www.be24.at www.foonds.com www.boerse-express.com/abo
User online: 37
pxp
main
sub
Advertisement

Telekom Austria: 5.980 -0.060 (-0.99%) [L&S 5.88 / 5.98 , 31.10. 22:47]

Vergleichen Sie diesen Titel mit anderen Aktien   |    Auf twitter.com

Klicken Sie hier, um das Orderbuch einzublenden

News

Aktien mit einem partielle... 31.10
Mehr als ein Vorgeplänkel w... 31.10
News des Tages: Erste Group... 30.10
Analysen des Tages: Upgrade... 30.10
Telekom Austria - EVA Dimen... 30.10
News des Tages: Verbund lie... 29.10
weitere Stories

Analysen

EVA Dimensions mit Upgrade ... 30.10
RBC Capital Markets senkt d... 29.10
Jefferies bleibt bei Hold 27.10
New Street Research mit Dow... 27.10
Exane BNP Paribas bleibt be... 27.10
RCB: Upgrade 24.10
weitere Analysen

BElogs

Börse Wien: Umsatzspitzenre... 23.10
Börse Wien: Umsatzspitzenre... 22.10
Börse Wien: Umsatzspitzenre... 13.10
Börse Wien: Umsatzspitzenre... 10.10
Börse Wien: Umsatzspitzenre... 09.10
Börsegrafik der Woche: Wien... 04.10
weitere Stories


News by FinanzNachrichten.de

Deutsche Telekom will Slowe... 31.Oct
Analysen des Tages: Upgrade... 30.Oct
Markt-Reaktionen: Erste Gro... 30.Oct
Markt-Reaktionen: Verbund, ... 29.Oct
Telekom Austria, Swisscom, ... 29.Oct
Markt-Reaktionen: Erste Gro... 27.Oct

Zertifikate/Derivate

Raiffeisen CENTROBANK AG (94)
Erste Group Bank (19)
Deutsche Bank (4)


News auf wirtschaftsblatt.at

Euro-Leitbörsen sprinten mit Kursfeuerwerk...
Deutsche Telekom will Slowenien gegen Tele...
T-Mobile US mischt den Markt in den USA auf
Finanz will Zugriff auf Polizeidaten
UBS und Novartis machen Europäern Mut

Tickdaten

31.10. 17:33 5.98 209467
         17:29 6.01 573
         17:29 6.01 20
         17:29 5.98 21
         17:29 5.98 900
vor >>

Top 5 Tage

7.81% (07.01.14)
6.30% (24.04.14)
4.60% (26.03.14)
3.85% (07.02.14)
3.76% (13.01.14)

Flop 5 Tage

-7.63% (22.10.14)
-4.70% (17.10.14)
-3.97% (03.12.13)
-3.91% (17.07.14)
-3.69% (03.03.14)
Techn. Analyse von ein/aus tägl. neu!

Charttechnik

MA(8)   6.11
MA(15)   6.49
MA(30)   6.81
MA(100)   7.04
MA(200)   6.99
Aktueller Kurs: 5.980
Visualisierte Kursziele
Show mit Klick auf Bild
Pics

  • Bild mit
  • Bild mit
  • Bild mit
  • Bild mit
  • Bild mit
  • Bild mit
  • Bild mit
  • Bild mit
  • Bild mit
  • Bild mit
  • Bild mit
  • Bild mit
  • Bild mit
  • Bild mit
  • Bild mit
  • Bild mit
  • Bild mit
  • Bild mit
  • Bild mit
  • Bild mit
  • Bild mit
  • Bild mit
  • Bild mit
  • Bild mit
  • Bild mit
  • Bild mit
  • Bild mit
  • Bild mit
  • Bild mit
  • Bild mit
  • Bild mit
  • Bild mit
  • Bild mit
  • Bild mit
  • Bild mit
  • Bild mit
  • Bild mit
  • Bild mit
  • Bild mit
  • Bild mit
  • Bild mit
  • Bild mit
  • Bild mit
  • Bild mit
  • Bild mit
  • Bild mit
  • Bild mit
  • Bild mit
  • Bild mit
  • Bild mit

