www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 234
pxp
main
sub
Advertisement

UNIQA: 7.826 -0.023 (-0.29%) [L&S 7.76 / 7.89 , 27.02. 22:09]

Vergleichen Sie diesen Titel mit anderen Aktien   |    Auf twitter.com

Klicken Sie hier, um das Orderbuch einzublenden

News

Wiener Börse startet fester 23.02
Wenn’s um die Gewinne geht,... 20.02
Aktien mit einem vollen Ga... 18.02
Guter Tag für UNIQA Aktionäre 12.02
Aktien mit einem vollen Ga... 11.02
Guter Tag für UNIQA Aktionäre 29.01
weitere Stories

Analysen

Uniqa: JPMorgan senkt Kursz... 29.01
UBS: Kurszielreduzierung 27.01
Berenberg senkt das Kursziel 07.01
JPMorgan senkt das Kursziel 18.12
EVA Dimensions sagt Overwei... 05.12
RCB senkt UNIQA-Kursziel vo... 02.12
weitere Analysen

BElogs

Ein Cafe BE zu Österreich-A... 22.12
...und was, wenn die Aktien... 16.10
Orderbuch-Watch: Kurz nach ... 08.10
Uniqa-Anleihen mit bis zu 7... 03.10
Positive Rendite in jedem J... 23.09
Orderbuch-Watch: Kurz nach ... 27.08
weitere Stories

[Adv] Besuchen Sie unsere Site

www.uniqagroup.com

Sektoren-News by boerse-go.de

Allianz - Wieder abwärts be... 11.06.
Allianz - Das kann den Bull... 30.05.
SMI: ZURICH FINANCIAL mit r... 27.10.
SMI: ZURICH FINANCIAL hat g... 01.10.
SMI: ZURICH FINANCIAL schal... 27.09.
SMI: ZURICH mit tristen Aus... 19.09.

Zertifikate/Derivate

Raiffeisen CENTROBANK AG (76)
Erste Group Bank (24)

Tickdaten

27.02. 17:33 7.83 78951
         17:29 7.83 20
         17:29 7.83 439
         17:29 7.83 170
         17:29 7.84 21
vor >>

Top 5 Tage

6.09% (29.01.15)
4.26% (12.02.15)
2.98% (20.01.15)
2.96% (25.03.14)
2.94% (28.05.14)

Flop 5 Tage

-4.46% (27.01.15)
-4.21% (12.12.14)
-3.35% (05.01.15)
-3.16% (03.03.14)
-2.98% (09.12.14)
Techn. Analyse von ein/aus tägl. neu!

Charttechnik

MA(8)   7.82
MA(15)   7.77
MA(30)   7.62
MA(100)   8.09
MA(200)   8.73
Aktueller Kurs: 7.826
Visualisierte Kursziele
Show mit Klick auf Bild
Pics

  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA
  • Bild mit UNIQA

Performance (20 Tage)
7.54
-0.95% (04.02.)
7.47
-0.99% (05.02.)
7.50
-0.66% (09.02.)
7.44
-1.16% (11.02.)
7.86
-1.26% (17.02.)
7.85
-0.33% (19.02.)
7.79
-0.69% (20.02.)
7.74
-0.72% (23.02.)
7.80
0.00% (25.02.)
7.83
-0.29% (27.02.)
7.51
0.13% (02.02.)
7.62
1.40% (03.02.)
7.55
1.10% (06.02.)
7.52
0.31% (10.02.)
7.75
4.26% (12.02.)
7.94
2.41% (13.02.)
7.96
0.25% (16.02.)
7.87
0.18% (18.02.)
7.80
0.80% (24.02.)
7.80
0.00% (25.02.)
7.85
0.63% (26.02.)
Tendenz
> Ranking (471 votes)
Wie sehen Sie die Entwicklung dieses Unternehmens in den nächsten 5 Tagen? fallend steigend
 

Chart UNIQA

UQA -0.29 % intraday 1 W 1 M 1 Y 3 Y YTD
Stammdaten
WKN 082110
Währung EUR
Typ Aktie
Börse Wien
Aktueller Wert
Letzter 7.826
Vortag 7.849
Veränd. -0.023 (-0.29%)
Eröffnung 7.950
Hoch 7.972
Tief 7.813
Volumen 321051
Chart
Linienchart
von:
bis: 2015-02-27
Veränd. -
Erster 7.95
Letzter 7.826
chart
Chart-Details J-Trader

Diesen Titel: ins Portfolio

Neuen Thread erstellen
 
LASKler
UNIQA AG2015-01-29 19:46:22
7224 Postings

seit 2012-02-28

JPMorgan senkt Uniqa-Kursziel von 9,50 auf 9,00 Euro

"Neutral" bestätigt


Die Wertpapierexperten von JPMorgan haben das Kursziel der Uniqa von 9,50 auf 9,00 gekürzt und das Anlagevotum "Neutral" bestätigt.

Der Grund für die Änderungen ist ein Rückgang des Marktwertes der Anleihen, die das Unternehmen an der Raiffeisen Zentralbank (RZB) hält. Dies würde die Uniqa mit 0,1 Mrd. Euro negativ belasten. Die Analysten kürzen daher die Dividendenschätzungen.

Beim Gewinn je Aktie erwarten die JPMorgan-Analysten 0,91 Euro für 2014, sowie 1,05 bzw. 1,15 Euro für die beiden Folgejahre. Ihre Dividendenschätzung je Titel beläuft sich auf 0,27 Euro für 2014, sowie 0,35 bzw. 0,40 Euro für 2015 bzw. 2016.

Am Donnerstagnachmittag notierten die Uniqa-Titel an der Wiener Börse mit plus 4,9 Prozent bei 7,38 Euro.

Analysierendes Institut JPMorgan


wolfix
191 Postings
seit 2006-05-09
> UNIQA AG2015-01-29 20:15:44


Habe heute bei 6,96 kaufen können. Meiner Meinung nach gibt's heuer sicher 40 Cent Dividende. Die Raiffeisenkassen brauchen die Kohle. Wenn*s auch noch Probleme mit Russland und Ukraine gibt. Ich glaube die Uniqa ist äußerst günstig und als Langzeitinvestment geeignet. Hohe Dividendenrendite und auch für die Zukunft gute Gewinne. Stellt's euch vor Russland beruhigt sich (auch wenn*s erste in zwei, drei Jahren ist).

kkinkeen
114 Postings
seit 2007-12-19
>> UNIQA AG2015-01-29 21:43:05


Ich habe die Uniqa zuletzt sehr oft nachgekauft. Auch heute wieder bei 7 Euro. Hab mittlerweile eine schon fast zu große Position in der Aktie.

