www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 450
pxp
main
sub
 
 

Chart und aktueller Kurs
SANOCHEMIA PHARMAZEUTIKA AG (AT0000776307)


SAC 0 % intraday 1 W 1 M 1 Y 3 Y YTD
Stammdaten
WKN 77630
Währung EUR
Typ Aktie
Börse Wien
Aktueller Wert
Letzter 1.483
Vortag 1.483
Veränd. 0.000 (0%)
Eröffnung 1.483
Hoch 1.483
Tief 1.483
Volumen 400
Chart
Linienchart
von:
bis: 2016-06-30
Veränd. -
Erster 1.48
Letzter 1.483
chart
Chart-Details J-Trader

Diesen Titel: ins Portfolio
 
 
 

Neuen Thread erstellen
 
LASKler
SANOC.2015-11-23 15:05:13
8671 Postings

seit 2012-02-28

Das Unternehmen steht besser als je zuvor bzw. sogut wie lange nicht - es tut sich nicht viel beim Kurs

LASKler
8671 Postings
seit 2012-02-28
> SANOC.2015-11-30 08:23:42


Die Sanochemia Pharmazeutika AG meldet zwei Patente für Formulierungen von Hypericin - Vidon® an. Die neuen Patentanmeldungen beziehen sich auf die in der Sanochemia F&E gemachte Entwicklung neuer Hypericin Formulierungen, die zum einen industriell herstellbar sind und zum anderen auch besonders gut geeignet sind für die Anwendung in der photodynamischen Diagnostik PDD und zur photodynamischen Therapie PDT, wie das Unternehmen mitteilt. "Die beiden neuen Patentanmeldungen ergänzen das Patentportfolio der Sanochemia Pharmazeutika AG und sichern eine langfristige Wertschöpfung von Vidon®", sagt Vorstand Klaus Gerdes.Vidon® wird durch die neuen Patentanmeldungen voraussichtlich bis zum Jahr 2035 geschützt sein, wodurch sich die Verwertbarkeit und damit der Cash Value durch Schutz vor generischer Konkurrenz deutlich verbessert.Die photodynamische Diagnostik (PDD) ist ein Verfahren zur besseren Visualisierung und damit besseren Früherkennung von Tumoren. Die Methode basiert auf der selektiven Akkumulation eines Photosensibilisators in malignen Zellen.Die photodynamische Therapie (PDT) ist ein Verfahren, das zur Behandlung von Tumoren und prämalignen Veränderungen der Haut und Mukosa verschiedener Hohlorgane geeignet ist. Nach Anreicherung eines Photosensibilisators im malignen Gewebe werden mit Hilfe von Licht reaktive Sauerstoffmoleküle generiert, die das maligne Gewebe abtöten. Das gesunde Gewebe bleibt von dieser Reaktion weitgehend unberührt.Vidon® (PVP-Hypericin) wird zurzeit von Sanochemia Pharmazeutika AG als diagnostische Option für Patienten mit nicht muskelinvasivem Blasenkarzinom entwickelt. Eine PDD mit Vidon® erleichtert dem Urologen das Auffinden von malignen Tumoren. Vidon® zeigt in klinischen Studien eine signifikant verbesserte Tumordetektion und ein ausgezeichnetes Sicherheitsprofil.


LASKler
8671 Postings
seit 2012-02-28
>> SANOC.2015-12-17 09:23:56


Sanochemia: Der Turnaround ist geschafft

Konzernergebnis mit 384.000 Euro im Plus, nach 3,4 Mio. Euro Verlust im Jahr davor

17.12.2015 08:40Sanochemia hat im Geschäftsjahr 2014/15 den Turnaround geschafft. Nach vorläufigen und unbestätigten Zahlen drehte das Konzernergebnis mit 384.000 Euro ins Plus, nachdem im Jahr davor noch ein Verlust von 3,4 Mio. Euro zu Buche stand. Der Umsatz stieg leicht von 34,1 auf 35,6 Mio. Euro. Die Vorstandsverträge von Klaus Gerdes und Stefan Welzig wurden verlängert.Das gab das börsennotierte Unternehmen am Donnerstag bekannt. Das Betriebsergebnis (EBIT) verbesserte sich von -2,23 auf 1,65 Mio. Euro. Der Materialaufwand sank um rund 12 Prozent auf 16,7 Mio. Euro (davor 18,9 Mio. Euro). Die implementierten Sparmaßnahmen, verbesserte Margen, optimierte Strukturen wie auch ein angepasster Personalaufwand hätten zu diesem Turnaround geführt, so das Unternehmen in der Mitteilung.Die Vorstandsverträge von Gerdes und Welzig, die mit Jahresende auslaufen, seien um jeweils drei Jahre verlängert worden. Beide Vorstände werden ihre bisherigen Funktionen weiter ausüben und sind einstimmig wiederbestellt worden.Sanochemia wird die endgültigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2014/15 am 13. Jänner 2016 veröffentlichen.


LASKler
8671 Postings
seit 2012-02-28
>>> SANOC.2015-12-19 15:55:21


Also keiner eine Meinung?

Meine nur positive Ansichten
- Vertragsverlängerung mit Jansen
- Neues MR Mittel am Markt
- Krebs Diagnose Mittel in der Patention Phase
- Wirtschaftlichkeit zurück (ohne die Oben genannte Nachrichten)

Also warum so wenig Interesse?
Meine nur zb. Icll und jetzige VAL verbrennt Millionen im Jahr und können bei weitem nicht ähnliches vorweisen.

derkarli
58 Postings
seit 2012-05-14
>>>> SANOC.2015-12-22 13:21:16


LASKler- ich lese deine Postings fast am liebsten, da du einer der wenigen bist, die die Dinge nüchtern betrachten.
Sanochemia hat den Investoren halt auch schon viel Geld gekostet!
Dieses Familien Konsortium kann man nie richtig einschätzen denke ich und deshalb lasse ich zur Zeit noch die Finger davon.
Vielleicht steckt in Valneva mehr Vertrauen, auch wenn dort durch die ICL viel Geld verbrannt wurde ?
Pharma Aktien sind schwer einzuschätzen, oder?