Performance (20 Tage)
7.14
-0.18% (07.10.)
7.14
0.00% (08.10.)
7.13
-0.07% (09.10.)
7.12
-0.15% (10.10.)
7.12
0.00% (13.10.)
7.10
-0.31% (14.10.)
7.07
-0.46% (15.10.)
7.02
-0.67% (16.10.)
6.69
-4.70% (17.10.)
6.71
-1.13% (21.10.)
6.20
-7.63% (22.10.)
6.20
0.00% (23.10.)
6.18
-0.31% (24.10.)
6.14
-0.58% (27.10.)
6.08
-0.98% (28.10.)
6.03
-0.90% (29.10.)
5.98
-0.99% (31.10.)
7.15
0.17% (06.10.)
7.14
0.00% (08.10.)
7.12
0.00% (13.10.)
6.79
1.51% (20.10.)
6.20
0.00% (23.10.)
6.04
0.17% (30.10.)
Tendenz
> Ranking (309 votes)
Wie sehen Sie die Entwicklung dieses Unternehmens in den nächsten 5 Tagen? fallend steigend
 

Chart Telekom Austria

TKA -0.99 % intraday 1 W 1 M 1 Y 3 Y YTD
Stammdaten
WKN 72000
Währung EUR
Typ Aktie
Börse Wien
Aktueller Wert
Letzter 5.980
Vortag 6.040
Veränd. -0.060 (-0.99%)
Eröffnung 5.980
Hoch 6.157
Tief 5.931
Volumen 387117
Chart
Linienchart
von:
bis: 2014-11-01
Veränd. -
Erster 5.98
Letzter 5.980
chart
Chart-Details J-Trader

Diesen Titel: ins Portfolio

comment Neuen Thread zu Telekom Austria starten
 
Rottweiler
Nach Ablauf des Pflichtangebotes gestern2014-10-17 10:12:25
52 Postings

seit 2011-06-20

Habe nur etwa 40% meines Bestandes vor Ablauf der Frist angedient, weil ich überzeugt bin, dass die TKA unter der privatwirtschaftlichen Führung des Milliardärs Carlos Slim und America Movil mittelfristig eine der besten Anlagen am österreichischen Markt ist.

Die Bereinigung der Bilanz zum Halbjahr mit allen möglichen Abschreibungen (400 Mio) ist die Voraussetzung dafür, dass ab dem Bilanzjahr 2015 die Dividenden wieder ordentlich sprudeln werden.

Die jahrzehntelange Staatsherrschaft hat mit der Übernahme endlich das bestmögliche Ende gefunden und Slims Netzwerk sehe ich als Garant für Wachstum und Rentabilitätsgewinne in der Zukunft. Das sind die besten Voraussetzungen zur Abrundung eines Wachstumsportfolios mit einem defensiven Dividendentitel.

Nutze jetzt Börsenkurse unter dem Übernahmeangebotspreis um die ursprüngliche Position wieder aufzufüllen und eventuell bis zur Verdoppelung auszubauen.

LASKler
6057 Postings
seit 2012-02-28


So auch mein Gedanke, aber jetzt kommen mal noch Abschreibungen + KE + neue Anbieter + wie schnell kann SLIM auf Kurs bringen. Ich habe Aktien angedient da ich glaube das die oben Angegebenen Gründe die TKA noch mal drücken wird. Schau mir das aus sicherer Distanz an. Habe aber pro Aktie 0,9€ Gewinn lukrairen können.

Martinuzzi
1639 Postings
seit 2008-09-08


Slim hat bereits nach der Ersten Runde des Angebots über 50% der Anteile erhalten. Jetzt war nochmals 3 Monate Zeit das Angebot anzunehmen. Im Free-Float bleiben momentan nicht mehr viele Stücke übrig bis sich in der KE die Anteile wieder verwässern.

Rottweiler
52 Postings
seit 2011-06-20


Ja Slim hatte bereits nach der Ersten Runde des Angebots über 50% der Anteile erhalten und die, die er jetzt noch zusätzlich erhalten hat gehen alle an dem Slim Imperium nahestehende aber rechtlich komplett von Slim unabhängige private Investmentfirmen und Fonds.