Ich hab mir die Berichte und die Präsentation auch im Detail angeschaut und verfolge das Unternehmen seit der letzten Kapitalerhöhung sehr intensiv. Meiner Meinung nach hat die Uniqa das attraktivste Chancen Risiko Profil von allen Unternehmen im ATX.

Keine Ahnung wie JPMorgan auf eine Dividende von nur 0,27 Euro kommt. Da es auch keine größeren außerordentlichen Schadensfälle im Q4 und auch bis jetzt im Jänner gegeben hat, gehe ich von einem starken Q4 aus. Die Dividende sollte daher bei mind. 0,35 Euro liegen wobei ich auch wegen der Probleme bei der RZB wie wolfix 0,40 Euro erwarte.

Ich finde die Begründung des Kursverlustes zuletzt nur wegen den Problemen im Raiffeisen Sektor auch übertrieben. Gerade für das Aktienpaket von etwas über 30% von der RZB wird es sicherlich genug Investoren oder andere Versicherungsunternehmen die bei zumindest 9 Euro das Paket übernehmen. Ist ja immer noch deutlich unter Buchwert. Wenn ich viel Geld hätte würde ich das Paket um 9 Euro kaufen und den restlichen Aktionären ein Übernahmeangebot um den Preis machen.

Die Gewinnschätzungen von JPMorgan mit 1,05 Euro und 1,15 Euro für 2015 und 2016 entsprechen auch meinen Erwartungen. Was ich nicht ganz verstehe ist wie man dabei auf ein Kursziel von 9 Euro kommt. Ist mir meines Erachtens zu gering. Bei einer Dividende von EUR 0,40 kommt man bei einem Kursziel von 9 Euro auch immer noch auf 4,4%. In dem aktuellen Zinsumfeld sehr attraktiv und das bei einer Ausschüttungsquote von rund 40%.

Auch die sehr konservative Bilanzstruktur gefällt mir sehr gut. Für mich ein klares Buy and Hold Investment. Man muss hier sicherlich einige Zeit warten. Langfristig sollte die Aktie auf 10 Euro steigen mit einer weiteren Phantasie durch ein Anspringen der Konjuktur in Osteuropa.

LASKler
7224 Postings
seit 2012-02-28
>>> UNIQA AG2015-01-29 22:34:39


habe eienen Mischkurs von 8,4€.
Wie intresierte leser wissen sollten sehr überzeugt von dem unternehmen & schliesse mich der meinungen an. Kurs Ziel heuer 11€

kkinkeen
114 Postings
seit 2007-12-19
>>>> UNIQA AG2015-01-29 22:53:34


Uniqa ist meine mit Abstand größte Aktienposition im Depot.

Ich habe 1.596 Stück zu 7,54

Mit stärken Zukäufen im Niveau bei 7 Euro habe ich den Mischkurs deutlich nach unten gebracht.

Die vorläufigen Zahlen 2014 gibt es am 6. März. Hoffentlich sind dies ein tolles Geburtstagsgeschenk :)


LASKler
7224 Postings
seit 2012-02-28
>>>>> UNIQA AG2015-01-29 23:05:58


Dividende über 0,30€ ist schon sogut wie fix.

Dividende sollte steigen, da die UNIQA die Ausschüttungs Quote des Gewinn von 30% auf 50% ansteigen lassen will.

Das schöne bei den Versicherern ist das sie Vorher Prämien erheben & dann Auszahlen (wärend es bei banken umgekehrt ist)


Fühle mich in der UNIQA wohl, mehr Dividente als Sparzins (ist aber zur Zeit nicht schwer)

ehrlichkeits halber muss man erwähnen:
--> das UNIQA sehr hohe Ziele vor der KE erhöhung ausgegeben hat - jedes nicht erreichen wird als vertrauens verlust gewertet & könnte Aktie unter Druck bringen.

--> ein ausscheiden aus dem ATX wäre natürlich Kursmässig gewaltig zu spüren.

--> Ukraine & Russland sind Unberechenpaar, sollte Ukraine zum abschreiben werden (1-2% des Umsatz) würde, das auch den kurs negativ beeinflussen

Die 3 realen gefahren sehe ich bezüglich der Aktie, (nach Risiko wahrscheinlichkeit gestaffelt, aus meiner sicht)

kkinkeen
114 Postings
seit 2007-12-19
>>>>>> UNIQA AG2015-01-30 00:21:34


Das mit dem Vertrauensverlust aus der Nicht Zielerreichung sehe ich als kein Risiko mehr. Die neue Guidance ist draußen und meines Erachtens sollte diese erreicht werden. Grundsätzlich war die Kommunikation hinsichtlich der ZIele aber leider sehr schlecht. Es stand zwar immer bis zu EUR 550 Mio. Aber das man EUR 550 Mio. wirklich erreicht, da hätte wohl ein Boom in Osteuropa notwendig sein müssen. Da hätte man ruhig etwas konservativer bzw. eigentlich sogar realistischer sein müssen. Speziell auch wenn man sich den Kurs bei der Kapitalerhöhung anschaut von 8 Euro da hätte man solch hochgesteckte Ziele auch nicht benötigt.

Ausscheiden aus dem ATX, damit habe ich mich ehrlich gesagt noch nicht beschäftigt. Gibt es hier hinsichtlich Marktkapitalisierung des Streubesitz und Handelsvolumen eine große Gefahr. Wo steht man hier aktuell im Ranking?

Was neben Abschreibungen in Ukraine und Russland meines Erachtens das größte Risiko ist, ist allgemein der Raiffeisen Sektor. Die Uniqa ist sehr stark verflechtet und wenn bei der Raiffeisen zB. der Staat einsteigen muss würde das bei der Uniqa auch große Unsicherheiten hervorrufen. Siehe auch Analyse von JPMorgan Abschreibung von Raiffeisen Anleihen. Das war, so hätte ich das verstanden, ja auch der Grund der schlechten Aktienperformance zuletzt. Deswegen war ich gestern über die Raiffeisen Meldung doch sehr erleichtert, da das auch einiges an Druck von der Uniqa nimmt. Daher war ich heute auch so überrascht, dass Raiffeisen über 10% im Plus war und Uniqa im Minus und sogar unter 7 Euro. Daher mein starker Nachkauf heute. Und am Ende war dann doch das starke Plus analog zur Raiffeisen Aktie.

