www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 27
pxp
main
sub
Thread "Club 2 - Griechenland" zu Allg. Forum
Facebook issuu BE Post

GUTE SITTEN Die Postings von Usern und Userinnen bilden NICHT die Meinung der Redaktion ab. Der Börse Express kann Postings, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, entfernen. Weiters kann der Börse Express jederzeit einen User sperren, auch ohne Angabe von Gründen. Im Speziellen behält sich die Styria Börse Express GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

BITTE BEACHTEN: Sollten Sie mit mehr als einem Nickname im Board posten, so werden ALLE Accounts gesperrt. Wir führen dazu tägliche Auswertungen durch.



 
Anthean
Club 2 - Griechenland2012-02-23 08:10:01
10240 Postings

seit 2007-08-24

http://tvthek.orf.at/programs/1...

Bezeichnend, daß sich trotz Einladung niemand gefunden hat, der das aktuelle Vorgehen der Troika in Griechenland verteidigt.

big_mac
8005 Postings
seit 2008-08-03
> Re(1): Club 2 - Griechenland2012-02-23 08:23:31


Da gibt es auch rein gar nichts zu verteidigen.

200+ mrd Pakete, 100 mrd Schuldennachlass - und MEHR Schulden als am Start.

Anthean
10240 Postings
seit 2007-08-24
>> Re(2): Club 2 - Griechenland2012-02-23 10:21:36


Mir gefiel Plassers Ansatz mit der Anhebung der Löhne in D und Ö. Hab grad mit nem deutschen Kollegen (Hauptberuf Computerfachmann) gesprochen Er meinte daß neue Kollegen schon mal von haus aus 1-2 Lohnstufen unter ihren älteren Kollegen beginnen und es seit Kohl quasi keine echten Lohnerhöhungen mehr in D gegeben hat. Wie Plasser es beschrieb, als Ziel die Konkurrenzfähigkeit auf dem Weltmarkt zu erlangen. Und damit gleichzeitig das 2% Inflationsziel der EU zu unterwandern (also quasi eine Deflation zu betreiben), was natürlich über die Zeit auch starke Auswirkung auf EU-Länder hat, die nicht so konkurrenzfähig sind. Sicher nicht der Hauptgrund für die Misere, aber sicher ein gewichtiger Grund für zB Portugal.

Weiter gedacht fragt man sich dann, wer wohl am meisten von diesem System profitiert hat. Nicht umsonst ist die Vermögensschere in dieser Zeit massiv explodiert, da die Lohnabhängigen stagnierten, während die Vermögenden (dank kaum eines inflationsbedingten Vermögensverlustes und der Möglichkeit, ihr Vermögen locker über der Inflationsrate anzulegen) stark zugelegt haben.

Anthean
10240 Postings
seit 2007-08-24
>>> Re(3): Club 2 - Griechenland2012-02-23 10:29:23


..."für die Misere in Griechenland" ...

big_mac
8005 Postings
seit 2008-08-03
>>> Re(3): Club 2 - Griechenland2012-02-23 11:56:29


Problem bei der Anhebung von Löhnen in D&Co: Es gibt eine verdammt große Welt ausserhalb des Eurozonen-Kommunismus.
So werden wir noch alle Griechenland.

Bist du eigentlich schon einmal auf die Idee gekommen, dass der Staat mit der wachsenden Staatsverschuldung eine ungleiche Vermögensverteilung fördert ?
Wie wäre es mit Reduktion auf die klassischen Aufgaben ? Du wirst keine dümmere Gruppe finden als Politiker. Warum ihnen immer mehr Macht und Geld geben ?

twoziegelnandahalf
1386 Postings
seit 2009-09-07
>>>> Re(4): Club 2 - Griechenland2012-02-23 12:18:00



Weshalb sind sie dumm ihnen geht es ja nicht schlecht oder?
Erfolgsabhängige Komponente der Enlohnung für Gesetze gibt es ja keine?


Zur Wettbewerbsfähigkeit von Stahlproduzenten: Die würden sich freuen wenn wir die Löhne anheben und sich die Preise erhöhen die warten schon in den Startlöchern...
China verknüpft EU-Prüfung von chinesischen Stahlexporten mit möglicher Hilfe für die Eurozone im Zuge der Schuldenkrise, so das Handelsministerium.
vor 25 Min (11:43) - Echtzeitnachricht



Anthean
10240 Postings
seit 2007-08-24
>>>> Re(4): Club 2 - Griechenland2012-02-23 12:19:43


Die verdammt große Welt ist nur bedingt ein Problem, wenn der Großteil der produzierten Waren und Dienstleistungen innerhalb der EU konsumiert wird. Dies muß aber auch für alle möglich sein (Stichwort Finanzausgleich).

Natürlich fördert die wachsende Staatsschuld die ungleiche Vermögensverteilung, weil am Ende immer die Mittelschicht die Suppe auslöffeln darf (siehe Griechenland). Und nicht umsonst sind die oberen Vermögen seit der Krise 2008 wieder stark angestiegen.

Den Staat auf seine Kernkompetenzen reduzieren ? OK !