LASKler
8671 Postings
seit 2012-02-28
>>>>> SANOC.2015-12-22 14:23:49


Erst mal danke für die freundlichen Worte.

Sanoc. Ist natürlich ein Investment mit hohen Risiko - aber genau so viel Potential ist gegeben.
Fam. Unternehmen bzw. Von Fam. Geführte Unternehmen bergen mehr Chancen als Risiko siehe PAL POLY, keiner fährt gern sein Unternehmen gegen die Wand.

Bin mit einer kleinen Portion Invstiert WEIL sich die Nachrichtenlage doch sehr positiv entwickelte, vorallem kommen die guten Nachrichten erst 2016 zutragen und i.f. erst bei den Zahlen ersichtlich.

Abwarten bin aber zuversichtlich

hobbyanalyse
3499 Postings
seit 2012-06-08
>>>>>> SANOC.2015-12-23 10:39:26


Es stimmt meines Erachtens nicht, dass operativ der Turnaround geschafft worden wäre. Es hat im ersten Halbjahr eine Fixzahlung zu einer Vertragsunterzeichnung gegeben. Das ist meines Erachtens ein Einmaleffekt, der sich auf ca. 1 MEUR beläuft. Wenn man das rausrechnet, war es das mit dem Turnaround.

Es ist überhaupt bemerkenswert, was das Unternehmen hier zum Teil als Gründe für den (eh nicht geschafften) Turnaround anführt. Zum Beispiel ein "angepasster Personalbedarf": im ersten Halbjahr ist die Personalaufwandsquote von 24,3 auf 25,1% gestiegen.

Ich habe hier schon mehrfach die Frage aufgeworfen, ob sich keiner um die Anleihenrefinanzierung im August 2017 sorgt. Anscheinend nicht. Die Anleihe notiert trotz Kupon von 7,75% und ziemlich kurzer Restlaufzeit unter pari. Macht sich da keiner Gedanken drum?

hobbyanalyse
3499 Postings
seit 2012-06-08
>>>>>>> SANOC.2015-12-23 10:42:40


Das Rating des Unternehmens hat sich auch verschlechtert. Und das trotz dem angeblichen "turnaround" und trotz der Tatsache, dass die Sanochemia selbst die Ratingagentur bezahlt (!). Wenn die Hand, die einen füttert gebissen wird, wiegt das doppelt schlimm.

LASKler
8671 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>> SANOC.2015-12-23 13:20:37


Mit diesen Aussichten & Anlaufenden Vermarktung sollte Refinanzierung der Anleihe kein all zu großes Problem darstellen - denke ich

the_aa
24 Postings
seit 2014-11-21
>>>>>>> @hobbyanalyse2016-01-02 20:01:08


ja und nein.

1) "Einmalzahlungen" gehören durchaus zum Geschäftsmodell der SAC. Man sieht auch z.T. in früheren Jahreszahlen Einmalzahlungen bis zu 0,6 Mio. EUR. Außerdem ist aktuell noch unklar, wie ergebniswirksam diese Einmalzahlung im Geschäftsjahr bisher war. Hier muss man wohl auf den finalen Konzernbericht warten.

2) Turnaround ist es wohl- im Sinne: man macht keine Miese mehr, allerdings sind die Zahlen noch weit von einem wirklich profitablen Ergebnis entfernt. Wir sprechen aktuell von einem Gewinn pro Aktie von etwa 0,03 ct., also etwa 2%, hauptsächlich erreicht durch Kostenoptimierung, Einsparungen etc. Ziel in den nächsten Jahren muss Ausweitung des Umsatzes bei Generierung höherer Margen sein; gleichzeitig muss man seine Innovationen weiter vorantreiben können.

3) Ein Konzern benötigt immer Fremdkapital, eine Refinanzierung sollte also problemlos möglich sein. Gerade diese unselige Anleihe kostet der SAC immens, soll heißen diese Fremdkapitalkosten sind viel zu hoch. Das Rating bezog sich in seiner Ausführung vor allem auf die Zahlen bis Sommer 2015, seitdem war der Newsflow relativ positiv.

the_aa
24 Postings
seit 2014-11-21
>>>>>>>> Turnaround2016-01-02 20:20:26


knallhart in Zahlen in einem Jahr, wäre für mich:

Jahreszahlen 2015/16 - also in einem Jahr

Umsatzerlöse etwa bei 40 Mio EUR
EAT: über 1 Mio EUR
Kurs bei Aussicht neutral: 1,80 EUR
Kurs bei Aussicht positiv: 2,20 EUR

Ansonsten kein Turnaround, sondern Strohfeuer ;)

LASKler
8671 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>> Turnaround2016-01-03 12:56:39


Danke für die Einschätzung

hobbyanalyse
3499 Postings
seit 2012-06-08
>>>>>>>>>> Turnaround2016-01-03 13:21:42


ad 1) Eine Einmalzahlung ist eine aperiodische Zahlung und somit ein Einmaleffekt. Man kann nicht damit rechnen, dass solche Zahlungen in regelmäßigen Abständen kommen, also muss man sie rausrechnen. Sie schreiben im Halbjahresbericht ja schon davon, dass der eine Posten, in dem die Zahlung dargestellt wird, "hauptsächlich" die Fixzahlung zur Vertragsunterzeichnung war. Also kann man davon ausgehen, dass es knapp eine Mio. oder meinetwegen etwas weniger war.

ad 2) Nein, ein Turnaround ist, wenn nachhaltig mehr erwirtschaftet wird, als ausgegeben wird, und zwar ohne Abhängigkeit von aperiodischen Zahlungen. Diese hier genannten Ziele sollte die SAC doch seit dem Börsengang schon haben. Jedes Unternehmen sollte innovativ sein, mehr Umsatz machen und gleichzeitig höhere Margen erzielen. Einzig und allein hat man das in der Vergangenheit nicht geschafft. Ich bezweifle außerdem aufgrund bestimmter Dinge in der Corporate Governance, dass das dem Management so wichtig ist.

ad 3) Dass ein Konzern immer Fremdkapital braucht und deshalb die Refinanzierung kein Problem sein soll, ist schlichtweg keine Begründung. Eine Teak Holz hätte auch Kapital gebraucht. Eine A-Tec auch. Eine Bene auch. Sie haben nur keines bekommen. Wenn es der SAC plötzlich so gut geht, warum kauft dann keiner die Anleihe? Die notiert immer noch unter pari, trotz Nullzinslandschaft und Kupon von fast 8 Prozent und derart kurzer Restlaufzeit. Ich kenne so ziemlich jede Bilanz österreichischer börsenotierter Gesellschaften und jene der SAC ist eine der schlechtesten.

hobbyanalyse
3499 Postings
seit 2012-06-08
>>>>>>>>>>> Turnaround2016-01-03 13:22:38


" Man kann nicht damit rechnen, dass solche Zahlungen in regelmäßigen Abständen kommen, also muss man sie rausrechnen."