Was auch noch ein Risiko ist, ist das extreme niedrige Zinsniveau. Das ist generell das Problem von Versicherungen im Moment. Es gibt doch einige alte Lebensversicherungen mit garantieren Zinssätzen von über 3%. Das kann man im Moment mit Anleihen nicht wirklich verdienen, wobei die Uniqa natürlich auch viele langlaufenden Anleihen hat. Auch habe ich eine Meldung vom CEO gelesen, dass das Problem bei der Uniqa überschaubar ist. Wenn aber keine Zinsen mehr zu verdienen sind werden in Zukunft sicherlich weniger Lebens- und Pensionsversicherungen abgeschlossen oder zumindest es entsteht mehr Wettbewerb hinsichtlich der Gebühren. Aufgrund der Unsicherheiten in Österreich mit der Pension und auch den Briefen durch die PVA gibt es hier aber auch einen sehr starken positiven Effekt.

Was ich auch negativ sehe ist die auch im Vergleich zur VIG doch deutlich schwächere Profitabilität in Osteuropa. Wobei generell auch in in Österreich in den letzten 2 Jahren deutlich positive Fortschritte erzielt werden. Da erwarte ich mir und wenn man die Präsentation anschaut auch die Uniqa selbst noch weitere Verbesserungen.

Einmal mehr Schadensfälle aufgrund eines Naturereignisses könnte das Uniqa Ergebnis schon auch noch deutlich dezimieren. Hier gibt es noch zuwenig Puffer. Wenn man eine Combined Ratio von nur knapp unter 100% und das in doch eher guten Jahren hat ist das noch zu wenig.

LASKler
7224 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>> UNIQA AG2015-01-30 10:09:25


"Einmal mehr Schadensfälle aufgrund eines Naturereignisses könnte das Uniqa Ergebnis schon auch noch deutlich dezimieren. Hier gibt es noch zuwenig Puffer. Wenn man eine Combined Ratio von nur knapp unter 100% und das in doch eher guten Jahren hat ist das noch zu wenig."

Dachte das dieses bei der KE aufgestockt wurde, gestzlich sind 100% vorgeshrieben, UNIQA hat 130% streben aber 150% an.

Bezüglich Zinsen UNIQA hat einen Zins Durchschnitt von 2,75% zu leisten, UNIQA erwirtschaftet bis dato von 3,5% in Finanzveranlagung.

Intressant wäre wieviel Anleihen die UNIQA an der Reiffeisen hält.

LASKler
7224 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>> UNIQA AG2015-01-30 11:16:53


Infomationen von der IR bezüglich:

Anleihen, die UNIQA Gruppe hält Anleihen der Reiffeisen im Volumen von 500 Millionen, großteil von der RLB NÖ / Wien.

RBI, UNIQA hat ein joint eventers in Russland, sonst werden produkte über die RBI verkauft

RZB, UNIQA kann keine Aussagen über ihrern Haupt Aktonären tätigen - weil sie deren Strategie nicht kennen ABER sie wissen das die UNIQA einer der wertvollsten Beteiligungen der RZB ist.

Profitabilität, UNIQA war in vergangen Zeiten etwas schlechter als die VIG - dies sei aber Geschichte.

ATX, UNIQA belegt laut letzter aussendung Platz 14 im ATX, ab Platz 20 wäre es gefährlich aus dem ATX zu fallen (diesen belegt zur Zeit die RHI, desen HandelVolumen ist um die hälfte geringer)

Hoffe ich konnte etwas "licht" ins Dunkle bringen.

LASKler
7224 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>> UNIQA AG2015-01-30 11:25:30


Hätte ich fast vergessen, UNIQA hat mehr als 500 Millionen Chash auf RBI (& ihren Töchtern) Konten "liegen".

kkinkeen
114 Postings
seit 2007-12-19
>>>>>>>>>> UNIQA AG2015-01-30 15:16:04


Mit Combined Ratio meine ich das Verhältnis zwischen Pramieneinnahmen auf der anderen Seite und den internen Kosten plus Schadensauszahlungen auf der anderen Seite. Ist eigenltich die goldene Kennzahl der Versicherer. Unter 100% bedeutet, dass man mehr Prämien einnimmt als man Kosten hat. Die Uniqa hatte hier im Jahr 2012 einen Wert von 101,3% und im Jahr 2013 99,9%. Nach 9 Monaten ist man heuer bei 98,9%. Diese Entwicklung ist auch positiv. Laut aktuellster Präsentation ist das langfristige Ziel ein Wert von unter 96% (Folie 19).

Hier sieht man erst was die Uniqa für ein Potential für die Zukunft hat. Dort wo die Uniqa hin möchte sind andere Unternehmen bereits. Allianz mE das Top Verisicherungsunternehmen in Europa. Combined Ratio 2010 (97,2%), 2011 (97,8%), 2012 (96,2%), 2013 (94,3% !!!!). Vienna Insurance Group 2011 (96,8%), 2012 (96,7%), 2013 (100,6%).

Hier erwarte ich mir in der Zukunft von Uniqa, dass das Gap zur Allianz aber auch VIG deutlich reduziert wird. Gerade in guten Zeiten braucht man Combined Ratios unter 98 oder 97% um siehe Vienna Insurace Group 2013 mit Hochwasser, Probleme in ITA und RO auch mal ein schlechtes Jahr gut verdauen zu können.


kkinkeen
114 Postings
seit 2007-12-19
>>>>>>>>>>> UNIQA AG2015-01-30 15:21:10


Bezüglich den Zinsen sind 3,5% natürlich ein toller Wert. Den wird die Uniqa aber nicht halten können. Ich habe auf meinem Depot bei den Anleihen eine durchschnilttliche Verzinsung nach KeSt von 3,22%, da ich sehr viele alte Anleihen habe und sobald diese abreifen und ich neue kaufe wird auch mein Etrag nach unten gehen. Voriges Jahr war ich hier noch bei rund 3,5%.


kkinkeen
114 Postings
seit 2007-12-19
>>>>>>>>>>>> UNIQA AG2015-01-30 15:22:47


Hast du bei den Raiffeisen Anleihen auch eine Info ob sie auch Nachranganleihen haben. Normale Anleihen sehe ich als unproblematisch an. Die Nachranganleihen könnten aber ausfallen, falls der Staat einsteigt.

kkinkeen
114 Postings
seit 2007-12-19
>>>>>>>>>>>>> UNIQA AG2015-01-30 15:29:23


Danke für die Info bzgl. ATX. Da sind wir hier mal vorest aus dem Schneider. Zuletzt war das Handelsvolumen aufgrund der Raffeisen Thematik ja auch außerordentlich hoch. Das sollte bei der nächsten ATX Auswertung dann auch noch mal unterstützend wirken.

