieser Arbeit sind auch andere gezwungen -, sondern sich vor allem auf die Frage konzentrieren, ob sich der gewonnene Wasserstoff mit den Untertage-Gasspeichern verträgt. Dieses Feld ist bisher unerforscht. Die RAG nahm sich am Mittwoch jedoch vor, bis 2016 „einen Speicherversuch an einer natürlichen Lagerstätte“ durchzuführen.

 
Artikel
Verbund-Chef Anzengruber verdiente 1,13 Mio. Euro - Nur halb so viel wie Treichl2014-04-07 14:56:21
Um diesen Artikel zu lesen, klicken Sie hier

HannsA
7909 Postings
seit 2006-11-16



Da sollte sich doch mit den Pumpspeichern fein Geld verdienen lassen. Die Regelenergiemärkte werden da vermutlich schnell aufgehen, worauf der Anzengruber ja schon länge hofft ...

Vielleicht sollte der Anzi mal den Planwirtschaftsvorwurf in Richtung Bundesnetzagentur äußern und dem Seehofer eine Vorlage gegen den Gabriel zurechtflanken!


http://www.welt.de/print/welt...

Deshalb arbeitet die Bundesnetzagentur bereits an der Ausschreibung für das erste deutsche "Staatskraftwerk" der Nachkriegszeit. Es handelt sich dabei auch um das amtliche Siegel auf dem Totenschein des deutschen Energiemarktes und zugleich um die Bankrotterklärung der deutschen Energiewendepolitik.

http://www.kleinezeitung.at/nachrichte...

mosias hj
523 Postings
seit 2010-05-26


Also ich denke, dass der Verbund nach der Dividende Richtung 12 - 13 fallen wird. Nur so mein Gefühl. Die nächsten Jahre verdient der Verbund sehr, sehr wenig.

LASKler
4684 Postings
seit 2012-02-28


EU Parlament kippt die Preisbindung bei alternative Energien, sprich die Staaten dürfen die strom anbieter nicht mehr zwingen diesen zu suventionieren.

Wird noch spanned hier, ich schätze das wir um die 14 zum liegen kommen.

Aber die Antwort auf eine Gas Blockade kann Strom sein

AlaskaKid
117 Postings
seit 2013-10-18


@ mosias hj

da könntest du recht haben ... der verbund wird kursmässig nach süden gehen.

Weil oben steht dass der Verbund-Chef nur halb soviel wie der Treich abcasht.

Beim Verbund cashen aber sehr viele Flaschen mit ab.

http://diepresse.com/home/wirts...


Korruption auf hohem Niveau. (heimliches motto des Verbunds: Wir leben von der Korruption)


VERKAUFEN

LASKler
4684 Postings
seit 2012-02-28


Hatten wir das Koruption Thema nicht schon mal. ;-)


Ansicht sache, ich glaube die Versorger werden überraschen.

Das es einen Dividenten Abschlag geben wird ist aber auch klar.

Ausblick -
Die VERBUND AG veröffentlicht den Ausblick für das Geschäftsjahr 2014 aufgrund wesentlicher Abweichungen vom Marktkonsensus.
Das Management der VERBUND AG erwartet, dass das aktuell negative Marktumfeld für Versorger in Europa auch 2014 anhalten wird. Dieses Marktumfeld ist gekennzeichnet durch weiter fallende Großhandelspreise für Strom als Folge von massiven Überkapazitäten in der Stromerzeugung, einer Übersubventionierung der neuen Erneuerbaren Energien und eines nicht funktionierenden CO2-Markts. Der hohe Druck auf die Wirtschaftlichkeit von Gaskraftwerken wird weiter bestehen.

Für das Geschäftsjahr 2014 geht das Unternehmen auf Basis der aktualisierten Planung davon aus, ein EBITDA von rund 850 Mio. € und ein Konzernergebnis von rund 150 Mio. € zu erzielen. Die geplante Dividende für das Geschäftsjahr 2014 orientiert sich an einer Ausschüttungsquote von rund 50 % des bereinigten Konzernergebnisses.

http://www.verbund.com/cc/de/news...

stcorona
11730 Postings
seit 2009-04-22




Solche Fälle gibt's überall:

Ließe sie sich Zöpfe wachsen und rund um den Kopf flechten nach Bauernart könnte man sie glatt mit einer

Ulrike Baumtschenko-Gabikova verwechseln.

Tolle gscheite blonde Frauen - also stimmt das nicht mit den Blondenwitzen, wenigstens etwas widerlegt

AlaskaKid
117 Postings
seit 2013-10-18


@ stcorona

ja die Ulrike Baumgartner-Gabitzer hat die Intelligenz von timoschenko und die kinnlade von der Merkel.

In Österreich ernten auch die dümmsten Bäuerinnen die größten Kartoffeln.

@LASKler ... ja irgendwann ist der boden nach unten da (bei 12 ?) .... und irgendwann kommen die Versorger ... aber da gibts bessere Adressen als den Verbund.