Oder man muss sie zumindest normalisieren.

LASKler
8671 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>> Turnaround2016-01-03 15:11:49


Einmal Zahlung durch Vertrag Abschluss kommen Regelmäßig und waren schon da und werden wiefer kommen.

Erhoffte Turn Arwond könnt besser sein - ist aber mal ein Anfang.
News den letzten Monaten war durchaus positiv.

Bezüglich Anleihe, wer sollte in SANOC. Investieren? Viele in Österreich kennen dass Unternehmen nicht, International noch weniger.
Vorallem warum in einem Neben Wert Investieren - wenn Solide ATXler günstig gibt?

Also genug Potential ist gegeben, Aussichten gut

ABER NATÜRLICH EINIGES AN RISIKO

the_aa
24 Postings
seit 2014-11-21
>>>>>>>>>>> Einmalzahlungen und weiteres2016-01-03 17:02:47


Einmalzahlungen haben mit dem Gewinn erst mal überhaupt nichts zu tun. Vertraglich bekommen Sie Geld und gehen dafür Verpflichtungen ein (Ist ja keine Schenkung), die natürlich sofort auf der Gegenseite verbucht werden. D.h. sie haben erst mal nur Einfluss auf Erlösgrößen, aber nicht auf Gewinngrößen.

Im Projektgeschäft sind Einmalzahlungen völlig normal. Wenn Sie e.g. als Lohnhersteller einen Vertrag schließen Wirkstoff X für Konzern Y über 5 Jahre zu produzieren, werden Sie natürlich bei Vertragsschluss eine Einmalzahlung von Z vereinbaren, weil
- sie zum Aufbau der Produktionsstrecke Geld und Zeit (üblich etwa 6-9 Monate)investieren müssen
- und sie nicht so doof sind, Risiko und Zinskosten alleine zu tragen

Erst mit dem Stehen der Produktionsstrecke ist der Meilenstein 1 erreicht, die Einmalzahlung auch ergebniswirksam und der nächste Meilenstein beginnt, also die Herstellung/Auslieferung von X für Y.

Und zur Anleihe: Die SAC hat eine völlig normale Kapitalstruktur (Eigenkapital/Fremdkapital), Problem ist nur, dass aufgrund der Größe des Unternehmens, die Fremdkapitalkosten immer etwas höher sind als bei Großunternehmen.

Einen Vergleich etwa mit Teak Holz ist hier völlig unangebracht. Die waren ja so was von überschuldet und damit insolvent, nachdem die Bäume mal nachgezählt wurden. Und vermutlich steckten dort auch betrügerische Machenschaften dahinter.

hobbyanalyse
3499 Postings
seit 2012-06-08
>>>>>>>>>>>> Einmalzahlungen und weiteres2016-01-03 17:38:20


"Einmalzahlungen haben mit dem Gewinn erst mal überhaupt nichts zu tun."

Das stimmt nicht. Die Zahlung wurde als Umsatz im Segment "Forschung und Entwicklung" verbucht. Insofern erhöht es den Gesamtumsatz und mittelbar auch den Gewinn, wenn keine korrespondierenden Kosten im selben Zeitraum angefallen sind. Oder welche Verpflichtungen sind sie diesbezüglich eingegangen, die aufwandswirksam verbucht worden sind?

Die Kapitalstruktur ist nur auf Basis oberflächlicher Bilanzkennzahlen "normal". Das wahre Problem ist, dass der Großteil der Aktiva Luft ist, nämlich Immaterialgüter, die noch nie wirklich Gewinn abgeworfen haben. 26 MEUR entfallen auf Firmenwerte, aktivierte Entwicklungskosten und sonstige intangibles. Vor allem die Entwicklungskosten in dieser Höhe sind besonders kritisch zu hinterfragen, wenn das Unternehmen kaum Gewinne macht.

Und nein, es ist keineswegs nur auf die Größe des Unternehmens zurückzuführen, dass die Fremdkapitalkosten so hoch sind. 7,75% fix p.a. zahlt nur eine Gesellschaft, die ein enormes wirtschaftliches Risiko trägt. Vergleichen Sie doch mal die FK-Kosten mit anderen Unternehmen in der Größe zwischen 10 und 100 MEUR Marktkapitalisierung. Wenn die Bilanz stimmt, kriegt man den Kredit um die Hälfte.


hobbyanalyse
3499 Postings
seit 2012-06-08
>>>>>>>>>>>>> Einmalzahlungen und weiteres2016-01-03 17:39:37


Wenn entweder ein Verlust oder ein Return on Equity von 1 oder 2% im besten Fall erwirtschaftet wird, ist die Aktiva aber sowas von überbewertet.

the_aa
24 Postings
seit 2014-11-21
>>>>>>>>>>>>> Einmalzahlungen und weiteres2016-01-03 20:22:55


1) Nochmals: Einmalzahlungen haben a priori nichts mit Gewinnkennzahlen zu tun. Bitte prüfen Sie mal für sich selbst, ob Sie die Konzepte Einmalzahlung und Einmaleffekt verwechseln.

2) Der Umsatz F&E zuzuschreiben, war für mich damals auf den ersten Blick auch erstaunlich, ist aber im nachhinein völlig klar. Die SAC hatte für die Ländern des Vertriebspartners schlichtweg noch keine Zulassung und musste diese erst "entwickeln". Siehe entsprechende Meldungen zu Cyclolux. Somit erscheint stand heute, diese Einmalzahlung auch teilweise ergebniswirksam zu sein. Genaueres erfahren wir aber erst im Geschäftsbericht und genau das war meine Aussage des ersten Postings.