LASKler
7224 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>> UNIQA AG2015-02-11 11:47:14


UNIQA immer noch (scheinbar) weit unter ihren Wert geschlagen

LASKler
7224 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>> UNIQA AG2015-02-24 15:27:32


Hmmmmmmmm, UNIQA Hinkt immer noch hinter her

LASKler
7224 Postings
seit 2012-02-28
>>>>>>>>>>>>>>>> UNIQA AG2015-02-25 19:49:46


Alle ATXler sind schon nach oben ausgebrochen bis auf EVN & der UNIQA.

Bei der Uniqa ist es mir ein rätsel warum sie sich so schwer tut

 
pennystock
666 Postings
seit 2003-02-10
> mündelsicher gibt es nicht!2014-06-15 14:52:46


das hätte man spätestens 2008 kapieren können...

hobbyanalyse
3139 Postings
seit 2012-06-08
>> mündelsicher gibt es nicht!2014-06-15 15:39:46


"das hätte man spätestens 2008 kapieren können..."

Nun es gibt zumindest eine Definition, was man unter "mündelsicher" versteht. Dass diese Papiere ebenfalls Risiken beinhalten, wird keiner abstreiten.

Aber es macht einen gewaltigen Unterschied, ob man von einem dubiosen Finanzberater Aktien angedreht bekommt, die angeblich quasi mündelsicher seien (d.h. diese Kriterien der Definition erfüllen, obwohl sie es de facto nicht taten) - oder ob eine Institution gesetzlich dazu verpflichtet wird in Papiere zu investieren die diese Kriterien de facto schon erfüllen (wie eben die fraglichen Nachranganleihen) und man im Nachhinein als Gesetzgeber sagt "ätsch bätsch - das Papier hat zwar meine eigenen Kriterien erfüllt, aber ich enteigne dich trotzdem"...

Bemerkenswert ist in dem Zusammenhang auch das Gestammel des Justizministers, der meint man hätte erkennen müssen dass in Wahrheit keine Mündelsicherheit vorlag, weil das Land Garantien übernommen habe die es nicht erfüllen könne. Sowas reicht meinetwegen um eine teilweise Einbeziehung zu rechtfertigen (wenn überhaupt) aber keinesfalls um sich ganz abzuputzen. Hiermit könnte man theoretisch auch argumentieren, österreichische Staatsanleihen seien nicht mehr mündelsicher, denn wenn ein Staat jedes Jahr mehr ausgibt, als er einnimmt und auch noch solche dummen Entscheidungen trifft, ist es doch offenkundig dass er irgendwann pleite gehen wird.

pennystock
666 Postings
seit 2003-02-10
>>> mündelsicher gibt es nicht!2014-06-15 17:25:33


laut definition beinhalten "mündelsichere" anlagen kein so genanntes restrisiko, weil eben der jeweilige staat - egal wie marode - dafür garantiert.
wer´s glaubt wird seelig, bzw. geprellt und enttäuscht.

@ LASKler: KEINER den du kennst

hobbyanalyse
3139 Postings
seit 2012-06-08
>>>> mündelsicher gibt es nicht!2014-06-15 17:28:29


Du willst mir also einreden, dass per definitionem mündelsichere Anlagen auch von einem Inflations- oder Zinsänderungsrisiko ausgenommen sind?

pennystock
666 Postings
seit 2003-02-10
>>>>> mündelsicher gibt es nicht!2014-06-15 17:36:13


nicht ich will dir das sagen, wikipedia sieht das so: http://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%...
Mündelsicher sind alle Vermögensanlagen, bei denen Wertverluste der Anlage praktisch ausgeschlossen sind. Die Anlage muss dabei in festverzinslichen deutschen Staatsanleihen oder einer anderen Anlageform erfolgen, die vom Gesetzgeber ausdrücklich für mündelsicher erklärt worden ist.

geschaffen wurde mündelgeld und mündelsicherheit übrigens für idioten!
denkt mal darüber nach ;-)

hobbyanalyse
3139 Postings
seit 2012-06-08
>>>>>> mündelsicher gibt es nicht!2014-06-15 17:49:20


Wir wollen uns aber nicht an einen wikipedia-Artikel zur Deutschen Rechtslage halten sondern nach Möglichkeit auf einen österreichischen Sachverhalt auch österreichisches Recht anwenden.

Der einschlägige Paragraph ist § 217 Z 1 ABGB, der z.B. Schuldverschreibungen als mündelsicher erachtet, sofern für deren Verzinsung und Rückzahlung der Bund oder eines der Länder (siehe da - oho) haftet.

Da steht nichts von Risikolosigkeit per se, auch wenn das die Wikipedia für Deutschland dazudichten möchte. Was auch nicht hier steht ist - und was wohl angesichts der oft fehlenden Transparenz kaum verlangt werden kann - dass man sich auch Gedanken darüber machen muss ob die Haftung im Ernstfall effektiv durchsetzbar wäre, sowie der gute Dr. Brandstetter das offenbar seit Neuestem meint...

Im Übrigen wurde Mündelgeld nicht für Idioten geschaffen, sondern hier geht es generell um Geschäftsunfähige - und möglicherweise zählen da auch Kinder dazu...

pennystock
666 Postings
seit 2003-02-10
>>>>>>> mündelsicher gibt es nicht!2014-06-15 18:07:57


"...der z.B. Schuldverschreibungen als mündelsicher erachtet, sofern für deren Verzinsung und Rückzahlung der Bund oder eines der Länder (siehe da - oho) haftet."

cool, und was ändert sich dadurch? der staat verspricht rückzahlung und zinsen...

ja, du hast recht, es geht generell um geschäfts-unfähige. und da sieht man auch gut warum die idee nicht aufgeht:
weil die masse nach mündelsicherheit schreit und nicht bloss eine minderheit an geschäfts-unfähigen (inkl. waisenkinder)

... oder sind alle polizzen-käufer geschäftsunfähig?

hobbyanalyse
3139 Postings
seit 2012-06-08
>>>>>>>> mündelsicher gibt es nicht!2014-06-15 18:09:54


Egal, ich glaube wir reden aneinander vorbei.

pennystock
666 Postings
seit 2003-02-10
>>>>>>>>> mündelsicher gibt es nicht!2014-06-15 18:19:53


kann schon sein, jedenfalls viel glück bei der suche nach (mündel-)sicherheit ;-)

hobbyanalyse
3139 Postings
seit 2012-06-08
>>>>>>>>>> mündelsicher gibt es nicht!2014-06-15 18:26:01


Na wenn Du aus dem zuvor von mir geschriebenen herausliest, ich sei auf der Suche nach Mündelsicherheit, hast Du es wirklich nicht verstanden :-)

LASKler
7224 Postings
seit 2012-02-28


nicht ganz richtig - bis vor kurzen konnten sich das KEINER vorstellen das der Staar seine Verpflichtung nicht nach kommt

hobbyanalyse
3139 Postings
seit 2012-06-08


Du hast mich nicht ganz verstanden - mit genau der Logik mit der der Justizminister dieses Gesetz heute verteidigt hat, könnte man auch die Mündelsicherheit der österreichischen Staatsanleihen wegargumentieren

hobbyanalyse
3139 Postings
seit 2012-06-08


@LASKler: falls Deine Äußerungen überhaupt als Replik auf meine gedacht waren :-)

markusma2
629 Postings
seit 2008-04-23


weiss einer warum die performance die letzten Tage so schlecht ist?