Die KE erwarte ich deshalb erst wenn der Kurs vom Pflichangebotspreis deutlich (so zwischen 20% und 30%) gestiegen ist.

Das steckt dahinter, warum der Kurs seit Angebotsende nicht und wenn nur kurzfristig fällt und dann sofort wieder hochgekauft wird.

PS: Konnte in der Früh noch ein paar k Stücke um 6,92 in das Depot holen.

Rottweiler
52 Postings
seit 2011-06-20


Und noch was:

Die TKA Aktie wurde in den Tagen zuvor - im Hinblick auf das Ende des Pflichangebotes gestern - von Hedgies und Anlegern massiv geshortet, wie man an den geschriebenen Puts erkennen kann.

Nur tut dann der Markt oft anders als die Mehrzahl der Akteure denkt, die nicht eingepreist haben, dass es sich beim Milliardär Carlos Slim um einen der reichsten Menschen weltweit handelt, der, wenn die Regierung es zugelassen hätte, die gesamten 100% der Telekom Aktien gekauft hätte.

Spekuliere deshalb auf einen Short Squeeze in den nächsten Tagen, der die Telekom Aktie auf über 8 Euro springen lassen könnte.

Rottweiler
52 Postings
seit 2011-06-20


Schön!

Die am Freitag gekauften Aktien sind wieder weg. Der kam ja schneller als erwartet der Squeeze: meine Verkaufslimits zwischen 6,95 und 6,97 wurden alle ausgelöst.

Mal sehen, ob die TKA Bären es nochmal schaffen den Preis unter 6,6 runterzudrücken, denn da warten meine neuen Kauflimits.

LASKler
6057 Postings
seit 2012-02-28


3te Quartal könnte Aktie eine Richtung weißen & Vorallem der Ausblick + KE

Anthean
10274 Postings
seit 2007-08-24


"Spekuliere deshalb auf einen Short Squeeze in den nächsten Tagen, der die Telekom Aktie auf über 8 Euro springen lassen könnte. "

Schaut eher so aus als ob gleich die 6 fällt ...

Hasch
125 Postings
seit 2007-09-13


Und trotzdem will heute kein Hund kaufen...

swan1
91 Postings
seit 2010-12-19


doch doch, habe zugelangt!

the_saint
1073 Postings
seit 2011-08-06


Der short squeeze sieht eher aus wie eine bullen falle ;) Noch ne aktie die nachhaltig schädlich ist für den aktienmarkt in Österreich. Und völlig unkalkulierbar was da noch kommt und in welchem umfang.


LASKler
6057 Postings
seit 2012-02-28


KE bleibt ab zu warten, obwohl ich mir gut vorstellen kann das der Streubesitz in Slim nahe Strohnänner gehen. Und kein Handel Volumen mehr zusammen kommt

Anthean
10274 Postings
seit 2007-08-24


Short Squeeze läuft grade im Dax ... Zahlen nur ein Äutzerl besser und schon geht die Post ab ...

Hasch
125 Postings
seit 2007-09-13


Der Kursverlauf der TKA ist schon sehr erstaunlich.

Vor 2 Wochen konnten Aktionäre noch 7.15 bekommen, wer das Angebot nicht angenommen hat, erwartet sich offensichtlich mehr.

Der Mexikaner sieht - oder sah zumindest - bestimmt einen höheren Wert in dem Unternehmen, auch wenn man erst mal was investieren muss.

Wer verkauft also jetzt bei um die 6 Euro? Shorten einer Aktie, deren Kursverlauf allein von Slims Imperium gesteuert werden kann? Wäre Wahnsinn! Oder traut man ihnen die KE nicht zu? Da könnten sie ja mal bei der RZB nachfragen, wie sowas geht bei uns...

LASKler
6057 Postings
seit 2012-02-28


KE kann Slim nicht aleine tragen wegen den Syndikats vertrag hat er ja jetzt schon weit mehr Aktien als er habend darf.
Also muss man denn Streubesitz ansprechen - aber wie will man diesen die KE verkaufen bzw. warum sollten sie SLIM die Expansion Finanzieren?
Fragen über fragen ...