3) Die SAC Anleihe notiert seit längerem über pari, im Dez etwa konstant bei 102 Punkten, und nicht unter pari, wie von Ihnen behauptet

4) Natürlich hat die SAC ein höheres Risiko. Aber schauen Sie sich mal den Markt der Mittelstandsanleihen etwa in Frankfurt an. 8% und mehr sind dort keine Seltenheit. Leider glaubte die SAC 2012 mit der Anleihe günstig an Fremdkapital zu kommen - im Nachhinein ein Fehler (EZB Leitzins nun 0,7% tiefer, Emissionskosten der Anleihe kommen noch oberdrauf)

5) Ihre Bemerkungen zu Immaterialgüter. Diese sind grundsätzlich nicht Luft, sondern getätigte Investition in die Zukunft. Als Pair-Vergleich habe ich mal die Evotec AG (also Biotech-Sektor) herangezogen und sehe dort den fast den gleichen Anteil an Immaterielle Vermögenswerte in etwa ein Drittel der Aktiva. Auch ich sehe bei der SAC den einen oder anderen Posten falsch bewertet, mind. 24 MIO EUR halte ich aber für belastbar. Ein teilweise entwickelndes Unternehmen können Sie schlichtweg nicht mit einen Ziegelsteinhersteller vergleichen.

Ich habe nie behauptet, dass die SAC ein risikoloser Selbstläufer ist, aber Sie werden verstehen, dass ich Aussagen, wie "Ich kenne so ziemlich jede Bilanz österreichischer börsennotierter Gesellschaften und jene der SAC ist eine der schlechtesten." nicht undifferenziert hinnehme.

hobbyanalyse
3499 Postings
seit 2012-06-08
>>>>>>>>>>>>>> Einmalzahlungen und weiteres2016-01-04 09:13:31


Einigen wir uns einfach darauf, dass Sie positiver für die SAC gestimmt sind als ich und lassen es dabei bewenden.

spekulatius007
780 Postings
seit 2008-12-13
>>>>>>>>>>>>>>> Super Diskussion!2016-01-04 09:48:50


Finde pro und kontra immer wichtig für eine Diskussion, vor allem auf diesem Niveau. LG

stoneage40
1287 Postings
seit 2009-12-03
>>>>>>>>>>>>>>>> Super Diskussion!2016-01-04 10:02:35


""Pair-Vergleich habe ich mal die Evotec AG """


Einen Pair Vergleich kenne ich allerdings nicht, oder meint der user den Peergroup Vergleich

LASKler
8671 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>> Super Diskussion!2016-01-13 14:59:09


Zahlen scheinen aus meiner Sicht ganz in Ordnung (ob jetzt die einmal Zahlung abgesehen)

US Markt soll erschlossen werden. Wachstum in Schwellenländer.
Sanoc. Gründer im Aufsichtsrat.

hobbyanalyse
3499 Postings
seit 2012-06-08
>>>>>>>>>>>>>>>>>> Super Diskussion!2016-01-14 09:47:14


Ja mal sehen, wie der Wachstumskurs mit 13% weniger Personal ablaufen wird :-)

LASKler
8671 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Super Diskussion!2016-01-14 19:12:48


Optimierte Abläufe

Man muss abwarten was kommt

hobbyanalyse
3499 Postings
seit 2012-06-08
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Super Diskussion!2016-01-14 19:27:40


Sicher, man muss immer abwarten, was kommt. Aber man muss schon die Frage aufwerfen, wie das gehen soll. Im Normalfall expandiert man zuerst in neue Märkte und strafft dann die Abläufe, nicht umgekehrt.

LASKler
8671 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Super Diskussion!2016-01-14 20:30:11


Bei einem Minus von 3 Millionen letztes Jahr musste Umstrukturierung stattfinden

hobbyanalyse
3499 Postings
seit 2012-06-08
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Super Diskussion!2016-01-14 20:45:32


Ja, das stimmt, dass die eine Umstrukturierung nötig haben. Aber wenn man jetzt trotz 13% weniger Personal wachsen kann, muss man sich fragen, was die abgebauten Leute bisher getan haben, oder? Da ich davon ausgehe, dass die Belegschaft dort gut und fleißig gearbeitet hat, glaube ich nur schwer, dass jetzt mit einem Achtel weniger der große Wachstumskurs möglich sein soll.

LASKler
8671 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Super Diskussion!2016-01-14 21:25:12


Wird wohl keine Problem sein Produktion Hochfahren bei Lizenz & Vertrag Abschluss

hobbyanalyse
3499 Postings
seit 2012-06-08
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Super Diskussion!2016-02-02 13:12:46


Scheint nicht so als ob der Markt dem Unternehmen seinen turnaround glaubt.

LASKler
8671 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Super Diskussion!2016-02-02 14:03:26


Mit allen ihnen zustehenden Respekt, & ich möchte ich Ihnen nochmal sagen das ich ihre Beitrag schätze.

Bei der SAC geht es munter auf & ab, da hat ein -5% nichts zu sagen wie ein +5% durch den geringen Handel.

Glaube das Ergebnis leicht positiv angenommen wurde weil Kurs stabil blieb.
Es müssen jetzt Taten folgen ...

hobbyanalyse
3499 Postings
seit 2012-06-08
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Super Diskussion!2016-02-02 14:45:13


Naja, bei den positiven Aussichten?

LASKler
8671 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Super Diskussion!2016-02-02 15:19:33


Bitte oben im Thead die positiven Aspekte entnehmen.
Zb. Markt eintritt in den USA

the_aa
24 Postings
seit 2014-11-21
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Super Diskussion!2016-02-08 21:03:02


Meiner Ansicht antizipiert der Markt den Wert der SAC zur Zeit sehr realistisch ein. Der Jahresbericht der Sano zeigt letztendlich nur:
- Das positive Jahresergebnis wurde durch extreme Sparmaßnahmen ermöglicht
- Es wurden Projekte auf den Weg gebracht, die in zukünftigen Jahren Cashflow generieren könnten.