LASKler
7224 Postings
seit 2012-02-28


Hochwasser Schäden? Kann es mir auch nicht erklären.

hobbyanalyse
3139 Postings
seit 2012-06-08


Als Laie könnte ich mir vorstellen, dass das immer schlechter werdende Zinsumfeld nicht unbedingt gut für das Kapitalanlageergebnis einer Versicherung sein dürfte oder?

LASKler
7224 Postings
seit 2012-02-28


UNIQAs Anteil an Garantie gebundenen Lebens Versicherung sind minimal laut IR. Also sollten Problem wie bei der ALLIANZ nicht drohen.

LASKler
7224 Postings
seit 2012-02-28


UNIQAs Anteil an Garantie gebundenen Lebens Versicherung sind minimal laut IR. Also sollten Problem wie bei der ALLIANZ nicht drohen.

hobbyanalyse
3139 Postings
seit 2012-06-08


Ich meinte, dass die Uniqa weit mehr als die Hälfte des Kapitalanlagestocks in bonds liegen hat. Die Erträge hieraus machen >3/4 des Kapitalanlageergebnisses aus. Sinken die Zinsen, müsste es eigentlich einen einmaligen (ergebnisneutralen) positiven Bucheffekt geben, weil die Marktwerte der bestehenden Anleihen steigen. Gleichzeitig müsste der Ertrag aus neu erworbenen vergleichbaren Papieren sinken und damit auch der (ergebniswirksam ausgewiesene) Kapitalanlageertrag. Ganz abgesehen davon, dass man - sofern die Anleihenbestände bis zum Ende gehalten werden - nicht den Marktwert zurückerhält. Wenn gleichzeitig die Prämienauszahlungen sinken, ist das wahrscheinlich kein großes Problem. Da ich aber kaum (eigentlich gar keine) Ahnung vom Versicherungsgeschäft habe, kann das jetzt auch alles Blödsinn gewesen sein...

Übrigens: Laut Jahresabschluss 2013 hätte die Uniqa knapp 800 (!!) Millionen Euro stille Reserven bei ihren Immobilien. Dafür 30 Mio. Firmenwert in der Ukraine und einen dreistelligen Betrag in Rumänien (hat nicht die EBS dort Probleme?)

big_mac
9001 Postings
seit 2008-08-03


Ich weiß beim besten Willen nicht, wie man das Wort "mündelsicher" nach Griechenland und Zypern, nach einer Reihe irischer Banken und einer holländischen, noch ernsthaft in den Mund nehmen kann.

Die für die Veranlagung Verantwortlichen werden nicht eingesperrt, sie haben das Vermögen ihrer Kunden fachgerecht verloren - das wars dann auch schon.

hobbyanalyse
3139 Postings
seit 2012-06-08


"Ich weiß beim besten Willen nicht, wie man das Wort "mündelsicher" nach Griechenland und Zypern, nach einer Reihe irischer Banken und einer holländischen, noch ernsthaft in den Mund nehmen kann."

Es ist eine gesetzliche Definition und diese hat sich nicht geändert.

big_mac
9001 Postings
seit 2008-08-03


hobby,
sinkende Zinsen sind KEIN schlechtes Umfeld für ein Bondportfolio, sondern eine HAUSSE.
unlustig wird erst das Gegenteil, nämlich steigende Zinsen, sinkende Kurse inklusive.

und es würde mich wirklich sehr wundern, wenn die Kunden die stillen Reserven voll ausbezahlt bekämen.

hobbyanalyse
3139 Postings
seit 2012-06-08


Wer redet von den Kunden?

Wegen den Zinsen: ich hab` ja geschrieben - das bestehende Bondportfolio wird natürlich aufgewertet, aber die Erträge aus den zukünftig zu kaufenden sinken.

hobbyanalyse
3139 Postings
seit 2012-06-08


Und weil das eine (die positive Seite - die Aufwertung) direkt ins Eigenkapital gebucht werden dürfte und das andere (das negative - die niedrigeren Erträge) aber in die GuV kommt, könnte das für Irritationen sorgen.

purgatory
12 Postings
seit 2014-04-30


Eigenartig, dass man keinen neuen Thread erstellen kann!
Ich dachte, dass die 9 hält, bin leider eines "BESSEREN" belehrt worden!
Mal sehen wie es weitergeht, sollte mittlerweile Überverkauft sein!

big_mac
9001 Postings
seit 2008-08-03


hobby,

ohne Kunden kein zu zahlender Garantiezins = kein Problem!

afaik (und das ist bei LV nicht viel, und ich kann auch verschiedene Staaten durcheinanderbringen) gibts bei LV einen Deckungsstock, der nicht mit der normalen Kasse der Gesellschaft zu verwechseln ist.

andere Frage: klagt die Uniqa gegen das Hypo-Gesetz ? Wenn nein, warum nicht ?

hobbyanalyse
3139 Postings
seit 2012-06-08


Wie gesagt: ich kenne mich im Versicherungsgeschäft nicht aus. Nach meinem bescheidenen Verständnis war das so, dass wenn ich in der Bilanz eine Position "Immobilien als Finanzinvestition" mit einem Buchwert von 1,6 Mrd habe, dieser laut Anhang mit einem Marktwert von 2,3x Mrd. versehen ist (ob man den jetzt glaubt oder nicht ist eine andere Sache), der Überschuss aus diesen Investitionen über die zugesicherten Prämienzahlungen den Aktionären gehört (weil er das Eigenkapital erhöht).