Hasch
125 Postings
seit 2007-09-13


Ich glaube aber, der ist nicht einer der Reichsten geworden mit der Frage, was darf ich, sondern was will ich.
Und die Telekom will er wohl, je mehr davon umso besser, schätze ich. Zumindest hat er bisher so gehandelt.

hobbyanalyse
2727 Postings
seit 2012-06-08


Er hat doch die Telekom schon längst, deswegen braucht er sie nicht mehr wollen.

 
hobbyanalyse
Telekom-Halbjahresbilanz als abschreckendes Beispiel2014-08-13 11:16:46
2727 Postings

seit 2012-06-08

Die Gesamteigenkapitalquote liegt jetzt bei 15,9%, die um die Hybridanleihe bereinigte Aktionärs-Eigenkapitalquote, welche schließlich auch für die Republik von Bedeutung sein dürfte, liegt bei beschämenden 7,8%. Damit ist das Aktionärseigenkapital in diesem mustergültig geführten Unternehmen von knapp 3 Milliarden Euro im Jahr 2005 auf beachtliche 567 Millionen Euro zusammengegangen - bei fast gleichbleibender Bilanzsumme. Immerhin stehen aber noch immer knapp 1,2 Milliarden Euro Firmenwerte in der Bilanz.

Das EBIT reicht derzeit knapp 2 fach zur Deckung der Zinsaufwendungen aus. Wenn man sich anschaut, dass 1,1 Milliarden kurzfristige Aktiva vorhanden sind, allerdings mittlerweile 1,9 Milliarden kurzfristige Verbindlichkeiten zu Buche stehen, braucht man kein Prophet sein, um eine nicht unwesentliche Finanzierungslücke binnen Jahresfrist zu erkennen - aus dem Cashflow wird man diese Lücke augenscheinlich nicht stopfen.

Ergo kann man entweder in bisheriger Manier noch mehr Schulden aufnehmen, sagen wir 1,5 Milliarden. Dann steigt der Zinsaufwand nocheinmal um 50 oder 60 Millionen Euro im Jahr, zusammen mit dem Hybridkapitalzins bleibt den Aktionären (und somit der Republik) dann gerade noch ein feuchter Händedruck übrig. Das einzige was dann noch bliebe wäre das Risiko ob wenigstens der restliche goodwill werthaltig und somit das Eigenkapital zumindest positiv bleibt. Die andere Mögichkeit wäre dann noch die angeblich nicht notwendige Kapitalerhöhung.

Wenn man sich dann noch den Verbund anschaut, der auf dem besten Weg zu einem ähnlichen Szenario ist, wo der Chef - kaum fällt der Regen auf die alten, aber noch nicht bereinigten Baustellen - schon wieder über Zukäufe nachdenkt, stellt man sich als rational denkender Mensch schon die Frage, warum der Staat überhaupt noch auf Unternehmen operativen Einfluss nehmen möchte.



Anthean
10274 Postings
seit 2007-08-24


Möglicherweise weil es im Interesse des Staates ist, bei wichtigen Infrastrukurunternehmen ein Mitspracherecht zu haben ?

Wie man dieses Interesse allerdings organisiert, ist eine andere Frage ;)
zB Ob eine AG in diesem Bereichen eine geeignete Form ist.

voitsberger
1906 Postings
seit 2007-11-21


man sieht hier sehr schön wohin staatlicher einfluß führt. gegen die wand. allerdings nur für die aktionäre. aber nur für die kleinen. dem staat ist das doch vollkommen egal. die bures hat allein eine milliarde rausgezogen ohne dass sich in ösistan irgendjemand aufregt. nur mal so zum mitdenken: diese bures ist gelernte zahnarztassistentin und greift eine milliarde euro ab. wozu? um die eigene klientel ruhig zu stellen. öbb, orf, ögb, ak, etc.
ich frage mich wirklich ob das bei uns niemand kapiert.

dass mit der mobitel ein herr schlaff(rot) und ein herr taus(schwarz) aberwitztig verdient haben, sollte man auch wissen. (ein paar blaue waren auch dabei, aber für die gabs nur brosamen)

fazit: die österr. politiker sind durch die bank ein korrupter haufen ohne jeden funken an anstand.