Allerdings sind genauso die Risiken der anlaufenden Projekte und auch die Risiken der SAC generell nicht weniger geworden.

Somit zeugt ein Kurs von 1,40 - 1,50 von einer realistischen Einschätzung. Weiter kommen wir nur, wenn, wie bereits gepostet, demnächst - etwa durch die Q1 Zahlen - ersichtlich wird, dass die Umsatzmarke von 40 MIO EUR bei einer Ebit Marge von mindestens 3-4% erreicht werden kann.

LASKler
8671 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Super Diskussion!2016-02-08 21:33:13


Gute Einschätzung
Sehe mehr Potential als Risiken

LASKler
8671 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Super Diskussion!2016-02-18 09:43:07



Grandioser Studien Erfolg


LASKler
8671 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Super Diskussion!2016-02-22 15:59:13


Österreichische Sanochemia denkt an Produktion auch in USA
Für mehr als 20 Mio. Euro teure Investition in Krebs-Diagnostikpräparat für Joint Venture in Gesprächen - Gründerfamilien ordnen Aktionärspakete neu - Umsatzverdopplung als Ziel

Die in Wien und Frankfurt börsennotierte Pharmafirma Sanochemia will im Laufe des heurigen Jahres den größeren Markteintritt in den USA schaffen. Es geht um das firmeneigene Blasentumor-Diagnose- und -Therapiemedikament "Vidon". Um das Präparat nach klinischen Studien marktreif zu machen, sind mehr als 20 Mio. Euro Investitionen nötig. Die will die Firma mithilfe eines US-Partners stemmen.
Gespräche für eine Joint Venture-Partnerschaft für die onkologische Forschung und Entwicklung in den USA laufen bereits, sagte Vorstandschef Werner Frantsits am Montag zur APA. "Wir planen, dass wir das heuer noch in die Linien bringen". Denkbar ist, dass sich ein strategischer Partner auch an der bestehenden US-Tochter Sanochemia Corp (Stamford) beteiligt. Die wurde vor 12 Jahren gegründet, bisher verkaufte sie HIV-Tests für den amerikanischen Markt.

Laufen die Forschungs- und Entwicklungsarbeiten für das Tumor-Diagnosemittel wie von Sanochemia erhofft, könnte das Mittel in größerem Stil im burgenländischen Werk Neufeld erzeugt werden. Reichen die Kapazitäten hier nicht aus, kann laut Frantsits ein zweiter Produktionsstandort auch in den USA liegen. Dort spiele weltweit die Hauptmusik in der Pharmaforschung und -Entwicklung. Es wäre für Sanochemia die erste Fabrik außerhalb Österreichs.

Als Vorteil in Verhandlungen und im Informationsaustausch mit multinationalen Konzernen und strategischen Partnern wertet Frantsits indes auch die Börsenotiz in Wien und Frankfurt, wenn auch in den weniger regulierten Segmenten. Eine Kapitalbeschaffung über die Börse stehe indes aktuell nicht an.

Zur Zeit machen Umsätze in den USA nur rund 2 Prozent des Konzernumsatzes der Sanochemia (35,6 Mio. Euro) aus. Mittelfristig, wenn die Hoffnungen für das Tumordiagnosepräparat Vidon aufgehen, sollen es 20 bis 50 Prozent werden. In fünf bis zehn Jahren will Sanochemia den Gesamtumsatz verdoppeln. Das wird aber operativ der Job des Vorstands unter dem ab März amtierenden neuen CEO Franco Merckling werden. Frantsits selbst, der heuer 70 wird, zieht in den Aufsichtsrat um.

Sanochemia hat derzeit rund 160 Mitarbeiter, davon 140 in Österreich. An der Eigentümerstruktur - Kernaktionäre sind im wesentlichen die Gründerfamilien in Österreich und der Schweiz - hat sich zuletzt wenig geändert. Die Aktienmehrheit ist in Streubesitz.

Am Montag hat die Gesellschaft eine Neuordnung der Aktienpakete unterhalb der österreichischen und schweizerischen Familienstiftungen bekannt gemacht. Die Stiftungen haben Aktienpakete von ihrer seit 24 Jahren in Malta ansässigen "Sanochemia Ltd", mit knapp 35 Prozent Hauptaktionärin der Börsefirma, auf zwei bestehende andere Gesellschaften übertragen. Neue Inhaber dieser Aktien sind nun die Inphasearch AG (früher Sanochemia AG Zug), Zug, mit 20,9 Prozent und die Invesa AG, Unterägeri, mit 14 Prozent. Deren Anteile sind syndiziert.

Frantsits spricht von einer "Strukturvereinfachung" und "Flexibilisierung", "dahinter ändert sich nichts". Die alte Malta-Gesellschaft wird liquidiert. Die Kernaktionärsgesellschaften könnten gegebenenfalls institutionelle Aktienpakete vom Streubesitz aufgreifen, hieß es heute.

the_aa
24 Postings
seit 2014-11-21
> SANOC.2016-02-25 22:27:40


hm, der Q1 Bericht war heute nicht unbedingt das, was ich sehen wollte. Gibt's andere Meinungen?

LASKler
8671 Postings
seit 2012-02-28
>> SANOC.2016-02-25 23:08:13


Enttäuschend - keine Frage.

Aber es scheint etwas Schwung ins Unternehmen zu kommen.
Mir gefällt das Gründer sich mehr Angerschieren.

Hab ein gutes Gefühl mit USA und Co.

Bleibt hochrisiko Papier

LASKler
8671 Postings
seit 2012-02-28
>>> SANOC.2016-04-13 16:45:12


Etwas sehr ruhig um Sano. geworden.

Hoffe das Endlich positive Meldungen aus den USA kommen.