Der Deckungsstock für die indexgebundenen LV sind ein anderer Posten

hobbyanalyse
3139 Postings
seit 2012-06-08


Die Hypo-Geschichte ist zumindest mal abgeschrieben, aber ich hab` auf die schnelle nichts gelesen, ob die Klage schon fertig ist.... in einem Interview mit dem CEO hieß es doch mal man prüfe rechtliche Schritte (aber weiter geht mein Kenntnisstand nicht)...

LASKler
7224 Postings
seit 2012-02-28


Aber die UNIQA ist vermutlich nur im Sog der Abwertsbewegung des ATX & hat zwangsläufig nichts mit Fundamentalen Werte zu tun.

LASKler
7224 Postings
seit 2012-02-28


Aber die UNIQA ist vermutlich nur im Sog der Abwertsbewegung des ATX & hat zwangsläufig nichts mit Fundamentalen Werte zu tun.

LASKler
7224 Postings
seit 2012-02-28


Aber die UNIQA ist vermutlich nur im Sog der Abwertsbewegung des ATX & hat zwangsläufig nichts mit Fundamentalen Werte zu tun.

clubberer
728 Postings
seit 2009-08-23


Seit die 9 gefallen ist, brechen alle Dämme ..

Bei 8,50 liegt die KO-Schwelle von z.B. diesem Zertifikat: AT0000A15LS2
Könnte sich heute noch ausgehen ..

big_mac
9001 Postings
seit 2008-08-03


zugesicherte Prämienzahlungen an Aktionäre?? Tell me more!
imho ein Widerspruch in sich - aber ich gebe nicht vor hier viel davon zu verstehen.

big_mac
9001 Postings
seit 2008-08-03


zugesicherte Prämienzahlungen an Aktionäre?? Tell me more!
imho ein Widerspruch in sich - aber ich gebe nicht vor hier viel davon zu verstehen.

LASKler
7224 Postings
seit 2012-02-28


"zugesicherte Prämien Zahlungen für Aktionäre"? Wie ist das gemeint? Es sollen 33% von Nettogewinn als Dividende ausgezahlt werden.

big_mac
9001 Postings
seit 2008-08-03


oh, die Frage war für den Hobby !

hobbyanalyse
3139 Postings
seit 2012-06-08


big_mac, ich verstehe absolut nicht wovon Du redest...

hobbyanalyse
3139 Postings
seit 2012-06-08


Ich habe geschrieben dass der Überschuss aus dem Veranlagungsergebnis über die zugesicherten Prämienzahlungen den Aktionären gehören muss. Anders formuliert: Das was aus den Investitionen übrig bleibt, nachdem die Prämienzahlungen an die Kunden gegangen sind, steigert den Wert des Unternehmens... imho hab` ich das so geschrieben.

big_mac
9001 Postings
seit 2008-08-03


also irgendwie ist der grüne Zweig so fern. Welche Prämienzahlungen wurden denn den Kunden zugesichert? und ich meine zugesichert, nicht Halbseiden als wahrscheinlich vielleicht als Zuckerl vorgerechnet

hobbyanalyse
3139 Postings
seit 2012-06-08


Ich versuch` es mit einer dritten Formulierungsvariante: die Uniqa könnte aufgrund dieser stillen Reserven mehr wert sein, als es der Buchwert indiziert. Punkt.

big_mac
9001 Postings
seit 2008-08-03


ja sicher.
Es ist bei den meisten Unternehmen so, dass sie mehr wert sind als ihr Buchwert.

hobbyanalyse
3139 Postings
seit 2012-06-08


Nur in Ö notieren halt 12 der 20 ATX Unternehmen relativ am oder sogar unterm Buchwert... Du wirst doch nicht entgegen Deinem evidenten Anti-Home-Bias behaupten, dass der österreichische Markt unterbewertet sei.

hobbyanalyse
3139 Postings
seit 2012-06-08


PS: und für ein Versicherungsunternehmen ist das nicht so selbstverständlich - bzw wird das in Zukunft ähnlich den Bankaktien nicht selbstverständlich sein.

big_mac
9001 Postings
seit 2008-08-03


ich würde den Buchwert nicht als Maßstab für Über- oder Unterbewertung nehmen.

Lass mich einmal raten, wer über Buchwert notiert, bitte schreien wenn ich daneben tippe:

1. Telekom (no na, ex Immateriellem ist der BW negativ, iirc)
2. Andritz
3. MM
4. Post
5. RHI
6.Voest
7. Zumtobel ?
8. Lenzing oder Schoeller-Bleckmann (wahrscheinlich letztere)

Der Rest sind 2 Banken mit hoher Ost-Exposure und entsprechenden stillen Lasten, 2 Versicherungen (vermutlich detto), 3 Immobilien AGs mit Renditeproblemen, der Flughafen , 2 Versorger, und wahrscheinlich Wienerberger und eine der oben unter 8.
Ich möchte auch gar nicht wissen, wieviel Goodwill da überall drinnen steckt.

Ich bestreite ein anti-home bias, wo ich auch noch arglistig frage, wo "home" bei mir ist.
Aber ich finde im ATX nichts, was man einigermassen sorglos kaufen kann. Das scheitert schon an den vertretenen Branchen.

big_mac
9001 Postings
seit 2008-08-03


p.s.: dass die EBS für die BCR >5-fach Buchwert bezahlt hat möchte ich auch noch in Erinnerung rufen. Es kommt also auch bei Banken vor, dass sie über BW bezahlt werden.

hobbyanalyse
3139 Postings
seit 2012-06-08


Der Kandidat hat fast 100 Punkte. Der Flughafen ist auch drüber, dafür ist die Voest relativ knapp dran (ich weiß aber nicht, ob die bei finanzen.net dort die Hybride reinrechnen).

Das mit der BCR lass` ich jetzt einfach mal so stehen - nur weil Übernahmen zu diesem Preis getätigt werden bzw. in besseren Zeiten getätigt wurden, heißt das noch lange nicht, dass es auch nur irgendeinen ökonomischen Sinn macht bzw. eine Aussage über den Wert der übernommenen Bude zulassen würde (außer vielleicht für den Chef, wenn er sein Gehalt an das Wachstum der Bilanzsumme gekoppelt hat).