Anthean
10274 Postings
seit 2007-08-24


Und wie fällt Dein Fazit über die Vorstandsvorsitzenden der öst. Aktiengesellschaften aus ? ;)

hobbyanalyse
2727 Postings
seit 2012-06-08


"Möglicherweise weil es im Interesse des Staates ist, bei wichtigen Infrastrukurunternehmen ein Mitspracherecht zu haben ?"

Nun lässt sich aber darüber diskutieren, was ein "wichtiges Infrastrukturunternehmen" ist und ob es Sinn macht, diesen Einfluss wahrzunehmen bei jenen Unternehmen, die zusätzlich noch einem freien Wettbewerb ausgesetzt sind - so wie es eben bei der Telekom und auch beim Verbund der Fall ist. Wenn ich nämlich ein Unternehmen, das einem intensiven Wettbewerb ausgesetzt ist, in Verstaatlichtenmanier bewirtschafte, schade ich mir selbst.

Ich glaube aber, dass wir beide nicht über den Umfang der Privatisierungsbestrebungen reden brauchen, weil wir wahrscheinlich weit auseinander liegen :-)

Anthean
10274 Postings
seit 2007-08-24


@ hobby: Ja, ich fürchte da kommen wir auf keinen grünen Zweig ;) Wenn ich mir zb UK anschaue dann wird mir da eher schlecht, da bin ich froh daß wir nicht alles privatisieren, uch wenns vlt momentan ein paar Euros mehr kostet.

@ Voitsberger: Stimmt, solche Skandale wie Worldcom oder die ganzen Ereignisse rund um 2008 schaffen Beamte wirklich nicht. Oder MEL/MAI/MIP etc, da brauchts schon ein ausgefinkeltes Hirn, um so viel Schaden anzurichten. Da ist mein Ösi-Hirn sicher zu klein dafür ;))

LASKler
6057 Postings
seit 2012-02-28


lol

big_mac
8014 Postings
seit 2008-08-03


Beamte haben in Österreich die HAA geschafft, in Deutschland die ganzen Landesbanken, und in den USA waren Fannie und Freddie ja auch staatlich lizensierte und garantierte Unternehmen, die lange Zeit auch im Eigentum des Staates waren, genauso wie Depfa bei der Hypo Real Estate in D oder die Kommunalkredit in Österreich.

Wenn es richtig hart gegen die Wand gehen soll brauchst den Staat dazu - bei Privaten fragt irgendwann einer nach der Bonität.

LASKler
6057 Postings
seit 2012-02-28


Bei Staatlichen Pleite Firmen steht immer profitierente Parteien

LASKler
6057 Postings
seit 2012-02-28


Jetzt übernehmen die Mexikaner das Ruder & Hand aufs Herz - kann ja nicht schlimmer werden. Alles Abschreiben & neu beginnen (KE). Syndikat 75% 25%Streubesitz

voitsberger
1906 Postings
seit 2007-11-21


es gibt schlicht nichts auf diesem gesamten planeten was beamte besser können als private. aber ein ösi wird das nie behirnen.

LASKler
6057 Postings
seit 2012-02-28


Nicht ganz richtig - aber wie soll man das Beamten Heer loswerden, dass Jahrzehnte Aufgebaut wurde.

LASKler
6057 Postings
seit 2012-02-28


Nicht ganz richtig - aber wie soll man das Beamten Heer loswerden, dass Jahrzehnte Aufgebaut wurde.

LASKler
6057 Postings
seit 2012-02-28


Nicht ganz richtig - aber wie soll man das Beamten Heer loswerden, dass Jahrzehnte Aufgebaut wurde.

voitsberger
1906 Postings
seit 2007-11-21


@anthean

die diskussion hatten wir schon mal. wie ich lese hat sich das brett vorm kopf keinen millimeter weiterbewegt. aber passt schon so. in ösistan lebt sichs damit eh recht kommod.