LASKler
8671 Postings
seit 2012-02-28
>>>> SANOC.2016-04-20 18:51:13


J&J Holding AG meldet starken Umsatz Steigerung.
Vielleicht kann Sano. davon Profitieren

LASKler
8671 Postings
seit 2012-02-28
>>>>> SANOC.2016-05-31 14:01:28


Sanochemia rutschte im ersten Halbjahr 2015/16 in die roten Zahlen
Vorstand spricht von "temporärem Rückgang" wegen noch nicht verbuchter Zahlungseingänge - Umsatz stieg um 7 Prozent auf 17,6 Mio. Euro

Das börsennotierte Wiener Pharmaunternehmen Sanochemia weist für das erste Geschäftshalbjahr 2015/16 ein von 878.000 auf 370.000 Euro verringertes operatives Ergebnis (EBIT) aus. Unter dem Strich verblieb ein Verlust von 285.000 Euro, nach 319.000 Euro Gewinn. Der "temporäre Rückgang" sei auf noch nicht im Halbjahr verbuchte Zahlungseingänge zurückzuführen, teilte Sanochemia am Dienstag mit.

Mit dem um 7 Prozent von 16,3 auf 17,6 Mio. Euro gestiegenen Umsatz hat Sanochemia nach eigenen Angaben dagegen das gesetzte Umsatzziel erreicht. Das EBITDA (Betriebsergebnis vor Abschreibungen) verringerte sich von 2,2 auf 1,6 Mio. Euro. Dies sei auf Währungsumrechnungsverluste und die gestiegene Wareneinsatzquote zurückzuführen, heißt es im heute veröffentlichten Halbjahresbericht.

Die von minus 440.000 auf 1,3 Mio. Euro deutlich gestiegene Bestandsveränderung resultiere aus Lageraufbau von Halbfertig- und Fertigprodukten im Bereich der Radiologie. Hier schlage sich der deutlich gestiegene Auftragsbestand durch den Ausbau des Exportgeschäftes, der Einführung des neuen Produktes Cyclolux und erste Anfertigungen von Ware für den US-Markt nieder. Die Zahl der Mitarbeiter sank von 159 auf 152.

Für das gesamte Geschäftsjahr geht der im März dieses Jahres neu formierte Vorstand von einem Umsatzplus von 10 Prozent aus. Ziel sei ein "gesamthaft" positives Ergebnis. Als weitere Ziele werden der US-Markteintritt von Scanlux sowie das erfolgreiche Erreichen der nächsten Meilensteine bei den Projekten Tolperison US und Vidon genannt.

hobbyanalyse
3499 Postings
seit 2012-06-08
>>>>>> SANOC.2016-05-31 15:19:01


So, vor einem halben Jahr hatten wir die Diskussion schon mal. Das war jetzt doch der turnaround vom turnaround.

LASKler
8671 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>> SANOC.2016-05-31 15:43:59


Sanochemia rutschte im ersten Halbjahr 2015/16 in die roten Zahlen Vorstand spricht von "temporärem Rückgang" wegen noch nicht verbuchter Zahlungseingänge - Umsatz stieg um 7 Prozent auf 17,6 Mio. Euro 

Naja noch ist nicht aller Tage Abend - ich lese hier raus das da noch etwas Geld von Kunden kommen müsste i.f. kann es immer noch ein positives EBIT kommen.

hobbyanalyse
3499 Postings
seit 2012-06-08
>>>>>>>> SANOC.2016-05-31 15:55:47


Naja, gleichzeitig hatte man aber positive Effekte aus Bestandsveränderungen, die es so nicht dauerhaft gibt.

Außerdem existiert laut dem Bericht noch immer keine finale Zulassung von Scanlux in den USA. Aber Hauptsache es sind dafür schon 8 Mio. Euro Immaterialgüter aktiviert.

hobbyanalyse
3499 Postings
seit 2012-06-08
>>>>>>>>> SANOC.2016-05-31 16:05:09


Und im August geht ein Viertel der Liquidität der Gesellschaft dafür drauf, dass man die Zinsen (!) für die Anleihe bedienen kann.

LASKler
8671 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>> SANOC.2016-05-31 19:14:41


Naja,
Der Vorstand wird hoffentlich schon wissen was er tut.
Die werden schon wissen warum sie für die USA Produzieren.

hobbyanalyse
3499 Postings
seit 2012-06-08
>>>>>>>>>>> SANOC.2016-05-31 19:35:06


Der Vorstand weiß zweifellos was er tut. Ein Blick auf den langfristigen Chart lässt aber gewisse Zweifel daran aufkommen, dass das was getan wird, gut für den Streubesitz ist.

LASKler
8671 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>> SANOC.2016-05-31 19:46:39


Sollte man denn neuen Vorstand bzw CEO nicht eine Chance geben? Ist es nicht sein erstes Quartal.

hobbyanalyse
3499 Postings
seit 2012-06-08
>>>>>>>>>>>>> SANOC.2016-05-31 20:42:26


Mit Verlaub, der Kreis jener, die das Unternehmen beherrschen, hat sich in den letzten Jahren nicht geändert. Vorstandswechsel hat es demgegenüber schon einige gegeben und keiner hat das Ruder herumgerissen.

Nur zum Vergleich ein paar Zahlen:

Das Eigenkapital betrug damals 56 Mio, bei 10,15 Mio. Aktien. Damals befanden sich fast 14 MEUR Cash und Wertpapiere im Unternehmen. Heute ist die Aktienzahl auf fast 13 Mio. angestiegen, gleichzeitig ist das EK um über 9 Mio. niedriger. An Cash sind derzeit genau 3 Mio. vorhanden, von denen eine dreiviertel Mio. aber demnächst an die Anleihegläubiger fließt. Gleichzeitig sind die immateriellen Vermögenswerte von 18 auf 26 Mio. Euro angestiegen. Da ist längst mal eine Sonderabschreibung notwendig.

Das Umsatzniveau von jetzt hatten wir 2001/2002 auch schon. Aus der betrieblichen Tätigkeit gab es kaum nennenswerte positive Ergebnisse, wenn man die ganzen aktivierten Eigenleistungen. Auch das kumulierte Ergebnis seit damals beträgt - 15 Mio. Euro. Wenn man die Ergebnisbestandteile rausbereinigt, die man damals mit Termingeschäften und Optionen verdient hat, ist das tatsächliche operative Ergebnis noch mieser.

Schon damals hat man von hoffnungsvollen Projekten, Zukunftsinvestitionen und so weiter geschwärmt. Üppige Investitionen hat man aber vor allem in Gebäuden getätigt, die einem gar nicht gehören.