Was soll ich denn für Banken und für Versicherungen sonst für einen Wertmaßstab als erste Orientierung hernehmen, wenn nicht den Buchwert bzw. die Veränderung desselben über ein paar Jahre? Bei den unzähligen Sachen die entweder gar nicht aufscheinen müssen oder zumindest erfolgsneutral gebucht werden dürfen, macht es meiner Meinung nach bei den meisten derartigen Unternehmen absolut keinen Sinn, Ertragskennzahlen herzunehmen. Das lässt sich auch auf viele andere Branchen ausdehnen - für mich war und ist ein niedriges KBV nach wie vor ein besserer Startpunkt, sich ein Unternehmen anzusehen als beispielsweise ein niedriges KGV oder eine hohe EK-Rendite. Danach kann man sich immer noch über die Faktoren Gedanken machen, die dieses niedrige KBV bedingen (und obs nicht schon zuviel des Schlechten ist). Keiner behauptet aber, dass der Buchwert das Alpha und das Omega ist.

big_mac
9001 Postings
seit 2008-08-03


Veränderung des BW ist eine interessante und verfolgenswerte Idee, nur etwas aufwendig für den Anfang.

Anthean
10735 Postings
seit 2007-08-24


"nicht ganz richtig - bis vor kurzen konnten sich das KEINER vorstellen das der Staar seine Verpflichtung nicht nach kommt "

Dann hat dieser "Keine" aber in Geschichte nicht aufgepaßt. Es gehört eigentlich zum Standardrepertoire, daß Staaten pleite gehen ;)
Die absolute Sicherheit einer Anlage ist mMn ein Konstrukt für nach Sicherheit suchende Menschen (und das ist die überwiegende Mehrzahl). Sie hat aber wie alles andere auch eine Ablaufdatum.

big_mac
9001 Postings
seit 2008-08-03


Anthean,
so richtig deine Feststellung ist: nach den Regeln Basel II u. III für Banken ist das Risikogewicht für die 1.Welt (OECD-Mitglieder) 0, Kredite müssen nicht mit Eigenkapital unterlegt werden, und damit basta.
Für Versicherungen gibt es ein ähnliches Regelwerk, unter Garantie mit ähnlichem Inhalt.

Sonst könnte tatsächlich einer dumm fragen, wenn ein Staat mit einem Taxifahrer an der Spitze um Kredit anfragt.

hobbyanalyse
3139 Postings
seit 2012-06-08


Dieses Kreditrisikogewicht Null für Staaten mit gutem Rating ist mE ohnehin der größte Pferdefuß in der CRR, abgesehen vielleicht von der grauenerregenden Norm dass die EU als Organisation auch per se Null Kreditrisiko beinhalten soll (unabhängig davon, wie es um die Bonität der Einzelstaaten bestellt ist, die das Budget der EU beschließen und dotieren).

big_mac
9001 Postings
seit 2008-08-03


Naja, warum soll für die EU nicht gelten was für die Gemeinde Knattersheim an der Knatter gilt ?

Basel II ist in den USA übrigens nie umgesetzt worden. Hmmmm....

hobbyanalyse
3139 Postings
seit 2012-06-08


"Naja, warum soll für die EU nicht gelten was für die Gemeinde Knattersheim an der Knatter gilt ? "

Das tut es ja auch nicht...

big_mac
9001 Postings
seit 2008-08-03


bist du da sicher ? Als mir das letzte Mal ein Banker das BWG unter die Nase gehalten hat waren Kredite an die öffentliche Hand nicht mit EK zu unterlegen.

hobbyanalyse
3139 Postings
seit 2012-06-08


Also, das was ich jetzt schreibe gilt unter der Prämisse, dass ich nicht gerade der Wizard of Basel bin...

Was das Eigenkapital und somit das Kreditrisikogewicht betrifft, gilt Basel III schon. Insofern ist diesbezüglich das BWG nicht mehr relevant, weil die Eigenkapitalerfordernisse in einer EU-Verordnung direkt niedergelegt sind (der Capital Requirement Regulation CRR).

Dort steht zunächst im Art. 118 lit a) CRR dass Risikopositionen gegenüber der EU immer mit 0% Risikogewicht versehen sind. Das ist - wie bereits gesagt - mE ziemlich eigenartig, wenn man bedenkt, dass das EU-Budget von Zahlungswillen und -kraft der Einzelteile abhängig ist. Man hat ja in der jüngeren Vergangenheit gesehen, was das für ein Theater sein kann.

In Art. 115 CRR wird iVm Art 119ff (soweit ich das verstehe) geregelt, dass Positionen gegenüber "regionalen oder lokalen Gebietskörperschaften" behandelt werden nach dem jeweiligen externen Rating (entweder des jeweiligen Staates oder der fraglichen Körperschaft, wenns ein eigenes gibt). Das impliziert für mich, dass je nach Rating für die Gemeinde Knattersheim an der Knatter schon ein Risikogewicht >0 gelten kann.

Lange Rede kurzer Sinn: bei der EU gilt ex lege immer 0% (auch dann wenn irgendwann mal alle EU-Staaten ein mieses Rating haben sollten), bei Staaten und anderen öffentlichen Stellen hängts unter Umständen vom Rating ab.

LASKler
7224 Postings
seit 2012-02-28


Wie es auch sei, die 9€ Marke ist mal zurück erobert

Baumläufer
646 Postings
seit 2010-12-03


wow.... nicht dass es nicht stören würde^^
aber wieso explodiert unsere kl. Versicherung so?

purgatory
12 Postings
seit 2014-04-30


Da hat wer ein ordentliches Paket zu 787612 Stk. gekauft!

Ich denke ein größerer Player hat da zugelangt!

Der Kurs ist ja meiner Meinung nach günstig.

LASKler
7224 Postings
seit 2012-02-28


UNIQA ist zum vergleich zur VIG unterbewertet sein.
Faire bewertung (aus meiner sicht zwischen 12 & 11€)

Sehe das Problem bei der Aktie, das zur KE sehr hohe Ziele ausgegeben wurde.
Hoffe das wir im nächsten Jahr die 10€ Marke nachhaltig überschreiten.

markusma2
629 Postings
seit 2008-04-23


die performance der letzten 12 monate war nicht wirklich berauschend und ich gehe davon aus, dass die vom vorstand ausgegebenen ziele für 2015 nicht erreicht werden.

Bin aber mit den letzten Tagen zufrieden, mit 8.7 durchschnitt wieder dabei.

LASKler
7224 Postings
seit 2012-02-28


Mit den Hypo schnitt war nicht zu rechnen ...

Trotzdem sollte die UNIQA umgefähr die Helfte wert sein wie die VIG, oder?

purgatory
12 Postings
seit 2014-04-30


Die Frage ist, warum strauchelt die Uniqa so?
Die Versicherungen im Allgemeinen hatten eine recht gute Performance, nur die Uniqa zieht es immer wieder Richtung Süden!

Vielleicht stößt die etwas angeschlagene RBI doch immer wieder ein paar "Paketchen" ab?!