Dann sollten wir noch festlegen welche das sind. Und vor allem schauen, daß die Politik wieder die Rahmenbedingungen vorgibt und nicht der Wirtschaft hinterherhechelt oder sich von ihr Gesetzesvorlagen schreiben läßt.

big_mac
8005 Postings
seit 2008-08-03
>>>>> Re(5): Club 2 - Griechenland2012-02-23 12:46:50


Kernkompetenz ist Sicherheit und Justiz. Der Schiedsrichter soll nicht mitspielen, also Finger weg von ALLEM. was mit Geld und Wirtschaft zu tun hat. Die Liste der Katastrophen bei staatlichen und staatsnahen Unternehmen sollte als Referenz reichen.

Anthean
10240 Postings
seit 2007-08-24
>>>>>> Re(6): Club 2 - Griechenland2012-02-23 13:46:35


Kompetenz ist auch: Soziales, Außenpolitik, Bildung & Forschung, Infrastruktur (Liste unvollständig).

Auch in der Privatwirtschaft gab es genügend Katastrophen.
Und eine ungeregelte Wirtschaft führt sicher nicht zu mehr Vermögensgerechtigkeit.

big_mac
8005 Postings
seit 2008-08-03
>>>>>>> Re(7): Club 2 - Griechenland2012-02-23 15:02:53


Deshalb ist ja unser Diskussionsgegenstand immer mehr bergab gegangen, seitdem er ein riesiges Beamtenheer aufgebaut hat ;-)

Österreich ist am besten Weg hinterher, nachdem die Pleite der Verstaatlichten Mitte der 80-er eine Zeitlang abschreckend gewirkt hat.
Landesbanken in Deutschland, Landeshypos in Österreich, ÖBB, AUA, Konsum - für einen einzelnen Eigentümer ist das eine ansehnliche Liste. Welches Unternehmen wurde beim Staat eigentlich nicht ruiniert?

Aber wenn du unter Vermögensgerechtigkeit Gleichheit in Armut verstehst - nur zu ! Der letzte darf dann das Licht ausmachen.

Lügendetektor
122 Postings
seit 2011-10-14
>>>>>>>>> Re(9): Club 2 - Griechenland2012-02-23 15:50:57


"Jeder Euro in Bildung und Forschung rentiert sich langfristig ohnehin mehrfach."

Kommt drauf an wie weit der Begriff "Bildung" gedehnt wird. Unter diesem Deckmantel wird viel Müll produziert: siehe z.B. http://de.wikipedia.org/wiki/Sokal...

Und es kommt drauf an was Du mit "rentieren" meinst: für die, die es produzieren und die die anderer Leute Geld umverteilen rentiert es sich immer, für den Steuerzahler nicht unbedingt. (Ich bin selber Akademiker, ich weiss wie Forschungsförderungsansuchen gemacht werden.)


Liebe Poster!
Um in diesem Forum zu posten, müssen Sie sich registrieren! Beim Anlegen eines Accounts können Sie Ihren Nickname festlegen, unter dem Ihre Meldung dann gepostet wird. Das allgemeine Forum dient für Postings, welche keinen direkten Bezug zu einer Matrix-Company haben.

Vielen Dank & viel Spass
Ihr boerse-express.com Team
Ihre Watchlist


 
Neueste Postings

Spezial-Boards

Postingmatrix
AGR | AMAG | AMS | ANDR | ATEC | ATRS | ATS | ATX | ATX | AW2 | BAH | BDI | BENE | BEO | BETB | BFC | BIND | BWIN | BWT | C2 | CAI | CAT | CNTY | COV | CWI | DOC | EBS | ECO | EVN | FAA | FKA | FLU | GROA | HEAD | HIS | HTI | IEA | IIA | KTCG | KTM | LNZ | MAI | MIP | MMK | OMV | PAL | PARS | POLY | POS | POST | QINO | RAP | RBI | RBT | RHI | ROS | SAC | SBO | SEM | SNT | SNU | SPI | STR | SWUT | SZBN | TAN | TEAK | TKA | UIV | UP2 | UQA | VER | VIG | VLA | VOE | WIE | WOL | WWE | WXF | ZAG |
Postingmatrix Deutschland
ADS | ALV | BAS | BAY | BAYN | BECH | BEI | BILF | BMW | CBK | CGY | CON | CZM | DAI | DB1 | DBK | DPB | DPW | DRW | DTE | EOAN | EVT | FME | FRA | FRE3 | HEN | HEN3 | IDS | IFX | KCO | KON | LHA | LIN | MAN | MEO | MOR | MRK | MUV | MUV2 | NDX1 | PFV | QCE | QIA | QSC | RIB | RSI | RWE | SAP | SDF | SIE | SING | SOO | SOW | SUED | SWV | SZG | TKA | UTDI | VERS | VOW | VOW3 | WCH | WIRE |
Postingmatrix US
AA | ATT | AXP | BA | BAC | CAT | CCC | CSCO | CVX | DIS | DP | GE | HD | HPQ | IBM | INTC | JNJ | JPM | KFT | MCD | MMM | MRK | MSFT | PFE | PG | UTX | VZ | WMT | XOM |
* Es wird der Mittelwert von Bid/Ask gebildet und im Verhältnis zum Schlusskurs (während Handelszeiten: zum letzten Kurs) als Prozentabweichung angezeigt. Angaben ohne Gewähr. Daten bei Lang & Schwarz