Ein profitables operatives Geschäft, von dem die Aktionäre was haben, sieht definitiv anders aus. Natürlich kann sich jetzt nach fünfzehn Jahren plötzlich alles zum besseren wenden.

LASKler
8671 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>> SANOC.2016-05-31 21:23:35


Sie haben natürlich recht, aber sollte man auch sehen das ein viel versprechendes Medikament zur Krebs Diagnostik entwickelt wurde.
Auch wurde ein verbessertes MR Kontrast Mittel an Markt gebracht.
Ein drittes Medikament steht in den startlöchern.

Potential ist gegeben.

Auch finde ich das erreichte bemerkenswert für die größe der Sano..

the_aa
24 Postings
seit 2014-11-21
>>>>>> Weitere Aussicht NEUTRAL 2016-05-31 22:24:24


Preis von 1,40-1,50 EUR unverändert meine Einschätzung.

Nachdem schon der Kurzbericht zu Q1 nicht gerade berauschend war, setzt dich dieser Eindruck fort. Ehrlicherweise wäre auch eine schwarze null im letzten GJ realistischer gewesen.

Im Einzelnen:
1) Positive Entwicklung bei Umsatzerlösen
2) Erhöhte Betriebsleistung (produziert, aber noch nicht verkauft) bedingt Verlust im Vergleich zum Vorjahr.
3) Weiterhin ist aber die gesamte EBIT-Marge insgesamt zu gering. Kaum Eigeninvestitionskraft
4) Materialaufwand = Bestandsveränderung + Lagerhaltung
5) Veterinär weiterhin defizitär. Ehrlicherweise kostet die Sparte mind. 700 Tds. EUR im HJ.
6) Patentrisiken hinsichtlich Cyclolux® erstmalig erwähnt und zu unkonkret. Was ist hier anhängig?

LASKler
8671 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>> Weitere Aussicht NEUTRAL 2016-06-01 16:14:38


Die Patnerschaft mit Jamsen&Jamsen?

hobbyanalyse
3499 Postings
seit 2012-06-08
>>>>>>>> Weitere Aussicht NEUTRAL 2016-06-01 20:25:59


"Sie haben natürlich recht, aber sollte man auch sehen das ein viel versprechendes Medikament zur Krebs Diagnostik entwickelt wurde.
Auch wurde ein verbessertes MR Kontrast Mittel an Markt gebracht.
Ein drittes Medikament steht in den startlöchern."

Das ist doch alles Zukunftsmusik und ein Versprechen.

the_aa
24 Postings
seit 2014-11-21
>>>>>>>> Weitere Aussicht NEUTRAL 2016-06-01 21:04:35


Meine Meinung dazu:

1) Segment (Auftrags-) Produktion wird momentan etwas vernachlässigt
2) Cyclolux ist bereits gelauncht, Vidon muss rasch vorangetrieben werden - die Konkurrenz hat nicht geschlafen, Tolperison US ist für mich aktuell nicht bewertbar (sehr kompliziert)

Hat es jemand bemerkt? Die ansonsten schon reflex-artige Neubewertung der Sphene Capital fehlt bisher.

LASKler
8671 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>> Weitere Aussicht NEUTRAL 2016-06-01 21:25:03


An der Börse wird Zukunft & versprechen gehandelt.

Sanoc. ist eine Hochriskante Aktie keine Frage.

Durch die Notierung im "tiefen" Börsen Segment sind die Berichte sehr dürftig.

LASKler
8671 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>> Weitere Aussicht NEUTRAL 2016-06-02 18:11:32


Sanoc. weist EK von 66% auf 3 Millionen Cash und 47 Millionen Sacheinlagen und Technisch Geräte.

Weiters soll mit J&J der US Markt eröffnen.
Auch hilft eine Bayer Tochter MR Produkte zu Logen

Bezüglich Anleihe wird demnächst Refinanzierung angestrebt.

 
michikaa
Zahlen SAC..!2015-02-26 12:27:22
536 Postings

seit 2008-11-13

...so wie" Laskler" gesagt hatte, leider nichts neues--(ebenso bei Valneva)..aber trotzdem nicht zu verachten, da gute Einstiegsmöglichkeiten noch kommen könnten, oder sogar schon da sind..!

LASKler
8671 Postings
seit 2012-02-28
> Zahlen SAC..!2015-02-26 14:58:13


Viel blaba wir werden, blaba es könnte, blaba es wird ...

Mit 3 Millionen Chash stehen sie kurz vor RIP (auf langer sicht)

michikaa
536 Postings
seit 2008-11-13
>> Zahlen SAC..!2015-02-26 20:49:30


..naja..ich kann nicht klagen, da mir SAC gute 20% gebracht hat..!






LASKler
8671 Postings
seit 2012-02-28
>>> Zahlen SAC..!2015-03-31 14:38:45


Sanochemia-Sparprogramm soll 2 Mio. Euro bringen
Einsparungen bei Sachkosten und Materialeinsatz sowie Personalanpassungen

Das börsennotierte Wiener Pharmaunternehmen Sanochemia will mit seinem aktuellen Kostensenkungsprogramm Einsparungen in Höhe von insgesamt 2 Mio. Euro erzielen, hieß es aus dem Unternehmen zur APA. Davon soll der größte Teil aus Sachkosten und Materialeinsatz kommen.

Die Maßnahmen zur Kostenreduktion enthalten Personalanpassungen und Sachkosteneinsparungen von rund 1 Mio. Euro, so Vorstand Stefan Welzig bei der Hauptversammlung am 25. März laut einer Unternehmensmitteilung von heute, Dienstag. Dazu kommen noch Sparmaßnahmen beim Materialeinsatz. Zum Personalabbau hieß es aus dem Unternehmen heute, dieser erfolgte in allen Bereichen in der Verwaltung und in der Produktion. Die Anzahl könne nicht genau beziffert werden, weil sich aufgrund des Tagesgeschäfts die Mitarbeiterzahl vor allem in der Produktion rasch verändern könne.

Das Unternehmen hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2013/14 (per Ende September) den Verlust nach Steuern auf 3,4 (nach 1,2) Mio. Euro vergrößert. Der Umsatz stieg um 2 Prozent auf 34,1 Mio. Euro. Das EBIT war mit 2,2 Mio. Euro negativ, im laufenden Geschäftsjahr will man eine "schwarze Null" erzielen.