Wie denkt ihr darüber?

LASKler
7224 Postings
seit 2012-02-28


Vielleicht ist die UNIQA weiter im HAA Skandal verwickelt als angegeben? Für mich müsste die UNIQA ca. die Hälfte von der VIG wert sein... Aber vielleicht ist es nur die Nähe zur Raika

LASKler
7224 Postings
seit 2012-02-28


UNIQA geht gewaltig in die Knie, obwohl die Zahlen, meines Erachtens gar nicht schlecht sind - nur die HAA Abschreibungen schmerzen

LASKler
7224 Postings
seit 2012-02-28


UNIQA geht gewaltig in die Knie, obwohl die Zahlen, meines Erachtens gar nicht schlecht sind - nur die HAA Abschreibungen schmerzen

purgatory
12 Postings
seit 2014-04-30


finde ich auch, aber der markt ist nicht immer logisch.wenn man die zahlen z.b. mit vig vergleicht, müsste die uniqa bei 12-13 stehen.da die vig aber bereits sehr gut lief würden aber mindestens 10-11 euro gut zu gesicht stehen.wenn ich mir die Charts der Vergangenheit ansehe, ist der nov. und dez. nicht der renner, sondern ab jänner geht's bergauf.

LASKler
7224 Postings
seit 2012-02-28


die meisten werden bei Reduktion des Gewinn zum lesen aufhören

LASKler
7224 Postings
seit 2012-02-28


die meisten werden bei Reduktion des Gewinn zum lesen aufhören

vaudreuil
65 Postings
seit 2014-10-09


Welcher Gewinn wurde denn aus der Kapitalerhöhung bis jetzt erzielt?
Oder ist das Geld nur für das Eigenkapital benötigt worden?
Vor der Kapitalerhöhung hat man Hr. Brandstetter dauernd gesehen und gehört.
Großartige Ziele bis 2015 wurden geplant. Jetzt wird nur anlässlich des
3.Quartals dieses Ziel kassiert. Die Umstände sind schuld. Natürlich!
Der CEO ist eben auch nur ein Raiffeisenschwätzer.
Weg mit Uniqa, investiere in ein anderes Versicherungsunternehmen.
Die machen ja schöne Gewinne und steigen stetig.
Uniqa ist am Boden - 8,50 Euro und tiefer!

LASKler
7224 Postings
seit 2012-02-28


Mit einem Hypo Sondergesetz konnte keiner rechnen

LASKler
7224 Postings
seit 2012-02-28


Mit einem Hypo Sondergesetz konnte keiner rechnen

clubberer
728 Postings
seit 2009-08-23


Ich habe bei 8,43 in der Schlussauktion (dem zweitschwächsten Schlusskurs 2014 nach dem Crash am 16. Oktober) wieder eine größere (Trading-)Position gekauft.

Die Beweggründe waren wie folgt:

a) wenn man sich den Chart der letzten 3 Jahre ansieht, so waren Kurse zwischen 8 - 8,50 mittelfristig immer sehr brauchbare Einstiegskurse.

b) Dezember/Jänner sind häufig gute Börsenmonate .. ich gehe auch diesmal davon aus

c) Fundamental - wobei das diesmal für mich eher zweitrangig ist .. siehe a) und b) - sieht es auch nicht so schlecht aus (Aktie notiert unter Buchwert, KGV rund um 9, Dividendenrendite knapp unter 5 %, EGT wird kontinuierlich zweistellig gesteigert, ..). Dass die Prognose für 2015 zu hoch angesetzt war, wurde ja auch hier im Forum schon öfters angesprochen .. deren Revision war somit nicht sonderlich überraschend. Die Fakten liegen erstmal am Tisch und die Ungewissheit ist draußen ..


vaudreuil
65 Postings
seit 2014-10-09


"Die Fakten liegen erst mal am Tisch und die Ungewissheit ist draußen..."

Und die Uniqa fällt weiter. Was heißt das nun?
Gibt es überhaupt noch eine billigere Aktie, was das KGV betrifft,
im ATX?

purgatory
12 Postings
seit 2014-04-30


also ich denke, dass jetzt eine klare gegenbewegung einsetzen wird, denn diese abverkäufe sind übetrieben, wie bereits zuvor erwähnt im vergleich zur vig. sieht ja auch die deutsche bank so!
ich habe immer noch die raiffeisen in verdacht! wer sonst würde in dieser Situation so schnell papiere auf den markt werfen?!

vaudreuil
65 Postings
seit 2014-10-09


Das ist typisch für Österreich. Da kann eine Aktie auf ein
Jahrzehntetief fallen, das kümmert den Großaktionär nicht.
Aber die Raiffeisenchefs können den Brandstetter ja nicht in Frage stellen,
denn selbst sind sie ja noch erfolgloser. Die müssten sich zuerst nämlich
einmal selbst ablösen.
Aber wer wird denn auf seine - angesichts der Erfolglosigkeit -
überhöhten Gehälter und unverdienten Boni verzichten!

 
Baumläufer
Hypo Anleihen, Enteignungsgesetz 2014-06-14 10:31:45
646 Postings

seit 2010-12-03

Nicht nur rechtlich auf dünnen Eisschollen, sondern auch moralisch höchst bedenklich. Spindelegger will damit ja bekanntlich die "bösen" Spekulanten treffen. Lt. Uniqa CEO Andreas Brandstetter befinden sich die 35 Mio. Hypo Papiere der Uniqa zur Gänze im Deckungsstock der Lebensversicherungen.

"..Diese gesetzlich vorgeschriebene Reserve muss aus Prämieneinnahmen gebildet werden, um daraus jederzeit Ansprüche von Versicherten befriedigen zu können. Rechtlich gesehen handelt es sich somit um ein treuhändig zu verwaltendes Sondervermögen; es ist deshalb nicht das Geld der Versicherung...."

Hier werden also nicht die Spekulanten bestraft, sondern wieder hunderttausende Österreicher. Eine Doppelbestrafung sondergleichen!



Frage an die Community:
Wer hier hat noch ersthaft vor, eine ÖVP zu wählen?
(Entfessler der Wirtschaft, Retter des Wohlstandes, Vertreter der Familien.....)

LASKler
7224 Postings
seit 2012-02-28


habe sie noch nie gewählt,


Directors Dealings
2090 zu 10.5 (-25.47 %) - Wer?
10000 zu 10.5 (-25.47 %) - Wer?
4838 zu 17.99 (-56.5 %) - Wer?

Sponsored IR-Link
company-ir-logo
Börsewert (lfd. aktualisiert)
2418.23 Mio. Euro