Anthean
10274 Postings
seit 2007-08-24


Gleichfalls ! :)

voitsberger
1906 Postings
seit 2007-11-21


@anthean

heuer doch bei der krone an. beim polemisieren gegen den freihandel suchen die eh noch ständig leute. aber pass auf, dass du nicht an einem chlorhendl dastickst:-)

hobbyanalyse
2727 Postings
seit 2012-06-08


voitsberger,
spar dir deine Seitenhiebe gegen Anthean, der einer der ganz, ganz, ganz wenigen hier ist, die hier mit Sachargumenten eine Diskussion führen.

big_mac
8014 Postings
seit 2008-08-03


^Laskler, das geht am einfachsten durch Konkurs.

Phronesis
5769 Postings
seit 2009-01-09


Konkurs bei der Telekom?
Ja, das sollte man dann den Aktionären erklären können - und all den anderen Gläubigern.

LASKler
6057 Postings
seit 2012-02-28


ÖSTERREICH Zeitung (print) schreibt das sich unser Ex FM K H Grasser sich einen Golf Urlaub von der TKA zahlen hat lassen. Bei der schwarz - blaue Regierung waren die Staats Unternehmen die größten Selbstbedienungs Läden für die genannten Farben, um genauer zu sein - mehr als sonst.

 
LASKler
Telekom-Austria-CEO soll an Macht im Vorstand verlieren2014-07-24 13:56:49
6057 Postings

seit 2012-02-28

Telekom-Austria-CEO soll an Macht im Vorstand verlieren

Der Vorstandschef (CEO) der Telekom Austria (TA) soll bei der außerordentlichen Hauptversammlung am 14. August sein sogenanntes Dirimierungsrecht verlieren. Auch dem Aufsichtsratschef soll dieses Recht, bei Stimmengleichheit zu entscheiden, abhandenkommen. Das geht aus den Beschlussvorschlägen hervor. Die Satzungsänderung hängt mit dem Syndikatsvertrag der beiden Großaktionäre America Movil und ÖIAG zusammen.
America Movil benennt Mehrheit der AR-Mitglieder

Laut diesem Aktionärspakt darf die Staatsholding ÖIAG zwar weiterhin CEO und Aufsichtsratschef stellen. America Movil hat aber das Recht, sowohl im Vorstand als auch im Aufsichtsrat die Mehrheit der Mitglieder zu benennen. Mit dem Wegfall des Dirimierungsrechts aus der Satzung wird die Kontrolle von America Movil über die Telekom Austria weiter gefestigt.

Der mexikanische Telekomriese America Movil wird kontrolliert vom zweitreichsten Mann der Welt, von Carlos Slim. Seit kurzem hält Slim knapp 51 Prozent am ehemaligen österreichischen Staatsmonopolisten. Die ÖIAG hält derzeit 28,4 Prozent.

Mit der für Mitte August angesetzten außerordentlichen Hauptversammlung werden auch die im Syndikatsvertrag paktierten Rochaden im Aufsichtsrat vollzogen. Formal wurden alle zehn Kapitalvertreter von der ÖIAG vorgeschlagen. Als Kernaktionärin leite und koordiniere die ÖIAG die Hauptversammlung, erklärte der Sprecher der Staatsholding, Bernhard Nagiller, gegenüber der APA. In einer Syndikatsversammlung zuvor habe die ÖIAG Rudolf Kemler und Günter Leonhartsberger nominiert. America Movil habe die restlichen acht Kapitalvertreter nominiert.

Dann kanns jo nur berg auf gehn

voitsberger
1906 Postings
seit 2007-11-21


je weniger einfluss die politmuppets auf das unternehmen haben, desto besser!
die ta wurde von bures&co ausgeräumt wie die weihnachtsgans. das hat jetzt hoffentlich sein ende.

LASKler
6057 Postings
seit 2012-02-28


kann nur noch besser werden

LASKler
6057 Postings
seit 2012-02-28