LASKler
8671 Postings
seit 2012-02-28
>>>> Zahlen SAC..!2015-07-15 10:37:54


2 positive News und keinen Kurs Reaktion?

LASKler
8671 Postings
seit 2012-02-28
>>>>> Zahlen SAC..!2015-07-24 11:18:55


2 gute Nachrichten liegen vor.

Bei den nächsten Zahlen sollte sich das wieder spiegeln, damit sollte die Aktie einen Schub bekommen

LASKler
8671 Postings
seit 2012-02-28
>> Zahlen SAC..!2016-05-17 16:51:38


Sanochemia feiert 30-jähriges Bestehen

Die Pharmafirma Sanochemia in Neufeld hat während ihres 30-jährigen Bestehens immer wieder für Schlagzeilen gesorgt: Etwa durch die Entwicklung eines HIV-Tests oder ein Medikament zur Behandlung von Alzheimer.Mit einer Gala im Kulturzentrum Neufeld feierte Sanochemia nun gemeinsam mit Kunden und Mitarbeitern das 30-jährige Bestehen der Produktion in Neufeld (Bezirk Eisenstadt-Umgebung). Hervorgeganen ist die Sanochmia aus der Firma Medinger und Söhne, die sich 1886 in Neufeld angesiedelt und dort unter anderem Weinsteinsäure produziert hat.ORF

Rückblick auf die wichtigsten Stationen

1978 übernahm der heutige Sanochemia-Vorstandsvorsitzende Werner Frantsits die Firma Medinger. Die Produktion wurde neu ausgerichtet und auf den Bereich Pharmazeutika umgestellt. Frantsits erinnerte bei der 30-Jahr-Gala noch einmal an die wichtigsten Stationen der vergangenen Jahre. Die Entwicklung der HIV-Diagnostik sei einer der größten Meilensteine gewesen. Man sei 1992 eines der ersten Unternehmen aus Österreich gewesen, das eine Zulassung dafür bekommen habe. Auch bei der Alzheimer-Therapie habe man, mit dem ersten in Österreich zugelassenen Alzheimer-Präparat, eine Vorreiterrolle übernommen. Heute sei es in mehr als 80 Ländern der Welt vertreten. Millionen Patienten seien damit bereits behandelt worden, so Frantsits.ORF1978 wurde die Firma Medinger übernommen, daraus wurde dann die heutige Sanochemia

Seit 1999 an der Frankfurter Börse

1999 notierte die Sanochemia als erstes österreichisches Unternehmen an der Frankfurter Börse. Man gehöre aber auch zu den Leidtragenden des Niederbruchs des neuen Marktes. Da habe es einfach alle runtergeschwemmt. Zwei Drittel der Mitglieder des neuen Marktes seien verschwunden. Die Sanochemia sei noch da, man habe aber immer noch das Problem eines deutlich zu niedrigen Kurses, so Frantsits.Heute hat die Sanochemia Pharmazeutika AG einen Umsatz von rund 36 Millionen Euro und 140 Mitarbeiter in Neufeld. Mittlerweile gibt es auch internationale Tochterfirmen etwa in Großbritannien und den USA.

 
michikaa
Fulminanter Anstieg bei Sanochemia...2015-02-23 10:14:26
536 Postings

seit 2008-11-13

...heute gehts aber aufwärts bei Sanochemia...im Xetra schon bei plus 17 %.

michikaa
536 Postings
seit 2008-11-13


Biotech ist wirklich eine Interessante Sparte...bin schon irgendwie Baff, obwohl ich von dieser Firma schon überzeugt war(riskant aber mit viel Potenzial,---wie man sieht...!!).

Hoffe jetzt nur noch auf das einpendeln des Kurses bei 1,50-2€, was natürlich die schlechte finanzielle Lage nicht so bald ändert, aber ändern kann..!!

michikaa
536 Postings
seit 2008-11-13


..habe heute um 1,219 verkauft...K 0,98.....da ich auch hier auf einen rücksetzer glaube, da doch die finanzielle Lage noch immer nicht aus der Welt ist......

LASKler
8671 Postings
seit 2012-02-28


Sanochemia produziert und vertreibt für Konkurrenz MR-Kontrastmittel


Die börsennotierte Sanochemia wird künftig für "ein führendes, weltweit tätiges und in Europa ansässiges Pharmaunternehmen" ein Magnetresonanz-Kontrastmittel herstellen und vertreiben. Parallel wird Sanochemia sein eigenes Produkt mit dem gleichen Wirkstoff im eigenen Vertriebsnetz unter eigener Marke verkaufen. Der Markt für MR-Kontrastmittel umfasst in Europa mehr als 300 Mio. Euro jährlich.


Chart-Suche

 
 
Login für Ihr Depot
Klicken Sie hier

Technology and Data provided by
Nutzungsbedingungen bitte beachten
Clippings
 
Meistgelesen letzte 2h
 
... in den letzten 5 Minuten
 
Postings
 
 
Matrix   
Matrix Österreich Matrix Deutschland Matrix USA
-0.12%
(14:00)
1.75%
(00:00)
AGR AMAG AMS ANDR ATEC ATRS ATS
ATX AW2 BAH BDI BENE BEO BETB
BIND BWIN BWO BWT C2 CAI CAT
CIAG CNTY COV CWI DOC EBS ECO
EVN FAA FACC FKA FLU GROA HEAD
HIS HTI IIA KTCG KTM LNZ MAI
MIP MMK OMV PAL PARS POS POST
PYT QINO RAP RBI RBT RHI ROS
SAC SBO SEM SNT SNU SPI STR
SWUT TAN TEAK TKA UIV UP2 UQA
VER VIG VLA VOE WIE WOL WWE
WXF ZAG
1.75%
(00:00)
1.87%
(00:00)
2.19%
(00:00)
1.64%
(22:20)
1.86%
(22:30)
 
Devisenrechner
Währungen
CHF 0.08% 1.0854
GBP -0.21% 0.8255
JPY 0.40% 113.8500
NOK -0.77% 9.3065
SEK -0.12% 9.4311
USD 0.15% 1.1090