LASKler
4684 Postings
seit 2012-02-28


VER rechnet mit einen Gewinn von 150 Millionen

Viele wären froh wenn sie so einen gewinn schaffen würden.

sehe den boden bei 13 (im schlechtesten Fall), gehe aber davon aus das wir die 14 nur kurzfriestig testen

LASKler
4684 Postings
seit 2012-02-28



LASKler
4684 Postings
seit 2012-02-28



Anthean
9625 Postings
seit 2007-08-24


Der neue italienische Premier hat angekündigt, die Managergehälter staatsnaher Betriebe um bis zu 25% zu kürzen.

Langsam scheint sich überall durchzusetzen, daß manch ein Gehalt wohl doch etwas zu hoch angesetzt wurde und wird ;)

LASKler
4684 Postings
seit 2012-02-28


Hält sich Heute relativ gut

LASKler
4684 Postings
seit 2012-02-28


RWE machte letztes Jahr 2,2 Milliarden Verlust.
Dividende Kürzung

LASKler
4684 Postings
seit 2012-02-28


RWE machte letztes Jahr 2,2 Milliarden Verlust.
Dividende Kürzung

LASKler
4684 Postings
seit 2012-02-28


http://mobil.nachrichten.at/nachrichte...


Sollte dies Funktionieren, kommt es auch in Europa.
China MUSS es Elektronisch Probieren, sonst "ersticken" sie noch

HannsA
7909 Postings
seit 2006-11-16
>>>>>>>>>>>> RWE short?2014-04-23 11:32:47




Denke der Zeitpunkt könnte günstig sein, die Vorzugs Aktie notiert fat 6,5 EUR tiefer!

mosias hj
523 Postings
seit 2010-05-26


So habe heute bei 14,38 meine Verbund abgestoßen.
Jetzt warte ich auf den August.

LASKler
4684 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>> Re(1): RWE short?2014-04-23 14:12:48


VZ Aktien machen bei Verlust von 2,2 Milliarde auch wenig Sinn, da sie "nur" Anrecht auf Gewinn bieten. RWE könnte jeder Zeit Dividende aussetzen ;-)

mosias hj
523 Postings
seit 2010-05-26


Ab 13,50 kaufe ich wieder ein.

 
Artikel
Republik verkauft den Verbund-Anteil ...2014-04-03 11:53:02
Um diesen Artikel zu lesen, klicken Sie hier

HannsA
7909 Postings
seit 2006-11-16
> Mir solls recht sein ...2014-04-04 14:08:51



Also denke da kommt dann in ein paar Jahren ein Privatisierungsauftrag dazu, das sollte beflügeln.

LASKler
4684 Postings
seit 2012-02-28
>> Mir solls recht sein ...2014-04-04 15:42:33


@BE
Eure Titel sind durch die Bank Irreführent - dieser ist wieder ein gelungener ... *rofel*


Staat Österreich könnte schon bald den Privatesierungs Auftrag geben, aber unter 25%+1 Aktie wierd der VERBUND vermutlich immer in Staats Besitz bleiben.

--> Für denn Österreichischen Steuerzahler ein schlechtes Geschäft, für die Investoren gut ...

Aber könnte mir Gut vorstellen das Landesversorger (EVN) beim VERBUND Aufstocken muss


Chart-Suche

 
 
Login für Ihr Depot
Klicken Sie hier

Technology and Data provided by
Nutzungsbedingungen bitte beachten
Clippings
 
Meistgelesen letzte 2h
 
... in den letzten 5 Minuten
 
Postings
 
 
Matrix   
Matrix Österreich Matrix Deutschland Matrix USA
-0.19%
(17:33)
0.05%
(17:45)
0.00%
(22:32)
0.52%
(22:30)
NIKKEI
0.00%
()
-0.05%
(06:47)
AGR AMAG AMS ANDR ATEC ATRS ATS
ATX AW2 BAH BDI BENE BEO BETB
BFC BIND BWIN BWT C2 CAI CAT
CNTY COV CWI DOC EBS ECO EVN
FAA FKA FLU GROA HEAD HIS HTI
IIA KTCG KTM LNZ MAI MIP MMK
OMV PAL PARS POS POST PYT QINO
RAP RBI RBT RHI ROS SAC SBO
SEM SNT SNU SPI STR SWUT TAN
TEAK TKA UIV UP2 UQA VER VIG
VLA VOE WIE WOL WWE WXF ZAG
0.05%
(17:45)
-0.05%
(17:45)
-0.15%
(17:45)
-0.05%
(06:47)
0.00%
(22:32)
0.52%
(22:30)
 
Devisenrechner
Währungen
CHF 0.04% 1.2203
GBP -0.11% 0.8230
JPY 0.12% 141.6300
NOK 0.08% 8.2785
SEK -0.15% 9.0690
USD -0.10% 1.3820